Werbung:

Jens, mein Diskussionspartner, ist ein völkischer Deutscher. Weit entfernt von mir also. Aber eben auch einer, mit dem ich mich gut unterhalten kann. Unter meinem Satz “Lieber zehn deutsche Naidoos als eine antideutsche Merkel” schrieb er:

Das ist genau die antidemokratische, zerstörerische Denk- und Vorgehensweise wie bei den Antideutschen. Die sind ja der Meinung, sie müßten mit andersdenkenden Mitgliedern des eigenen Volkes keine Gemeinschaft bilden, sondern könnten sich dieser irgendwie entledigen, um sich stattdessen mit Mitgliedern anderer Völker zu umgeben, die man für die eigene Ideologie gebrauchen kann oder die man sogar ungefragt für sich vereinnahmt.

Das kann so nicht richtig sein, denn Menschen können ihre Ansichten auch ändern, bzw. anders denkenden Nachwuchs hervorbringen. Und dann soll sich wieder gespalten, abgestoßen und umformiert werden?

Nein, so geht es nicht, man muß sich mit den Angehörigen des eigenen Volkes auseinandersetzen und mit diesen eine Gemeinschaft bilden.



Ich:

Nach der “Logik”, Jens, müsstest Du auch mit Merkel eine Gemeinschaft bilden.

Ich habe nichts gegen Gemeinschaften. Mit Menschen, die meine Einstellung teilen. Ganz egal, ob die aus den USA, aus England oder eben aus Deutschland stammen.

Und klar, können sich Menschen änderen. Wenn sie keine Neonazis mehr sind, spiel ich auch gern wieder mit ihnen. Vorher halt nicht.

Und: Wer mit Sozialisten packtiert, egal, ob mit linken oder rechten (die es m. M. n. nicht gibt, Sozialismus und Rechts schließt sich aus), hat nichts begriffen.

Jens:

Ein Volk, das unter die Knute des Sozialismus gerät, bewahrt sich grundsätzlich immer noch die Selbstbestimmung. Es muss diese Ideologie halt nur irgendwann abschütteln. Aber letztlich kann man es im Prinzip unbeschadet überstehen, siehe z.B. verschiedene osteuropäische Länder.

Es waren und sind eben Völker bzw. Nationen, keine nach Ideologie zusammengestellten Gemeinschaften. Wenn Du Dir hingegen – utopischerweise – die Bevölkerung Deines Landes nach gewünschter Gesinnung zusammenstellen willst, gibst Du die Selbstbestimmung auf. Du bist dann ja voll und ganz auf diese Gesinnung bezogen, und kannst Dich sehr wahrscheinlich in keine Richtung mehr entwickeln, da die besagte Gesinnung das einzige Band der Gesellschaft ist.

Wenn eine Krise eintritt, hast Du die schlimmsten Bedingungen überhaupt, nämlich eine Siedlermenge ohne Gemeinschaftssinn, die sich als Ersatz zu neuen Gruppen sortieren wird, und zwar am naheliegendsten nach ethnischen Kriterien.

Da hilft es nichts, das für böse zu halten oder es sich einfach nicht zu wünschen. So denken ja die naiven Mitläufer der Multikulti-Strategen. Die glauben, das würde alles funktionieren, was aber genau genommen diktatorisches Gedankengut ist, denn funktionieren würde es nur, wenn sich alle Beteiligten stets so verhielten, wie man es selbst will.

Nach soziobiologischen Beispielen aus aller Welt werden früher oder später die ethnischen Gruppen nach Selbstbestimmung trachten, und dann in dem gescheiterten Land direkt gegen Deine Splittergruppe aufgestellt sein. Darum haben heute ganz klar sogar die Nordkoreaner größere Aussichten auf eine selbstbestimmte Zukunft als wir Deutschen.

Ich:

Okay, Jens, Frage: Was ist so mit das patriotischste Land der Welt? Die USA, genau! Damit habe ich bereits all Deine vielen Zeilen widerlegt. Ich schreibe dennoch weiter, weil es mich freut, dass wir ohne Schaum vorm Mund diskutieren.

Klar kannste sagen, Amerika hat große Probleme mit schwarzen, mit süd- und lateinamerikanischen Einwohnern, was ja auch stimmt, meine These aber nur bestätigt. Als die US-Bevölkerung aus Engländern, Iren, Deutschen, Franzosen und Italienern bestand, funktionierte es. Und warum? Gleiche Kultur. So einfach ist das.

Deutschland war mal so gottverdammt groß, wie Du weißt. Was haben wir nicht alles erforscht und erfunden? Quasi beinahe alles. Plus so viel Wegweisendes in der Musik und Literatur, sogar im Film – kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Darauf bin auch ich stolz. Wie kommen wir da wieder hin? Durch Elitenförderung und vor allem Steuersenkungen, damit die Leistungsträger nicht mehr in Scharen auswandern.

Ich brauche keinen Kindermädchenstaat, der für mich denkt und handelt, schließlich bin ich weder geistig, noch körperlich behindert, ich will einen Nachtwächterstaat, der mich in Ruhe lässt, sich nur ums Nötigste kümmert. Der ist mit den Völkischen nicht zu machen. Die brauchen den Sozialismus, werden ihn auch nicht „irgendwann abschütteln“.

Im Übrigen lehne ich Einwanderung aus kulturfremden Ländern grundsätzlich ab. Euer ewiger Vorwurf, Leute wie Stürzenberger, Berger oder auch ich, würden es begrüßen, wenn zehn Millionen Christen aus Afrika zu uns kämen, ist nichts weiter als eine Lüge.

Und als Letztes: Selbst wenn Du richtig liegen würdest, was Du meines Erachtens nicht tust, würde uns Deine Einstellung schaden. Sie ist einfach nicht Massenkompatibel und wird es auch nie wieder werden. Du kannst den schlafenden Leuten im Land gerade so eben noch vermitteln, dass kulturfremde Menschen nicht zu uns passen. Doch dass ein Xavier Naidoo nicht zu uns gehört, der in Mannheim geboren wurde, sich als Patriot bezeichnet, der erfolgreich ist, viel erfolgreicher als etwa 90 Prozent der Biodeutschen, das kauft Dir kaum eine Sau ab.
Und das ist auch richtig so.

Loading...

13 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jens wünsche ich einen 3-tägigen Aufenthalt als Häftling in einem der vielen nordkoreanischen Konzentrations…, äh, Besserungsanstalten. Da lernt er u. a. wahre Volksgemeinschaft kennen. Oder vielleicht führt er sich das nordkoreanische Kastensystem Songbun zu Gemüte. Mal sehen, ob er danach immer noch so eine dicke Lippe riskiert.

  • Bemerkenswerter ‘Disput’. – Aber da gibt’s wohl keine so wirklich ‘100prozentige Auflösung’ dieses ethnologischen Rätsels.. 😀

  • Nochmal die Frage:
    Wird es genau so viele Erfindungen in Deutschland geben wenn Gabuner die Mehrheit stellen?
    https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

    Das heisst nicht das Gabuner schlechte Menschen sind.Mit den meisten wird man sicherlich mehr Spass haben als mit Merkel.Nur ändert das nichts daran das D. irgendwann nicht mehr D. wäre.Du kannst auch darauf wetten das dann der Wald abgeholzt wird und nicht wieder aufgeforstet wird so wie es fast überall auf der Welt üblich ist.

    Und mit Nazis hab ich nichts zu tun.Habe wahrscheinlich weitaus öfter Israel verteidigt(Real und im Netz-bestimmt 1000+) als du.

    ps:Bist du jetzt Anhänger der “Racefluid” Bewegung?Kommt wieder aus den USA.Nachdem die meisten Sutdenten dort glauben das man jederzeit das Geschlecht wechselen kann musste was neues her.Jetzt ist man eben Morgens Afrikaner und Abends Chinese.
    Ich habe einen Vorschlag:Die Racefluiden die sich für Scherpas halten sollen doch mal ohne Sauerstoffgerät den H. bezwingen.
    https://www.geo.de/wissen/16389-rtkl-helfer-im-himalaya-wie-sherpas-dank-superkraeften-den-mount-everest-bezwingen

  • @Oliver Flesch: Dir und deinesgleichen ist nicht bewußt, daß ihr damit das Land eurer eigenen Vorfahren pervertiert. Deutschland, früher die Deutschen Reiche, ist ein weißes Land, KEIN Einwanderungsland ! FAKT !!!
    Nach deiner Logik wäre es also in Ordnung, wenn in der BRD 30 Millionen Neger und 20 Millionen Vorderasiaten und vielleicht noch 5 Millionen autochthone Deutsche leben würden, sofern sie sich irgendwie ins Deutschtum assimilieren. Die Assimilation der Türken und Kurden, die hier seit 50 Jahren leben, ist grandios gescheitert. Und selbst wenn sich diese Fremden assimilieren würden, sind es trotzdem keine Deutschen, sie und andere Ausländer würden das Deutschtum pervertieren.
    Das Deutschtum ist ein Produkt der weißen Rasse, präziser der nordisch-westischen Subrasse.
    Wenn jeder Mensch auf Erden ein Deutscher würde, dann würde das Deutschsein entwertet.

    Deutscher ist man ausschließlich nach Abstammung (biologische Ebene) und darauf basierender Sozialisation und Kulturalisation !

    PS: Merkel ist keine Deutsche…

  • Man sollte nicht in emotionale Ebene sowie Schubladen oder Kasten hineingleiten:
    1. völkisch bedeutet nicht sich über andere zu erheben
    2. soziale Kontakte und Achtung und Freundschaft mit anderen widerspricht nicht dem sogenannten völkischen
    3. Die Völker Europas haben nichts mit einem gemeinsamen Kult zu tun, sondern generell mit deren herkunft. Kulte sind i.d. Regel satanisch, es gibt generell zum Beispiel die Linie Adams und die Linie des Nakasch, des Bösen, also nach Ursprung und deren jeweiligen Sympathisanten
    4. Jakob, also Israel hat eine große Familie, Adam und Eva hatten noch andere Kinder neben der Linie Abrahams zu isaak und jakob (Stichwort jakob/esau). Das waren einige Punkte, die gern noch verstärken würde. Ich hoffe, es passt zum Text-

  • Alle die im Ausland geboren sind,oder deren Vorfahren,können keine Deutschen sein.Da sie nicht von Germanischen Völkern abstammen
    Allenfalls Bürger der BRiD.
    Bei weißen Europäern sieht es etwas anders aus.Die stammen alle von Germanischen Völkern ab.
    Natürlich ist mir ein Mensch wie der Naido auch lieber als eine Antonia Hofreiterin.
    Eine Sauzahn Chebli mag ich auch nicht.Einen Akif Pirinci schon.
    Ausländer die sich für Deutschland einsetzen,sind mir aber auch allemal lieber als Deutsche die ihre Heimat verraten und verächtlich machen.

    • setz dich mal 2 Minuten hin und denke über deinen Kommentar nach mehr Selbstdemontage und Eingeständnis einen IQ von 0, fast gar kein zu haben gibt es kaum.
      z. B. Zitat: Alle die im Ausland geboren sind,oder deren Vorfahren,können keine Deutschen sein.Da sie nicht von Germanischen Völkern abstammen…..
      aber es kommt noch härter.
      Zitat: Bei weißen Europäern sieht es etwas anders aus.Die stammen alle von Germanischen Völkern ab.
      ich glaub dir sollte man mal eine germanische Keule über den Kopf ziehen damit sich der festgefressene Schwachsinn lockert.
      https://www.youtube.com/watch?v=RJfQ8-M2-j0

  • Es gibt in jeder Generation nur ca. 20% freiheitsliebende Germanen. Der Rest sind obrigkeitshörige teutsche Untertanen. Welche Hautfarbe, Abstammung, Geschlecht… ein Germane hat ist mir komplett schnurz. Er ist mir tuasendmal näher als jeder bioteutsche Untertan!

  • Micha
    Kleiner Torfkopf.
    Lies du dich mal in Geschichte ein.Alle Nordvölker wurden von den Römern als Germanen bezeichnet.
    Franzosen stammen von den Franken ab,Engländer von Angeln,Sachsen und Wikingern.
    Schweizer von Alemannen und die ausgewanderten Völker,Weiße,eben von den Kontinent Germanen.
    Schade daß ich solche wie dich nicht in die Finger bekomme.
    Dir würde ich dann schon mal ein bisschen Nachhilfe Unterricht geben.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft