Werbung:

Ach, hier noch eine Fahndung. Dieser friedliebende „Black Lives Matter“-Protestler …

Richtete gestern in London dies an:

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

PayPal:  @1984Magazin

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Bilder wie aus einem Kriegsgebiet. Erinnert immer mehr an den nahen Osten, wenn man mal einen Homosexuellen gefunden hat und den durch die Straßen treibt. Das gibt noch ein Böses erwachen, wenn denen die Rechten, die sie jagen können und das Geld ausgeht. Dann werden nämlich die Antifabubbies dran sein.
    Der Mob bedient alle niedersten Instinkte. Da braucht es nur einen Einpeitscher.
    Wenn der schreit da ist ein weißer Rechter, fliegt der schneller als das er “i love LBTQ+x” sagen kann. Das ist aber bei jedem Mob so. Es braucht nur genug Hass und die lassen sich wunderbar medial steuern.