Werbung:

Gelsenkirchen
Am Samstag enthüllt die linksextremistische MLPD eine Lenin-Statue vor ihrer Bundesparteizentrale in Gelsenkirchen. Die Stadt hat lange versucht, das zu verhindern – und hält jetzt mit einer Ausstellung dagegen.

Über zwei Meter ist er groß, der Stein des Anstoßes im Gelsenkirchener Stadtteil Horst. Am Samstag wird vor der Bundesparteizentrale der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) eine Statue des 1924 verstorbenen russischen Kommunisten und Revolutionärs Wladimir Iljitsch Lenin enthüllt. Zuvor hatten die Stadt Gelsenkirchen und Vertreter anderer Parteien vergeblich versucht, die Aufstellung der Statue zu verhindern.

RP ONLINE | 19. Juni 2020

Einem Außerirdischen die aktuelle Lage auf der Welt zu beschreiben, oh, das würde schwer werden. Wie soll er begreifen, dass wir es zulassen, dass die Statuen großer Männer der Geschichte, unser kulturelles Erbe also, vom Sockel gerissen werden, während für einen Massenmörder, wie diesem selbsternannten „Lenin“, eine Statuette aufgestellt wird?
Wie soll er begreifen, was wir selbst nicht verstehen?

P.S.: Wäre es eigentlich strafbar, ein Kopfgeld auf Lenin auszusetzen? Wenn ich also beispielsweise sagen würde: „Bringt mir den Kopf von diesem Lenin, ich zahle 1000 Euro!“
Wäre eine Aufforderung zu einer Straftat, nä? Nee, dann lass ich es.

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Hier noch ein Buchtipp, Freunde

Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde

Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist.


Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern.

» Jung/Groß: Der Links-Staat, 326 Seiten, 22,99 9,99 Euro – hier bestellen!

Loading...

23 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Der Mörder Trotzkis erhielt in Abwesenheit durch Stalin den Lenin-Orden. Mehr muß man über Linke, Sozialisten und Kommunisten nicht wissen.

  • Mir gefällt die Statue, wenn sie auch mit 2 Metern etwas klein geraten ist. Ein so großer Mann hätte eine größere Statue (so etwa 12-18m) verdient.

    • Sei mir nicht böse, Größe, pflegte schon mein Großvater immer zu sagen, liebste linke Provokateurin Ingrid, Größe wird nicht durch Länge oder Höhe entschieden.
      Und glaube mir, auch Du, als Provokateur(In) würdest Dir ein Leben unter dem “großen Lenin” nicht wirklich wünschen.

      Lenin bekämpfte mit unvorstellbarer Grausamkeiten die Regierungssoldaten. Ohne jedes Urteil ließ er per Befehl alle Gefangenen hinrichten. Juden, orthodoxe Christen und Offiziere der Armee ließ er jedoch in den Dienststellen der Geheimpolizei auf das unmenschlichste foltern und dann in stinkenden Kellern hinrichten.
      Lenin, nur um Dir den Irrsinn und den Verbrecher Lenin kurz zu erläutern, erfand einfach völlig aus der Luft gegriffene Zahlen. 17.359 als Beispiel. Diese Zahl schrieb er auf und ließ diese Zahlen an die Tscheka weiterreichen.
      Und die Schlächter der Tscheka wussten genau, was mit dieser Zahl zu tun ist:
      Der große Genosse Lenin erwartet für diesen Monat 17.359 überführte Konterrevolutionäre, die überführt, zum Tode verurteilt und hingerichtet werden müssen.
      Schafft die Tscheka diese Zahlen nicht, rollen die Köpfe in deren Reihen.
      Dies führte dazu, dass die Geheimpolizei aus lauter Not, die “benötigten, weil befohlenen” Dissidenten zu finden, nicht nur in den Städten Massenverhaftungen vornahmen, sondern sogar mit LKW in Dörfer fuhr, wo die bettelarme und völlig ungebildete Bauernschaft noch nicht einmal wusste, dass es den Zaren schon Jahre nicht mehr gibt.
      Sie waren so unpolitisch und rückständig, dass sie teilweise noch nicht mal wussten, dass es die neuen kommunistischen Machthaber waren, von denen sie gerade verhaftet und nur wenige Stunden später umgebracht werden würden.

      Übrigens: Ungezählte Opfer von Lenins Verbrechen waren seine eigenen kommunistischen Mitläufer. Lenin ließ nämlich in seinen politischen Reinigungen auch ungezählte Kommunisten umbringen, nur allein schon auf den Verdacht hin, dass sie ihm gefährlich werden könnten oder beliebter beim Volk sind, als er selbst.
      Und damit wären wir bei ideologischen Mitläufern wie Dir, die von ihm umgebracht wurden.

      Und so sah Lenin am Monatsende glücklich auf die Namenslisten, die akribisch genau mit Schreibmaschine auf ungezählte Blätter geschrieben waren und wusste, dass er mit diesen Verbrechen die Angst im Volk so groß hält, dass sich niemand gegen ihn und seine Kommunistenverbrecher zu erheben wagte.

      So, und jetzt Du nochmal: Sag uns noch einmal, dass Lenin der Große ist, der ein viel größeres Mahnmal verdient hätte.

      • Ach Mensch Ingrid, jetzt habe ich doch glatt vor Entsetzen über Deinen Kommentar vergessen, Dir eine Filmempfehlung zu geben.
        Sieh Dir den großartigen und in seinem Purismus schon genialen Film “Der Tschekist” an.
        Hier bist Du nicht nur dabei, sondern mittendrin im Geschehen nach der Oktoberrevolution im Jahre 1917, frisch nach der Machtergreifung durch Lenin.
        Hier bist Du dabei, wie fast nur im Keller der Tscheka gefilmt, die Männer, Frauen und Kinder erschossen werden, die einfach wahllos durch die grausamen Befehle des Massenmörders Lenins in die Hände der Tschekisten fielen und teilweise nur sterben mussten, damit die vorgegebenen Zahlen erreicht werden.

        Hast Du Kinder Ingrid? Möchtest Du Dir einfach mal vorstellen, wie Deine beiden Kinder nackt im Keller der Tscheka vor Holzbrettern stehen, sich an ihren kleinen Händen halten, während sie vor Angst laut Dich als Mama rufen und nur wenige Sekunden später erschossen werden? Einfach so, Ingrid. Weil Lenin in grausamer Berechnung wusste, dass er auch Kinder töten muss, um die Eltern des Landes aus Angst um ihre Kinder verstummen zu lassen.
        Guck ihn Dir an den Film.
        Und wenn Du dann noch immer magst, kannst Du Lenin danach weiterhin einen großen Mann nennen.

      • “Sag uns noch einmal, dass Lenin der Große ist, der ein viel größeres Mahnmal verdient hätte.”

        Das Völkerschlachtdenkmal ist 91 Meter hoch und kann teilweise noch aus 50km gesehen werden. Ich wäre dafür in Zuge des Strukturwandels im Ruhrgebiet das Lenin-Denkmal in Gelsenkirchen mindestens 100m hoch zu bauen. Dann könnte es noch aus Bochum, Dortmund, Herne und Essen gesehen werden und neue Impulse für eine neue, moderne und rassismusfreie Gesellschaft setzen.

        • Ach Ingrid du bist nicht nur dumm, sondern auch noch ignorant und unbelesen. Wann hat der Kommunismus jemals was gegen Rassismus getan? Ausserdem eine Frage: Wieviel ausländische und Freunde anderer Ethnien hast Du denn? Ich bin mir sicher Du kennst solche Menschen nur aus dem Fernsehen!!
          Aber auch die Dummen kommen ins Himmelreich(nur ein paar Höllenmomente später)!!

  • Wie kann es sein: die Stadt war dagegen, alle Parteien – außer den Linken – waren dagegen, und trotzdem dürfen die Vollidioten von der MLDP diese Statue aufstellen? Sind die Richter, die das Plazet dafür gegeben haben, etwa genauso extremistisch, oder haben sie nur Schiss vor der Antifa?

    • Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen entschieden und damit einen von der Stadt Gelsenkirchen verhängten Stopp für das Denkmal aufgehoben. Die von der Stadt angeführten Gesichtspunkte zur Person und historischen Rolle Lenins und die dadurch voraussichtlichen ausgelösten öffentlichen Kontroversen hielt das Gericht für denkmalschutzrechtlich unbeachtlich.

          • Ob das mit der Wiedervereinigung zu tun hat, wage ich zu bezweifeln.Idioten gab und gibt es überall! Ich erinnere nur daran, dass der größte Außenminister und der dickste Wirtschaftsminister, die dieses wunderbare Land jemals hatten, aus dem Saarland kommen!
            Interessanterweise wurden weder England, noch Frankreich und auch Italien, wiedervereinigt, trotzdem leiden sie unter den gleichen Umständen! Außer dem Corona-Virus scheint noch ein anderes, wirk-mächtigeres Virus am Werke zu sein!

  • Die Narren sterben — leider — nicht aus !!! sie werden ja von den Altparteien — nicht nur geduldet — nein sie werden mit unseren Steuergeldern GEFÖRDERT !!
    Die Wiedervereinigung war EINERSEITS gut !!
    Aber sie hat uns Personen beschert, die unser Deutsches System vernichten und uns zu Kommunisten umerziehen möchten !!

  • “Die MLPD tritt für eine revolutionäre Vergesellschaftung der Produktionsmittel ein. In Theorie und Praxis orientiert sich die Partei an Karl Marx,[2] Friedrich Engels,[3] Wladimir Iljitsch Lenin[4] und Ernst Thälmann.[5] Außerdem bezieht sich die Partei auf Josef Stalins[6] Interpretationen des Marxismus und des Leninismus (Stalinismus) sowie dessen Erweiterung durch Mao Zedong,[7] genannt Maoismus. Damit verteidigt sie im Gegensatz zu nahezu allen anderen kommunistisch orientierten Gruppen in Deutschland auch das politische Wirken von Josef Stalin und Mao Zedong.” (Wikipedia)
    Es ist also nur eine Frage der Zeit bis das Gericht auch die Aufstellung von Stalin- und Mao-Statuen genehmigt.

    • Ja, lieber Daniel, das ist leider zu befürchten! In einem von lauter ‘echten Demokraten’ (1) bevölkerten und von einer ‘Mutti ohne Kinder'(2) regierten Land ist kaum Besseres zu erwarten!

      (1) als Ersatz für ‘Ignoranten und Denunzianten’
      (2) für ‘Amtseid- und Verfassungs-Brecherin’, die keine Konsequenzen befürchten muss

  • Dann kann man nur hoffen das dieser Dreck nicht länger steht als nötig. Und wenn man schon dabei sein sollte dann bitte auch gleich das Gesindel dieser geistigen Nachkommen der Mörderhorde der Bolschewiki.

  • Also weil jetzt so viele Denkmäler stürzen, aber eins von Lenin dazukommt, eine kleine Anekdote zum „Antirassismus” der Kommunisten: Zu Beginn der Sowjetherrschaft in Russland wollten „Wissenschaftler” Menschen mit Menschenaffen paaren und schauen, was dabei herauskommt. Als das mit weißen Russinnen nichts geworden ist, hat man es, natürlich gleichfalls erfolglos, mit Afrikanerinnen probiert, weil die ach so vorurteilslosen marxistischen Eierköpfe davon überzeugt waren, dass afrikanische Menschen den Affen viel näher stünden…

  • Wer nicht in der Lage ist, ein Denkmal, einen Strassennamen, einen Text und ähnliches historisch einzuordnen und nicht bereit ist einen demokratischen Prozess entscheiden zu lassen, der zerstört es einfach. Fall gelöst. Allerdings stellt man sich so neben die ganzen Typen, die dieses Verfahren pflegten.
    In Italien wird man bald sämtliche römische Statuen umstürzen. Waren Sklavenhalter damals, allesamt.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft