Werbung:

Dazu schrieb Kollege RoyalAllemand auf Telegram dies:

UNTERWERFUNGSGESTE: MIGRATIONS-PAPST BEI DER ARBEIT

“BLM”-Papst Franziskus bei der zeitentsprechenden Unterwerfungsgeste. Man kann nur hoffen, dass den Menschen klar wird, warum sein Vorgänger Benedikt XVI. (Joseph Ratzinger) rechtzeitig vor der neuen Völkerwanderung im Winter 2012/13 aus dem Amt gemobbt wurde – und durch wen.

Der im Jahr 2018 verstorbene ehemalige Goldmann Sachs-Chairman und frühere irische EU-Kommissar Peter Sutherland war damals Benedikts Berater in Vermögensfragen des Vatikans. Unter Franziskus wurde er auch Berater in Migrationsfragen. Seine Ablehnung des Nationalstaats ist aktenkundig.

Benedikt XVI., ein Bayer und Patriot, hätte die Grenzöffnung von 2015 verurteilt, Franziskus hat sie gefeiert. Benedikt hätte gesagt, die Europäer brauchen mehr Kinder. Franziskus sagt: “Ihr Kinderlein kommet.”

Royal allemand | Telegram | 23. Juni 2020

Da Royal allemand aber viel schreibt, wenn der Tag lang ist, habe ich einen Experten befragt. Theologe und Publizist David Berger arbeitete seinerzeit für Papst Benedikt, wer wüsste also besser Bescheid als er?
Na, dann sag mal, David, ist an den Zeilen von Royal allemand was dran?

Ja, Benedikt hat sich nicht für Finanzen interessiert und jede Bauernschläue, die Franz hat, ist ihm fremd, seine Rücktritt hängt vermutlich vor allem damit zusammen, dass die Vatikanbank in eine Art Quarantäne-Situation getrieben wurde und nicht mehr zahlungsfähig war.
Das heißt, der Vatikan hätte noch ein paar Tage funktioniert (Lohnauszahlung an hunderte Angestellte) – dann der Rücktritt und auf einmal wieder Akzeptanz der Vatikanbank durch die anderen Baken.

Die Katholiken der USA haben Trump gebeten, dazu eine Untersuchungskommission einzusetzen – was daraus wurde, konnte ich bisher nicht herauskriegen.

David Berger | 23. Juni 2020

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

21 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Das hat nichts mit christlicher Demut zu tun, es ist widerwärtige, schleimige Unterwerfung, ein gegenstandsloser Sündenstolz, inversives Pharisäertum. Pfui Teufel, wie tief ist das Papsttum gesunken.

  • Ist das ekelhaft, geht vor jedem dieser Halbaffen auf die Knie und lutscht deren Mauken. Es sind auch diese Momente die mich sprachlos machen.

  • Mann Franziskus, auf die Schuhe kann jeder. Runter damit, Socken weg und ordentlich lutschen! Du kennst das doch von deinen Ministranten. Ok, da sind’s eigentlich eher die Unterhosen und nicht die Schuhe, aber das Prinzip ist das gleiche, Franziskus! Gib dir Mühe!

  • Opa kann sich kaum noch bücken aber Füße abküssen? Ich würde es niemals zulassen dass ein derart alter Mann (warum auch immer) mir die Füße küsst, finde ich total entwürdigend.

  • Ich frage mich bei den ganzen Stiefelleckern regelmäßig ob das ein sexueller Fetisch ist. Müssen es die Füße von Schwarzen sein? Oder gehen auch die Latinos/Indianer? Müssen es Männer sein oder dürfen es auch Frauen sein? Bringt es dem mehr Befriedigung zu lecken oder zu riechen? Ganz bestimmte Schuhe oder barfuß? Und lässt der sich auch Abends von einer schwarzen Nonne auspeitschen, während er einem schwarzen die Füße wäscht? Gibt schon seltsame Fetische.

  • Wer heute noch in der Kirche ist,dem ist nicht mehr zu helfen.
    Wer unbedingt an das Märchen vom dreieinigen Gott glauben will,kann das auch ohne die Institution Kirche machen.
    In den eigenen vier Wänden.

  • Wer es braucht… Man spricht ja immer davon das Maximalpigmentierte Männer die größten … haben vielleicht trifft das ja auch auf deren Füße zu. Ein Papst ist auch nur ein Mensch und die meisten haben ja irgendeinen Fetisch 😂😂😂. Meins wäre es jedenfalls nicht da können sie noch so groß sein aber ich war schon eh und je auf weisse Schokolade aus😉

  • Was ist das für ein ekelhafter Mensch. Kinder missbrauchen und Nigger die Füße ablecken und möglicherweise noch mehr, dafür steht dieser Pädophilen Verein “katholische Kirche”.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft