Werbung:

David Dorn, ein schwarzer Polizist wurde von Plünderern ermordet. Er stand zwischen ihnen und einem neuen Fernseher und deswegen musste er sterben. Sein Tod wird keine Proteste auslösen. Sein Name wird nicht gepostet werden. Die Lügenpresse wird ihn ignorieren.

Martin Sellner | IB-Österreich | Telegram | 3. Juni 2020

David Dorn war fast 80 Jahre alt und längst pensioniert. Aber er war eben auch ein, wie man so sagt, Polizist mit Leib und Seele. Deshalb wusste er, was er zu tun hatte, getreu des Mottos „to protect and to serve“ (zu dienen und zu schützen“). Der US-Polizist kehrte zurück in den Dienst, um die Einwohner seiner Heimatstadt St. Louis vor dem plündernden Mob zu beschützen.

Es wurde seine letzte gute Tat. Am Dienstagmorgen, gegen 2 Uhr 30, wurde Dorn auf dem Bürgersteig vor Lee’s Pawn & Jewelry in St. Louis aufgefunden. Leblos. Erschossen. (Siehe Video oben. Aber Obacht, harte Kost.)
Das muss man sich einmal vorstellen: Ein schwarzer Polizist wird im Rahmen von Protesten gegen Rassismus ermordet. Ein Schwarzer! Mehr braucht man über die Redlichkeit der Protestler nicht zu wissen.

Ann Marie Dorn, Davids Witwe, erzählte dem St. Louis Post-Dispatch, dass ihr Mann ein Freund des Pfandhausbesitzers war und das Geschäft überprüfte, als der Alarm losging. Polizeikommissar John Hayden bestätigt das: “David Dorn wurde getötet, als er versuchte, die Plünderung des Ladens zu stoppen.”

Da fällt einem nichts mehr zu ein, außer vielleicht: Gott, schütze Amerika!

In eigener Sache: YouTube hat mich mal wieder für eine Woche gesperrt. Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen Kanal abonniert. Dankeschön!

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

14 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Logik-Fehler
      Mama Merkel hat die Messer Rapefuges reingelassen (Fremde)
      Trump hat die Hoodniggers nicht reingelassen , die waren schon vorher da (Einheimische)

      Z german Gutmensch why so dumb in z assn

      • geringe arbeitslosigkeit?? hast du die letzten monate unter einem stein geschlafen oder was? die USA haben über 40 millionen arbeitslose, weil trump corona nicht in den griff kriegt und völlig falsch reagiert!

        • Oh Mann, diese Ahnunglosigkeit… das tut schon fast im Kopf weh. Geh wieder in dein ZONe oder zum Locus und dann schön zu FfF. Dank Kurzarbeit dürftest ja Zeit haben.
          Dort findest du eine simple Bestätigung deines simplen Weltbildes. Zusammenhänge werden da auch ausgeblendet.

  • Welcher Mensch mit Verstand stellt sich denn zwischen ein TV-Gerät und einem gierenden Mob?
    Ist das Vermögen des Händlers, ein dazu gehörendes Fernsehgerät denn so schützenswert?
    Ein erfahrener Polizist weiss die Psyche des Mobs nicht einzuschätzen?
    Denek!

  • In Deutschland werden Menschen von Gaesten fuer NICHTS ermordet.

    Die Schoene Welt der Refugees-Besoffenen Linksfaschisten.

  • Tragisch. Zumal ein solcher Cop wahrscheinlich das Vielfache der Lebensleistung im selben Alter des Drogendealers Floyd erreicht hatte. Pension verdient.
    Zumindest spricht sich allmählich um welche Collateralschäden die Aufstände mit sich bringen.
    Die Schwester einer Asiatin wurde auch vom Mob erschossen/hingerichtet. Soll Trump doch Abstand vom ständigen hinknien und um Gnade betteln nehmen und die Sache nach chinesischem Vorbild lösen. Scheint auch länger zu halten.Boots on the Ground.
    Alle paar Jahre irgendwelche (meist) von schwarzen provozierten Rassenunruhen, medial angestachelt, für die Klicks ausgeschlachtet, ständig Verletzte oder Tote.
    Irgendwannmal würde mir als anständiger Amerikaner die Hutschnurr hochgehen.
    Fehler passieren auch der Polizei. Der Polizist wird angeklagt und wird seines Lebens nicht mehr froh. Was wollen sie denn noch? Weiße die nicht damit zu tun hatten küssen Stiefel und knien sich hin. Gelebte Unterwerfung und es reicht immer noch nicht.
    Die meisten Amis wollen arbeiten, konsumieren und ihre Ruhe haben.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft