Werbung:

Die Bußgelderhöhung ist ein wichtiges Signal an alle Fahrgäste.

Hendrik Wüst (CDU) | NRW-Verkehrsminister

Und wird an der nächsten Haltestelle rausgeschmissen. Leidtragende, neben den betroffenen Fahrgästen, sind die Polizisten, die diesen Schwachsinn durchsetzen müssen.

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Aufstand

Sind die Deutschen ein rebellisches Volk?

Die Deutschen, ein Volk von Aufständischen? Angesichts der berühmten großen Revolutionen in Frankreich und den USA wirkt dieser Gedanke fast bizarr. Die Deutschen – das sind doch die Braven, die Angepassten, die zwar viel über ihr vermeintliches Elend lamentieren, aber nur selten auf der Straße für ihre Rechte kämpfen. Nicht umsonst trägt der deutsche Michel eine Schlafmütze, wirkt schlaff und energielos.

Loading...

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jawoll!!!! Der Schwachsinn steigert sich täglich und ein Ende ist nicht abzusehen. Nur weiter so bis es auch der Allerdämlichste kapiert hat. Das kann allerdings noch lange dauern bei den inzwischen völlig verblödeten deutschen Eloi, die mindestens 95% der Gesamtpopulation ausmachen.

  • Hätten wir nicht so unendlich viele HIRNTOTE “Mitbürger/innen”, und vor lauter “Covid” Sich-in-die-Hosen-und-Windel-Scheißer unter uns, wäre das nicht möglich.

    Der strunzdumme bundesdeutsche Pöbel-MOB macht`s möglich.

  • Ich verfolge seit gehöriger Zeit die Corona-Proteste und nehme fast von Beginn selbst daran teil.
    Gegen die Bußgelder gibt es gottseidank Widerstand, ich würde sie auch nicht zahlen.

    Dieses Drecksregime verschenkt erst alle Masken, sagt dann deshalb, Masken nützen nichts. Ohne etwas zu wissen. Schlagen dann wie vom Gretawahn infiziert die Wirtschaft kaputt und wollen diesen Drecksstaat mit Bußgeldern finanzieren? Schlagt zurück wo immer Ihr könnt, natürlich auch juristisch.

    Wenn man den Ausführungen von den Anwälten um Markus Haintz folgt dann sind diese ganzen Bestimmungen rechtlich unhaltbar. Entweder es gibt Präzedenzfälle, die diese Verordnungen komplett kippen oder dieses Regime hat endgültig den Rechtsstaat abgeschafft und rechtfertigt aktiven Widerstand und zwar – Oliver Flesch, hinhören – ausdrücklich auch mit Gewalt gegen den Staat und Unrecht Durchsetzende in Judikative, Exekutive und Legislative/Politiker sowie gegen Medienhetzer.

  • Für Geschäfte gilt folgendes nach meiner Meinung sollte das im öffentlichen Nahverkehr genau so sein.
    Hier nun Formulierungen:

    Ich trage keine Maske.


    Ich muss keine Maske tragen, für mich gilt ein Ausnahme-Tatbestand.


    Sie dürfen mich nicht nach den Gründen, die Maske nicht zu tragen, fragen, da dies bereits diskriminierend nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
    (AGG) wäre.


    Ich muss Ihnen aus Datenschutzgründen keine Bescheinigungen etc. vorlegen.


    Wenn Sie mich hier den Zutritt verwehren, mich rauswerfen und/oder mir ein Hausverbot erteilen, werde ich Sie auf Entschädigungszahlung und Unterlassung/Beseitigung nach dem AGG und/oder nach § 1004 BGB i.V.m. Art 2 Absatz 2 i.V.m. Art 1 Absatz 2 GG (Grundgesetz) in Anspruch nehmen.


    Wenn Sie mich zwingen eine Maske zu tragen, werde ich eine Strafanzeige wegen Nötigung stellen.

    Wenn alle guten Argumente nicht mehr helfen – wie geht es weiter?

    Sollte Ihnen dennoch ein Rauswurf widerfahren, ein Hausverbot erteilt, oder die Bedienung verweigert worden sein, können Sie uns den Sachverhalt über unser Formular schildern. Ein Rechtsanwalt wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

    @wissenistmacht1

    KlagePATEN – Mund-Nasen-Masken juristisch betrachtet
    Von den Klagepaten erhalten Sie Hilfe, um gegen die Einschränkungen Ihrer Rechte durch die Corona-Maßnahmen der Bundesländer rechtlich vorgehen zu können.

    • einfach nach Klagepaten googeln oder besser duckduckgo
      link ist nicht dabei weil die mutigen Freiheitskämpfer der Redaktion keinen mehr durchlassen.

  • Wichtig ist festzuhalten, dass es in jeder Verordnung (auf Bundesland) Ausnahmetatbestände gibt auf die man sich berufen kann. Ich bin persönlich schon von Kunden angeraunt wurden und beschimpft, weil ich keine Maske trage, aber die Polizei kam noch nie. Wüsste auch nicht ob die überhaupt kommt, wegen einer Ordnungswidrigkeit bei der dann von Amts wegen geklärt werden müsste und gegfalls vor Gericht ob dieser Ausnahmetatbestand gilt.
    Zwingen kann einen Niemand dazu, denn das ist Nötigung und da bewegen wir uns Im Strafrecht.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft