Werbung:

Das liest sich dann so:

Hinweis: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, Oliver Kirchner, Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag von Sachsen-Anhalt, sei ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen. Wie die dpa jetzt berichtigte, war Kirchner nach eigenen Angaben nicht auf Lesbos. Die Meldung wurde  entsprechend korrigiert. Zudem wurde eine Passage über Aktivitäten der Gruppe vor dem brennenden Gemeindezentrum für Flüchtlinge gestrichen. Diese Informationen der Inselzeitung “Sto Nisi” ließen sich laut dpa bis Sonntagnachmittag nicht überprüfen.

Die absolute Höhe ist dabei der Satz: „Wie die dpa jetzt berichtigte, war Kirchner nach eigenen Angaben nicht auf Lesbos.“
„… nach eigenen Angaben nicht auf Lesbos“ – das klingt für die Volltrottel da draußen, die dem Mainstream noch immer vertrauen, doch so, als ob Kirchner nur behauptet, nie auf Lesbos gewesen zu sein. Aber hey: Geschenkt! Der Sieg ist wieder einmal unser.

Findet wohl im Geheimen auch Oliver Kirchner, der natürlich nicht zugeben könnte, wenn es so wäre, klar, er schrieb mir:

Der sogenannte Qualitätsjournalismus scheint auch schon ein Opfer der Bildungskrise geworden zu sein. Erst recherchieren und anrufen, dann handeln und nicht erst anrufen, wenn alles verrutscht ist und sich dann entschuldigen.

Auszug aus meinem Wikipedia-Eintrag vom 8. März 2020

Auch mein WIKI-Stalker musste zurückrudern. Ich glaub ja inzwischen, die Pfeife ist homosexuell und steht auf mich, anders ist nicht zu erklären, dass er mich seit Jahren stalkt, auch den belanglosesten Scheiß auf meine Wikipedia-Seite schreibt – der stets, immerhin, von seinen Kollegen, die noch nicht ganz verblödet sind, wegen Irrelevanz wieder gelöscht wird.

Einen Tag später, am 9. März 2020, musste mein Wiki-Stalker seinen Fehler revidieren

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

Tina Liesert-Zill
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Super freut mich für dich/ uns. Es ist zwar noch nicht der Infokrieg gewonnen, aber du/wir gewinnen immer mehr Schlachten. Liebe Grüße aus Wien

  • Oliver Kirchner sollte prüfen lassen, ob man nicht juristischer Schritte gegen diese Form der Diffamierung und Diskreditierung einleiten kann.
    Diese Pack der Gesinnungsmedien kann man nur mit ihren eigenen Waffen schlagen und wenn es geht ins Rampenlicht ziehen damit soviel Menschen wie möglich sehen was das für ein heuchlerisches und verlogene Pack ist.

  • Das Land spaltet sich gerade in extrem Rechts und extrem Links auf! Wer sich zur Mitte bekennt, kann von beiden Seiten eine drauf kriegen, da er entweder Rechts oder Links verraten hat. Ziemlich trauriger Zustand für ein so schönes Land.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft