Werbung:

Rassismus-Eklat vor dem Montagsspiel in der englischen Premier League!

Kurz vor Anpfiff der Partie von Manchester City gegen den FC Burnley ist es zu einer unschönen Szene gekommen. Ein Flugzeug zog ein Banner mit der Aufschrift „White Lives Matter Burnley“ (Weiße Leben zählen, Burnley) über das Etihad-Stadion.

Die Spieler beider Vereine hatten vor dem Anpfiff am Mittelkreis niedergekniet, um somit ihre Unterstützung im Kampf gegen Rassismus zu demonstrieren. Danach kam das Flugzeug.

BILD | 22. Juni 2020

Rassismus-Eklat? Aja? Aber das hier „die Spieler beider Vereine hatten vor dem Anpfiff am Mittelkreis niedergekniet, um somit ihre Unterstützung im Kampf gegen Rassismus zu demonstrieren“, ist kein Rassismus-Eklat? Warum nicht? Warum darf man sagen: schwarzes Leben zählt, aber nicht: weißes Leben zählt? Sind schwarze Leben etwa mehr wert als weiße?
Man weiß es nicht.

Und es kommt noch schlimmer: Die englischen Premier League-Mannschaften werden bis zum Saisonende statt des jeweiligen Spielernamens den Terroristen-Slogan „Black Lives Matter“ auf den Trikots tragen.

Der FC Burnley hatte natürlich nichts Besseres zu tun, als sich noch während des Spiels zu distanzieren:

Der Burnley Football Club verurteilt mit Nachdruck die Aktionen der Verantwortlichen für das Flugzeug und das Banner, welche am Montagabend über das Etihad-Stadion geflogen sind.

Wir stehen voll hinter der „Black-Lives-Matter“-Initiative der Premier League.

FC Burnley | Heimatseite | 22. Juni 2020

Erbärmlich.

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

19 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wie lange wird sich der Englische Fußball mit der Agenda wohl noch über Wasserhalten können? Was ich gehört habe, sind die meisten Hooligans und echte Fußballfans selbst eher Rassisten, falls das stimmt, glaube ich nicht das denen das gefällt wenn die vor den schwarzen auf die Knie gehen.

    • Diese Fans -mir ging es auch lange Jahre so- sind wie süchtig nach dem Fußball und Fußball-TV, das ist Teil des Lebens. Deswegen wird von dort eher keine Abwendung kommen, zumal in Deutschland, wo die Ultraszene eher von Rotgrünen übernommen wurde.

  • „White Lives Matter Burnley“ (Weiße Leben zählen, Burnley) – KLASSE!!! BRAVO!!! Den knienden Arschlöchern gehört (sind ja schon in der richtigen Pose) der Kopf abgeschlagen!!!!!!!

  • Super Idee! Wenn das rassistisch ist, dann ist es „BLM“ auch und vice versa. Vernünftig läßt sich das nicht bestreiten. Aber wer ist heute noch vernünftig.

  • „Der FC Burnley hatte natürlich nichts Besseres zu tun, als sich noch während des Spiels zu distanzieren:“

    Erst einen auf dicke Hose machen,und dann niederknien um dem Schwatten den Schwamz zu lutschen.
    Pfui Teufel sind das Luschen.

  • Die haben in der englischen Liga nicht mehr alle Tassen im Schrank
    Die spielen mit Trickos mit der Aufschrift BLM
    Unfassbar und der Klopp ist ganz Rollig vor Freude

    • Dieser ekelhafte Typ mit seinen falschen Zähnen und seinen transplantierten Haaren ist wirklich das Allerletzte. Soll bloß für immer auf der Insel bleiben.

  • Ich glaube es stand bei Tichys.

    Wusstet ihr das die Nazis 44 Rassenkrieg etc verboten haben?Es sollte nur noch von Rassenliebe gesprochen werden.
    Was ist es wenn ich nur noch Black Lives Matter erlaube?Das ist dann doch Rassenliebe zu Schwarzen.
    BLM Anhänger handeln also wie Nazis.

  • Die Blödheitsskala ist offenbar nach unten offen! Gerade ist es der FC Burnley, der in der Skala ganz unten steht, aber es ist ziemlich sicher, dass es noch weiter nach unten geht, dann wahrscheinlich wieder deutsch!

  • Das ist mal wieder ein Armutszeugnis.

    Sport sollte frei von Politik und politischen Botschaften sein.
    Da aber Fußball ständig für irgendwelche Botschaften missbraucht wird, braucht man sich nicht künstlich über ein Banner mit der Aufschrift „White Lives Matter“ echauffieren – denn wenn es Black gibt, darf es schließlich auch White geben. So einfach ist das.

  • Die Schwarzen auf den Thron und die weißen in die Gosse. Nur noch gut um die Schwarzen zu hegen, pflegen, sie zu umsorgen und zu versorgen. Nun zeigt sich wer ein Rückgrat hat und wer nur eine widerliche fleischige Masse ist.
    #AllLivesMatter

  • Ich sehe keinen Rassismus-Eklat!!!Gleiches Recht für alle!!!Es ist Widerwärtig wenn sich Menschen vor jemanden erniedrigen!!!Es wurde ein Schwarzer in den USA von der Polizei umgebracht,unabhängig was der Wahre Grund dafür war,Rechtfertigt es noch lange nicht das was fast auf der ganzen Welt passiert!Die Black-Lives-Matter & Die ANTIFA sind in meinen Augen Hoch Kriminell.Kein Schw…..z kümmert es wenn Schwarze & die ANTIFA weiße Menschen Umgebracht,vergewaltigt oder zusammengeschlagen werden,aber sobald man einen Schwarzen etwas antut gehen sie alle einen auf den Sack.Der Sport an sich den man von früher kannte Existiert nicht mehr!Heute ist der Sport Politisiert und aus diesen Grund habe ich mich gerade vom Fussball distanziert!Seit dem ich vor ein Paar Jahren ein Großes Transparent von Werder Bremen FANS gesehen habe wo drauf stand:DEUTSCHLAND VERRECKE und dieser Piss Verein nicht unternommen hat diese Leute aus dem Stadion zu verbannen,geht mir der Fussball am Arsch vorbei!So ähnlich läuft es auch in anderen Ländern,wie Griechenland (Ich bin Grieche),England,Spanien,Italien und viele mehr!!!In diesen Sinne „White Lives Matter„

  • „White lives matter“ wird vom ZDF übrigens übersetzt mit „NUR weisse Leben zählen“. Deshalb spricht das ZDF auch von einem „rassistischen Skandal“ von dem man sich „distanzieren“ müsse.

  • 1. Medien übersetzen „White Lives Matters“ mit „NUR weiße Leben sind wichtig“.
    Dann lautete die Übersetzung für „Black Lives Matter“ aber:
    „NUR schwarze Leben sind wichtig.“
    Ich frage mich, ob die denken, das Volk könnte SO schlecht Englisch.

    2. Es gab die drei Morde an Weißen als aktuellen Anlass für die Aktion; es geht daher nicht um „all lives“, alle Leben, sondern um das Leben von Weißen.

    3. Es ist keine Schande, sondern völlig natürlich, seinen eigenen Leuten etwas mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Schwarze, Gelbe usw. werden dafür zurecht nicht angefeindet.

  • Gemäß Martin Sellners Telegramm-Kanal soll der Flugzeugführer von seiner Firma (wegen der Aktion) gekündigt worden sein – und: seine Freundin ebenfalls!

    Wenn das stimmt, ist es natürlich keine Nazi-Methode, sondern streng demokratisch und gutmenschlich auch, so gutmenschlich wie Sippenhaft.

    Die sind den „Rechten“ so ‚was von moralisch überlegen, dass es schon gar nicht mehr geht.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft