Werbung:

Der YouTuber „Rewinside“ (über drei Millionen Folger) pickte sich einen kurzen Ausschnitt aus einem meiner Videos raus und veröffentlichte ihn in seiner Reihe „Deutsche Memes“. Er fand es lustig, dass ich mich dafür einsetze, statt des englischen Deppenwortes „Follower“, doch lieber das deutsche Wort „Folger“ zu nutzen. Ich wiederum fand es lustig, dass „Rewinside“ (was soll das überhaupt für ein Name sein?) das lustig fand und versah den kurzen Auszug, mitsamt seiner Kommentierung, mit einer völlig harmlosen Texttafel.
Und zack, haute mir YouTube einen Strike rein. Eine Verwarnung also.

Neulich, in meinem siebenstündigen Stream „Nachts sind alle Katzen blau“, wollte so ein Volltrottel schlauer sein als ich, indem er meinte, das Wort Folger würde es nicht geben. Das ist natürlich Quatsch. Richtig ist allerdings, dass es nicht im Duden steht. Aber vielleicht bald …

Sehr geehrte Damen & Herren,

mit Erstaunen stellte ich fest, dass das schöne Wort „Folger“ nicht in Ihrem Duden steht. Mir ist bewusst, dass Sprache lebt, das Wort Folger heute fast nur noch in alten deutschen Büchern zu finden ist.

Aber, was Sie vielleicht nicht wissen: Das Wort Folger erlebt gerade eine Renaissance. Und zwar in den sozialen Medien, als Übersetzung des englischen Wortes „Follower“. Ich zum Beispiel, der ich Anglizismen weitestgehend ablehne, sage: „Ich habe knapp 80 000 Folger auf YouTube.“
Und ich bin da kein Einzelfall.

Deshalb bitte ich Sie, mal drüber nachzudenken, ob es in Ihrer nächsten Ausgabe nicht doch noch ein kleines Plätzchen für „Folger“ geben könnte.

Vielen Dank!

Bestes

Oliver Flesch

Grafik: Miro von Unblogd. Ach nee, gerade gesehen, ist von Charles Krüger

In eigener Sache: YouTube hat mich mal wieder für eine Woche gesperrt. Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen Kanal abonniert. Dankeschön!

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • “aaaltaaa du deutsch Kaaatofel….du hurensohn” …..mal im ernst Herr Flesch, wie können Sie es wagen, eine banale Sprache wie Deutsch, gegen das Intelligente Gestammel sehr unterbemittelter Vollidioten zu verteidigen ? Eine Sprache der Dichter und Denker verkommt zu Maulabfall….scheint keinen, ausser uns zu Interessieren!

  • Ob Follower oder Folger; reine Ansichtssache. Oder auch Meinung.
    Dafür gesperrt zu werden ist nur ein weiterer Beweis in welcher Meinungsdiktatur wir leben im Land der Vielfalt und Buntheit. Aber das scheint generell die Richtung zu sein. LINKS gibt die Richtung an und bestimmt den Ton und die Tonlage.
    Dabei wird’s nicht bleiben. Der Sozialismus wird wieder herrlich. Mit einer Einschränkung , nur für die denen das ständige Verbieten und Belehren gefällt. Ich fand den Sozialismus in der DDR schon scheiße und das Gefühl wird täglich stärker.
    Kann Leute verstehen die nicht mehr in Deutschland leben wollen.

  • schade nur, dass flesch auf die youtube-moneten angewiesen ist. immer wieder lustig, wie die bettler auf youtube schimpfen, aber verzweifelt jeden cent versuchen mitzunehmen 😀

    • Jemanden, der um freiwillige Spenden bittet, wenn seine Arbeit gefällt, also tatsächlich eine GEGENLEISTUNG anbietet, als “Bettler” zu bezeichnen, ist schon ein starkes Stück.

      Und gleichzeitig wahrscheinlich gerne die 17,50 Euro Zwangsgebühr für den Staatspropaganda-Lügenfunk abdrücken, was?

  • LOL Flesch, dann müsstest du auch “Du-Tube” sagen anstatt youtube und “Donald Trompete” statt Trump. Folger befiehl, wir folgen dir!

  • Folger? Also bitte, Herr Flesch! Sie sind ein Sex*ist_XYZ, denn es muss genderneutral mindestens “Folgende” heißen. Das Wort in einem Beispielsatz: Oliver Fleschs Folgende verfolgen die folgende Verfolgung der Absicht, die Verfolgung von Folgenden durch Verfolger juristisch nicht weiter zu verfolgen – oder verfolgen zu lassen. Und ja, dieser Satz ergibt irgendwie einen Sinn.

    Im übrigen wird das englische “Follower” ins Deutsche mit “Anhänger” übersetzt. Von Followern des Denglischen gerne verwendet in Worten wie “Follower-Kupplung” oder “LKW-Follower”.

    Aber mal im Spaß: Wenn es das Verb (inf.) “folgen” und das Substantiv “Folgen” gibt, müsste sich daraus nach sprachwissenschaftlichen Regeln eigentlich auch das Subjekt “Folger” ableiten lassen. Das wäre statt des gebräuchlichen “Anhängers” also tatsächlich die korrektere Form. Das gilt ja schließlich auch für das Wort “Verfolgen” [(Substantiv) das Verfolgen, (Prädikat/ Verb) verfolgen, (Objekt) der Verfolgte, (Subjekt) der Verfolger]. Ich bin aber kein Sprachwissenschaftler.

    Es wäre in diesem Zusammenhang auch mal interessant zu erfahren, worin der Unterschied zwischen “Folgen” und “Verfolgen” besteht, denn Sätze wie “Er verfolgt seine Ziele” haben die gleiche Aussage wie “Er folgt seine Zielen”. Man könnte allerhöchstens in Bezug auf das Subjekt das Verfolgen als etwas Aktives (auch Negatives) und das Folgen als etwas Passives betrachten. Was aber so – absolut – auch nicht stimmen kann.

    Kurzum: Ich unterstütze die Übersetzung des englischen Begriffs “Follower” in den deutschen Begriff “Folger”. Er ist schlüssig und richtig!

    Der Duden ist übrigens schon lange kein Maßstab mehr für gutes Deutsch. Dessen Redaktion wurde 2013 aufgrund von zunehmend häufiger übernommenen Anglizismen vom Verein Deutsche Sprache e.V. mit dem Negativpreis “Sprachpanscher des Jahres” ausgezeichnet: https://vds-ev.de/wp-content/uploads/2015/10/sprachpanscher_2013.pdf

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft