Werbung:

In der Filmkunst stand Deutschland einst mit an der Weltspitze. So etwa von 1920 bis 1933. Dann ging es bergab. Dank Hitler. Seitdem heißt es nur noch: Warum ist der deutsche Film so schlecht? Sicher, ab und an gab es ein paar Perlen zu sehen, aber selbst die sind lang her. Heute ist der einzig wirklich gute deutsche Regisseur ein Türke – Fatih Akin.
Woran liegt das? An den Lektorinnen in den Produktionsfirmen, die jedes Drehbuch direkt in den Papierkorb werfen, das nicht in ihr politisch korrektes Weltbild passt. Ich weiß es, ich war dabei. Hab in den Nullerjahren Exposés für den TATORT geschrieben, die von Euren Zwangsabgaben zwar bezahlt, aber nicht umgesetzt wurden. Drehbücher, die Fatih Akin verfilmt, bekommen diese Weiber gar nicht erst in die Hand, deshalb sind seine Filme meist gut.
Doch genug gelabert, kommen wir zum heutigen Tatort. Auf der Heimseite der ARD wird er wie folgt angekündigt:

Im Göttinger Stadtwald wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Identität der Toten setzt das Team um Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz unter großen Druck: Marie Jäger, eine kluge und attraktive Jura-Studentin, war mit ihrem erfolgreichen Blog “National feminin” ein Star der jungen, rechten Szene und Aushängeschild der “Jungen Bewegung”. In den sozialen Netzwerken beginnt eine unkontrollierbare Stimmungsmache gegen die Polizei, gegen den Staat, gegen die Demokratie. Wurde Marie von einem unbekannten Stalker getötet, war es eine politisch motivierte Tat – oder hat der Mord doch etwas mit ihrem engsten Freundeskreis zu tun?

Auweia – also die Propaganda des Staatsfunks wird ja immer schamloser! Schauen wir uns doch mal den Anführer der “Jungen Bewegung” an.

Martin (Sellner), bist du es? Oh Mann. Mal wieder typisch. Gruß an die Dame vom Casting: Ein Film sollte die Realität überhöhen, wenn er schon nicht in der Lage ist, sie korrekt darzustellen, heißt: Der Sellner-Darsteller sollte besser aussehen als er selbst, nicht schlechter.
Geschenkt. Kommen wir zum Wichtigem: Ein paar Spaßvögel von der Identitären Bewegung hatten die grandiose Idee. die “Junge Bewegung” aus dem Film ins wahre Leben zu holen. Sie hat bereits eine Twitterseite, die sehr untersam ist. Allein die Bildunterschrift unter dem Sellner für Arme-Foto ist ein Grund zum Feiern:

Ein Foto von unserem Anführer, der definitiv keine billige Kopie von @Martin_Sellner ist, wie er irgendwo steht und ein Bengalo in der Hand hat.

Ich habe das Machwerk noch nicht gesehen, aber ich wette darauf, dass Maries Mörder kein Moslem ist, kein Linksfaschist, dafür “Sellner” selbst. Oder einer seiner Mitstreiter.
Ey, ganz ehrlich, es ist nur noch peinlich, was der Mainstream fabriziert. Aber auch irgendwie lustig.
Deshalb noch ein Brüller zum Schluss, ein Kommentar von der ARD-Seite:

Notwendig

Sich mit den Leuten auseinanderzusetzen, die die Demokratie abschaffen wollen bleibt weiter notwendig und sollte auch immer wieder im Tatort thematisiert werden. Richtige Entscheidung der Redaktion.

Norbert am 26.04.2020 um 17:10 Uhr

Ja gut, wenn einer schon Norbert heißt. Aber hey,. Norbert, Du Geisteskrüppel, Dir ist schon aufgefallen, dass die Demokratie in den letzten Wochen abgeschafft wurde und, große Überraschung, nicht von der IB. Die Regiert nämlich nur in Deinem leeren Hirn.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

15 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Wer schaut sich solchen geistigen Dünnschiß eigentlich an?
      Schafft eure Verdummungsverstärker endlich ab.Legt euch einen Hund zu und geht mit ihm lange an die frische Luft.
      Besser als jede TV Kacke.

  • Jeder Klick ist einer zuviel für solche Propaganda-Machwerke. Vor paar Wochen allerdings liegf idT mal ein zuimelich interessanter Tatort. “Krieg im Kopf” oder so. Thema war Missbrauch von 5G und andere “Verschwörungstheorien”, und zwar durchaus kritisch. Keine Ahnung wie er er an der Zensur vorbei schaffte, er lohnt sich jedenfalls!

    • Stimmt. “Geisteskrüppel” oder andere Schimpfwörter sollte man vermeiden. Wir haben echte Argumente. Das reicht völlig aus, denn gegen die Wahrheit kann niemand wirklich argumentieren. Lasst doch den Anderen den Weg der Beleidigungen. Damit können sie sich doch nur selbst enttarnen.

      Redet Tacheles (meine Webseite, die allerdings momentan leider inaktiv ist)

  • Werde doch meinen Zeit nicht verplempern mit den Staatsfernsehen der Altparteien. Ich Zahle keinen Cent für und an diese Agitation und Propagandamaschine.

  • Wir befinden uns in einer Phase der Umvolkungs-Tatortreihe, wo noch mindestens eine blonde Deutsche ( Furtwängler) ermitteln darf, bevor dann in etwa 2-3 Jahren nur noch Migrantinnen und Transen auf dem Bildschirm erscheinen dürfen. Männer dürfen nur mit Sondergenehmigung der ARD-Intendantin auftreten. An dieser Stelle sei betont, daß die Propagandaserien Lindenstrasse und Tatort ( = Lindenstrasse + 1 Mord ) den Staatsauftrag erfüllen, dem deutschen SchissMichel die Angst vor der NWO-faschistisch intendierten Umvolkung zu nehmen. Weiters sollen die hunderttausende Verbrechen und Morde an Deutschen durch Migranten vertuscht werden und in den Drehbüchern MUSS daher immer der Buhmann von Fremd auf Deutsch gedreht werden. Grundsätzlich gilt die satanische Umkehr von Fakten, wie in diesem Tatort: Der Deutsche ist immer das Schwein und der Loser,… der Fremde, immer milde und gut und hat es beruflich geschafft. Professorinnen sind nicht Linksfaschisten, sondern bilden eine rechte Community und die tote Änwältin ist ihr bedingungslos gefolgt. Der braunen Prof-Socke wird dann auch noch inkonsequentes Lesbentum untergeschoben. Zack, hat man sie ideologisch bei den imaginären Homo-Eiern.

    Hauptkommissare des Klitoris-Faschismus-( alias feminin national)-Tatorts:
    https://t1p.de/99q857

    Auch den Mann von Schwarzafrikanerin + Hauptkommissarin “Schmitz” sollt Ihr kennenlernen. Den Nachnamen ( im Film ) hat sie von ihm, seines Zeichens ein Teutone, von Beruf Rechtsmediziner. Die Afro-Migrantin heiratet halt nur Leute, die es zu was gebracht haben und bildet ein Super Team mit ihm: Sie besorgt die Leichen und legt sie „Männe „ auf’n Seziertisch. Er legt der Geliebten von der Arzt-Patte goldene Rolexuhren unter den Gabentisch, weil die sich am besten auf schwarzer Haut machen, äh quatsch ich schweife ab…
    Und weil Frau Skinhead-Schmitz so feministisch ist, wie ihre Tatort DrehbuchautoIN Daniela Baumgärtl, hat sie auch nicht auf einen Doppelnamen bestanden. (zB Zabalongo-Schmitz )
    https://t1p.de/wijtkt

    Hier noch der Produzenten-WeiberClan, wie sollte es anderes sein

    Drehbuch – Daniela Baumgärtl
    Regie – Franziska Buch
    Kamera – Bella Halben
    Szenenbild – Iris Trescher

    Hier der aberwitzige RegimePropaganda-Plot:
    Quelle: https://tatort-fans.de/tatort-folge-1130-national-feminin/
    I
    „In wen bist du verknallt?“, will David Lindholm selbstbewusst wissen. Die Hauptkommissarin und alleinerziehende Mutter Charlotte neigt verlegen den Blick am Frühstückstisch, bevor sie sich fängt und ihrem Sohnemann ein schlichtes „Quatsch“ erwidert. Sie lächelt dabei kaum merklich, und doch weiß der Achtjährige genau, wie recht er hat. Das betörende Parfüm, die Ermittlerin aus Hannover bereits seit Tagen jeden Morgen vor Dienstbeginn aufträgt, ist ihr liebstes. Was sie David nicht erzählen möchte, nicht einmal sich selbst eingestehen will: Es ist für Nick. Für den charmanten Ehemann ihrer Kollegin Anaïs Schmitz.

    Der Anruf, der auf dem Mobiltelefon der Kommissarin eingeht, reißt sie aus ihren verliebten Gedanken an jenen Mann, mit dem sie unverhofft im Büro einen zarten Kuss austauschte. Schmitz ist am Apparat, der Fund einer Leiche im Göttinger Stadtwald erfordert ihr sofortiges Kommen. Am Tatort eingetroffen, nimmt sie Anaïs bereits in Empfang und teilt Charlotte Lindholm im Fall „National feminin“ die ersten Untersuchungserkenntnisse mit:

    Das Opfer ist eine Frau Anfang Zwanzig, die ohne Papiere oder Handy auf einem blutdurchtränkten Moosbett liegt. Das Fahrrad, das 300 Meter entfernt von der Leiche liegt, scheint ihres zu sein: das rechte Hosenbein ist noch hochgekrempelt. Der Rechtsmediziner Nick Schmitz macht vor Ort bereits die Leichenschau, als ihn Charlotte und seine Frau Anaïs erreichen. Er erklärt, dass weder Hände noch Arme Abwehrspuren aufweisen. Auch gibt es keinerlei Anzeichen für einen Vergewaltigungsversucht. Ein tiefer Schnitt in die Kehle hat ihr Leben beendet. Die KTU, die den Tatort bereits untersucht hat, konnte keine brauchbaren Indizien sammeln – der zwischenzeitliche Regen und der Hund der Joggerin, die die Leiche im Wald fand, sämtliche Spuren vernichteten.
    Kurz bevor sich das Team zunächst wieder trennt, findet ein Mitarbeiter der Kriminaltechnik ein deaktiviertes, nasses pinkes Handy in der Umgebung. Nick tauscht uneindeutige Blicke mit Charlotte, bevor er zu seiner Anaïs geht und ihr mehrere Küsse gibt. „Schönen Hochzeitstag“, flüstert er ihr lächelnd zu. Charlotte Lindholm schaut betreten weg – und wünschte, sie wäre an der Stelle ihrer Kollegin.

    Da zieht ein mit einer Kapuze verhüllter Mann auf einem Rad Lindholms Aufmerksamkeit im NDR-Tatort „National feminin“ auf sich. Als der Vermummte von der Kriminalbeamtin angesprochen wird, flieht der. Ein Mörder, der den Tatort ein zweites Mal aufsucht? Möglich. In der Zwischenzeit konnte das Opfer als die 23-jährige Marie Jäger identifiziert werden, die in einer vierköpfigen WG lebte. Und die hübsche Jura-Studentin hatte einen Stalker. Vor zwei Wochen erst erstattete sie eine Anzeige gegen Unbekannt, die Personenbeschreibung war zudem äußerst vage. Handelt es sich vielleicht um den Mann, der soeben vor der Polizei flüchtete?

    Wie sich im Fall „National feminin“ herausstellt, war Jäger Teil einer jungen nationalistischen Bewegung in Göttingen. Die angehende Juristin führte einen Blog namens „National feminin“, in dem sie die Thesen ihrer Mentorin Professor Dr. Sophie Behrens propagierte. Auch die WG-Mitglieder Felix und seine schwangere Freundin Pauline sowie Sven brennen für das rechtsradikale Gedankengut; jetzt, da Marie umgebracht wurde, geben sie die Schuld den vermeintlich „frauenverachtenden Migranten“ und wettern gegen die Staatsgewalt. Im Verhörraum provozieren sie insbesondere die dunkelhäutige Hauptkommissarin Schmitz, für die Lindholm kurzerhand Partei ergreift. Die Äußerungen der ausländerfeindlichen Studenten gehen der feinfühligen Fahnderin gehörig an die Nieren. Überhaupt ist Charlottes Gefühlswelt im Augenblick alles andere als stabil, denn der sympathische Nick schwirrt ihr noch immer wild im Kopf herum.

    Die Ermittlungen im Mordfall führen zur renommierten Jura-Professorin Behrens, die kurz vor ihrem Karriereaufstieg in das Bundesverfassungsgericht steht. Durch ihre Kritik am modernen Feminismus wurde sie zur regelrechten Ikone der jungen Bewegung, die von der Wohngemeinschaft um Marie Jäger und Felix Raue ins Leben gerufen wurde. Die beiden Kommissarinnen Schmitz und Lindholm finden im Tatort bald heraus, dass Jäger nicht nur Behrens Assistentin war, sondern auch deren Geliebte. Die mit einer Frau verheiratete Professorin hält es mit der Treue nicht allzu genau.

    Behrens und Lindholm kennen sich aus früheren Tagen, als die Hauptkommissarin mit David schwanger war. Die Juristin ist bis heute scharfzüngig und anstrengend, und schnell geraten die beiden selbstbewussten Frauen wieder aneinander. Allerdings übt Sophie auch eine gewisse Anziehungskraft auf Charlotte aus. Hat sie aus verschmähter Liebe Marie umgebracht, als die die Affäre vor kurzem beendete? Die Beamtin geht ihrem Verdacht nach – und stößt prompt an ihre Grenzen, als sie erfährt, bis in welche Kreise Prof. Behrens ihre exzellenten Kontakte pflegt.

  • @flesch
    Im youtube Stream hast du S.F. wohl nicht ganz verstanden.

    Wenn jetzt alle Gabuner nach D. einwandern und sich genau so wie Deutsche verhalten und eines Tages dann die Mehrheit stellen,sind sie dann Deutsche?
    https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php
    Würde es dann noch genau so viele Erfindungen geben?

    Du sagst du kriegst das kotzen wenn du durch Berlin gehst.Ja warum denn?Woher willst du wissen das Ali nicht genau so wie du denkst?Dann wäre er deiner Meinung nach ja Deutscher.

    Du willst das Mann und Frau unterscheidbar bleiben,warum darf Ethnie dann keine Rolle spielen?Was ist schlimm daran?
    Natürlich ist mir ein Feroz Khan auch 1000 mal lieber als eine Claudia Roth das ändert aber nichts daran das er kein Volkszugehöriger(ja das steht noch im Gesetz!)ist.Er kann deutscher Staatsbürger sein.
    Ausserdem kennt der Staat ja auch noch “Nationale Minderheiten” wie Sorben,Sinti,Dänen.Warum gibt man ihnen Sonderrechte obwohl sie doch auf dem Papier schon lange Deutsche sind?

    Warum nennt man Schwarzmeergriechen nach über 2000 Jahren im Ausland immer noch Griechen?Sind das alles Vollidioten?Warum redet man in den Geschichtsbüchern von Germanen in der Römischen Armee obwohl diese genau wie die Römer lebten und die gleichen Rechte hatten?Müsste man die Geschichtsbücher nicht umschreiben da man sonst ein Vollidiot wäre?

    • Zu dem Thema kommt die Tage ein Text, in dem ich unmissverständlich klar mache, wie sehr ich Euch Nationalsozialisten verachte. Längst nicht nur Eures Völkischen wegen, auch, weil Ihr alles Kommunisten seid. Der Todfeind also.
      Freu Dich drauf!

  • Könnte jemand aus dem Tatort ein Video machen mit Verpixelungen, Schnellvorspulen, Mem Einblendungen etc. wenn es besonders propagandistisch oder peinlich wird. Ich schaffe diesen Tatort sonst nicht. Den Service hatte mal jemand bei einer Talkshow mit Claudia Roth erbracht. Ich konnte ohne mich zu erbrechen die Talkshow anschauen. Herrlich. Wer erbarmt sich ?

  • Ciao Flesch ! Viel Spaß mit Deinen 5-10 VollHonk-Kommentatoren. Die Leute mit Niveau sind alle weg. Ich auch. Du hast hier sowieso noch nie heiße Eisen angepackt. Dafür müßtest Du recherchieren, statt Gassi gehn …

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft