Werbung:

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

18 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Beim Schwarzen sieht man oft, dass er den am boden liegenden noch ins Gesicht tritt ❗
    Das Goldstück hat ja kaum was abbekommen 😢

  • Alles halb so wild. Leider gehören derartige Videos mittlerweile auch hier zum Alltag. Man stumpft derart ab, irgendwie berührt das nicht mehr. In DE hätte eine Biokartoffel das nicht machen dürfen, er wäre von Deutschen gelyncht worden. Diese Kreaturen stehen hier unter Artenschutz.

  • Hätte der Schwarze sich mit seinem Armen nicht selbst in seinem Pullover verfangen, hätte die Geschichte auch anders ausgehen können. Einen richtigen Punch hat der “Große” jedenfalls nicht landen können …

    Trotzdem tut er mir zum Ende hin ein wenig leid, als er sichtlich benommen am Boden liegt, auch wenn er selbst angefangen hat (diese Gefühlsduselei muss wohl an meiner minderwertigen weißen Kultur und Sozialisation liegen).

    Solange es nicht um BLM/Antifa geht, halte ich es zudem für wenig zielführend, irgendwelche Videos einzustellen, in denen es um Konflikte zwischen Schwarzen und Weissen geht – weil der politische Hintergrund fehlt. Der hier jedenfalls scheint nur irgendwo rausgeflogen zu sein, nachdem er Ärger gemacht hat.

    Bei den BLM/Antifanten/Linksextremisten widert es mich ja auch am meisten an, wenn die aus ihrer Horde heraus Einzelne und Schwächere angreifen oder sonstwie unfair und unverhältnismäßg brutal sind. Mir ist es dann auch egal, ob die schwarz oder weiß oder gepunktet sind, solange sie nur was aufs Maul und ihre gerechte Strafe bekommen.

  • Ist schon ein paar Jährchen alt, der Clip aber immer wieder erfrischend, zu sehen, wie der großmäulige Neger uff die Fresse bekommt und wie ein Lurch auf dem Boden rumkriecht. hehehehe

  • Ich sehe das so, dass der Schwarze sich bis zum Schluss gewehrt hat. Hätte der Weiße nicht weitergeschlagen, wäre er erneut angegriffen worden.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft