Werbung:

Es passierte am 9 Juli im Haus eines Spielkameraden, als ein deutscher Schäferhundmischling auf Bridger Walkers vierjährige Schwester stürmte. Bridger schirmte sie ab, der Hund sprang ihn an und biss sich in der Wange des Jungen fest.
Bridger musste mit 90 Stichen operiert werden.

Seine Tante veröffentlichte die Geschichte auf Instagram. Sie sagt, nach dem Angriff habe Bridger seiner Familie gesagt:

Wenn jemand sterben musste, dann sollte ich es sein.

Puh.

Unzählige Menschen in den sozialen Netzwerken, darunter viele Prominente wie Hugh Jackman, Anne Hathaway und Mark Ruffalo, lobten den Mut des kleinen großen Jungen. Chris Evans, der Captain America in den Avengers-Filmen spielt, meldete sich sogar per Video-Botschaft.

Dazu Bridgers Familie auf Instagram:

Wir sind so dankbar für all die freundlichen Worte, die Liebe und die geleisteten Gebete. Möge jeder von uns aktiv danach streben, die Lasten des anderen zu tragen; für die Schwachen, Unterdrückten eintreten und sie schützen; mit denen trauern, die trauern, diejenigen trösten, die Trost brauchen, und einander lieben.

Mögen wir dem Beispiel von Bridger folgen, uns der Welt als Kind nähern und mehr Frieden in unsere eigenen Häuser, Gemeinschaften, Staaten und Länder bringen.

Schöne Worte, die wie aus einer längst vergangegen Zeit klingen. Damals, als die Welt noch in Ordnung war.

Der Junge möchte nicht, dass der Hund eingeschläfert wird

Nach dem Angriff sagten die Besitzer des Hundes der Walker-Familie, dass sie beschlossen hätten, den Hund einzuschläfern. Es ist unklar, ob sie es durchzogen, da Bridger sagte, er wolle nicht, dass dem Hund etwas Schlimmes zustößt.
Wow. Was für großes Herz dieser kleine große Junge hat!

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube- Zweitkanal und meinen Hauptkanal abonniert. (Sobald meine „Strikes“ abgelaufen sind, etwa Ende September, gibt es auf dem Hauptkanal wieder Inhalte.) Dankeschön.

Und hier noch ein schöner Kinder-Buchtipp, Freunde…

Die kleine Spinne und die menschliche Liebe


Die kleine Spinne lebte unter einer Brücke. Sie wurde ständig davon abgehalten, draußen zu spielen, weil laut “Mama Spinne” Menschen böse waren und ihre Liebe nicht mit ihnen teilten. So verging die Zeit und die kleine Spinne beobachtete das Leben und die Handlungen der Menschen von oben herab, sie lernte etwas über die “menschliche Liebe” und auch durch eigene Erfahrungen: Nicht alle Menschen sind böse

Loading...

6 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • 6 jähriger legt sich mit Schäferhund an.
    In Dummdeutschland legt sich kein Gutmensch mit einem wilden Neger an.
    Deutschland hat noch nicht den Reifegrad eines 6 jährigen erreicht, wird es auch nicht so schnell

  • Eine wirklich rührende Geschichte. Ein wahrhaft tapferer und großer Held mit einem ebenso großen Herzen, dieser Bub.

    Möge er schnell wieder – hoffentlich vollständig – genesen.

  • Wow. Was für großes Herz dieser kleine große Junge hat!

    Ein großes Herz? Mhh … mag sein. ABER: Vor allen Dingen hat er drei unverzeihliche Makel: 1. ist er weiß! 2. ist er auch noch blond!! 3. hat er möglicherweise auch noch blaue Augen!!! SIEHT DAS DENN NIEMAND VON EUCH??????????

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft