Werbung:

Traunreut – Weil sie zwei Packungen Heidelbeeren für 3,98 Euro geklaut hat, muss Gabriele C. zwei Monate ins Gefängnis.

Am 22. Juni 2018 war die Rentnerin im Edeka-Markt einkaufen. „Es war Fußball-WM in Russland. An diesem Abend hat Schweden gegen Deutschland gespielt“, erinnert sich C. „Mein Mann schaute Fußball, ich bin in den Supermarkt gefahren, weil ich eine Wassermelone kaufen wollte.“

Dazu kam es nicht. Die Rentnerin wurde von einer Verkäuferin erwischt, wie sie sich zwei Packungen Heidelbeeren für je 1,99 Euro in ihre Handtasche kippte.

BILD | 14. Juli 2020

Mal zum Vergleich: Im August 2016 peitsche Axel G. (heute 54) seine Ex-Freundin Sarah H. tot. Das Mädel, bekannt aus der Kuppel-Show „Schwer verliebt“ (Sat.1) – die Grenzdebile mit den 170 Barbie-Puppen –, wurde nur 32 Jahre alt. Nach jahrelangen Prozessen wurde im Juni 2020 das endgültige Urteil gesprochen: 1350 Euro Geldstrafe!

Das Landgericht Neubrandenburg sprach Axel G. am Freitag der Körperverletzung, versuchten Nötigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte schuldig und verhängte eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 15 Euro.

Kommt noch besser: Axel G. hatte die Tat gestanden, sprach im Verhör von „Folter“. Danach ließ er Sarah verhungern und verdursten.
Egal, alles egal, das Gericht sah bei Axel G. eine verminderte Schuldfähigkeit, schließlich habe er sich “in einer Lebenskrise befunden” und außerdem habe er Sarah H. „einem Verhör“ unterzogen.
Ach so! Na, dann!

Keine Sorge, Freunde, kommt NOCH besser: Axel G. hat Anspruch auf Entschädigung, weil die Justiz es wagte einen Mörder in Untersuchungshaft zu stecken!

Zwei Urteile. Gesprochen im Namen des Volkes. Also mein Volk ist das nicht, das muss irgendein anderes Volk sein, in dessen Namen diese Urteile gesprochen wurden.

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube- Zweitkanal und meinen Hauptkanal abonniert. (Sobald meine „Strikes“ abgelaufen sind, etwa Ende September, gibt es auf dem Hauptkanal wieder Inhalte.) Dankeschön.

Passend zum Thema, zwei Buchtipps, Freunde

Mainstream Deutschland

Die Auslandsrechtskunde ermittelt fremdes Recht und ist Voraussetzung eines Rechtsvergleichs, während die Rechtsvergleichung in weiterer Folge die vergleichende Gegenüberstellung nationaler Rechtsordnungen und eine Analyse der Unterschiede und die Gemeinsamkeiten der Rechtsordnungen darstellt. Eines Tages werden wir vor dem Nichts stehen, angesichts eines ausgehöhlten und zerstörten Sozial-und Wertesystems sofern sich selbst der Staat gleiche welche Staatsgewalt sich nicht an die Gesetzgebung orientiert und diese gesetzesform ausübt. Das Versagen von Justiz und Politik.

Der Deutschland Clan

Der Deutschland-Clan

Deutschland heute: ein Netzwerk hochrangiger Politiker, führender Konzernchefs und toleranter Justizbehörden, die den Rechtsstaat aushöhlen, die Gemeinsinn durch Egoismus und Gesetze durch die Macht des Kapitals ersetzen. Wer wen erpresst, wer die Drahtzieher sind und warum die Justiz nicht ermittelt – dieses Buch enthüllt Gaunerkartelle, Korruptionsaffären und Verstrickungen von Ministern, Topmanagern und Staatsanwälten.

Loading...

19 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Mit Ende des II. Weltkrieges werden die Urteile in Gerichten nicht mehr “im Namen des Deutschen Volkes”, sondern einfach nur des “Volkes” gesprochen.
    Erwarten darf man, dass es in Bälde “im Namen der Bevölkerung” heißen wird.

    Zur Justiz an sich, fällt einem sowieso nichts mehr ein. Demoralisierend – wie allgemein überall das Niveau im Land und in der Freien Welt sinkt. Wenn dies nicht Ausdruck politischen Willens wäre, könnte man ja noch seinen Frieden damit machen…

  • Mich stören diese dämlichen Urteile ” Im Namen des Volkes ” schon lange.
    Schon als Ingeborg Bachmann den Kinderficker in Lübeck erschoss,stank es mir als Sie “Im Namen des Volkes” verurteilt wurde,obwohl damals überall in der Presse bei den Leserbriefen die Sympatie und Anerkennung des Volkes auf ihrer Seite war.
    “Im Namen des Gesetzes” müsste es richtigerweise heißen.
    Weil die Gesetze so sind,wie sie sich das jeweilige Regime hinbiegt.
    Das Volk würde ganz anders urteilen.
    Dem Axel G. den Sack abdrehen,ganz langsam,damit er auch was davon hat,der Rentnerin,nach dem Freispruch,noch 50 Euro in die Hand drücken.

    • Im Namen des Volkes müßte so mancher Richter am Fensterkreuz baumeln.
      Geduld. Die Zeit der Vergeltung wird kommen und dann gilt die Devise:
      Auge um Auge, Zahn um Zahn.

      Auch für die Helfershelfer.

      • Alois Irlmaier – Prophezeiung von Irlmaier: “Wenn die ganze Lumperei aufkommt, steht das Volk auf mit den Soldaten. Dann wird jeder, der ein Amt hat, an der nächsten Laterne oder gleich am Fensterkreuz aufgehängt.”

  • Politik, Justiz und Polizei alle in einen Sack stecken, drauf hauen: Man trifft garantiert immer den Richtigen.
    Alle drei vor benannten Organe sind miteinander korrumpiert verwoben.

    • Auf die Pozilei hauen die Merkelgäste und die Linksterroristen und die uniformierten Kaugummiautomaten machen was? Richtig, entweder weglaufen oder wie in Köln vor dem Bimbo: Niederknien

      Kann man die anders als verachten?

      Für die Justiz müssen andere Mittel her. Dieses Gelumpe muß für seine Komplizenschaft büßen! Zumal die richtig fett Steuerkohle abgreifen, da darf es kein Pardon geben!

  • Veröffentlicht bitte Namen der Richter und Schöffen, Gericht und Ort, damit wir die Lumpen in den roten Roben eines Tages Tribunalen überantworten können.

    Neben den Medien sind die Justizhuren die übelsten Komplizen der Merkelherrschaft und es wird Zeit, diese Huren Demut vor dem Souverän einzuflößen.

  • Unser “Justizsystem” ist doch pure Verarschung! Ich bekomme immer mehr Lust, die Bazooka auszupacken und auf Dauerfeuer zu stellen. Oder kennt jemand den Ausgang aus dieser Irrenanstalt in der die geisteskranken Patienten das Kommando übernommen haben????

    • Für diese widerlichen ekelhaften Kreaturen muss die Todesstrafe wieder eingeführt werden. Bis zur Vollstreckung ab in einen sibirischen Gulag mit bloßen Händen Uran schürfen (genau genommen ist das die Vollstreckung). Mit Putin lässt sich ganz bestimmt ein günstiges Abkommen schließen.

  • Und in den Geschichtsbüchern wird einmal stehen: “Und sie glaubten, sie würden in einem Rechtsstaat mit freiheitlich demokratischer Grundordnung leben…”

  • Freisler lässt grüßen ! “Im Namen des VOLKES (!) ergeht folgendes Urteil….”

    Von welchem “Volk” sprechen die überhaupt?

    Ist das nicht “VOLL NAZI” und ekelhaft “völkisch”?

    Wo bleibt der Aufschrei der hypermoralischen, linksgrün-versifften Gutmenschen-Sekte ? War das falsche Justizopfer….nä

    Wäre das eine schwarze und muslimische LGBT-OMMA gewesen, hätte die ganze “Merkel-Welt” aufgeheult, wie ein räudiger Kojote um Mitternacht.

  • Im Nanen des Volkes ausser Uwe M .
    Abgesehen davon , dass man nicht klaut :-))
    Interessant währe es den Namen des Ladens zu erfahren . Die sind keineswegs gezwungen Anzeige zu erstatten . Ein Betretungsverbot hätte es auch getan . (Joke) man sollte mal der Antifa stecken , dass der auch an “Nazis” verkauft :-)) Muahahahaha

  • “M.Co.
    14. Juli 2020 um 16:47 Uhr
    Du meinst Marianne Bachmeier, nicht Ingeborg Bachmann. Aber sehr interessante Geschichte, kannte ich noch nicht.”

    Hast Recht.Der andere Name schwirrte mir im Kopf rum,weiß der Geier warum.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft