Werbung:

Im Video oben spreche ich mit Sachsen-Tom über die aktuelle Lage in den USA. Der Auswanderer, der seit 2006 in Texas lebt, erzählt interessante Anekdoten aus seiner neuen Heimat und verrät uns Zahlen, die den Mythos über eine rassistische US-Polizei widerlegen. Im Laufe der nächsten Tage wird Tom für 1984 – Das Magazin einen Artikel schreiben, indem er seine Zahlen mit Quellen belegt. Im Text unten räumt der Publizist Thomas Jahn mit den größten deutschen Medienmythen über die Vereinigten Staaten von Amerika auf.

Meine wissenschaftliche Beschäftigung mit dem US-Polizeisystem liegt zwar schon einige Jahre zurück, reicht aber immer noch für die sichere Beurteilung aus, dass 90 % der derzeitigen Berichte bei #ARD,#ZDF, #Spiegel, #Stern & Co. über die Unruhen in den #USA aus antiamerikanischen Fake-News und der Rest aus linkstendenziösem Unfug besteht. Deswegen exklusiv einige Fakten und Hintergründe, um aktuelle Ereignisse im Zusammenhang mit Polizei-Aktionen in den USA richtig einordnen zu können.

Thomas Jahn | Facebook | 5. Juni 2020

Deutscher Medienmythos I: “Die schießwütige US-Polizei besteht mehrheitlich aus brutalen weißen Rassisten.”

Realität: Im Gegensatz zur US-Army existiert keine einheitliche US-Polizei. Allein auf Bundesebene tummeln sich über 70 verschiedene Polizeibehörden. Dazu kommen die Staatspolizeien von 49 Bundesstaaten (nur Hawaii hat keine Staatspolizei), über 3.000 Sheriff Departments sowie über 13.000 unabhängige Polizeibehörden auf kommunaler Ebene. Jede dieser insgesamt über 16.000 Behörden wird eigenständig geführt und entscheidet in eigener Kompetenz, wie Polizeibeamte rekrutiert, ausgebildet und ggf. diszipliniert werden. Dementsprechend existieren zwischen den vielen Polizeibehörden große Unterschiede, auch innerhalb eines Bundesstaats, was schon allein dieser Größenvergleich zeigt: Beim NYPD (Stadtpolizei von New York City) sind über 40.000 Polizeibeamte beschäftigt, bei der Gemeinde Sodus Village, die ebenfalls im Bundesstaat New York liegt, nur ein einziger. Beide Polizeibehörden verfügen aber im Gebiet der jeweiligen Kommune über dieselben Befugnisse und denselben Pflichtenkreis.


Deutscher Medienmythos I: “US-Präsident #Trumpist für Rassismus und Polizeibrutalität verantwortlich.”

Realität: Der rechtliche oder tatsächliche Einfluss von Präsident Trump auf die Polizeibehörden der Kommunen, der Countys oder der einzelnen Bundesstaaten, ist gleich NULL. Die Staatspolizeien unterstehen den jeweiligen Gouverneuren oder Ressortleitern auf der Ebene der Bundesstaaten, die kommunalen Polizeien unterstehen den jeweiligen Bürgermeistern. Der gewaltsame Tod des Afroamerikaners George#Floyd ereignete sich in der Stadt #Minneapolis. Alle derzeitigen Ermittlungen deuten auf einen besonders gravierenden Fall von Polizeibrutalität hin. Das Police-Department von Minneapolis stand schon wegen ähnlicher Vorfälle in der Vergangenheit in der Kritik. So wurde beispielsweise 2017 die weiße Einwohnerin Justin Damond von dem somalisch-stämmigen Polizisten Mohamed Noor grundlos getötet.

Politisch verantwortlich für die Zustände bei der Polizei von Minneapolis, ist allein der dortige Bürgermeister Jacob #Frey, Mitglied eines regionalen Ablegers der Demokratischen Partei, also der linke Gegenspieler des republikanischen Präsidenten Trump. Minneapolis, die größte Stadt des Bundesstaats Minnesota, ist im übrigen seit Jahrzehnten eine starke linke Hochburg der Demokratischen Partei. Die Demokratische Partei entspricht in ihren politischen Zielsetzungen in etwa der deutschen #SPD.

Deutscher Medienmythos III: “US-Präsident Trump ist für die Ausschreitungen verantwortlich, weil er die Proteste anheizt. Er möchte friedliche Demonstrationen mit massiven Polizeiaufgeboten unterbinden.”

Realität: Der US-Präsident kann weder die US-Army (dessen Oberbefehlshaber er ist), noch die US-Nationalgarde ohne Zustimmung der jeweils betroffenen Bundesstaaten, also der zuständigen dortigen Regierungschefs (Gouverneure) einsetzen. Was Trump zurecht anprangert, ist die Brutalität und die große Zahl von Gewaltausbrüchen, die mit Protesten gegen angebliche Rassendiskriminierungen überhaupt nichts zu tun haben.

Warum die USA bei ähnlichen Anlässen, wie z.B. 1992 wegen der Misshandlung des Afroamerikaners Rodney King, in diesen Ausmaßen von Unruhen erschüttert werden, hat seine Ursache auch darin, dass in weiten Teilen des Landes keine ausreichend starken Polizeikräfte zusammengezogen werden können. Das liegt zum einen an den sehr großen Entfernungen, zum anderen an der oben dargestellten dezentralen Polizeistruktur. So fehlen in den meisten Bundesstaaten Bereitschaftspolizeikräfte, wie wir sie in Deutschland kennen. Werden Polizeikräfte an einem Ende der Stadt zusammengezogen, fehlen sie anderswo, so dass Gewalttäter leider oft freie Bahn haben. Auch diese Probleme können nur auf der Ebene der jeweiligen Bundesstaaten gelöst werden, weil die US-Verfassung eine Zuständigkeit für Bundespolizeikräfte oder des US-Militärs in diesen Fällen überhaupt nicht vorsieht.

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

16 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Trump prangert Rassismus an? Was dieser miese Typ in den letzten 3 Jahren inzwischen an rassistischen Tweets rausgehauen hat, ist unbeschreiblich! Trump ist eindeutig ein Rassist!

    • Natürlich, wenn DU MSM Fresser alles frisst was dir als ” Rassismus” reingestopft wird!
      Du hast wie viele andere überhaupt keine Ahnung, was Rassismus sein soll. Gehirnwäsche
      wirkt. Das was Du ansprichst ist schlicht und einfach W A H R H E I T!!!!!Und weil das erkennen und aussprechen von Wahrheit kritisch für die mit Kaugummi geklebte Ideologie ist, wird sie einfach in ” Rassismus ” UMBENANNT!

  • Ich kenne diese Studien schon länger, glaube aber nicht an die primäre Ursache.
    Das zeigt eigentlich nur eine negative Entwicklung der Schwarzen Community. (Ich lache schon ewig über solche Blendershows wie Bill Cosby)
    Das würde bedeuten, dass Armut Böse macht! Und es passt nicht zu Arabischer Kriminalität, denn die leben überwiegend in patriarchalischen Familien.
    Ich denke nicht das Armut Böse macht.
    Gut das Du den aktuell voll blühenden Arabischen Sklaven – Rassismus hinweist! Die Welt ist so verlogen, heuchlerisch. Die Araber schinden Philippinen, Afrikaner, Asiaten – so what?
    Es wird (wurde?) dann und wann berichtet und abgeheftet.
    Man handelt mit diesen Leuten, liefert Waffen und trägt Sportveranstaltungen dort aus.
    DAS!!!!!! SCHLÄGT UND MISSBRAUCHT, MORDET MIT.

  • Zum Beispiel:
    Am Montag warfen die Mainstream-Medien Trump dann flächendeckend vor, dass die Park Police in Washington D.C. Tränengas gegen friedliche Demonstranten eingesetzt hätte, um Platz für Trump zu schaffen, der eine zuvor von den – natürlich gänzlich friedlichen – Demonstranten verwüstete Kirche besuchen wollte. Über diesen angeblichen Tränengas-Einsatz schrieben unter anderem Reuters und New York Times, aber auch hierzulande Tagesschau und n-tv, um nur einige Beispiele zu nennen. Es stellte sich wenig später heraus, dass das Fake News waren.
    Trump Statement, in dem er unter anderem sagte:„Rassismus ist bösartig und diejenigen, die in seinem Namen Gewalt begehen sind Kriminelle und Schlägertypen, einschließlich des Ku-Klux-Klans, Neo-Nazis und White Supremacists und andere hasserfüllter Gruppen, die im Widerspruch zu dem stehen, was wir in Amerika wertschätzen.“
    Obama: Gefragt wurden die Teilnehmer unter anderem, wie sich das Verhältnis zwischen schwarzen und weißen Amerikanern während der Amtszeit Obamas ihrer Meinung nach entwickelt habe. 54 Prozent der Befragten sagten, es habe sich während der Präsidentschaft Obamas verschlechtert, nur 16 Prozent sagten, es sei besser geworden.

    Fazit: Würde Trump übers Wasser laufen, man würde ihm vorwerfen, nicht schwimmen zu können.
    Es gibt leider zu viele Mainstreamgeschädigte in unserem Land.
    # selber denken

    • Bezeichnend ist, dass Sie sich ebenso “Lisa” nennen und den “Nachnamen” bei sich aenderten, so dass er doch aehnlich klingt.
      Warum taten Sie das?

        • Also stellen Sie meine Bedenken, die ich diesbezueglich (Fake) gar nicht in Abrede?
          “TRIEBfeder”?
          Jaaaaaaaa, die Frau ist verheiratet und hat Kinder…
          Mensch, EUCH ist doch wohl so ziemlich GAR NICHTS zu peinlich, oder?
          Offensichtlich NICHT!

      • Aber schon interessant: Auf den Inhalt der Kritik gehen SIE gar nicht ein, sondern versuchen, den Kritiker schlecht aussehen zu lassen. Linker?

        • Welcher “Inhalt”?
          Ich sehe keinen “Inhalt”, sondern nur ein plump dargestelltes “Profil”…
          “Kritiker”? Wen und an was?

          “Linker ?”
          Jaaaaa, DEN versuch kenne ich schon…
          Ich lebe in den USA und sogenannte “Linke” sind derart zu vernachlaessigen, als wuerde im Walmart ein kleines Spielzeug aus dem Regal auf den Boden geworfen werden…

          Und? Wie geht es IHNEN so?

          • Was ist mit dem abartigen Tweet, wo die Türkin (!) Martin Sellner angreift und wieder mal gegen die IB hetzt?
            Die ist falsch wie Arabel Schunke.
            Orwellzeit lag bei der richtig!

        • “den Kritiker”?
          “den”? na, DAS ist tatsaechlich interessant…
          DER “Kritiker” ist doch eigentlich (oder sollte es sein) eine FRAU,oder?
          Interessant ist auch, dass mir derart PROMPT geantwortet wird (was eigentlich unueblich ist)…
          Sorry, aber Ihr Trolle habt es einfach nicht “drauf”…
          Euch enttarnt man innerhalb von MINUTEN!

    • Entweder sind Sie etwas geistig umnachtet, ODER, was ich eher denke, ein TROLL!!!

      Das Bild ist nicht mit der echten Frau kompatibel und SIE sollten sich schaemen, Sie kleines verachtetenswertes “irgendwas”, sich fuer derart boes-und widerwaertige Propaganda herzugeben!
      Diese Praktik von EUCH Linken ist derart ekelhaft!!!!

      SHAME ON Y O U !!!
      Widerwaertiges Dreckspack!

    • Muss man gleich beleidigend werden?Sie geht wohl davon aus das es aus Rassismus geschah.Ob es so ist wissen wir nicht.Ich glaube es auch nicht da der P. mit einer Laotin verheiratet ist.
      Habe gelesen das es der Polizei dort so beigebracht wird(hier früher wohl auch).
      Floyd war zumindest früher ein Verbrecher aber jetzt ist ein Video aufgetaucht in dem er über die sinnlose Gewalt von Schwarzen spricht.

      https://luegenpresse-fan.tumblr.com/post/620282546554552320/linke-drehen-video-mit-falschen-polizisten-um-den

  • Super Interview.
    Alles, was Tom hier sagte, kann ich (auch in Texas lebend) ohne Abstriche bestaetigen.
    Was mir seit meinem Leben hier auffaellt, ist das “Trumpbashing”, vor allem setens der deutschen MSM…

    Wie Tom schon sagte:
    Trump schiesst nicht voreilig “aus der Huefte”, sondern laesst ermitteln und knallt dann die Fakten auf den Tisch.

    Typen, die nur am hetzen gegen Trump sind, sollten doch mal all diese Vorwuerfe gegen diesen demokratisch, vom VOLK d i r e k t gewaehlten Mann BEWEISEN…
    Weil Jene es jedoch nicht koennen, sondern nur auf MSM zugreifen (koennen oder auch nur wollen), kommt dann so ein Geblubber, wie von einem hier unten sichtbaren “Kommentator” raus.

    Solche Typen waren vielleicht mal 2 mal im Jahr in den US…
    Mit dem Finger auf dem Globus…

    Erstaunlich, wieviele Menschen es in Germany gibt, die der Meinung sind sich eine Meinung ueber Rassismus in den US bilden zu koennen. WOW…
    Dieser Kommentator, der Trump “Rassismus” vorwirft, sollte DAS doch bitte mal Donald Trump PERSOENLICH, vor laufenden Kameras ins Gesicht sagen, wenn er eine Gelegenheit dazu bekaeme…

    Als Tom von deutschen Supermaerkten und deren wirklich sehr unfreundlichen “Servicekraeften” erzaehlte, kamen mir Erinnerungen.
    Mir ging es genauso…
    Damals “switchte” ich :
    Drei Monate Texas, drei Monate Rheinland/Pfalz.

    Ich weiss noch, wie ich, nach drei Monaten Aufenthalt in TX wieder nach Germany kam und am Flughafen Frankfurt/M bei dem “Service (!!!)-Point nach ca 22 Stunden Flug/Fluege (2 mal “umsteigen”) nach einer Zugverbindung fragte.
    Die sogenannte “Servicekraft” der DB am “INFO-Point”, fragte mich, waehrend ihr Kaffee dampfend vor ihr stand :
    Zitat: “Koennen Sie nicht lesen? Da hinten sind doch lauter Tafeln mit gelben Info-Blaettern aufgestellt!”…
    Wohlgemerkt, an einem internationalem Flughafen!!!
    Das war mein erster “Kultur-Schock”.
    Soetwas waere in den USA niemals moeglich und wenn doch, waere diese unverschaemte Person SOFORT entlassen worden!

    Dann, einen Tag spaeter, war Einkauf angesagt.
    Mein Wagen (am Griff klebrig, weil den sicher schon 20 bis 30 Leute benutzt haben, Desinfektionsmittel gab es in 2012 nicht) vollgepackt, ich stehe an der Kasse (eine von 2 Kassen waren geoeffnet, WOW), ca 15 Kunden,hinter mir eine Frau, die telefonierte und mir vehement Ihren Einkaufwagen in die Hacken schob.
    1 mal… 2 mal… 3 mal… Ich bat jene Dame, doch bitte nicht derart zu “Schieben”, da sich auch dadurch die Wartezeit nicht verkuerzen wuerde.
    1 min: schon wieder…
    Ich bat Sie nochmals das doch bitte zu unterlassen.
    Antwort: “Was wollen Sie denn, ich bin am telefonieren!”…

    Ok, ich stand dann am “Warenband” und lege meine Einkaeufe drauf…
    Nach nicht mal 2 Min macht Sie das selbe, obwohl mein Wagen noch halb voll war.
    Ich weise die Frau darauf hin und bitte sie, doch bitte zu warten, bis ich meine Sachen auf das Band gelegt habe.
    Antwort: “Dann machen Sie schneller, ich habe es eilig” (waehrend sie in aller Seelenruhe weiter telefonierte).
    Ok, dass deutsche Kassierer in den Supermaerkten sehr schnell sind, weiss ja ein jeder (man kommt ja kaum hinterher die gekauften Dinge in den Wagen zu legen).
    Dann kam (genaue Summe weiss ich nicht mehr) zum Beispiel
    “128.43”.
    Kein “Hallo, wie geht es Ihnen? Haben Sie alles gefunden?”
    Ok, ich antworte darauf hin:
    “118.347” (als Beispiel).
    Die Frau an der Kasse schaute mich an, als kaeme ich vom Mond.
    Ich klaerte es auf und sagte ihr, dass es ein Spass war, da man mir einfach so eine Zahl an den Kopf klatscht.
    Kein Laecheln, nichts…

    Fazit, die Erzaehlungen von Tom stimmen “1 zu 1” mit meinen Erfahrungen ueberein.

    Danke Olli

    Best Regards
    Sven Mueller
    Dallas/TX

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft