Werbung:

„Regelt das endlich in München! Oder gebt eure Kutten ab!“

Das sollen hochrangige Hells-Angels-Rocker dem Präsidenten des Münchner Hells-Angels-Charter „Deep South“, Murat S., deutlich mitgeteilt haben. Das zumindest behauptet gegenüber BILD ein Szene-Insider. Und damit sei gemeint gewesen: Räumt Erdinc D. (45) für immer aus dem Weg!

Was war passiert? Ein dunkler Kleintransporter fuhr in eine Menschengruppe, aus dem Wagen sprangen Rocker der Hells Angels – mitten in München. Angeblich soll eine Mutter mit Kinderwagen gerade noch so ausgewichen sein.

Männer sprangen aus dem Kleintransporter. Die Angreifer stachen auf die Opfer ein – mit Mord-Absicht. Opfer Erdinc D. soll neumal am Rücken verletzt worden sein – bis zu vier Zentimeter tief soll eine Wunde sein. Zoubeir H. wurde ebenfalls verletzt. Auge um Auge, Zahn um Zahn in der Münchner Rocker-Szene! Und das mittlerweile seit Monaten!

BILD | 11. Juni 2020

Es gibt Gerüchte, dass die „deutschen“ Rocker auf den weltweiten Treffen der Hells Angels nicht mehr erwünscht sind. Kein Wunder. Patriotismus steckt in der DNA der Motorradbande. Nicht missverstehen, wir wollen Murat, Erdinc und Zoubeir nicht absprechen, Patrioten zu sein. Nur eben keine Deutschen. Und das ist das Problem.

Wie konnte es soweit kommen?

Hier können wir nur mutmaßen. Höchstwahrscheinlich kamen die biodeutschen Engel vor ein paar Jahren auf die dumme Idee, die üblichen Verdächtigen für die Drecksarbeit einzusetzen. Die machten sie augenscheinlich gut, im Sinne von erbarmungslos, und “arbeiteten” sich hoch.

Warum interessiert uns das überhaupt?

Wer die freien Medien in den letzten zwei Wochen verfolgt hat, bekam eine ungefähre Ahnung davon, wie sich ein Bürgerkrieg anfühlen wird. Sollte er kommen, was wir nicht hoffen, wäre es doch schön gewesen, ein paar stabile Jungs auf unserer Seite zu haben. Die Hells Angels zum Beispiel. Oder die Hooligans. Beides schwierig. Das Problem mit den Angels haben wir ja gerade skizziert und die Fußball-Fans werden im Schnitt immer linker. Kein deutschlandweites Ultra-Treffen mehr, ohne einen Stand der Terrororganisation „Antifa“.
Es ist ein gottverdammter Alptraum.

Hintergründe zum Thema erfahrt Ihr vom Bestsellerautor Stefan Schubert:

Hach, und weil es so schön war, hier noch ein paar Bilder aus der großen Zeit der Hells Angels …

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • MMhhhh…..sollten wir den Ami Hell Angels subtil zu verstehen geben, dass wir nix dagegen haben, wenn die sich um das Problem kümmern, bis kein Kanackename mehr in den deutschen Chaptern vorhanden ist??

    • Das Ding dabei ist,die Amis haben das von Anfang an erkannt.
      Es gibt die “Rule” die besagt;No Ni…s in the Club.Die haben diese Probleme da nicht.
      Aber hier wollte man das schnelle Geld und das Sagen auf der Straße.
      Jetzt wirst du diese Vögel nicht mehr los.
      Selbst wenn du sie aus dem Club schmeißt,sind sie morgen in einem Neuen.
      Aber es sind nicht nur die Kan….en die nerven, auch was an Deutschen nachgekommen ist,ist zu 99% Schrott.

  • Viellcicht haben sie ja auch Quoten eingeführt..

    —-
    Für alle die nicht verstehen was bei Quoten rauskommt:

    A professor at one of California’s state universities where black students are allowed to graduate on the basis of easier standards put it bluntly: “We are just lying to these black students when we give them degrees.” That lie is particularly deadly when the degree is a medical degree, authorizing someone to treat sick people or perform surgery on children.

    For years, Dr. Patrick Chavis was held up as a shining example of the success of affirmative action, for he was admitted to medical school as a result of minority preferences and went back to the black community to practice medicine. In fact, he was publicly praised by the Lawyers Committee for Civil Rights — just two weeks before his license was suspended, after his patients died under conditions that brought the matter to the attention of the Medical Board of California.

    https://townhall.com/columnists/thomassowell/2002/09/04/friends-of-blacks-n777330

  • Wie konnte es soweit kommen?
    ….nun weil deutsche Rocker inzwischen beim Tanzuntericht waren. Sogar Timm K. trägt inzwischen rosa T-Shirts.

    • Mensch, wenn Sie den Sinn dieser rosa Shirts eines Tim K. noch immer nicht verstanden haben, ist Ihnen wirklich nicht mehr zu helfen…. Sorry…

      Ach, BTW, kennen Sie den Unterschied zwischen einem “Rocker” und einem “Biker”?
      Offensichtlich NICHT, aber ich denke, BEIDE wuerden IHNEN das gern in einem persoenlichen “Gespraech” etwas detaillierter “erlaeutern”…

      😀

      Gute Besserung 😉

  • Die Hells Angels und ähnliche Assis waren nie ein “Cooler Haufen”. Ob die Psychopahthen nun Stve der Geortge oder Martin oder Cem und Mustafa heissen… ist zweitrangig. Es waren/sind hochkriminelle gewaltaffine Assis, die die ehrliche Bevölkerung terrorisieren/Mittels Schutzgelder und sonstwie ausrauben, bei schlechter Laune grundlos ins Koma prügeln…..

    • Nanana……
      Solche Vorfälle gabe es gegenüber Zivilen “fast” nie.
      Und wenn doch,hat das auch mit dem Reinheitsgehalt des Marschierpulvers zu tun.
      Da passiert schon mal ein Ausrutscher,wenn das nicht ganz sauber ist.

    • Stimmt, und Sonntags gingen sie dann, nachdem sie Omma Hilde zusammenschlugen und dem Oppa Ernst mal fix seine 5 Mark aus der rechten Hosentasche zogen, Steinpilze sammeln…
      Sie haben von den HA soviel Ahnung, wie ein Warzenschwein vom Eiskunstlauf, sorry…

  • Eine weitere Ironie der Geschichte ist, dass die “deutschen” Hells Angels Murat A., Khalil B. und Mohammed C. inzwischen keine Motorradführerscheine mehr haben und auf Luxuskarossen umgesattelt sind…

    • @ Alina

      Shit, ich verkaufte denen 3 Tretroller … Ok, pro Stueck zwar fuer EUR 1200, aber wenn ich denen noch erklaert haette, dass sie dafuer einen “Fuehrerschein” brauchen, haette ich den Deppen noch jeweils eine Ikea-Aufbauanleitung fuer eine Schrankwand aus den 90gern als “Internationalen Fuehrerschein” gegen EUR 2000 verkaufen koennen… SHIT….

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft