Werbung:

Nachdem Victoria Hamm, Gründerin und Vorsitzende, bei W2020 hinschmiss, wollten alle wissen: Wieso, weshalb, warum? Doch sie, eher untypisch für eine Frau, müssen ihre männlichen Anteile sein, schwieg weitestgehend. Aber nun, nachdem Bodo Schiffmann seine Sicht der Dinge in seinem Rücktrittsvideo schilderte, möchte Victoria ein, zwei, drei Dinge SOOO nicht stehen lassen.

In epischer Breite, typisch Frau, erzählt sie uns, wie es ihrer Meinung nach wirklich lief. Was genau? Keine Ahnung, ich hab ihre Zeilen noch nicht gelesen. Aber lesen lassen. Meine Freundin beschrieb mir eine köstliche Szene, in der sich Victoria mit Bodo in Hamburg traf* und der damalige Parteivorsitzende sagte: „Ich brauch jetzt erstmal ein Auto!“
Von den Parteimitgliedern finanziert**, logisch. Christoph Hörstel-Style also.

Ich habe mir in der letzten Tagen genau zwei Fragen gestellt: 


1. Verdienen Pornodarsteller in den USA so schlecht, oder warum musste George Floyd seine Kippen mit einem gefälschten 20-Dollar-Schein bezahlen?

Wieso zur Hölle konnte sich Schiffmann, ein Arzt also, kein Auto leisten?

Na, wie auch immer, nun werde ich den Text lesen. Ihr bestimmt auch. Viel Spaß dabei.

* & ** Nachtrag Flesch: Ich hab, typisch Mann, wieder mal nur halb hingehört, also: Es gab kein Treffen in Hamburg, es war ein virtuelles Treffen. Außerdem wurde das Auto nicht von Mitgliedsbeiträgen finanziert, sondern von einem Aktionshaus. Bodo meinte, er müsse zu Terminen fahren und keines seiner Autos würde sich dafür eignen.

Das Protokoll der Kuriositäten – meine Antwort auf die Aussage von Herrn Schiffmann zu meinem Austritt

Prolog: Die ITler, die von Bodo selbst empfohlen wurden, werden sich über die Aussage im Video sehr freuen 😉

Also…. ich hatte diese Idee eine Partei zu gründen. Hatte dann „mal eben 😅“ eine kleine Website gebaut, wo sich Menschen eintragen konnten, wenn sie beim Start einer neuen Partei dabei sein möchten.
Zudem hatte ich ein Foto gepostet, mit einem Zettel, wo drauf stand „ich gehöre zum Widerstand2020…. und dann meine drei Grundsätze“ …. darauf hin meldete sich Ralf Ludwig und den traf ich dann zwei Tage später. War gleich eine Wellenlänge, also beschlossen wir, wir starten eine Partei.
Drei Tage später….. Bodo war auf der Suche nach einer Partei, sprach mit Christoph Hörstel von der Neuen Mitte und Lothar Hirneise von Ich bin anderer Meinung und entschied sich dann für uns.

Nun ja. Heute muss ich, aus meiner Sicht, sagen… leider. 😔

Es fing dann an,….. also mit den Unstimmigkeiten zwischen ihm und mir, als wir in einem Telefonat mit einem großen Auktionshaus in Hamburg saßen und die Frage von dort kam, wie man denn helfen könne. Das erste, was Herr Schiffmann von sich gab war wortwörtlich „ich brauche ein Auto “ …. da dachte ich schon… Wow ….
Er bekam letztlich dann einen Mietwagen in Monatsmiete, den das Unternehmen in Hamburg bezahlt(e).
Selbstverständlich hab ich die Whatsapp noch, in der Herr Schiffmann selbst sagt, er bekommt jetzt einen Mietwagen.

Mein Mann und ich haben die IT gemacht. Zusammen mit verschiedenen Server-Experten, die von Herrn Schiffman empfohlen wurden! Mein Mann ist ein wirklich sehr sehr guter Programmierer. Ich nur so semi😅
Dann kamen diese Hackerangriffe. Und die waren sehr penetrant.

Nun gut, wir hatten uns mega ins Zeug gelegt und hatten binnen zwei Tagen ein echtes Daten Fort Knox aufgebaut.

Dann kam Herr Schiffmann auf die Idee, das muss alles super schnell zu einer anderen Firma mit der IT. Er habe da einen, der eine Mitgliederverwaltung für Fitnessstudios macht.
Da mein Ex-Mann Fitnessstudios in ganz Deutschland schult, kannte ich Sigi M., der die Mitgliederverwaltung angeboten hatte und ich rief ihn an. Fragte nach, ob er schon mit solch heftigen Hacker Angriffen zu tun hatte… dies verneinte er. Zudem erzählte er auch noch, dass meine Partei Mitgliederdaten auf einem Microsoft Azure cloud Server landen…. und da dachte ich – never!… das mache ich nicht. Ich werde auf keinen Fall Mitgliederdaten in diese Firma geben – es sind Mitglieder einer politischen Partei und diese sind zu schützen. Dies erzählte ich dann auch Herrn Schiffmann. Die einzige Reaktion war …. „das wird so gemacht“.

Da war für mich klar, ich kann mit diesem Menschen nur sehr schwer zusammenarbeiten. Auch, als sich die ITler geschlossen bei Herrm Schiffmann meldeten und sämtliche Gefahren und Lösungen angeboten hatten, kam von Herrn Schiffmann nur die selbe Reaktion, die er nicht mal persönlich, sondern über seinen Assistenten mitteilen lies. Das ist so entschieden, das wird so gemacht. Natürlich waren die ITler mehr als enttäuscht. Sie hatten schließlich zwei Tage fast rund um die Uhr gearbeitet und auch Geld in Server und Testsimulationen gesteckt.

Am 08. Mai 2020 hatte ich einen Termin um 10 Uhr mit Sigi M. von der Mitgliederverwaltung um die Datenübergabe zu machen. Dieser Termin wurde hinter meinem Rücken von Herrn Schiffmann abgesagt und ich hatte auch darüber keinerlei Info erhalten. Um 10 Uhr 15, am besagten Tag, rief ich selbst bei Sigi M. an und fragte, was los sei. Mein Termin wurde abgesagt. Er ging davon aus, ich wisse das. Zudem hatte er sich dazu entschieden, nun doch nicht mehr mit der Mitgliederverwaltung behilflich zu sein, da er selbst auch sehr Respekt davor habe, wenn die Seite so unter Beschuss steht. – Und dann kam Herr Schiffmann wieder bei der zuvor abgesägten ITlern an und meinte, ER möchte nun doch lieber, dass die das machen.

Die Krönung kam dann einen Tag später. Schiffmann setzt sich in sein neues Video und erklärt Anonymous offiziell den Krieg. Also, da haben sich viele Leute, inkl. mir, echt gefragt, was da gerade schief läuft.
Ich wollte eine Partei, in der einfach sehr vieles digital passiert. In der man interaktiv sein kann. In der vieles sehr barrierefrei passiert.

Kann man alles nicht mehr, wenn man Hacker quasi angestachelt.
Und dann auch noch so höhnisch sagt „ich weiß es ist gefährlich, macht aber Spaß „…. unfassbar dummes Statement.
Mein erster Gedanke war: Wow….. nun müssen das die ITler und die Mitarbeiter ausbaden, weil sie die Seite ständig sicher halten müssen und die Anträge und derartiges alles analog bearbeiten.

Darauf folgten noch so Dinge, dass behauptet wurde, ich hätte irgendwen verifiziert (nachdem sie 100.000 „Mitgliedern“ gesagt haben, „ätsch, ihr seit gar kein Mitglied“)…
Ich sehe diese unglaublich schlimme nicht vorhandene Organisation. Ich sehe, wie sich alles so unglaublich zurechtgebogen wird.

Ich wollte doch mal ehrlich etwas anderes in der Politik und nicht Merkel 2 Punkt 0🙈

Verantwortlichkeit, Ehrlichkeit und Transparenz…. sowas sollte Widerstand2020 widerspiegeln. Aber das haben wir selbst bei zwei Gründern nicht hinbekommen.

Es sind dazu, dass ich immer das Gefühl hatte, es geht um Geld und Ego, noch diese ganzen schwerer rechtlichen Mängel in der Partei.
Aber es ist auch egal, was man vorgeschlagen hat (es gab für alles eine gute Lösung) …. sie nutzen das nicht.

Es ist nicht meine Art so zu arbeiten und mir sind menschliche Werte wichtig. So wichtig, dass ich freiwillig „mein Baby“ hinter mir gelassen habe.
Für mich war es nicht mehr rettbar… aus unternehmerischer Sicht. Weil dank der Ansage an die Hacker, fast ausgeschlossen ist, dass es mal eine dynamische Website werden kann. Da auch eine App safe sein muss…. nun ja und dann diese Art und Weise im persönlichen Sinne.
Also entschied ich mich zu gehen.

Ich bin immer noch nicht einverstanden mit dem, was hier in unserem Land passiert. Es ist ein Verrat an unserer Wirtschaft und uns Bürgern. Das werde ich nicht stillschweigend hinnehmen! Niemals! Aber ich werde nicht mehr versuchen etwas zu verändern, mit Menschen, die eigentlich, aus meiner Sicht, nicht ansatzweise anders sind, als die bereits vorhandenen politischen unmenschlichen Wesen, die offensichtlich ohne auch nur einmal an andere zu denken, handeln.
Victoria Hamm

In eigener Sache: YouTube hat mich mal wieder für eine Woche gesperrt. Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

14 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Flesch das ist ein Armutszeugnis, das du da abgibst . Männer sind eben so , weil sie ne hübsche ist . Willst du vernüftig leben oder nur vögeln ??

  • Das ist doch alles Kokolores mit diesem Gedöns2020. Aber nachdem der Feger Victoria das sinkende Schiff verliess hätte ich auch die Mücke gemacht an Bodos Stelle, stelle ich mal anheim

  • Das ist der Grund, weshalb ich nie in die Politik gehen würde! Entweder, man ist oder wird genauso korrupt wie der Rest der Bande oder man geht mit fliegenden Fahnen unter. Ich will mich auch mit 80 Jahren noch beim morgendlichen Zähenputzen ohne Reue im Spiegel anschauen können.

    • Das die Politdarsteller korrupt sind sieht man ja schon an ihren Nebenbeschäftigungen in irgenwelchen Aufsichträten oder Vorständen !
      Daher ist Lug und Trug deren Eigenschaft.
      Bei denen wird der Spiegel trüb, daher haben die auch keine Probleme mit ihren mickrigen Gewissen.
      Aber wenn die mal ihr Lebensende entgegen gehen, dann wird ihrer Schlechtigkeit klar werden und werden dann jammern und natürlich bedauern !

  • Ich muss leider, seit dem Untergang der Piratenpartei, immer wieder feststellen, dass eine wirkliche Demokratie mit den egozentrischen Deutschen nicht darstellbar ist…. Einer will immer das Kommando übernehmen, um sich persönliche Vorteile zu verschaffen (siehe Bundesregierung, wobei die überhaupt keine Demokratie anstreben)

    • Da MUSS ich Dir LEIDER ohne jeden Zweifel absolut Recht geben. Daher habe und konnte ich auch von Anfang an respektive seitdem ich mich mit Politik „intensiv(er)“ beschäftige, nie so richtig „Partei ergreifen“. Es kocht doch ohnehin jeder in diesem Hexenkessel sein eigenes Süppchen. Und leider habe ich es im bisherigen „Verlauf“ der besagten Partei „Widerstand2020“ auch (noch?) nicht erlebt, dass Parteimitglieder und/oder „das Volk“ zu Vorhaben XY (nach einer Meinung) befragt wurde.
      Mir war Bodo Schiffmann bislang in seinen Videos/Vorträgen und Interviews, zwischenmenschlich stets sympathisch und in seinem Auftreten auch souverän. Dennoch hatte ich zugleich auch oftmals „zwischen den Zeilen“ das Gefühl, er sei in seiner Art doch recht „bestimmend“ und abgeklärt…kühl….auch wenn ich den nachfolgenden Begriff nicht gerne in diesem Kontext benutze…tendenziell empathielos. ABER das ist/war bislang auch nur mein subjektiver Eindruck.
      In meinen Augen gehört es zum „Mensch sein“ einfach dazu und hinterlässt einen bodenständigen, sympathischen Eindruck auf andere (Mitmenschen) OHNE dabei an Professionalität „einbußen“ zu müssen, wenn man auch mal ein/en Lächeln/Schmunzler durchblicken lässt. Und das hat mir bisher tatsächlich komplett bei ihm gefehlt -Souveränität hin oder her. Das habe ich sowohl bei Victoria als auch bei Ralf von Anfang an des Öfteren wahrnehmen dürfen. Nun bin ich zwar deutlich vom ursprünglichen Thema abgedriftet, aber das musste jetzt einfach mal raus.

  • Trifft sich ein Haufen Indianer und alle wollen Häuptling sein. Ich habe dem Quak von Anfang an keine sechs Monate gegeben. Das hätte aber auch jeder erkennen können, der denen mal genau zuhört. Verändern wollten die wahrscheinlich alle nur ihre persönliche Lebenssituation und nicht diese Irrsinnspolitik. Wer das wirklich will, der gründet nicht einen so fadenscheinigen „Verein“, sondern schließt sich einer bereits vorhandenen Partei an die das auch will und stärkt diese. Alles andere ist purer Narzissmus. Habe viele Leute in meiner FL, die sich diese Spaßvögel schöngeredet haben und sogar tatsächlich glaubten, sie wären jetzt Mitglied einer Partei. Die Menschen sind inzwischen so verzweifelt, dass sie nach jedem noch so löchrigen Strohhalm greifen und sich selbst noch unter Wasser daran festkrallen.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft