Werbung:

Der frühere Polizist berichtet über den Fall Anis Amri und seine Recherchen zum Buch Anis Amri und die Bundesregierung: Was Insider über den Terroranschlag vom Breitscheidplatz wissen. Im Video werden wichtige Fragen angesprochen: Was ist über Amris Netzwerke bekannt?
Welche Verbindungen hatte er zum IS? In welchem Ausmaß war die Bundesregierung in den Fall verwickelt?
Warum wurde ein Bekannter und mutmaßlicher Komplize so schnell abgeschoben?
Warum wurde Amri nicht abgeschoben, obwohl die Möglichkeit dazu bestand?
Warum wurde nicht auf Warnungen ausländischer Geheimdienste reagiert, dass Amri einen Anschlag plane?
Im Verlauf des Videos wird das Versagen der deutschen Behörden offenbart.

Das aktuelle Buch von Stefan Schubert findet Ihr hier.

02:30 War Anis Amri ein Einzeltäter?

06:03 Was ist über Amris Netzwerke bekannt?

09:54 Welche Verbindungen hatte Amri zum Islamischen Staat? Wurde Amri vom Verfassungsschutz überwacht? Wie sah die Kommunikation von Amri kurz vor dem Anschlag aus: Telegram und Facebook Messenger?

13:05 Warum wurde Amri nicht festgenommen, obwohl man wusste, dass er Straftaten begeht und ein Terroranschlag nur noch eine Frage der Zeit zu sein schien?

14:20 Neuer Typus von Terroristen: Wie Islamisten sich heutzutage verhalten und so nicht als Islamisten angesehen werden: Gangster Dschihad.

16:30 Die Flucht von Amri aus Deutschland und seine Rückführung: Warum wurde Amris Ausreise verhindert, obwohl man ihn abschieben wollte?

18:35 Warum wurde sein Bekannter und mutmaßlicher Komplize Bilal Ben Ammar so schnell abgeschoben? War Ammar ein Spitzel des marokkanischen Geheimdienstes?

19:35 Vor dem Anschlag hat der marokkanische Geheimdienst zweimal Deutschland vor Amri gewarnt. Haben die Amerikaner verhindert, dass Amri festgenommen wurde?

20:50 Haben Merkel und ihre Vertrauten die Grenzschließung verhindert?

22:20 Amri und die Wahl des LKW als Waffe. Terrornetzwerke in Norditalien.

25:05 War es überraschend, dass Amri erschossen wurde?

Hier gelangt Ihr zu den Büchern von Stefan Schubert: https://bit.ly/2IEcI4k.

Related Posts

Loading...

5 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Langsam müssen es selbst debile Gutmenschen merken. NSU, Amri, Hanau usw. Immer waren die Geheimdienste irgendwie an diesen Leuten dran und konnten oh Zufall die Attentate nicht verhindern. Ich sage nur: Zeugensterben im Fall Dutroux in Belgien. Diese Sachen passieren nicht nur in Bondfilmen.

  • Huhu. zum Amri -Fall hat Kai aus Hannover gestern einen gutes Video gestreamt.

    Leider kann man nur spekulieren, da es keine zuverlässigen Aussagen gibt.

    In diesem Video werden die Punkte vom Kai nicht im Ansatz angesprochen, was stimmt da nicht?

  • Das nach einem Jahr(!?) nachgelieferte LKW-Durchraservideo ist eine aufwändige Fakeproduktion !
    1. Es handelt sich nicht um einen unbearbeiteten ÜberwachCamshot.
    2. Die LKW-Geschwindigkeit läßt nicht zu, am schmalen Eingang eine scharfe Kurve gefahren zu sein und Buden unzerstört zu lassen.
    3. Es wurde ein unpassendes Nahbereichs-Motorgeräusch unterlegt und die Cam verfolgt den LKW sogar.
    4. Vis a Vis vom Markt brennen die Lichter in Büroräumen nicht exakt so, wie in anderen AutoCamshots.
    5. Es wurde im Vorfeld ein Synchronisationssignal („FilmKlappe“) vereinbart: = Tannenbeleuchtung setzt 0,2 Sek aus. Das wurde im FakeVid imitiert.
    6. Der gelbe Bus wirft Fragen auf. War er die Sichtblende und Überholzwang, damit man nicht sehen konnte, wie der LKW rückwärts an den Markt gefahren wurde , wie Zeugen aussagten ?
    7. Der LKW hat final einen DekoTannenbaum umgefahren. Der liegt im
    FakeVid ganz vorne am Führerhäuschen. In LiveVids und Fotos liegt der in der Mitte des LKW.
    8. Im Führerhaus ist weit oben durch die Scheibe ein Haufen Müll reingestopft worden… unten jedoch an der Stoßstange kein Kratzer.
    usw usw…

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft