Werbung:

Beim Bericht über das Überfahren zweier Protestler an einer BLM/Antifa-Strassensperre auf einer mehrspurigen Strasse schrieben wir:
“Bei dem Glück dass diese dauer-hysterischen Social-Justice-Warrior haben, ist der Fahrer wahrscheinlich auch noch schwarz und vorbestraft.”

BINGO! Das ist der Fahrer, Dawit Kelete, 27, der mit einem Jaguar – keinem Mercedes – zwei Demonstrantinnen umsäbelte.

Schwarz stimmt schonmal, die Vorstrafe werden wir nachliefern. Der Name zeigt auch Keletes Herkunft: Refugee. Ein Refugee mit Jaguar.

Lustig ist die Geschichte nur noch bedingt. Eine der beiden jungen Frauen, Summer Taylor, 24, erlag heute im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Hierfür tragen diejenigen die Verantwortung, die die amerikanische Jugend statt zu unterrichten einer Gehirnwäsche unterzogen – und eben nicht Dawit Kelete.

@police_frequency & @RoyalAllemand | Telegram | 5. Juli 2020

Der Täter und seine Opfer

Links-Twitter gab Trump die Schuld, logisch!

Allerdings bevor die Volltrottel wussten, dass der Fahrer ein Todesfahrer ein Schwarzer ist. Aber wartet mal ab, irgendwie werden sie die Geschichte so verdrehen, dass am Ende doch wieder die Anständigen und Aufrechten die Schuld bekommen werden.

Was wissen wir über den Täter?

Er ist jetzt kein Hoffnungsläufer, der letzte Woche ausm Schlauchboot geplumst ist. Ganz im Gegenteil. Er muss was im Schädel haben, studierte an der renommierten Washington State University. Inzwischen soll er Verkaufs- und Betriebsleiter von DoorDash in Seattle sein.
Angeblich hatte er eine weiße Freundin.
Er war also angekommen in Amerika. Über sein Motiv wissen wir noch nichts. Angst kann ihn in diese Irrsinnsfahrt ja getrieben haben – warum sollte er sich vor seinen eigenen Leuten fürchten?

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube- Zweitkanal und meinen Hauptkanal abonniert. (Sobald meine „Strikes“ abgelaufen sind, etwa Ende September, gibt es auf dem Hauptkanal wieder Inhalte.) Dankeschön.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

17 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Sorros Kirche und Konsorten ihr mistigen Schweine – Das habt ihr getan .Ihr habt sie als Werkzeuge benutzt . Wer von uns Allen ist schon geboren und man hätte ihm gesagt ” Das sind nur schöne Schnörkel aber pass auf es ist ein Haifischbecken “

    • „Bei der letzten Präsidentenwahl stimmten in Seattle übrigens nur 8% für Trump, aber 87% für Obimbo-Nachfolgerin Clinton!“

      Nix Soros (gebürtig György Schwartz) und Konsorten.

  • Ein vorbestrafter schwarzer „Flüchtling“?
    Das ist doch völlig irrelevant. Fakt ist, dass es sich bei dem Attentat um einen weißen Jaguar gehandelt hat, alleine das zählt. Ich bin dafür, dass wir ab sofort die Rassismus-Debatte neu aufrollen, und alle weißen Jaguare töten/verschrotten!

  • Er konnte die Leute hinter dem Transporter logischerweise nicht sehen…es gibt also kein Motiv.

    Aber nicht das erste mal das Linke auf dem Highway angefahren wurden…oder vom Pferd getreten.

  • Der die Demo genehmigt hat gehört in den Knast. Man sieht doch das der Raser die Demo wegen dem quergestellten Kleintransporter gar nicht sehen konnte. Er ist doch auch noch nach links ausgewichen und mit Warnblinker stehen geblieben. Wurde dann aber von den Terroristen attakiert. Diese Idioten würden noch auf Bahngleise demonstrieren.

    • Die Bürgermeisterin von Seattle ist doch auch ne Leckschwester, nennt sich Jenny Durkan und ist – natürlich – Demokratte! Die Polizeichefin, vergleichbar mit deutschen Polizeipräsidenten, werden von der Stadt ernannt, die jetztige Carmen Best unter Durkan soll unter merkwürdigen Umständen ins Amt gekommen sein, ist “natürlich” schwarz. Dieses total außer Kontrolle geratene Shithole Seattle gleitet ins Rassenchaos ab. Kein Wunder, die nichtsüdamerikanische weiße Bevölkerung nahm von 1970 von 85,3% auf 66,3% ab, eine Zweidrittelmehrheit ist offenbar bereits anhand von “nur” 7,9% Negern nicht mehr in der Lage, die Ordnung aufrechtzuerhalten (alle Zahlen aus der englischen Wikipedia, neueste Erhebung 2010). Laut einer Schätzung von 2016 nur noch 65,7% Weiße. Wenn man sich die Bilder der degenerierten Lesben in diesem Artikel ansieht und sich klarmacht, daß die Weißen mehrheitlich für Durkan gestimmt haben müssen und die unterlegene Gegenkandidatin Cary Moon ebenfalls als “Aktivistin” bezeichnet wird. Bei der letzten Präsidentenwahl stimmten in Seattle übrigens nur 8% für Trump, aber 87% für Obimbo-Nachfolgerin Clinton!
      Quelle: ha ttps://archive.is/VhDn3

      Da weiss(t)e Bescheid, wenn die weiße Mehrheit mit Mehrheit ihren Untergang wählt, wird sie ihn bekommen, genauso wie die Grünenwähler bei uns!

  • Die Lebenserwartung in den USA bleibt immer stärker zurück hinter anderen Industrieländern und dokumentieren eine schleichende Katastrophe — gratuliere zu den Trump-Fans hier zu eurer Dummheit!

    • “Lebenserwartung in den USA” hat etwas mit “Trump-Fans hier” zu tun?

      Studierst du etwas mit Medien, Migration, Psychiologie und Soziologie?

    • WESSEN Lebenserwartung bleibt “immer stärker” zurück? Und warum?

      Und dann erklär mir doch mal, wie etwas Trumps Schuld sein kann, wenn der zeitliche Vorlauf dieser JETZT erst messbaren Entwicklung etwa 10 bis 15 Jahre umfasst! Denn was Du jetzt statistisch erfassen kannst, ist nicht erst in den letzten vier Jahren entstanden, dafür ist die Dynamik der Masse viel zu träge!

      Nein, diese Entwicklung fällt genau in die Amtszeit von Barrack Hussein Obama! Trumps bisherige Politik wird sich erst in den kommenden 10 Jahren zeigen.

      Und dumm bist nur du selbst!

    • Du solltest Dich der Forschung zur Verfügung stellen, Schmidt. Ein so krankes Hirm gibt es (außerhalb von Antifa-Kreisen) recht selten. Hat in Alkohol in Gläser eingelegt einen höheren Wert als freilaufend.

      Die Trumpfeinde in Seattle würden gut zu Dir passen. Noch besser wärst Du im Megashithole Detroit untergebracht, da haben die Sozialisten alles erreicht, was sie wollen (80% Neger, das ehemalige Theater ist ein Parkhaus, Ruinen mehr als die DDR hinterließ und jede Nacht Schießereien. Ein linker Endzeitalptraum, fast wie Mad Max)

      Schmidt, wegtreten!

    • Dieser Kommentar des Genossen Schmidt zeigt die ganze Dummheit und Verkommenheit der stalinistischen Antifa-Bewegung. Mehr muss man zu solch’ hohlen Phrasen eines geistigen Nichtschwimmers nicht sagen.

    • Sorry, was posten Sie denn hier vehement fuer einen SCHWACHSINN?
      Die Lebenserwartung der Menschen n den USA sank alo innerhalb von 4 Jahren?
      Sorry, aber … Na ja… Ist sonst alles in Ihrem Kopf gesund?
      Du liebes bisschen,man ist ja so einiges von Trollen gewohnt; aber DAS? 😀

      Sie sind, mit Verlaub, eine Spezies selten daemlicher Art!

  • Ist doch klar, der Mann hatte Angst. Er sah die Strassensperre, die nicht von der Polizei errichtet war und vermutete was Übles. Er wollte nicht halten, sondern durchbrechen. Die beiden Damen waren blöd genug und dachen sie können ihn mit ihren Luxuskörpern aufhalten. Vielleicht haben sie gelernt, dass der Gegner nicht immer vorhersehbar reagiert, wenn man an der Gewaltschraube dreht?

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft