Werbung:

Und hier noch ein Video-Tipp: Heute sprach ich mit Petr Bystron & Jan Nolte (beide AfD | MdB und DeutschlandKURIER-Kolumnistin Katharina Edl über die Lage in den USA.

In eigener Sache: YouTube hat mich mal wieder für eine Woche gesperrt. Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen Kanal abonniert. Dankeschön!

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die sind schlimmer als die Hoodniggas, die trauen sich nur wenn 0 Gegenwehr zu erwarten ist.

    Jedes ANTIFA Mitglied in den USA Lebenslänglich in einem NIggerknast, dort können sie ihren Sexualfetisch bis an ihr kümmerliches Lebensende ausleben

  • sollte die identität des täters feststehen, ist anzeige zu machen ! bei nichtverfolgung – empfehle – ich, sich an die hauptbesatzungsmacht u s a zu wenden, und den vorgang – darzustellen ! alles – weitere – wird sich dann ergeben !

  • “Wer einen Körperbehinderten aus seinem Rollstuhl reißt, der ist, da sollten wir uns von Links bis Rechts einig sein, unter dem Begriff Mensch anzusiedeln.” Ich hoffe du hast in dem Satz nur das “nicht” vergessen….

  • Also ehrlich gesagt, kann ich die Szene zu Beginn so gar nicht einordnen. Denn es ist für mich nicht klar, was die Rollstuhlfahrerin dort genau macht, bevor sie von dem Mongo nach Hinten gerissen wird. Ist sie selbst auch am Plündern? Zumindest sieht es so aus, als versuchte sie mit der Beinprothese in der Hand als Verlängerung etwas aus der Auslage zu holen. Und welche Rolle spielt die Frau rechts neben ihr, die nach dem Angriff zuerst teilnahmslos auf die Seite der Angreifer geht und dort dann einen der Verteidiger des Opfers anschreit (den in der weißen Jacke). Wirklich eine ganz merkwürdige Szene, die irgendwie eher danach aussieht, als wollten die Mongos das Opfer vom Plündern abhalten.

    Im Übrigen ist das “Opfer” nicht schwerbehindert und auf den Rollstuhl angewiesen, der fehlt lediglich ein Unterschenkel (und dafür hat sie ja dann eine Prothese). Und sie krallt sich aktiv an Ihre Peiniger, statt Schutz zu suchen.

    Wie gesagt: Eine merkwürdige Szene … Aber davon unabhängig ist die Hemmungslosigkeit und Brutalität wirklich erschreckend!

    • Ich habe mir das Video jetzt mehrmals abschnittweise angeschaut und ich habe den selben Eindruck wie Chrisch. Natürlich ist das keine Art und Weise einen Rollstuhlfahrer so zu behandeln. Allerdings frage ich mich, ob Behinderte unbedingt nachts während
      gewaltsamer Auseinandersetzungen auf die Straße müssen?

    • Sehe ich genauso, für mich sieht es auch so aus als ob der Rollstuhlfaherer (bei der Statur definitiv ein er) sich mit der Beinprotese zugang zu den Dingen im Schaufenster verschaffen möchte. Auch wenn man im Rollstuhl sitzt gibt es einem noch lange nicht das Recht selbst zu Plündern auch wenn es alle anderen tun.
      Und die Frau mit dem Rücken zu uns scheint mir eher den Rollstuhlfaher am Anfang vom Video davon Abhalten zu wollen.

  • ich stimme dir zu, im wesentlichen sieht es tatsächlich so aus als würde die Person im Rollstuhl plündern wollen. schwierig aus diesem Video abzuleiten wie die wirklichen Geschehnisse stattgefundenen haben. Auch ist mir nicht klar wovon ich ableiten kann das die prügelnden Personen der Antifa angehören. Vielleicht weiß jemand mehr ?!

  • Der Rollstuhlfahrer wirft offenbar etwas ins Schaufenster. Der Rufende hindert ihn daran durch Zurückziehen des Rollstuhls, wodurch der Fahrer herausfällt.
    Dann hält der Rupfende einen anderen davon ab, weiter auf den Rollstuhlfahrer einzuprügeln.

    Also gut, ich habe zwar eine Sehschwäche, aber anderen scheint es noch schlechter zu gehen mit den Augen, gell?

    Hier sind Ross und Reiter offenbar vertauscht, und ein Rollstuhlfahrer ist ebenso wenig zwangsläufig der “Gute” wie ein Schwarzer.

  • Es sind Monster. Seit ich das Statement auf der jetzt verbotenen Seite der Antifa las, wo man klar und deutlich schrieb, dass bei der Revolution alle Andersgesinnten sterben müssten, auch die Menschen, die einem nahestehen, seien sie anderer Meinung. Gleichzeitig rief man zu schwerer Bewaffnung auf, nicht nur mit Schießeisen und Messern, sondern mit Sprengstoff aller Art. Am nächsten Tag war die Seite gelöscht und man schob das Schreiben natürlich den Rechten in die Schuhe.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft