Werbung:

Und plötzlich sind alle Regale leer!

Wir leben von weltweiten Importen und täglich rollenden Lebensmitteltransportern. Einige wenige Supermarktketten sichern die Versorgung der städtischen Zentren. Gleichzeitig haben wir höchstens Vorräte für vielleicht zwei, drei Tage, können wenig selber kochen und wissen gar nicht mehr, wie und wo unsere Lebensmittel produziert werden. Sich selbst zu versorgen, diese Fähigkeit ist uns gänzlich abhandengekommen. Kommt es zu Engpässen, sitzen wir in der Falle. Und die Wahrscheinlichkeit, dass aus der Wirtschafts- und Finanzkrise eine Versorgungskrise entsteht, ist beängstigend groß.

Klug ist, wer jetzt vorsorgt!

Es braucht an sich nicht viel, um auch Krisen gut zu überstehen. Das Buch von Udo Ulfkotte knüpft am Wissen unserer Großeltern an, die mehr als eine existenzielle Versorgungskrise zu überstehen hatten, und bietet weise Ratschläge, einfache Rezepte und bewährte Einsichten, wie wir auch ohne Geld, Strom und Supermarkt für eine lange Zeit gut, gesund und nachhaltig überleben können

So düster die Voraussagen des Autors sind, seine Ausführungen für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben machen Mut und machen Spaß. Fischen, Pilze suchen, Wildkräuter vom Wegesrand sammeln, Beeren einkochen, Brot backen, wursten, einen Räucherofen mauern und vieles mehr – unser Tisch ist reich gedeckt, wir haben nur verlernt, dies zu erkennen.

Dieses Buch liefert Euch kompetentes Wissen für ein unabhängiges und autarkes Leben.

Was Oma und Opa noch wussten von Udo Ulfkotte – 7,99 Euro

Was Oma und Opa noch wussten

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hab ich alles im Kopf was oma Opa und Uroma wussten . Und ich kann es auch . Gehustet – Ich werd was ich habe vernichten , Genau so Hilfsbereit wie ich euch erlebte .

  • Oma und Opa wussten ihr Maul zu halten wenn der Führer redet
    Oma und Opa wussten ihr Maul zu halten wenn der Russe vergewaltigt
    Oma und Opa wussten ihr Maul zu halten wenn der Marshall und Hooton ihre Pläne schmieden
    Oma und Opa wussten ihr Maul zu halten wenn die Hippies ihnen Hololocaustvorwürfe machen
    Oma und Opa wussten ihr Maul zu halten wenn die Führerin spricht
    Oma und Opa halten für immer ihr Maul, wenn sie dem Rapefuge wiedersprechen

    German Opas and Omas know everything

    • Ach und wo war es anders?China-70 Millionen Tote,Kambodscha fast 1/4 der Bevölkerung vernichtet-am Ende reichten 300 Rote um das Land in Angst zu halten…

      • In Bangladesch waren es 3 Millionen tote Bengalen durch muslimanische Pakistaner in einem Zeitraum von 9 Monaten 1971
        In Ruanda waren es knapp eine Million tote Neger innerhalb eines Monats

        Pakistaner und Neger sind wilder als Kommunisten, wilder als Merkelisten ,Globalisten und Zionisten.
        Aber Oma und Opa lieben Mama Merkel auch wenn deren Oma und Opa dass wüssten

    • In dem empfohlenen Buch steht nichts von „Fuehrer & Co“, sondern anwendbares Wissen, das die meissten garnicht mehr kennen.

      Wie kommen Sie eigentlich immer wieder auf derartige Kommentare?

    • Gegen Naziparanoia hilft eine Maß Negersperma Kongobräu schon probiert?
      GutmenschInen lieben Kongobräu, aber auch Nigeria Weißbier ist für GutmenschInen schmackhaft.
      Nach einem langen und anstrengenden Tag bei der Negerfußmassage (machen AfD hassende GutmenschInen hauptberuflich) ist es abends an der Zeit den Tag mit einer guten Maß Nrgerspermaweizen auszuklingen!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft