Werbung:

„Lockdown war ein Riesen-Fehler“

In Italien war die Coronawelle schlimmer als eine Grippewelle, in Deutschland weniger schlimm. Mit dem Lockdown haben Bund und Länder einen Riesenfehler gemacht. Weil die Schäden täglich größer werden, sind alle Verbote sofort aufzuheben. Leere Fußballstadien und halb leere Gaststätten nutzen niemandem.

Professor Stefan Homburg | 59 | Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen an der Universität Hannover & früherer Berater der Bundesregierung

„Wir sind ein Volk von Befehlsempfängern – und Denunzianten“

Ich hätte die Maßnahmen nicht für notwendig gehalten. Ich bin für den schwedischen Weg, den Empfehlungen, dass man Distanz einhält, dass sich Menschen, die gefährdet sind, etwas zurücknehmen.

Was wir in den letzten sechs Wochen erlebt haben, war maßlos.

Wir sind ein Volk von Befehlsempfängern – und Denunzianten.

Patricia Riekel | 70 | Journalistin

„Es hätte eine breitere parlamentarische und öffentliche Debatte bedurft“

Es stand die Abwägung an zwischen dem Schutz von Leben und Gesundheit einerseits und dem Schutz von Rechtsgütern mit Verfassungsrang andererseits. Im Detail mag das eine Angelegenheit für Runden von Bund und Ländern sein. Aber im Grundsatz hätte es einer breiteren und ausführlicheren parlamentarischen und öffentlichen Debatte bedurft. Dazu waren die abzuwägenden Rechtsgüter zu bedeutsam und die Konsequenzen und Eingriffe zu groß.

Hans-Jürgen Papier | 76 | Staatsrechts-Professor & langjähriger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes

Gefahr einer zweiten Welle ist ein „Hirngespinst“

Maske auf, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können! Der Mund-Nasen-Schutz schließt die wichtigste Infektionsquelle, schützt nicht nur Dritte, sondern auch den Träger selbst. Wenn wir das konsequent durchsetzen, besteht kaum noch Gefahr!

Die Gefahr einer zweiten Welle bezeichnet Professor Zastrow als „Hirngespinst“. Vorausgesetzt, die Maskenpflicht wird eingehalten.

Professor Doktor Klaus-Dieter Zastrow | 70 | Hygiene-Institut Berlin

Die Lage „ist geradezu grotesk“

Es ist geradezu grotesk, dass wir nicht wissen, wer bislang infiziert worden ist, wer aktuell infektiös ist, aber symptomfrei.

Bei Covid-19 erscheinen täglich neue, gewaltige Zahlen, die uns verängstigen und ratlos machen (…) Diese Zahlen muss man einordnen, indem man sagt: “Wie viele Menschen sterben in Deutschland täglich insgesamt? Wie viele an Herzinfarkt? Wie viele an Krebs? Wie viele an Covid-19? Dazu wird wenig beigetragen.”

Julian Nida-Rümelin | 65 |  Philosophie-Professor & Mitglied des Deutschen Ethikrates

„Am Ende ist Corona eine Viruserkrankung wie die Grippe“

Am Ende ist Corona eine Viruserkrankung wie die Grippe, die in den meisten Fällen harmlos und nur im Ausnahmefall tödlich verläuft. Wichtig ist aber, im Anschluss an die Epidemie zu schauen, ob Covid-19 wirklich ursächlich für das Sterben war.

Von den rund 180 Corona-Verstorbenen, die wir inzwischen untersucht haben, litten alle unter schweren Vorerkrankungen und waren keine Kinder oder Jugendliche. Die Covid-19-Infektion war das i-Tüpfelchen, das den Ausschlag gegeben hat.

Prof. Klaus Püschel | 68 | Pathologe und Leiter des Instituts für Rechtsmedizin am Hamburger Universitätsklinikum

Quellen: BILD & AZ

Loading...

23 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tatsache ist aber, dass Deutschland jetzt als erstes Land überhaupt wieder aufmacht. Während andere noch wochen- oder monatelang den Lockdown aufrecht erhalten. Die USA sind völlig am Ende in jeglicher Hinsicht, in Italien/Spanien sind die Menschen weggesperrt. Da gehts uns verhältnismäßig noch sehr sehr gut!

  • Oliver jetzt mal ganz ehrlich seit wann bist du der Meinung das der Lockdown falsch ist, ich kann mich daran erinnern das du noch nach dem 27.3.2020 es befürwortet hast. An sich kein großes Problem aber nur mal so zur Klarstellung wer was gemacht hat.

  • Jetzt kann “Leave no one behind” erst so richtig Fahrt aufnehmen – es gilt: “Bei uns sitzen Sie in der ersten Reihe” – muhaha…

  • Das Lügen-Kartenhaus bröckelt und bröckelt und bröckelt 😉 Interessant ist BILD die letzen Tage. Zwar keine keine Kehrtwende, aber immer öfter kritische Artikel , auch im wording “Corona-Skeptiker” statt Aluhüte….
    Entweder passen sie sich der geänderten Stimmungslage allmähliche an, oder KKR als neuer Hauptaktionär von Springer macht sich allmählich bemerkbar.
    Wohingegen die Gates-Spenden-Presse ein verzweifelten Hetz-Artikel nach dem anderen raushaut. Noch dürfte ca. die Hälfte den Schwindel noch panisch glauben, aber von den 90% zu Beginn ist wir weit entfernt. Und das trotz aller Bemühungen jede kritische Stimme zum Schweigen zu bringen!!!! Einen solchen Erweckungsprozess hat es noch nie gegeben! Danke Corona!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft