Werbung:

Quelle

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube- Zweitkanal und meinen Hauptkanal abonniert. (Sobald meine „Strikes“ abgelaufen sind, etwa Ende September, gibt es auf dem Hauptkanal wieder Inhalte.) Dankeschön.

Loading...

25 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Es gibt ja auch Indusriewaschmaschinen. Dort würde ich diese kranke Missgeburt reinstecken. Dieser Abschaum ist tausendmal weniger wert als jede dieser armen Katzen. Solchen Dreck muss man komplett vom Spielfeld nehmen. Einsperren oder gar therapieren ist völlig sinnlos, kostet nur unnötig Geld und das Arschloch kann weiterhin seine Negativität verstrahlen.

    • Stimme ich zu 100% zu, aber was will man machen, ihr wisst ja alle wie es aktuell aussieht, nega = gold | frauen, tiere, deutscher = abschaum! Das ist die Welt, die wir von den Medien vorgegaugelt bekommen.

      Jede Wette das der keine Haftstrafe zu erwarten hat, also in DE zumindestens… apropos in welchen Land hat sich das ereignet?

      • Es passierte in Malaysia:

        “He was charged under Section 29(1)(e) of the Animal Welfare Act 2015, which carries a fine of not less than RM20,000 or more than RM100,000 or a jail term of up to three years or both if convicted.”

        Du kannst mir glauben: Der Mann bekommt dort seine Strafe. “Offener Vollzug”, “schwere Kindheit” oder “traumatisierter Migrant” gibt es dort nicht.

      • Wer lesen kann ist klar im Vorteil 😅 in Malaysia in kuala lumpur

        Schau mal was mit kiffer bzw bzw Rauschgift abgehängten dort passiert aber SICHER NIEMALS Tierquäler oder frauenschläger/ Vergewaltiger…..

        • “aber SICHER NIEMALS Tierquäler oder frauenschläger/ Vergewaltiger…..”

          Völliger Schwachsinn. Wo hast Du die Infos her? Für Vergewaltigung gibt es in Malaysia bis zu 20 Jahre Knast und dazu Auspeitschen mit dem 2 Meter langen Rattanstock. Die eigene Frau ohrfeigen wird mit drei Monaten Knast geahndet. Ein Tierquäler, der eine Katze in einen Wäschetrockner steckte, wurde zu 34 Monaten Knast UND RM40.000 Geldstrafe verurteilt (der Wert eines Mittelklassewagens dort).

          Dazu im Vergleich eine Schlagzeile aus Deutschland:
          ‘”Nicht therapierbar”: Gefährlicher Frauenmörder wieder auf freiem Fuß’

  • Todesstrafe ist einfach zu wenig. Katzen töten ist das schlimmste was man machen kann, das wiegt mehr als Massenmord an Menschen.
    Katzen sind immer unschuldig, Menschen nicht!
    Kastrieren, Verbrennen, Vergiften, Vergasen, Ausrotten auch das ist zu wenig.

  • Subhumanoides Abschaum bekam 34 Monate für den abscheulichsten und bösesten Mord der Weltgeschichte. Nur 34 Monate! Malaysia provoziere Karma nicht, Karma schickt Tsunamis!.
    Was es dieses wiederwertige 3-Welt Unteruntetunterwertlospseudomensch betrifft, so hoffe ich, dass ihn irgendjemand erwischt. Auch in Malaysia sind viele Leute über das schlimmste Verbrechen Südostasiens entsetzt und man kann nur hoffen, dass die Leute dort entsprechend handeln und das Subjekt qualvoll ausrotten!

  • “Wer Tiere quält ist unbeseelt
    und Gottes guter Geist ihm fehlt
    Mag noch so vornehm drein er schaun
    nie sollte man ihm vertraun.”

    Johann Wolfgang von Goethe

  • “Ich hoffe und bete, der Mann bekommt eine ähnliche Strafe wie die Menschen in Malaysia bekommen, die Rauschgift schmuggeln.”

    So viel ist es denn doch nicht:

    “He was charged under Section 29(1)(e) of the Animal Welfare Act 2015, which carries a fine of not less than RM20,000 or more than RM100,000 or a jail term of up to three years or both if convicted.”

    Für RM20.000 gibt es in Malaysia fast ein neues Auto, für RM100.000 bekommt man schon ein Haus. Und drei Jahre Gefängnis sind auch nicht gerade ein Zuckerschlecken in Malaysia. So wie ich gelesen habe, wurde der Mann übrigens bis zum Prozess in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen. Dies dürfte dort im Land noch schlimmer wie Geld- oder Haftstrafe sein.

  • Erst kürzlich hat “Einmann” mit brauner Farbe im Gesicht, mitten am Tag und mitten auf der Straße, eine Katze “gegrillt”

    Das war nicht in Kuala Lumpur, sondern im schönsten und friedlichsten und buntesten und tolerantesten Germoney, das wir ja hatten.

    • diese “gutmenschen” – wissen offenbar gar nicht, das wir – für sie ihre beute sind, mit der sie nach ihrem regelwerk machen können, was sie – wollen ! diese massenmigration wurde von der un – bereits im jahr 2001 von der un – beschlossen, und von der groko – zusätzlich noch – am 10. dez. 2018 nochmals bestätigt ! keine der 6 großen dt. gewerkschaften, die ich rechtzeitig vor der vertragsunterzeichnung – hierüber – per email – informierte, hat – in der öffentlichkeit gegen diesen satanspakt – interveniert; obwohl schon der altkanzler h. schmidt, bereits im jahr 2005 vor weiterem zuzug von moslems – eindringlich warnte, – das es den inneren frieden und die sicherheit der gesellschaft gefährden würde !!! und wenn man hierzu die beiden zitate der herren seehofer und gabriel anführt, die sagen, das die, die gewählt werden, – nichts – zu sagen haben ! dann sagt – das doch – alles ! oder ? und das alle wahlen, gesetze und verordnungen – seit 1956 – illegal – sind, so die aussage des bgh !

  • So langsam mutiere ich zur Rassistin. Schon zu viel Grausamkeiten an Tieren von diesen Negern, jawohl, ich schreibe Neger. Ihren fehlenden IQ machen die mit Gewalt gegen Schwache wett. Ich hoffe, der erlebt die Hölle auf Erden!

  • Da bekommt der Begriff Katzenwäsche eine ganz neue Bedeutung. Aber mal Sarkasmus beseite. Wie gestört muss ein Mensch sein um so etwas zu tun. Einfach nur krank.

  • Diesmal nicht löschen.

    Da sag mir nur noch einmal jemand daß diese Schweinenigger Menschen sind.
    Dreck sind sie.
    Wir sagten früher,diese Biester kann man nicht mal zu Seife verarbeiten,weil sie zu faul und zu dumm sind zum schäumen.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft