Werbung:

Rathen – Mädchen marschieren im Gleichschritt auf dem Elberadweg von Wehlen nach Rathen. Sie tragen Zöpfe, Uniform, Abzeichen an den hellbraunen Hemden. Auch auf der Bastei tauchte die Gruppe auf, schließlich in Königsstein. Hier verliert sich ihre Spur …

Die Fotos des seltsamen Aufzuges hat „Dresden Nazifrei“ ins Netz gestellt. Denn das Aussehen und die Kleidung der Mädchen erinnert frappierend an die Nazi-Jugendorganisation Bund Deutscher Mädchen (BDM).

BILD | Michael Deutschmann (PHAHAHA!) | 23. Juli 2020

Och, Mensch, der gute alte Gleichschritt ist auch nicht mehr das, was er mal war! Oder anders gesagt: Von welchem Gleichschritt ist hier die Rede? Weiß der Autor überhaupt, was ein Gleichschritt ist? Wir haben da mal was vorbereitet:

Auf Linkstwitter ist, na klar, längst Alarmstufe Braun. Es begann mit diesem Tweet von “Dresden Nazifrei” …

Dresden Nazifrei“ musste nochmal nachhaken und entblößte mit „Uns würde interessieren, welche perfiden Menschen hinter diesen Gruppen von jungen Frauen stecken“ ein Frauenbild von vorgestern. Dieser Satz sagt doch nichts anderes, als dass Frauen zu dumm, zu schwach, oder was auch immer sind, um aus eigenem Antrieb wandern zu gehen. Da müssen „perfiden Menschen“, Männer also, hinterstecken!

Direkt schalteten sich auch die ersten Historiker ein, sogar aus dem Morgenland:

Und die Modepolizei ließ ebenfalls nicht lang auf sich warten …

Schauen wir uns Modepolizistin Antje Bremer, die sich auf Twitter “Bücherbombe” nennt, mal etwas genauer an …

Hach, oje, Dresden 45 lässt grüßen! Aber gut, Schönheit ist nicht alles, vielleicht hat “Bücherbombe” ja innere Werte, lesen wir doch mal ihre Selbstbeschreibung auf Twitter:

[email protected]_bremerAutorin im Selfpublishing.
Ah, Selfpublishing, verstehe! Das bedeutet in der Regel: Kein Verlag war bereit auch nur einen Cent in die “Bücherbombe” zu investieren. Woran mag das wohl gelegen haben?

Schreibt Fantasy, Young Adult & Gay Romance.
Ahhh, ja!

Mag Enten.
Okaaay!

she/her
Ähhh, verstehe ich nicht, na, egal!

Eine Modepolizistin hab ich noch, eine Akademikerin sogar, Mensch, dabei muss doch was Gutes rumkommen!

Nie so verhüllt? Mensch, ich lern auch nie aus. Aber stimmt das auch? Lief der Bund deutscher Mädel tatsächlich bauchfrei rum, in Minirock und so weiter? Schauen wir doch mal …

Ups!
Was Anjalinchen meint, waren wohl eher Sportveranstaltungen wie diese:

Aber warum geht es denn überhaupt? Was ist so schlimm an Mädels, die in Bluse und langem Rock wandern gehen? BILD weiß mehr …

Am Oberarm der Blusen ist ein sogenannter Wotansknoten als Aufnäher zu erkennen. Das germanische Symbol steht u. a. für im Kampf erschlagene Krieger – und wird vor allem von Anhängern der Rechtsextremen gern getragen.

Der Wotansknoten („Valknut“) gilt als germanisches Kriegersymbol

Ah, daher weht der Wind. Schon traurig, wenn ein Volk seine eigene Geschichte, die der Germanen, verleugnen muss, nur weil sich ein irrer Zwerg für schlappe zwölf Jahre hier und da mal auf sie berufen hat.
Aber gut, dennoch möchten wir uns bei “Dresden Nazifrei” und BILD für diese köstliche Geschichte bedanken. Gern mehr davon!

Ach, und bei meiner Recherche hab ich was ganz Leckeres gefunden, das ich Euch nicht vorenthalten möchte, eine Art Miss BDM …

Falls Sie, werte Dame, noch leben sollten, sie müssten ja bereits über 90 sein, melden Sie sich bei mir, ich würde mich gern mit Ihnen über Ihr Leben unterhalten.

Nachtrag I, ein Facebook-Kommentar:

Melde mich hier live! aus Rathen, war gestern auf der Bastei und der Festung Königstein. Leider habe ich die dazu passenden jungen Männer nicht fotografiert, diese sahen aus wie eine Mischung aus jungen Pionieren und Pfadfindern. Allerdings wirkten sie, nun ja, wirklich eher wie marschierende Kommunisten, Jugendabteilung der MLPD Deutschland oder so.

Nachtrag II, ein 1984-Kommentar:

„Falls Sie, werte Dame, noch leben sollten, sie müssten ja bereits über 90 sein, melden Sie sich bei mir, ich würde mich gern mit Ihnen über Ihr Leben unterhalten.“

Die werte Dame war 1945 an einem Kommandounternehmen in Aachen beteiligt und wurde dabei durch eine Minenexplosion schwer verletzt. Sie ist übrigens am 19. März dieses Jahres verstorben.

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube- Zweitkanal und meinen Hauptkanal abonniert. (Sobald meine „Strikes“ abgelaufen sind, etwa Ende September, gibt es auf dem Hauptkanal wieder Inhalte.) Dankeschön.

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Generation Hitlerjugend

Hilmar Hoffmann, einer der wenigen wirklichen und wirkungsreichen deutschen Kulturpolitiker, legt sein 50. Buch vor – es geht radikal zurück in seine Biographie und in die Hintergründe unserer Gesellschaft: Er riskiert die Erinnerungen an seine Zeit als Hitlerjunge. “Nichts ist riskanter als eine Rückblende in die eigene Vergangenheit.” So beginnt der heute über 90jährige. Und er erzählt, wie Vereinnahmung und Indoktrination funktionieren, wie Kinder und Jugendliche schamlos in menschen- und weltverachtende Ideologie eingespannt wurden. Kinder, die bis dahin vielleicht noch an den lieben Gott im Himmel glaubten, huldigten seit Hitlers Machtergreifung in braunen Uniformen ihrem neuen Messias aus Braunau am Inn, ihrem “Führer” Adolf Hitler.

Sein kanonisches Buch “Mein Kampf” sollte die neue politische und weihrauchfreie Bibel werden. … Hitlers Proklamation 1933: “Ich beginne bei der Jugend. Wir Älteren sind verbraucht. Wir sind bis ins Mark verfault. Wir sind feig und sentimental. Wir tragen die Last der niedrigsten Vergangenheit. In unserem Blut sind Leibeigenschaften und Unterwürfigkeit. Doch die großartigen Jungen! Gibt es etwas Besseres auf der Welt?
Schaut auf diese jungen Männer und Knaben! Welch Material.”

Wie dieses “Material” verheizt wurde, hat Hilmar Hoffmann bei der Landung der Alliierten Streitkräfte selbst erlebt, als seine Einheit aus 16- bis 18jährigen als letztes Aufgebot in der Normandie von Luftminen zerrissen wurde – Reeducation begann für ihn mit der Bergung ihrer Leichen. In der anschließenden Gefangenschaft klärt sich sein Blick – und neben der Zeitzeugenschaft von Hilmar Hoffmann ist dies die eigentliche Leistung seines Buches: Die Hoffnung aufrecht zu halten auf die Besinnung, die noch auf die verheerendsten Irrwege folgen kann – “das Vergängliche vergänglich zu machen”, wie er Goethe zitiert.

Loading...

47 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • “Falls Sie, werte Dame, noch leben sollten, sie müssten ja bereits über 90 sein, melden Sie sich bei mir, ich würde mich gern mit Ihnen über Ihr Leben unterhalten.”

    Die werte Dame war 1945 an einem Kommandounternehmen in Aachen beteiligt und wurde dabei durch eine Minenexplosion schwer verletzt. Sie ist übrigens am 19. März dieses Jahres verstorben…

    • Einfach rührend!!!!!! “Mitverantwortung”? Wollt ihr mich verarschen? Was soll an meinem Kommentar jetzt schon wieder so schlimm sein, dass ihr in voraus eilendem Gehorsam die Schere im Kopf aktiviert? Ich habe doch gesagt, sie kommen NICHT!!!!!! Also warum Panik???

      • Nazis wie Du sind politische Triebtäter, die wie die sexuellen unheilbar sind (und deswegen aus allen patriotischen Treffen ausgeschlossen gehören, sollen sie doch in ihrer braunen Ignoranten-Inzucht verkommen, zumal keiner wie sie das Nationale so in der Geschichte durch Mißbrauch beschädigt hat). Sie lassen -wie man immer wieder seit 1950 sieht- nicht ab von ihrem Streben, ihr braunes Gift zu verstreuen überall, wo ein patriotischer Aufbruch passiert. Sie wollen eine Wiedergeburt des von ihrem politisch asozial-perversen Weltbild geprägten Braunismus gemäß ihrem Idol Hitler und seiner totalitären, bei Widerspruch mörderischen Volks-Dressur und würden am liebsten morgen wieder damit anfangen! Alles bekannt Negative hat es ja angeblich nicht gegeben, wäre nur erfunden von der Sieger-Umerziehung, es war ja so frei (wie die Wahlen bei Todesstrafe für Aktivitäten für andere Parteien!!) und schön mit den tausenden an Hinrichtungen deutscher VolksgenossInnen. Wie sagte es mal zu mir ein Onkel, heute um 90: “Wenn einer was gesagt hat, da war am nächsten Tag die Gestapo da!” Aber laut Braunsiten war das ja okay.

          • Solche Antworten auf Altermedia-Unterstniveau schreibt nur die Primitivst-Fraktion verrohter Nazi-Charaktere im nationalen Lager. Wie gesagt, steht der freiheitlich-demokratische Patriotismus in der Tradition der edelsten Gestalten des 19.Jahrhunderts und nicht in der des Drecks-NS (1933-/45), wegen dessen Mißbrauchs des Nationalen die heutigen Patrioten zu kämpfen haben unter ständigen Verdächtigungen und Rechtfertigungen!! Daher ist hier auch eine rote Linie zu ziehen auch zu allen braun und sonstwie anti-demokratisch angehauchten Personen und Grüppchen in und bei der AfD!!

            Der f-d Patriotismus ist
            –wie es auch das bitterste Erwachen des Kultur-und Elite-Bürgertums (massenhaft dann abgeschlachtet 1944/45 -wie die Heldin Sophie Scholl- von der Freislerschen Mord-Justiz) ab 1933-45 zeigt (berühmte Schriftstellerin Ricarda Huch 1934: “Der NS ist undeutsch!”)–
            mit dem braunen National-Verbrechertum inkompatibel.

            Braune Verbrecher, die das positiv-legitime Nationale, Patriotische schamlos-schändlich mißbrauchten für die in kriminellster Energie brutalst durchgesetzte asozial-perverse hitleristische Lebensssicht eines vorher und nachher nie mehr so an die Macht gelangten verrohten Spießbürgerlumpenpacks (man lese nur mal nach über die Besatzerchefs Hans Frank und Erich Koch) aller Schichten gehören -wie ihre roten Mental-Zwillinge- kurzgehalten bis weggeschlossen als unheilbare Triebverbrecher!!

          • “die Heldin Sophie Scholl”

            Die “Heldin Sophie Scholl” hat Transporte von Winterkleidung an die Ostfront sabotiert.

          • Solche Wahrheiten will doch kaum jemand hören. Letztlich ist natürlich immer Alles eine Frage der persönlichen Perspektive. Aber es stimmt schon – in meinen Augen und nach meinem Erkenntnis-/Wissensstand war sie eine Attentäterin und Hochverräterin, heute würde man sagen Terroristin.

      • Laber nicht, Hans, Du hast geschrieben, Du wünscht Dir, der Nationalsozialismus käme zurück. Mal ganz abgesehen davon, dass Du hier mit Deiner Meinung falsch bist, wir lehnen Sozialismus grundsätzlich ab, ist das ein Straftatbestand. 

        Glaubste denn, der Staatsschutz liest hier nicht mit?
        Und glaubste weiter, der wäre nicht in der Lage Deine Identität herauszubekommen? 

        Das glaub ich aber für Dich mit!

        • Oli, was meinst Du mit “Staatsschutz”? Von welchem Staat sprichst Du? Gibt es den wirklich, diesen Staat? Da bin ich mir nicht mehr so sicher, wenn ich mir die Gesetze so anschaue, die seine Existenz sichern sollen. Das ist alles schwamm weich! Und was soll da noch geschützt werden? Wir leben in einem Trümmerhaufen, den diese ehemalige DDR Frau in unserem einst wunderschönen Deutschland hinterlassen hat.

          • Weiß ich doch alles, Helmut, aber der Staatsschutz heißt nun mal Staatsschutz, das hab ich mir nicht ausgedacht.
            Außerdem macht der auch immer mal wieder gute Arbeit, wenn es zum Beispiel um Linksextreme geht. Klar würden wir uns dbzgl. mehr wünschen, aber der Staatsschutz ist weisungsgebunden – womit wir wieder bei der DDR-Frau wären.

        • Wenn hier einer labert, dann doch wohl du. Ich habe geschrieben, dass ich mir die Nationalsozialisten zurückwünsche, das aber leider nicht geschehen würde. Das ist kein Straftabestand, ihr Möchtegernejuristen. Wünschen ist nicht verboten, zumindest noch nicht. Selbst wenn es sie noch gäbe, sie kämen niemals zurück für diese hirnlose Masse von Covidioten, die sich völlig grundlos eine Sklavenmaske in die Fresse kleben. Wenn man ihnen sagt, ab morgen muss jeder zusätzlich noch Windeln tragen, dann machen diese Vollidioten das auch noch. abe rum wieder zum thema zu kommen: Ich wünsche mir ja z. B. auch, dass die Staatsratvorsitzende IM Erika am Galgen baumelt. Das ist auch nur ein frommer Wunsch und keine Aufforderung zur Lynchjustiz. Selbstverständlich muss vorher endlich ein Rechtsstaat installiert und dann die Gesetze entsprechend geändert werden, damit alles seine Ordnung hat. Es wäre zwar völlig sinnlos, weil dann an ihre Stelle eine andere Marionette gestellt wird, die die Befehle der Puppenspieler im Hintergrund ausführt.
          Und dass der “Staatsschutz” hier mitliest, interessiert mich nicht die Bohne. Meinst du das wüsste ich nicht? Für wie blöd hältst du mich eigentlich? Die haben mich schon seit über 30 Jahren auf dem Radar. Deswegen lasse ich mir doch den Mund nicht verbieten oder noch schlimmer, so blöd zu sein ihn mir selbst zu verbieten. Die wissen doch ganz genau, dass ich kleines Licht ihnen nicht wirklich schaden kann.
          Du schreibst “wir lehnen Sozialismus grundsätzlich ab”. Von mir aus. Allerdings hast auch du nicht den Unterschied zwischen NATIONALsozialismus und Sozialismus/Kommunismus verstanden. Da liegen Welten dazwischen, aber glaub was du willst. Es ist nicht meine Aufgabe andere zu überzeugen oder gar zu missionieren. Ich sage gerade heraus meine Meinung, ob das jemandem gefällt oder nicht. “Lieber mit der Wahrheit fallen, als mit der Lüge siegen”, Augustinus Aurelius.

          • “Ich habe geschrieben, dass ich mir die Nationalsozialisten zurückwünsche, das aber leider nicht geschehen würde. Das ist kein Straftabestand,”

            Werter Herr, dies mag so sein, begründet aber einen Anfangsverdacht und damit Ermittlungen inklusive Hausdurchsuchungen, Beschlagnahme von Computern, Vorladungen usw.

            Wollen Sie unbedingt um 6:00 Uhr in der Frühe einen Hausbesuch durch die Polizei erleben?

          • Solche Nazis wie Du wäre das dreiste braune Ma.. vergangen bei abgefrorenen Eiern in Stalingrad, der Super-Leistung Eures “genialen Gefreiten” (Weiße Rose). Wo ein Bruder, Sohn oder Vater dort verreckte (5.000 Überlebende von 300.000), dürfte denen wohl kaum noch ein Beton-Nazi auf freier Wildbahn begegnen!

            Im Internet las ich mal in einem Forum so um 2000 von einem Krankenpfleger, der im Spital einige schwer-verwundete deutsche Soldaten hatte, denen laut Text aber das arisch-braune Herrenmenschentum bei abgeschossenen Eiern gänzlich vergangen sei!!

          • Um solche “Quellen” ernst zu nehmen, muss man wirklich schon ein “68er” mit Hirnschäden vom LSD-Konsum sein: “Im Internet las ich so um 2000” 😀

  • Jetzt sag nicht sie haben auch noch deutsche Heimatlieder gesungen :-))))

    Mal ernsthaft , haben die Antis ganz mächtige Neurosen . Die sollen mal so weiter machen und sich immer schön auf ihre Trigger berufen , bis es ausgewachsene Psychosen werden . Endstation Pillenkonsument und Psychiatrie .

  • Übrigens dieser Wotansknoten – auch Valknut genannt – wird auch von DFB (=Deutscher Fußball Bund für nicht Fußball Fans) in stilisierter Form für deren Emblem benutzt.
    Der DFB also auch ein Nazi-Verein?!

    Also allmählich wird’s einem doch zu blöd, wenn alles was dem linken Mainstream nicht entspricht, als Nazi… zu bezeichnen.

    • Deutscher(!) Fußball Bund – das geht ja wohl gar nicht. Schließlich heißt es auch nicht mehr Nationalmannschaft, sondern nur noch “die Mannschaft”. Da ist doch der Begriff DFB wieder ein Fall für die Sprachpolizei.
      Auf jeden Fall danke für den Hinweis auf den DFB. Ich hatte nämlich die ganze Zeit gedacht, ich würde dieses Emblem von der FDJ kennen. Und schon wieder schlauer!

      • Immer wieder: Alles, was hier und in ähnlichen patriotisch-konservativen Foren einer 15%-Minderheit beklagt und angeprangert wird, wird von 85% des Wahlvolkes (verblödete Nichtwähler inklusive zur Freude von Merkel, SPD, GRÜN, PDS!) geduldet bis befürwortet, 1/3 feste dabei wie einst die treuen Hitler-Anhänger und -Vollstrecker. Gestern wieder so ein hoffnungsloses Gespräch mit einer Merkel-wählenden Politik-Verweigerin gehabt. Das im Volk weitverbreitete Mosern ist realpolitisch (wie 80% pro Sarrazin laut Umfragen) wirkungslos, somit nutzlose Energie- und Zeit-Verschwendung.

          • Braune Durchhalteparolen haben schon damals nichts abgewendet!!

            Die rüden Gauleiter haben sich bekanntlich auch in letzter Minute feige davongemacht, der in Breslau mit einem Kleinflugzeug, statt im nazi-verkündeten Heldentum im Kampf mit der Waffe gegen den Feind zu fallen, echt das edelste deutsche Menschentum, und sowieso gab viele Bonzen, Vorteilsnehmer schon damals und die super-edlen Goldfasane im besetzten Osten!!

            Die Verkünder des extremen Durchhaltens wie der täglich mit Psychodrogen vollgespritze Hitler haben Ostpreußen und Schlesien bewußt-vorsätzlich nicht rechtzeitig vor der Roten Armee evakuiert, um das Ansehen, die Macht des braunen Verbrecher-Regimes nicht vor dem Volke erschüttern zu lassen und haben in extremer Schuld somit Zehntausende Deutsche auf dem Gewissen, abgesehen von den vielen überharten, entmenschten Todesurteilen in den Endjahren z.B. wegen Kriegsmüdigkeit oder Abhören englischer Radiosender, so entmündigt hielten sie das -in nationale Geiselhaft genommene- Volk und wollten alle regime-unabhängigen Informationen verhindern ähnlich heute der BRD-Lügenpresse.

            Und der Krieg im Osten ab 1941 hätte noch gewonnen werden können, wenn man die dortigen Völker anständig statt rassistisch-inhuman behandelt hätte, das war zudem extremer Nationalverrat wegen der Folge an tausendfachen Verlusten bei Soldaten und später Zivilisten!!

            Wenn nun dennoch 1945 ein Erfolg gestanden hätte am Ende, dann würde es wie bei Stalin eine andere Situation sein, denn für Siege gibt es keinen Ersatz, die Niederlage ist unaufhebbar trotz kilometerlanger Apologetik-Literatur seit 1945.

  • Ich fände es gut, wenn sich nicht nur diese Mode wieder durchsetzt, sondern auch die menschlichen Werte, die damals eigentlich jedes BDM Mädchen oder jeder Bursche aus der HJ inne hatten. Das waren einfach feine Zeiten, im Vergleich zu heutigen Landesverrat auf höchster Ebene. Wir müssen zurück zu deutschen Werten! Dann wird es in unserer Heimat auch wieder friedlich und kameradschaftlich zu gehen. Kein Stuttgart oder Frankfurt Partys, und auch keine ausländischen Dauergäste. Urlaub ja, Studium oder Ausbildung ja, und dann ab, nach Hause um die eigene Heimat z.B. in Syrien wieder aufzubauen. Das wäre deutsche Flüchtlingshilfe !

    • Sinngemäß habe ich auch so einen Kommentar geschrieben. Der wurde allerdings gelöscht. Also die machen es hier auch gerade nach Gutdünken wie sie wollen. Gut, als Seitenbetrieber können sie es machen wie sie wollen, aber von Größe zeugt so ein Verhalten nicht. Da unterscheiden sie sich nicht von all den anderen …..

      • Sehe ich nicht so. Es war ein Volk das den Kommunismus hasste und mit diesem kurzen Prozess gemacht hat. Info69, bist Du einer von Korrektiv?
        Jener, der damals in der STASI war und nur petzen konnte?

        • Ich bin einer von der Abteilung Wahrheit, Freiheit, Gerechtigekit, Anständigkeit, aber das paßt nicht zu allen Feinden dieser ewigen hohen Werte wie den hart-braunen und apologetischen Diktatur-Verharmlosern und -Anhängern, die sich wie hier in jeden positiven patriotischen Ansatz, auch einige in die AfD, seit 1950 einschleichen, um zersetzend-destruktiv ihr braunes Gift zu verspritzen!! Ihre Versionen zu Politik und Geschichte sind so verlogen-lügenhaft wie die ihrer Feinde, ihr Verhalten ist genauso unanständig damals wie heute!!

          • “Ich bin einer von der Abteilung Wahrheit”

            Ja, der die “Wahrheit” aus solchen “Quellen” hat: “Im Internet las ich mal in einem Forum so um 2000…” 😀

  • Ist doch hübsch anzusehen.
    Ich mag es wenn Frauen und Mädchen sich weiblich zeigen und benehmen.
    Wenn ich dagegen die Roth in ihrem Papageien Kostüm sehe oder die anderen Grünen Schlampen mit ihren Kartoffelsäcken und “Männerfrisuren”. Gruselig.
    Blond und Zöpfe,so wie man sich nordische Frauen vorstellt.
    Lorelei läßt grüßen.
    P.S .Negerfrauen die ihr Schamhaar auf dem Kopf tragen sind nicht unbedingt ästhetisch.

    • Diese sind eine Negativauswahl, die so häufig nur in der Politik, wo man am leichtesten ohne Anstand und Können reinkommt, vorkommt. Im Volk ist der Abschaum durchschnittlich weit weniger anzutreffen. Aber der BRD-Wahlpöbel hat es seit 1980 zunehmend so ermöglicht!

      • Das sind Deutsche Frauen. Von denen bräuchten wir noch mehr. Wenn sie Pfadfinder Lieder singen und dazu auf ihren Gitarren spielen, da kann sich das ganze Antifa Geschrei eine Scheibe von abschneiden. Diese Mädels haben Charisma im Gegensatz zu den Antifa Schlampen.

  • Bei Maedchen mit Zoepfen muss ich immer an meinen alten Deutschlehrer auf dem humanistischen Gymnasium denken. Der Oberstudienrat und Dr.phil kam aus Siebenbuergen. Also Transsylvannien wie GrafDracula (und so sah auch das Profil des charismatischen Mannes aus, der mit seiner Stimme das ganze ansehnliche jahrhunderte alte Gymnasium zusammenschreien konnte) Im Krieg war er Kampfflieger und wenn er gute Laune hatte, erzaehlte er von der Nachtjagd und der mit Deutschland verbuendeten rumaenischen Luftwaffe (da liegt ja Siebenbuergen). Oder er erzaehlte von Baerenjagden in den Karpaten. Das war alles in den 80er Jahren. Die Deutschlehrer nach ihm sahen wie Hippies aus und hatten immer irgendwie Migraene und Burnout. NEIN, ein Nazi war der Doctor absolut nicht. ABER: so gerecht der Paedagoge alter Schule war, ER BEVORZUGTE MAEDCHEN MIT ZOEPFEN! Das fand ich als Sextaner ungerecht. Viele Jahre spaeter habe ich ihn noch einmal an meiner Uni im Norden gesehen, wo er Rumaenisch Kurse gab. Er bot mir einen Studentenjob an, “sie hatten doch Latein als erste Fremdsprache, dann koennen Sie auch rumaenisch!” Leider ist der Doktor dann zur Grossen Armee abkommandiert worden. KEIN Nazi, aber auch kein Waschlappen wie die Malte-Thorbens heute. ….musste sofort an ihn denken bei den Zopfmaedchen. Haha

    • Aha, Oli, …. jetzt hast Du die Antifa auf der Pelle. Die können Dich hier aber nicht zensieren wie auf Youtube oder Twitter. Diese linken Kaspertänzer.

  • Um mal zum Thema “Mode” zurückzukommen:

    -In den 1950ern provozierte die Jugend das Establishment mit Petticoat und Elvis-Tolle
    -In den 1960ern provozierte die Jugend das Establishment mit langen Haaren
    -In den 1970/80ern provozierte die Jugend das Establishment mit bunten Haaren
    -…
    -2020 schleimt sich die Modepolizistin Antje Bremer mit dem Grünen-Einheitslook beim Establishment ein.

    Merkt Ihr den Unterschied? 😉

    Mit welcher Mode könnte man das Establishment wohl heute am besten provozieren? Na? Lange Röcke und Zöpfe vielleicht? 😉

  • Die jungen Damen sind wirklich hübsch und sehr weiblich. Der Maxirock ändert auch nichts daran. Ganz im Gegenteil, er betont genau diesen Eindruck, aufgrund ihres schlanken Wuchses und ihren langen Beinen.

    Auch von Piercings und Tattoos ist nichts zu erkennen, eben völlig natürliche Frauen.
    Genau hierin liegt die Attraktivität dieser Mädels, deren Geist wohl ebenfalls noch nicht politisch korrekt perforiert wurde und die sich hoffentlich auch zukünftig immun gegen solche Indoktrinationsversuche erweisen.
    Die Gesinnungswächter sind bei Ihnen in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden und wittern eine “völkische” “kriminelle Vereinigung”.

    Ihr wollt wissen wer hinter diesen wohlgeratenen Mädels steht?
    Nun, ein gutes Elternhaus!
    Eltern, die mit ihren Kindern verbunden sind und die ihre Kinder nicht sich selbst und den staatlichen und sonstigen negativen Einflüssen überlassen haben.
    Wenn Sie also mit dieser Pfadfinderuniform wandern gehen, zeugt dieser Vorgang von Ihrem unzweifelhaften Selbstbewusstsein.

    Der Wotansknoten an ihrem Ärmel hin oder her.

    Wer dieses germanische Symbol gleich als Rechtsextremismus interpretiert, der hat selbst ein Problem mit unserer freiheitlich-demoratischen Grundordnung und hat beachtliche Vorurteile.

    Ebenso ist ein Langhaariger noch längst kein Linker, selbst wenn er die Farbe Rot zu seiner Lieblingsfarbe erklärt.

    Ein netter Flirt mit den hübschen Mädels könnte übrigens Aufschluss über ihre Geisteshaltung geben, wenn sie es genau wissen wollen.

    Ich bin übrigens da ganz liberal.
    Eine Frau, die sich selbst zerstümmelt mit Tattoos und Piercings, mag ich dagegen allerdings nicht!
    Einer solchen Frau empfehle ich die Inanspruchnahme eines guten “Seelenklempners”.

    • Sehr schöner Kommentar. Du sprichst mir aus der Seele. Ich würde noch einen Schritt weiter gehen, und es begrüßen, wenn es neben diesen netten Mädels auch die dazu passenden Jungs gäbe. Einfach eine neue Deutsche Jugendvereinigung mit Vorbildcharakter: ehrlich, unbestechlich, aufopfernd, sauber, (biologisch) rein, (arisch darf man ja anscheinend nicht mehr sagen, im Freiheitlichen Trümmer Merkel Land), Jungs die wissen was “Ehre” bedeudet, … kurz und gut, alle Charaktereigenschaften, die einst bei der HJ und dem BDM erfolgreich vermittelt wurde.

  • “Kaja
    24. Juli 2020 um 22:58 Uhr
    Bei der Hitlerjugend gab es weder Frauen noch Mädchen. Folglich können Dich Zöpfe auch nicht daran erinnern.”

    So sind sie diese HEIDEL KURTs wissen gar nicht was gespielt wird,wollen aber überall ihren Senf dazu geben.Die sehen auch bei den Burschenschaften überall Zöpfe.

  • Diese angeblich Linken, die fünfte Kolonne der Mächtigen aus Konzernen, Kirche, Politik und Medien sind, dulden keinerlei traditionelle oder Volkskleidung.
    Sie verlangen, dass man den anonymen Modediktatoren gehorcht, Metallschmuckwarzen im Gesicht und an den Genitalien sowie fabrikmäßig vorbeschmutzte und zerrissene Jeans zu Wegwerfturnschuhen trägt, die in Fernost unter unwürdigen und teils kriminellen Arbeitsbedingungen unter Vernichtung der Natur produziert werden.
    Das Tragen von traditioneller Bekleidung oder Trachten – Bestandteil jeder Volkskultur jeden Volkes – schmälerte ja die Konzerngewinne! Also wird es als “rechts” diffamiert.

    Ich trage, wenn es irgendwie geht, Krawatte. Darin sehe ich schon seit langem ein Symbol von Opposition, Nichtmitmachen und Eigenart statt Modehörigkeit, zumal mittlerweile selbst Bundesminister darauf verzichten und mit ihren nicht sitzenden offenen Kragen unter Jackets aussehen, als hätten sie auf einer Parkbank übernachtet. Daran sieht man m. E. wie wenig Persönlichkeit sie haben, denn ihre Clochard-Kleidung ist bestimmt aalglatten Beratern geschuldet, die meinen, Politiker sähen ohne Krawatte weniger “abgehoben” aus.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft