Werbung:

Moin Olli,

ich habe mir das Video nur ein einziges Mal angesehen und bin zu dem Entschluss gelangt, dass ich das gar nicht näher kommentieren möchte, da es aus meiner Sicht keiner Kommentierung bedarf…

Den eingesetzten Beamten ist m. E. überhaupt kein Vorwurf zu machen! Sie haben den (in dem Video nicht unbedingt als unzurechnungsfähig erkennbaren) Mann mehrfach lautstark aufgefordert, das Messer wegzuwerfen. Solange er nur stehenblieb, wurden die Aufforderungen gut hörbar wiederholt. Als er dann aber auf den jungen Beamten losrannte, war dieser Umstand nur als eindeutige Angriffshaltung zu sehen – der dann zwangsläufig mit einem Notwehrschuss entgegengewirkt werden musste.

Man kann und wird jetzt sicherlich wieder lang und breit aus den polizeifeindlichen Lagern argumentieren, dass man anders hätte reagieren müssen. Ich erkenne auf dem Video ausschließlich junge Beamte mit offenkundig wenig Berufserfahrung!

Dass man auf den Mann möglicherweise beruhigend hätte einreden können, ist in einer solchen Extremsituation, in der man permanent die rechtlichen Voraussetzungen für diverse Handlungsoptionen – aber auch die Lebensgefahr für sich selbst bewertet – eine Wunschvorstellung! Die Hinzuziehung von Spezialkräften ist im Hintergrund sicher veranlasst worden – ein zeitgerechtes Eintreffen jedoch illusorisch.

Und zum Schluss: Unabhängig von der Fähigkeit des Mannes, die lautstarken Aufforderungen zum Wegwerfen des Messers zu verstehen – nenne mir auch nur ein Land auf dieser Welt, in dem die Polizei in einem solchen Fall nicht schon von der Schusswaffe Gebrauch gemacht hätte. Überall woanders hätte man als Mann mit Messer, der von Polizisten mit Schusswaffen bedroht wird, schon diesen Umstand als unzweideutige Aufforderung verstanden – weshalb also auch nicht hier?

Grüße auf die Sonneninsel – bleib gesund…!

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

26 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Wollte ich auch drauf hinweisen.Die sind aber wohl eher für Tiere gedacht.Sollte sich die POlizei aber holen,da muss man nicht so lange rumlabern.Kostet aber wohl so um die 900 Euro…

      Was mich auch nich wundert warum die Polizei bei Randaledemos die Leute die dort bleiben nicht mit Gotchakugeln markiert.Es gibt auch quasi Maschinenpistolen mit Luftgewehrkugeln womit man tausende von Schuss verballern kann um Mengen aufzulösen.Ok,wenns ins Auge geht ist man auch Blind.Muss man halt auf die Beine zielen.

    • “Da gibts zur Selbstverteidigung auch diese Netzschussgeräte,,,,”

      In Bremen gibt’s die nicht, da regiert rot-rot-grüne und die haben keine beschafft.

      Die Verantwortung für den Tod des Marokkaners hat als ganz eindeutig die SPD, die LINKE und B90/Grüne.

  • Diesen wahren Worten, gibt es nichts hinzuzufügen. Der Marrokodepp hat es draufangelegt und mussten den Preis dafür zahlen. Er wurde in Notwehr von einem Polizisten erschossen.
    Einer weniger, der nervt und mit Straftaten in Deutschland glänzt.

  • Man sollte zu dem Fall Folgendes wissen: Das Opfer (ja, ich bezeichne es so) sollte in die Psychiatrie eingewiesen werden. Und da kann sich jeder mal selbst die Frage stellen, ob der Einsatz der Bullen sachlich und fachlich gerechtfertigt gewesen ist – und warum kein fachlich qualifziertes Personal eingesetzt wurde. Was haben die denn erwartet, wie ein psychisch kranker Mensch reagieren wird, wenn man zu Viert Waffen auf ihn richtet und panisch rumschreit? Guckt euch die Bullen doch mal an, das sind doch noch halbe Kinder (wie in letzter Zeit so auffällig häufig zu beobachten ist). Und wir wissen auch nicht, was da vorher vorgefallen ist und warum die Situation so eskaliert ist (mal davon abgesehen, dass einer der Bullen den psychisch Kranken mit Pfefferspray attackiert – und da nochmal die Frage: Was erwarten die denn, wie der reagiert, wenn er offensichtlich aufgrund seiner Erkrankung gar nicht in der Lage ist, die Situation sachgerecht und realistisch einschätzen zu können? Den ganzen Sachverhalt darauf zu verkürzen, dass dort ein “Messermarokaner” Menschen angegriffen haben soll und deshalb zu recht erschossen wurde, ist jedenfalls nicht zuläßig.

    Im übrigen sind es sowohl in Deutschland als auch z.B. in den USA überwiegend psychisch Kranke oder Drogenabhängige, die erschossen (ermordet) werden – und keine vorsätzlich Kriminellen oder Gewalttätige im eigentlichen Sinne. Und wenn die Bullen durch ihre Unfähigkeit überhaupt erst eine Gefahrensituation herbeiführen, dann kann man doch nicht einem psychisch kranken Mensch die Schuld daran geben, wenn der so reagiert wie psychisch kranke Mesnchgen nun mal reagieren: irrational!

    Mir ist klar, dass von psychotisch wahnhaft erkrankten Menschen erhebliche Gefahren ausgehen können, aber in diesem Fall hätte in strunzordinärer Teaser das spätere Opfer leicht außer Gefecht setzen können – und ich frage mich schon lange, warum in solchen Fällen eigentlich keine Fangnetze zum Einsatz kommen.

    Ich bin sofort d´accord, wenn es darum geht, einen Mörder, Terroristen (Antifanten), Islamisten u.s.w in den Kopf zu schießen, bevor der seinerseits töten kann – aber bei einen bekanntermaßen psychisch kranken Menschen müssen andere Maßsstäbe gelten, sofern das möglich ist. Und in diesen Fall wäre es m.E. nach möglich gewesen. Das war keine Notwehr gegen einen vorsätzlichen Angriff mit Tötungsabsicht. Das hätte gar nicht erst soweit kommen dürfen!

    Wenn wird da nicht mehr unterscheiden wollen, sind wir nicht besser als die Linken, für die ja auch alle Menschen, einschließlich der Mörder und Teroristen, gleich sind.

    • “Das Opfer (ja, ich bezeichne es so) sollte in die Psychiatrie eingewiesen werden.”
      Falsch. Es ging um eine Wohnungsräumung. Wenn der Marokkaner psychisch krank war, dann liegt das in der Verantwortung der rot-rot-grünen Verwaltung Bremens warum die den nicht eher eingesperrt haben.

      Und für die Beschaffung von Fangnetzen, Tasern und anderen Wunderwaffen ist einzig und alleine die rot-rot-grüne Landesregierung Bremens verantwortlich. Die Polizei kann sich die Waffen weder aussuchen noch gar selbst beschaffen.

      • Meinen Informationen nach ging es um eine Einweisung in die Psychiatrie, aber mag sein, dass zeitgleich auch die Wohnung aufgelöst werden sollte.

        Ich finde es übrigens sehr interessant, dass psychisch kranke Menschen bei Ihnen “eingesperrt” gehören. Sehen Sie das im Fall Beate Bahner oder der Kinderärztin auch so, die kürzlich die Coronamaßnahmen kritisiert hat (und deren Arztpraxis daraufhin wegen angeblicher “Hygienemängel” vom Gesundheitsamt geprüft wurde)? Oder Hildmann/ Naidoo? Sind das auch Fälle für das “Einsperren” in die Psychiatrie? Mir graust ehrlich gesagt vor Menchen wie Ihnen, die die Psychiatrie als Ersatknäste missbrauchen wollen und psychisch kranke Menschen als Bedrohung statt als leidend und gleichwertig ansehen. Immerhin erkrankt in Deutschland jeder Vierte im Laufe seines Lebens an einer psychischen Erkrankung. Tendenz stark steigend.

        Na ja, Sie selbst sind diejenige, die sich im Spiegel noch anschauen können muss …

        Ihr Einlassung, dass der Bremer Senat über die Ausstattung der Polizei entscheidet, ändert dann übrigens auch nichts daran, dass das Vorgehen der Polizei unverhältnismäßig und unprofessionell war – in meinen Augen. Und keines der Senatsmitglieder hat entschieden, dass der Mann mit gleich vier Waffen bedroht geschweige denn mit Pfefferspray attackiert werden muss. Ich habe an dieser Stelle ansonsten mal darauf verzichtet, zu prüfen, ob die Bremer Polizei nicht doch über Teaser verfügt …

        • “Ich finde es übrigens sehr interessant, dass psychisch kranke Menschen bei Ihnen „eingesperrt“ gehören. ”

          Offensichtlich sind Sie der Meinung das psychisch kranke Messerstecher NICHT eingesperrt gehören?

          “ändert dann übrigens auch nichts daran, dass das Vorgehen der Polizei unverhältnismäßig und unprofessionell war – in meinen Augen.”

          Der Polizeipräsident (welcher das “Vorgehen der Polizei” dienstlich anordnet) wurde von der rot-rot-grünen Regierung Bremens ernannt, folglich ist diese voll verantwortlich.

          “Ich habe an dieser Stelle ansonsten mal darauf verzichtet, zu prüfen, ob die Bremer Polizei nicht doch über Teaser verfügt …”

          Dann prüfen Sie ruhig mal.

          Wie kommt es eigentlich das Sie so verbissen die rot-rot-grüne Regierung Bremens und geisteskranke Messerstecher verteidigen?

          • Der Mann hält zwar ein Messer in der Hand (und da wäre eben die Frage, warum – und ob die Polizisten unnötig eskaliert haben) , aber zugestochen hat er damit nicht. Insofern handelt es sich auch nicht um einen “Messerstecher”, wie Sie fälschlich unterstellen. Sie wollen oder können offenbar auch nicht verstehen, dass der Mann, wenn er psychisch krank ist, die Situation eventuell gar nicht realistisch einschätzen konnte und vielleicht sogar geglaubt hat, die Polizisten wollten ihn umbringen (was dann ja auch geschehen ist).

            Und ja, ich bin tatsächlich der Meinung, dass psychisch kranke Menschen nicht “eingesperrt” gehören, wenn sie nicht Herr ihrer Sinne sind und z.B. im Wahn jemanden verletzen oder töten. Für was wollen Sie diese Menschen denn bestrafen, für die Symptome einer Krankheit die sie sich nicht ausgesucht haben? Oder werden SIE mit Absicht krank?

            Sie wollen es offenbar auch nicht verstehen! Einen kriminellen Gewalttäter, der mit Absicht und bei vollem Bewusstsein einen Menschen verletzt oder tötet, eventuell auch noch mit Planung, muss man mit absoluter Härte begegnen und bestrafen, aber ein psychisch kranker Mensch gilt in unserem Rechtsstaat nicht nur zufällig als schuldunfähig.

            Und deshalb verteidige ich auch keine rot-grüne Regierung, sondern unseren Rechtsstaat, wenn ich von der Polizei fordere, angemessen und verhältnismäßig vorzugehen. Meiner Meinung nach war aber weder die Bedrohung des späteren Opfers mit gleich vier Waffen angemessen noch der Einsatz von Pfefferspray (was überhaupt erst zu der Eskalatiuon geführt hat) verhältnismäßig im Rahmen einer Einweisung in die Psychiatrie.

            Mehr will ich dazu aber nicht mehr schreiben, weil zwischen Ihren Ohren scheinbar ein ganz eigener Film abläuft und Sie für Differenzierungen offensichtlich nicht empfänglich sind.

          • “Und ja, ich bin tatsächlich der Meinung, dass psychisch kranke Menschen nicht „eingesperrt“ gehören, wenn sie nicht Herr ihrer Sinne sind und z.B. im Wahn jemanden verletzen oder töten.”

            Damit hast du alles gesagt. Eine Erwiderung ist deshalb unnötig.

          • Ach, Myrielle …

            Meine Meinung deckt sich zu 100% mit dem deutschen Strafrecht und dem Rechtsstaatsprinzip. Und das lautet: Menschen, die nicht schuldfähig sind, dürfen nicht bestraft werden. Eine paranoide Schizophrenie oder ähnliches wird im Knast jedenfalls nicht geheilt, worin läge also der Sinn einer Haftstrafe?

            Die meisten “Messerstecher” (Antifanten, Terroristen, Islamisten,Kommunisten Neonazis, Totschläger) sind übrigens NICHT psychisch krank, sondern kriminell und verroht. Die sind nur in dem Sinne irre , dass sie radikal sind. Dazu kommt dann noch die gleiche Menschenverachtung, wie sie auch in Ihrem Denken deutlich wird.

          • “100% mit dem deutschen Strafrecht und dem Rechtsstaatsprinzip. Menschen, die nicht schuldfähig sind, dürfen nicht bestraft werden.”

            Das soltest du mal Gustl Mollath aus Bayern sagen. Der saß sieben Jahre unschuldig in der Psychiatrie und zwar ohne der er jemandem mit dem Messer angegriffen hätte.

            Was macht eigentlich dein Link zu deiner Behauptung es wären “150 Menschen von der Polizei erschossen” worden? Oder haben dir vielleicht “Stimmen” diese Zahl genannt? 😉

    • Dazu kann ich nur sagen”A… l..!!
      Ich wünsche dir Von Herzen, mal in genau so eine Situation mit einem Irren zukommen. Dann viel Erfolg beim Beruhigen und Deeskalieren!
      Aus meiner Sicht haben die Polizisten viel zu spät gehandelt.

  • Diese Hetze auf Polizisten – organisiert und finanziert von den CHOAS-Terrosisten Soros, Buffet, Ford Fundation u. a. dient der Erzeugung von Anarchie. Wir sollten nicht darauf hereinfallen.
    Es wird immer kleiner gspalten, es gibt kaum noch eine Menschengruppe, die man nicht zu spalten versucht. Aus der Asche des Chaos, werden sie ihre digitale NWO-Versklavung installieren. Zudem dienen die inszenierten Unruhen dazu, Trump zu schwächen. Ich hoffe inständig, dass das alles nicht aufgeht. Es wird grausam.

    • Nichtsdestotrotz gibt es eklatante Fehlentwicklungen in der Polizei und den Polizeibehörden. Und das Klientel, aus dem sich die Beamten rekrutieren, war auch mal ein anderes …

      Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass z.B. vor zwanzig Jahren, und erst recht nicht davor, so leichtfertig von der Waffe Gebrauch gemacht wurde. Rund 150 Menschen wurden von der Polizei in Deutschland letztes Jahr erschossen!

      • Von der Asylzuwanderung 2015 haben Sie wohl noch nie was gehört? Kein Wunder das vor 20 Jahren die Polizei weniger Gebrauch von der Waffe machte, da lebten die geisteskranken Messerstecher aus Marokko auch IN Marokko und nicht hier.

      • “Rund 150 Menschen wurden von der Polizei in Deutschland letztes Jahr erschossen!”

        Ich rate jetzt einmal das du ein rotes U-Boot bist? Dann solltest du etwas intelligenter vorgehen und nicht so einen Quatsch posten. 2019 wurden in Deutschland 14 Personen von der Polizei erschossen und nicht “rund 150”. Insgesamt benutzten deutsche Polizisten nur 67mal die Schusswaffe (bei rund 200.000 Polizisten), darunter fallen auch Warnschüsse in die Luft.

        Intelligenter war es schon von dir der Polizei alle Schuld zuzuschieben und die rot-rot-grüne Regierung Bremens von aller Schuld freizusprechen (obwohl diese alleine für die Polizei verantwortlich ist). Aber diese Taktik des “nach unten treten” ist von den Linken bekannt und fällt dem geneigten Leser deshalb sofort auf… 😀

        • Oh Gottogottogottt … ich bin enttarnt worden und aufgeflogen …. ich bin aber kein “Rotes U-Boot”, sondern ein V-Mann … und natürlich bezahlt von George Soros …

          Mal im ernst: Ich muss ehrlich zugeben, nicht mehr zu wissen, woher ich die Zahl “150” habe, aber ich suche gerne noch nach der Quelle und den dieser Zahl zugrundeliegenden Kriterien. Und es ging tatsächlich nicht nur um erschossene Opfer, sondern auch um Todesfälle als “Kollateralschäden” bei Polizeieinsätzen. Ich habe erst vorgestern davon gelesen, finde bei dem Wust an Informationen aber tatsächlich schon nicht mehr die Quelle auf Anhieb. Ich reiche sie aber gerne nach.

          Bis dahin sollten du und deine Freundin sich vielleicht mal mit der Kritik befassen, die den Kern meiner Kommentare ausmacht und was zwischenzeitlich auch schon wissenschaftlioch erfasst wurde: 75% aller durch die Polizei erschossenen Opfer waren psychisch krank! In keinem einzigen der Fälle wurde eine fachlich versierte Person hinzugezogen, sondern die Opfer mit und durch Gewalt von den Bullen unter Druck gesetzt, oft sogar attackiert!

          Und angeblich immer haben die Bullen und Bulletten nie eine andere Möglichkeit gehabt und sich “wehren” müssen. Falsch! Lüge! Der RBB hat 2014 eine Reportage darüber angefertigt und hinterfragt, warum es so viele psychisch kranke Menschen sind, die getötet wurden – UND WAS MAN BESSER MACHEN KÖNNTE: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/rbb-reportage-toedliche-polizeikugeln-38-tote-bei-polizeieinsaetzen-bundesweit-li.63675

          Diese fundierte Kritik ist wohl kaum dasselbe wie das linksgrün (oder BLM-)versiffte Geheule über “Polizeigewalt”, sondern vollkommen berechtigt. Und es sind übrigens auch nicht “Messermarokaner” die erschossen werden, sondern auffällig häufig sichtlich kranke oder vom Schicksal gebeutelte Menschen, für die Ihr offenbar nicht mal den Hauch von Mitgefühl entwickeln wollt (oder könnt):

          *… Anwalt Dreyling untersucht einen weiteren Berliner Fall: Ein 50-Jähriger war im Oktober 2012 mit einer Axt und einem Messer durch den Stadtteil Wedding gelaufen. Kurz hintereinander waren sein Vater und sein Sohn gestorben, das hatte den Maler wohl nicht verkraftet. Polizisten stoppten ihn mit Schüssen, sechs Kugeln trafen Bauch und Beine. Weil der Mann sein Messer nicht losließ, folgten Tritte und Schlagstockhiebe, Pfefferspray wurde versprüht, ein Hund auf den 50-Jährigen gehetzt. Nach 14 Tagen im Koma starb der Mann. …* Quelle: SZ. de (“Schießen statt helfen”)

          *… Ein anderer Fall: Die 53-jährige Andrea H. lebte in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Reinickendorf, sie galt als geistig verwirrt. Am 24. August 2011 sollte sie bei Gericht wegen einer möglichen Zwangseinweisung vorgeführt werden. Andrea H. griff zwei Polizisten mit einem Messer an, schloss sich ein, sechs Bereitschaftsbeamte rammten die Tür ein. Ein Psychologe wurde nicht gerufen. Die Frau ging auf die Polizisten los – und wurde erschossen. „Sie haben den Tod einer unschuldigen Frau verursacht“, sagt Kriminalwissenschaftler Feltes. …* Quelle: Aus verlinkter Webseite des RBB.

          Ich frage mich nach solchen Kommentaren wie den Euren, wer hier eigentlich die Bestien sind … Denn das, wofür Ihr steht, hat nichts mit gerechter Schadenfreude zu tun (die man haben kann, wenn ein Linker was aufs Maul bekommt), nein, es ist wesentlich menschenverachtender und bösartiger.

          • “Ich muss ehrlich zugeben, nicht mehr zu wissen, woher ich die Zahl „150“ habe, aber ich suche gerne noch nach der Quelle und den dieser Zahl zugrundeliegenden Kriterien. ”

            Eine dämlichere Ausrede für aufgeflogene Lügen habe ich noch nie gehört.

            “Bis dahin sollten du und deine Freundin sich vielleicht mal mit der Kritik befassen, die den Kern meiner Kommentare ausmacht und was zwischenzeitlich auch schon wissenschaftlioch erfasst wurde: 75% aller durch die Polizei erschossenen Opfer waren psychisch krank! ”

            Vielleicht solltest du dich mal damit befassen was hier schon häufiger gesagt wurde: Für die psychisch Kranken ist nicht die Polizei zuständig, sondern die Verwaltung und die Regierung. Und die ist in Bremen ROT-ROT-GRÜN!

            “Der RBB hat 2014 eine Reportage darüber angefertigt ”

            Dem Rotfunk RBB würde ich noch nicht einmal glauben, wenn der heute melden würde, das morgen früh die Sonne aufgeht. Hast du außer dem GEZ-Staats- und Lügenfunk (“Partyszene in Stuttgart”, “überwiegend friedliche Proteste in den USA”) auch noch andere, neutralere Quellen?

            “Ich frage mich nach solchen Kommentaren wie den Euren, wer hier eigentlich die Bestien sind”

            Die Bestien sind Leute wie du, welche fordern das geisteskranke und gemeingefährliche Messerstecher NICHT eingesperrt werden sollten.

          • Myrielle, haben Sie sich eigentlich schon mal mit Kommunikationspsychologie befasst und vor allem der Ebene der Selbstoffenbarung? Oder anders gefragt, haben Sie auch nur den Hauch einer Vorstellung davon, warum ich SIE für psychisch auffällig halten könnte?

            Ich frage, weil ich glaube, dass Sie entgegen Ihrer Antwort sehr genau verstanden haben, worin der Unterschied zwischen einem mit Planung und Absicht handelnden kriminellen Gewalttäter und einem psychisch kranken Menschen besteht. Das Sie darauf so gar nicht eingehen, das nicht an sich heranlassen, kann nur etwas mit Ihnen selbst zu tun haben. Wissen Sie was Projektion ist?

          • Ich habe mich hiermit beschäftigt:

            „Ich muss ehrlich zugeben, nicht mehr zu wissen, woher ich die Zahl „150“ habe, aber ich suche gerne noch nach der Quelle und den dieser Zahl zugrundeliegenden Kriterien. “

            Da du verzweifelt versuchst vom eigentlichen Thema abzulenken: Heißt das dass DU deine angeblichen Quellen nicht mehr findest? 😀

          • Deine Rabulistik zieht nicht, denn die Richtigkeit meiner Kernaussage ist nicht abhängig von der Quellenangabe eines einzelnen Faktums … aber nice try …

            Wenn ich die Quelle nochmals finden sollte, werde ich sie nachreichen, aber extra danach recherchieren werde ich bestimmt nicht. Nicht für eine so dermaßen sinnlose Phantomdiskussion …

          • Vielleicht leidest du ja auch an Wahnvorstellungen und hast dir das mit den “150 Menschen die von der Polizei erschossen wurden” auch nur eingebildet? 😉

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft