Werbung:

Auszüge aus dem wichtigsten BILD-Artikel der letzten Jahre:

► 1. Die reine Annahme, dass gegen geltende Regeln verstoßen werden könnte, kann kein Anlass sein, ausgerechnet in der Stadt des Mauerfalls die Demonstrations- und Versammlungsfreiheit so brutal zu beschneiden.

Der Staat hat die Aufgabe, zuallererst unsere Grundrechte zu schützen und DABEI Recht und Regeln durchzusetzen.

► 2. Berlin hat in den vergangenen Monaten unzählige politische und unpolitische Versammlungen erlebt und zugelassen, ohne gegen eine einzige vorzugehen. Ständig wurde gegen Regeln verstoßen, manche Demos (Black Lives Matter), bei denen kaum Masken getragen wurden, wurden von der Politik sogar gefeiert und gepriesen.

Die Demonstranten werden behaupten, dass die Absage politisch motiviert ist – und es fällt schwer, da selbst dem irrsten Wirrkopf zu widersprechen.

3. Zahlreiche „Pflichten“, die die Regierung uns auferlegt hat, werden in keiner Weise durchgesetzt. Die Testpflicht für Urlaubsrückkehrer war faktisch freiwillig, wurde als Pflicht bezeichnet, aber so gut wie nie durchgesetzt. Unzählige Male wird jeden Tag im ganzen Land gegen die Maskenpflicht verstoßen – Konsequenzen hat das so gut wie nie.

Ausgerechnet hier greift der Staat nun mit maximaler Härte durch, weil ihm die Demonstranten politisch nicht passen. Das ist ein unerträglicher Tabubruch.

► 4. „Ich bin nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird“, rechtfertigt Andreas Geisel (SPD) das Verbot. Sprache und Denken wie aus der DDR. Es entscheidet nicht der Geschmack von Politikern darüber, welches Grundrecht gerade einzuschränken ist, nicht mal mehr in Ostberlin.

▶︎ 5. Gerade Berlin hat in den vergangenen Jahren noch jede Demo genehmigt, von der Gewalt mit Ansage ausging. Kaum eine Demo war Berlin zu radikal, selbst solche nicht, auf denen zur Vernichtung Israels aufgerufen wurde, israelische Fahnen verbrannt wurden.

Dass nun Verstöße gegen die Maskenpflicht, die erst noch geschehen müssen, bemüht werden, ist auf demokratieverachtende Weise lächerlich.

Ja, Zehntausende Menschen ohne Maske, dicht gedrängt, sind Anlass zur Sorge. Ja, mit sehr vielen Menschen, die in Berlin demonstrieren wollen, möchte man rein gar nichts zu tun haben. Aber wahrlich politische Bedeutung haben sie erst jetzt bekommen durch dieses Irrsinnsverbot. Sie werden trotzdem kommen, sie werden mobilisieren durch das Verbot, und sie wähnen sich jetzt im legitimen Widerstand gegen „die Politik“. Man hätte nicht mehr Menschen schneller, unnötiger und auf dümmere Weise radikalisieren können.

Wer Demonstrationen aus politischen Motiven verbietet, schwächt unser Land, unser politisches System, unsere Fähigkeit, Krisen demokratisch zu meistern und macht die Corona-Gegner zu Märtyrern. Das Demonstrationsverbot von Berlin gehört entweder deutlich besser und schlüssiger begründet – oder aber sofort gekippt

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

eBook: Wut im Bauch

Diana Bayer, WUT IM BAUCH

30 Jahre sind vergangen seit der Wende und doch stehen Aufdeckung, Aussprechen, Begreifen und Verarbeiten der Verbrechen des DDR-Regimes gegen die Menschlichkeit noch am Anfang. Viele Menschen in der DDR waren der Verfolgung, den Repressalien, der Herabwürdigung und der Gewalt des DDR-Unrechtssystems ausgesetzt und leiden bis heute darunter. Davon erzählt diese wahre Familiengeschichte, die von der Tochter eines verfolgten Vaters, den sie nie kennenlernte, aufgeschrieben wurde.

Es geht um seine Verfolgung, um Zwangsadoption, um das gewaltsame Trennen der Familie mit gravierenden Folgen für alle Familienmitglieder. Die Geschichte ist eine Hommage an alle Menschen, die von der SED-Diktatur belastet wurden. Und es ist darüber hinaus ein bildhaftes Geschichtsdokument, das auch Außenstehenden einen Einblick in die Vorgänge in der DDR gibt – ganz nah und sehr emotional.

Loading...

33 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Vielen Dank, lieber Berliner Senat. Ein größeres Geschenk konntest du unserer Bewegung nicht machen! Weiter so! Da kommt Freude auf! Ihr seid so klug. Erstaunlich klug sogar. Richtige Intelligenzbestien seid ihr! Allen voran der Herr Geiselheimer, Geisbock, oder wie auch immer dieser Vollhorst von der SPD heißt. Geiseldingsbums for Kanzler! Der neue Mr. 100 %!

    • “Und ich dachte immer, dass das Recht auf körperliche Unversehrtheit das höhere Gut wäre…”
      Ist es auch, und wurde im Ablehnungsbescheid als einer der Gründe angeführt. Erschreckender Weise gilt es nicht bei “Einsätzen” gegen Andersdenkende, so der vorläufigen Festnahme der DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe auf dem Berliner Alexanderplatz.
      Das läuft dann schon mal etwas heftiger ab, wie auch gegenüber einer jungen Frau, die mit ihrer Sitzblockade gegen Spahn demonstrierte. Da wird Art. 2.2 GG schnell mal vergessen.

    • Grundrechte sind Rechte gegen den Staat. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit können Sie gegen den Staat geltend machen, der sie nicht foltern, schlagen oder sonstwie verletzen darf – auch nicht impfen übrigens, wenn Sie das nicht wollen. Ein Grundrecht auf Gesundheit gibt es dagegen nicht. Es ist geradezu albern, wie das Recht auf körperliche Unversehrtheit zu einem Rech auf ewiges virenfreies Leben umbebogen werden soll, das dann irgendwie der Staat garantiert, indem er allen andern willkürlich alle sonstigen Rechte beschneiden darf.

    • “Und ich dachte immer, dass das Recht auf körperliche Unversehrtheit das höhere Gut wäre.”

      Typen wie Du können sich ja mit der Maske zu Hause auf die Couch setzen.

  • Ich habe bereits sein ca. 3 Wochen in diversen Kommentaren immer wieder darauf hingewiesen, dass GENAU DAS passieren wird, um die Demo in Berlin am 29. zu verhindern. (Ich kenn doch meine Pappenheimer ganz genau!!!) Hauptgrund die angebliche „Infektionsgefahr“. Außerdem „KÖNNTEN“ (Konjunktiv!), ja „Rechte“, Rechtsextreme“, Reichsbürger“, Coronaleugner“, „Nazis“, „Unvernünftige“, „Verschwörungstheoretiker“ und das ganze „Pack“, das sich nicht mehr brav und gehorsam ausnehmen, gängeln, bevormunden, unterdrücken, verarschen, veralbern und missbrauchen lassen will, das Demonstrationsrecht „missbrauchen“. Jetzt wird sich zeigen, ob die Menschen, speziell die verschiedenen Wortführer, Waschlappen sind oder Rückgrat haben und Zivilcourage zeigen. Kapiert doch endlich, dass der Feind der Menschen hier das korrupte kriminelle Parteiensystem ist mit all seinen Akteuren und Ausläufern/Auswüchsen/Ablegern.

  • Mir ist das Verbot völlig egal. Ich war vor einigen Tagen in Berlin (Spandau) und ich werde dort ganz sicher nie mehr hinfahren. Aus meiner Sicht ist Berlin keine deutsche Stadt mehr. Es ist ein türkisch-arabisches Schitthole. Jeder Deutsche der noch in Berlin wohnt, tut mir herzlich leid.

    • “Jeder Deutsche der noch in Berlin wohnt, tut mir herzlich leid.”
      Wenn ich mir die Zusammensetzung des Berliner Senats so anschaue: Mir tun die Berliner nicht leid!

  • Dennoch tappt Bild in die Distanzierungsfalle – oder vertritt sie: Es gäbe da Menschen, mit denen man nichts zu tun haben sollte.
    Seltsam – man stelle sich vor, jemand wolle das, ganz für sich privat – mit deren Rasse verknüpfen …
    Es bleiben Menschen, Bild. Ich mag mich von ihren Ansichten, Forderungen oder Taten distanzieren. Aber ich kann mit ihnen zu tun haben, ihnen ein Bier verkaufen, mit ihnen in der U-Bahn sitzen oder mit ihnen reden und diskutieren.

    Die 50-er Jahre-Mentaltät der Kaffeekränzchen “zum Glück gehören wir nicht zu dieser Sorte Leute” hat ausgedient.
    Im Übrigen sollte man doch froh sein, wenn (angebliche) Nazis, VT, Esoteriker oder welche Exoten auch immer
    plötzlich für das Grundgesetz demonstrieren!
    Oder will man das GG gar nicht mehr, betrachtet man es schon als “Investionshindernis”?

      • Bei Deinem Hitler gab es welches Statut??! Alle Freiheitgrundrechte, auf die Du hier in der von Dir besudelten vorzüglichen BRD (am Übel ist nicht FDGO-GG schuld, sondern das politisch völlig runtergekommene Volk und die von ihm zu 90% ewig gewählten Vernichtungs-Politiker) zurückgreifen kannst, darfst, der Weimarer Verfassung, laut NPD-Mann Kosiek bis heute gültig!!, waren von 1933-45 aufgehoben in einer ultra-brutalen, totalitären Diktatur (Ricarda Huch 1934: “Der NS mit seinem Protzgehabe ist undeutsch!”) verkommener brauner Spießbürger, härteste politische Verfolgung und Morde gegen Andersdenkende an der Tagesordnung.

          • Ja, so groß wie bei Dir Leuchte an Geist und Charakter war auch die Argumentationstiefe und Debattenkultur Deiner ach so superdeutschen braunen Verbrecher-Vorfahren, real agierend wie eine innere Besatzungsmacht und unter korrekten Bedingungen nie 50% und mehr bekommen!! Siehe: “Wenn einer was gesagt hat, da war am nächsten Tag die Gestapo da!” – so ein heute um 90j. ALTER ODER schon VERSTORBENER ONKEL AUS KASSSEL, strammer RECHTS-CDler.

            =======================

            Fortsetzung von oben:
            Natürlich gab es damals wie heute (und auch in der DDR/SBZ) auch genug dumpfe Deutsche, die es gut fanden bis zum bittersten verdienten Ende 1945. Und heute gehen sie genauso willig mit Merkel in den Untergang! Die letzten anständig und vernünftig gebliebenen Deutschen sind -wie unter dem drogen-kranken Scheusal Hitler- eine machtlose Minderheit, das können nur Wahlen oder ein Militärputsch ändern, aber dazu reichen nicht 1 Mio Protest-Demonstranten!

  • “Viele Menschen in der DDR waren der Verfolgung, den Repressalien, der Herabwürdigung und der Gewalt des DDR-Unrechtssystems ausgesetzt und leiden bis heute darunter. …”

    Danke, dass man an uns und unsere Gefühle denkt (politisch Verfolgte der DDR erleiden zunehmend extreme Re-Traumatisierung durch Wiederherstellung staatlicher Strukturen, die einst der Repression Andersdenkender dienten.

    Ob unser Land erneut die Chance friedlicher Veränderungen bekommt, kann ich nicht prognostizieren, bin aber eher skeptisch.

  • Niemand kann den Menschen verbieten Berlin zu besuchen und dort spazieren zu gehen und, wenn sie die Notwendigkeit verspüren, beim freundlich Schutzmann am Eck spontan eine Demo „anzumelden“!
    Haben etwa die Menschen 1989 um Genehmigung gebeten gegen das DDR Unrechtsregime zu demonstrieren?
    Der Zug zur Freiheit ist unaufhaltsam, ob mit oder ohne Ticket!

  • Wenn sogar die BILD, nun Aufschreit und propagiert, dass das Verbot eine rechtswidrige Beschneidung unserer verbrieften Grundrechte ist, dann weiss man, wo die Reise hingeht und wie schlimm es um diesen Staat steht.

    • !!!!!!!!!!!!!! Meine Rede seit Langem!!!!!!!!!!!! Die Leute, die sich ihren Protest von dem Regime genehmigen lassen, gegen das sie demonstrieren, haben NICHTS KAPIERT. Aber in Wirklichkeit demonstrieren sie ja gar nicht gegen das System an sich, was aber NOTWENDIG wäre, sondern nur gegen ein paar “Unbequemlichkeiten”. Dass das Grundübel, nämlich das korrupte und kriminelle Parteiensystem, kompßlett weg muss, haben sie aber immer noch nicht kapiert. TRAURIG!!!!!!!!

  • Dann muß die alte Pesthexe mit dem Lockdown und den Strassensperren Gas geben, ich fahre hin, diese Ar…… können mich mal!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Der Umschwenker von”Bild” ist wirklich bezeichnend. Die Zeitung wird mir damit richtig sympathisch. Sie hat nach wie vor eine sehr hohe Auflage in der breiten Bevölkerung. Die meisten ihrer Leser glauben tatsächlich, was drin steht. In diesem Fall ist das äußerst vorteilhaft für uns, um dem kommunistischen sonstigen Mainstream Sumpf Parole zu bieten und die Stimmung im Land gegen unsere idiotische Regierung zu schüren. “Bild” hat das Zeug, Massen zu bewegen und den Sturm auf das Kanzleramt auszurufen. Den Platz davor könnte ich mir gut als, …. na ja, …. man denke daran, was die mit den Leuten nach dem Sturm auf die Bastille gemacht haben.
    Weiter so, …. liebe “Bild” Zeitung ! Zusammen schaffen wir das, mit der Merkel Beseitigung.

  • Die Regierung in Berlin hat Rekordwerte in den Umfragen. Da wird man sich bestätigt fühlen bei dem Demonstrationsverbot. Die Akzeptanz solche Demos laufen zu lassen dürfte bei der Bevölkerung extrem gering sein.

  • Wer sich an das Verbot hält ist ein stereotypischer Deutscher.

    Bei einer Anti-Klorona-Fehlmaßnahmen-Demo mitzugehen erfordert selbstständiges Denken.
    Bei einer verbotenen Anti Klorona-Fehlmaßnahmen-Demo mitzugehen erfordert selbständigrs Handeln.Der Deutsche kennt sowas wie Verbote missachten nicht.
    Wetten, dass da weitaus weniger kommen!
    Sollten wiedererwarten mehr Leute dabei sein, als beim letzten mal, dann ist es der erste von 6 Millionen Schritten, die ein dummdeutscher Zombie gehen muss, um ein selbständiges Lebewesen zu werden!
    Werden tatsächlich 0,1% entspricht ca. 80000 Insassen am 29.8 zeigen”Wir können Prozent rechnen” Oder wird es wieder heissen, der Polizeilichen Anordnung ist folge zu leisten Heil Fjurerin. Wer Deutsch sein will und sein Land so haben will, wie es einst war als es von normalen Menschen bewohnt war, die schon lange tot sind, der muss sein Deutsch sein aufgeben und den Zigeuner in sich entdecken, d.h scheiss auf Verbote und unlogische Regeln.

    Leider gibt es noch keine Zigeunergen Impfung, somit muss jeder für sich seinen inneren Gutmensch überwinden!

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft