Werbung:

In ihrem Schundbuch „Eure Heimat ist unser Albtraum“, beschimpft Yaghoobifarah die deutsche Kultur als „Dreckskultur“. Aja. Meine liebe Hengameh, Dir ist schon klar, dass es die deutschen „Kartoffeln“ (wie Du uns Übermenschen nennst) waren, die Dir Dein Leben als Zwitterwesen erst ermöglicht haben? Mach Dir nichts vor: In Deiner eigentlichen Heimat, dem Iran, würdste längst an einem Baukran hängen.
Martin Hess schreibt über die Causa Yaghoobifarah:

Die taz-Autorin Hengameh Yaghoobifarah hat Polizisten als „Abfall“ bezeichnet. Aber der Bundesinnenminister weigert sich, diese skandalöse Diffamierung zu verurteilen. Die CSU hat ihre Kritik auf Twitter nach abstrusen Unterstellungen eines Tagesspiegel-Redakteurs wieder zurückgezogen und allen Ernstes um Entschuldigung bei der taz gebeten. Diese Tageszeitung indes weigert sich, unsere Polizei um Entschuldigung für die menschenverachtende Entgleisung ihrer Autorin zu bitten, und stellt den Text wahrheitswidrig als „Satire“ dar.

Schon im Februar 2019 hetzte Yaghoobifarah gegen die Deutschen. Im Buch „Eure Heimat ist unser Albtraum“ schrieb sie: „Der deutsche Haß auf Muslim_innen und die Paranoia vor einer Islamisierung der deutschen (wortwörtlich) Dreckskultur hält Kartoffeln davon ab, ein schöneres Leben zu führen.“ Diese Person lud Bundespräsident Steinmeier, der ja auch die polizeifeindliche Punk-Band ‚Feine Sahne Fischfilet‘ empfiehlt, im letzten Jahr zur Hundertjahrfeier des Frauenwahlrechts ein.

Diese skandalösen Vorgänge zeigen: Union und SPD kuschen vor Linksextremisten und Polizeihassern. Deshalb nehmen sich Linksextremisten immer abstoßendere Beleidigungen gegen Polizisten und Deutsche heraus.
Nur die AfD stellt sich entschlossen hinter die deutsche Polizei und das deutsche Volk. Nur noch AfD!

Martin Hess | MdB der AfD | Facebook | 19. Juni 2020

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Hier noch ein Buchtipp, Freunde

Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde

Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist.


Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern.

» Jung/Groß: Der Links-Staat, 326 Seiten, 22,99 9,99 Euro – hier bestellen!

Loading...

19 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Es geht alles,wenn man nur will.Das Mastschwein und alles andere an Ausländischen Abfall gleich mit.Ich verstehe so wie so nicht,warum wir uns alles gefallen lassen.Azch Merkel und ko gehören schon lange weg,die Grünen auch gleich mit.Ich dachte immer,wir sind das Volk und die nur unsre Vertreter.Habe mich wohl geirrt.

      • Tja, Du hast Dich leider geirrt. Früher hat man gewitzelt, wenn den Politikern die Meinung des Volkes nicht gefällt sollen sie sich doch ein neues suchen, heute ist es Dank Soros und seiner irren Kumpane Realität. Diese Lumpen beseitigen einfach das deutsche Volk.

  • “Die Deutschen” bzw. Germanen-/Alemannenstämmigen sind die autochthone Bevölkerung des nativen Territoriums. Sie sind somit Indigene. Und haben Indigenenrechte, siehe UNDRIP (A/61/295), A/72/186. Und die Autochthonen mit einem Unflatbuch zu beleidigen, ist nicht das, was man sich unter Menschenfreundlichkeit vorstellen könnte. Eher rassistische Verunglimpfung, Haß und Hetze. Es sollte viel mehr auf das Thema Indigenität eingegangen werden.

    • Früher musste man entweder klug sein oder hübsch und liebenswert, um berühmt zu werden. Man musste irgendwas können.
      Heute müssen die nichts mehr können, es reicht, hässlich, dumm und unsympathisch zu sein. Es hilft anscheinend auch, boshaft und feindselig zu sein. Von abstoßend haben wir da noch gar nicht gesprochen.
      Aber was die so ab sondert hat auf keinen Fall mit Hass zu tun. Schließlich gehört sie zu den Guten. Glaub ich. Oder so.

      • Wenn die die Schönheitskönigin bei der Taz ist kann man sich gar nicht vorstellen, daß die anderen Schabracken noch üblere Erscheinungen sind. Wie dieses dicke Ding erst riechen muß möchte ich mir gar nicht vorstellen, sonst ist das Abendessen wieder draußen

  • Der Name Hengameh ist ein Hilferuf. Er bedeutet vermutlich: Hängt mich. Diesen Hilferuf kann ich gut verstehen. So wollte ich auch nicht leben.

  • Ein “schönes Leben” hatten wir, bevor die alle hier eingefallen sind.
    Was versteht Hängemäh Yuhuubipolarah wohl unter einem “schönen Leben”??? Will ich vielleicht nicht wirklich wissen.
    Ab in die Klapse, (Text einfügen).
    Was ich geschrieben habe, ist alles nur Satire.

  • Eigentlich fände ich es besser, auf so ein Ding gar nicht zu reagieren. So was sollte man ignorieren und der Polizei bei der Bewertung den Vortritt lassen.

  • Warum müssen sich Ausländer nicht wie Aussiedler zum Deutschen Volkstum bekennen wenn sie den Pass wollen?
    Wusstet ihr das Aussiedler ausserdem keine Kommunisten,Kriegsverbrecher,Terrorunterstützer,Verbecher auf der Flucht sein durften wenn sie den BRD PAss wollten(selbst wenn sie in Deutschland geboren sind!)Es reichte sogar 3 Jahre mit einem KOMMUNISTEN IM SELBEN HAUSHALT gewohnt zu haben um nicht abgelehnt zu werden!!!!!Wie geagt,sogar wenn man in Deutschland geboren war und durch Pech zufällig im Osten festhing nach dem Krieg.

    Also warum bekommen AUSLÄNDISCHE KOMMUNISTEN UND TERRORUNTERSTÜTZER die Deutschland hassen den deutschen Pass???????Wären PKK Anhänger Deutsche hätte keiner von ihnen einen Pass bekommen.Ausländer werden also bevorzugt.

    • @ Karl:
      Sie meinten sicher, “Es reichte sogar 3 Jahre mit einem KOMMUNISTEN IM SELBEN HAUSHALTE gewohnt zu haben um abgelehnt zu werden” 😉

    • Ganz einfach deshalb, weil das BVFG § 3 (1) besagt, daß man entweder die Staatsangehörigkeit hat, ODER die Volkszugehörigkeit. Da sich alle die Staatsangehörigkeit andrehen ließen, ist das Volk nicht mehr da. Es wurde mit oder nicht und offeriert. Hierdurch entfiel § 6, und somit auch Traditionen usw., weil kein Volk. Deshalb ist es so, wie es ist.
      Aber: Artikel 9 der UNDRIP (A/61/295) besagt: indigene Menschen haben das Recht, einer indigenen Gemeinschaft ODER Nation anzugehören. Ich zum Beispiel bin Indigene, da meine Abstammung germanisch/alemannisch ist. Und ich verzichte nicht auf die Assübung des u.a. Art. 9

  • Linksdepressives tetrasexuelles Irgendetwas in lilalesbischer Stimmung umgeben von kafkaesker Selbstverleugnung, der Hengamehophobie trotzend sehnt sie sich nach maskuliner Zuneigung, bei gleichzeitiger Verachtung der selbigen, im ewig linksbanalistischen bipolaren Zwang.
    Würde ein mit dem Schwanz wedelndes Dünschiss streuendes nekrophilles Einhorn durch ihr Kinderzimmer hüpfen keiner würde es bemerken, so stark ist die lesbische Aura von Hengameh Yaghoobifarah Lesbigenia.

    Wenn Schüler in Osteuropa ,Asien, Südamerika im Jahre 2050 ihre Geschichtsbücher aufmachen ,um über die Geschichte Nordamerikas und Westeuropas des frühen 21. Jahrhunderts zu lernen, werden sie dieses Ding erblicken und alles verstehen, die eins wird Ihnen sicher sein.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft