Werbung:


Auf Deutsch: Zum Teufel, ja! Ich war in Sturgis (damals, als ich noch eine Harley besaß, vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie), und es gab keine Möglichkeit, dass jemand von der Antifa es mit diesen Polizisten, die zu ihrem Schutz da waren, lebend da rausschaffen würde. Ich wette, dass sie die Polizei immer noch verteidigen wollen #arschgesichter

Quelle

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Staats-Antifa
Loading...

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Unfassbar das die da eine Kommunistische Bewegung in den USA installiert haben!Diesmal müssen diese Sozialistischen, Marxistischen – was weiß ich, Leistungsverweigerer, die aus einem Haufen Loser entstanden sind, Entgültig zerschlagen werden.
    Nie wieder Kommunismus!

  • Hi Oli,

    ein USA Special wäre mal wieder fein, mit Tom und den Themen Trumpwahlen, Antifa, BLM-shit usw….

    Auch ein kleines Strand Interview mit Pütz, das würde uns wieder Spaß und Freude bereiten!

    Alles Gute und Danke!

  • Das zeigt mal wieder, wo die Gewaltbereitschaft wirklich beheimatet ist, und zwar links. So war es auch am 1. August ist Berlin. Unsere Demo war friedlich, aber der Antifa-Aufmarsch forderte so viele verletzte Polizisten. Es ist überall das gleiche. Daraus müsste doch mal seitens der Politik, der Polizei und auch der Medien eine Lehre gezogen werden. Dass dem nicht so ist, beweist, dass es mit allen(!) Mitteln immer wieder nur um die beabsichtigte Staatsdoktrin geht und niemals um friedliche Lösungswege.

  • Die Mitte der amerikanischen Gesellschaft will dass die Krawalle und das Chaos aufhört. Und zwar so schnell wie möglich. Und das wird nicht zu Donald Trumps Schaden sein

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft