Werbung:

Jan Fleischhauer, FOCUS-Kolumnist, war bei Maischberger eingeladen. Thema u. a.: Donald Trump und seine Verantwortung für die Unruhen in den USA. Welche Verantwortung? Na egal, andere Geschichte. Gäste: Heiko Maas, eine Börsenkorrespondentin, ein Dokumentarfilmer, eine Virologin und eben Fleischauer (und wohl eine Quotenschwarze, wie das Foto oben zeigt – Anmerkung Flesch).
Der schreibt für FOCUS:

Sturm der Entrüstung über Maischberger-Gäste

Als die Redaktion der Sendung „Maischberger“ ihre Gästeliste veröffentlichte, erhob sich ein Sturm der Entrüstung. Auf change.org gab es eine Petition, alle weißen Gäste auszuladen und durch schwarze Gäste zu ersetzen. Der Einfachheit halber fügte der Initiator der Petition, der Blogger Nasir Ahmad, gleich seine Bewerbungsunterlagen bei: „Ich bin deutscher Muslim, Publizist und Aktivist, setze mich für die Rechte von Migrantinnen und Geflüchteten ein, spreche über Rassismus und Islamismus.“

Wer weiß sei, könne nicht über Rassismus Auskunft geben, lautete, kurz gefasst, das Argument. Mehr noch: Weißen Menschen stehe es nicht zu, sich zu dem Thema zu äußern, weshalb die Neuen deutschen Medienmacherinnen, ein von der Bundesregierung unterstützter Lobbyverein für die migrantische Sache, an die fünf Gäste der „Maischberger“-Sendung den Appell richtete, „aus Respekt vor George Floyd und anderen Betroffenen nicht in einer solchen Runde über Polizeigewalt gegen Schwarze und Rassismus“ zu diskutieren.

Ich antwortete leichtsinnigerweise, dass ich mir ohnehin vorgenommen hätte, über das Plündern von Gucci-Läden als Widerstandsakt zu reden. Manchmal kann ich nicht an mich halten, das ist eine meiner großen Schwächen.

“… über das Plündern von Gucci-Läden als Widerstandsakt zu reden” – HERRLICH! Aber ansonsten? Puh.

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

14 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Sie entblöden sich nicht . Bitte mehr davon und deutlicher .
    Übrigens wurde eine “Oma gehen Rechts” auf der Zirkusstraße Hamburg brutal überfallen und ausgeraubt . Und dabei soll sie sooo schön auf Deutsche gehetzt haben in ihren Publikationen – Das ist nun der Dank dafür . Eine App hätte sicher geholfen die dem Angreifer das gesagt hätte . Sicher wäre er auf Abstand geblieben . Nu hat er sich ihre Kröten eingefangen – Die Corona der Schöpfung .

    • haha dumme Hippie Oma
      Eine nationalstolze Oma aus Osteuropa z.B. hätte die Kanacken oder Rapefugeräuber weggescheucht

    • Handelt es sich bei dieser Grundguten doch nicht etwa um die ehemalige freie Journutte (und SPD-Agitatorin) Gunda Wütschner, Zirkusweg 11, 20359 Hamburg bzw. früher Wildschwanbrook 91, 22145 Hamburg, nach wie vor für Glück- und Genesungswünsche erreichbar unter 040 6783875 ? Nein. Doch. Oh! Na so was, laut Fakebook-Profil Ex-Redaktöse beim linken Ullstein-Verlag, seit über 45 Jahren eine Zecke? Laut BLÖD sind Schlüssel und Ausweis auch geklaut? Herrlich, dann kommt der Clan zu Besuch und räumt die Bude auch noch aus. Das nenne ich mal einen inneren Reichsparteitag!
      Omma Gunda, immer dran denken:
      Wir faffen daff.

  • Wer in so eine Sendung geht, hat doch sowieso nicht alle Tassen im Schrank und ist als “Gesprächspartner” komplett uninteressant. Solche Deppen kann man nicht ernst nehmen. Und auch nur Vollidioten schauen sich solche Sendungen an. Gewissermaßen von Idioten mit Idioten für Idioten.

  • Lydia Üpsylon

    “Übrigens wurde eine „Oma gehen Rechts“ auf der Zirkusstraße Hamburg brutal überfallen und ausgeraubt .”

    So etwas lese ich gerne.
    Das geht runter wie Öl.

  • Nasir Ahmad der soll seine Fresse mal in den Ländern aufreißen die unter der Diktatur des Islam stehen. Dort wo der Rassismus und die Intoleranz ein Bestandteil der Kultur ist. Aber hier in Deutschland kann er Hetzen und Hass verbreiten und es passiert ihm nichts. Nun ein Stinktier bleibt ein Stinktier auch wenn man es eine Schild umhängt auf dem Panda steht.

  • Donald Trump und seine Verantwortung? Dieser dreckige Typ hat ja für nichts eine Verantwortung. Für keine tausenden von Toten in der Corona-Krise, weil er anfangs von einem “leichten Schnupfen” gefasselt hat und der “die Sache”, die ganz schnell wieder verschwindet. Und an Rassismus hat er keine Verantwortung, besonders nicht an dem Rassismus, den er selbst immer wieder von sich gegeben hat. Und an vielen anderen Dingen, an den er natürlich nicht schuld ist: Das ein so mieser Typ!!!

      • Ja, freut mich das ich dich unterhalten kann. Hier zu sein ist wie gruseln. Man ist immer wieder völlig baff wieviele Idioten es gibt und wie abstrus ihre Meinungen sind: Trump-Fans ist wie Schweinen zugucken, die sich in der Kloake wälzen, weil sie eben nicht wissen das es Scheisse ist

    • Stereotypischer dummdeutscher Besserwisser mit indoktrinierem Hass auf Präsident Trump (der erste ami Präsidenent der nach fast 4 Jahren Amtszeit keinen neuen Krieg angefangen hat). (Obama 2 Kriege Lybien, Syrien aber er ist ja auch ein Halbneger daher gut)
      1) Der Neger (saß im Knast wegen bewaffneten Überfall auf eine Schwangere) der vom Polizisten in Minneapolis getötet wurde hatte laut Obduktion Corona, er ist daher an Corona gestorben.
      2) Papayas aus Tansania haben ebenfalls Corona
      3) Der dummdeutsche Merkelist hat Corona im Hirn
      4) In Dummdeutschland sind dank den übertriebenen Maßnahmen mehr Menschen wegen verzögerten OPs gestorben als an Corona.
      5) Der Bundesstaat New York ist am meisten davon betroffen, wird auch von inkompetenten Demokraten regiert, und damit failed state.

      Rassistisch sind ganz allein Black Lives Matter und ihre linksfaschistischen Freunde von der ANTIFA. Hass auf Weiße Ladenbesitzer, Angriffe auf gehbehinderte weiße Omas. Abfackeln eines Hauses mit Kind drinnen in Richmond, Virginia und Behinderung der Feuerwehr.

      Das einzige was man Trump vorwerfen kann ist, dass er noch keine Panzer mit Raketenwerfern nach Seattle bzw. Mineapollis geschickt hat um dieses wiederliche linksdebile Weiße fleißige arbeitende Menschen mordende BLM-Abschaum plattzumachen.

      Michael Schmidt stereotypischer seelenloser empathieloser Gutmensch su wiederst mich an. Geh negerfüße waschen denn du hast Nazischuld Nazi Nazi Nazi

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft