Werbung:

Görlitz – Mutmaßlich linksradikaler Anschlag im Kreis Görlitz: Beim Versuch, sein in Brand gestecktes Auto zu löschen, wurde in der Nacht der AfD-Bundesvorsitzende Tino Chrupalla (44) in Gablenz verletzt…

Mutmaßliche Brandstifter waren offenbar am Sonntag, gegen 23.20 Uhr, auf das abgeschlossene Privatgrundstück des Malermeisters in der beschaulichen Siedlung am Waldrand geschlichen. Kurz darauf ging der VW-Caddy des Gauland-Nachfolgers in Flammen auf.

Der Bundestagsabgeordnete Chrupalla bemerkte den Brand, versuchte selbst zu löschen. Dabei erlitt er eine Rauchvergiftung, wurde in die Klinik gebracht. Nach mehreren Stunden auf Station entließ sich Chrupalla selbst aus der Klinik.

BILD | 2. März 2020

Tino Chrupalla äußerte sich zu dem feigen Anschlag auf seiner Facebook-Seite:

Dieser Brandanschlag auf meine Familie und mich ist ein weiterer Beweis für das, wovor ich gewarnt und weshalb ich alle politischen Akteure zur Mäßigung und Selbstreflexion aufgerufen habe. Alle gesellschaftlichen Kräfte sind gefordert. Es geht um den inneren Frieden im Land!

Danke an die Feuerwehr Gablenz, die eine Katastrophe verhindert hat.

Und gegenüber der BILD sagte er:

Bei aller Schärfe in der politischen Auseinandersetzung, aber das ist ein direkter Angriff auf meine Familie. Das überschreitet alle nur denkbaren Grenzen. Diese Eskalation muss aufhören.

Und auch AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen äußerte sich, er schrieb in einer Pressemitteilung:

Ich verurteile den Brandanschlag auf Tino Chrupalla auf das Schärfste. Erneut zeigt sich, wohin die unverantwortliche Stimmungsmache der anderen Parteien führt. Nach der Behandlung seiner Rauchvergiftung konnte Tino Chrupalla das Krankenhaus wieder verlassen.

Wie man befürchten muss, ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis Menschen noch ernster zu Schaden kommen. Ich appelliere daher an alle Journalisten und Politiker: Mäßigen sie sich endlich in ihren verbalen Attacken gegen die AfD.

Extremisten verstehen diese als Aufforderungen zu schlimmsten Straftaten!

Fotos: Privat

Loading...

32 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Na, Frau Chebli, JETZT könnten Sie einmal wirklich Pluspunkte sammeln und diese Tat verurteilen!
    Sie sind doch für ein friedliches Miteinander, oder?

  • Zum Glück wissen wir wer dahinter steckt! Die Anstifter der Brandstifter kennen wir doch alle zu gut! Wird Zeit, dass man sie auch wegen Anstiftung auch mal an den Arsch kriegt!

  • Mut zur Wahrheit ?

    Wer meinte, daß er oder sie fürs „Gute“ lügen müßte, beginnt dann im Islam aufwachend einzusehen, daß Lügen um der Wahtheit des Ewigen willen keine wircklich gute Idee sein kann….

    Was war geschehen ?
    Unter den zunehmend bedrückenden Ereignissen der Christenverfolgung im Imperium Romanum begann sich ein Zirkel unter solchen Römern zu bilden die das beenden wollten ….doch statt sich selbst zum Menschlichsten zu bekennen, war ihre Selbstverliebtheit und Ergebenheit an den Gott der Römer so stark, daß sie in SEINEM SINNE ein Schriftstück zu manipulieren begannen, welches ihnen ermöglichen sollte, das Christentum für ihre Interessen „benutzen“ zu können. Der große Selbstbetrug dabei „Das wäre auch für die Christen das beste.“….

    Der Schlüsselsatzteil, welchen sie dabei willfährig IHREM HERRN lügnerisch „benutzen“ wollten war – Herausnehmen aus dem Kontext und dadurch Manipulation in Matthäus 10.34: „Niemand solle glauben, ich sei gekommen um Frieden zu bringen. Ich bringe nicht Frieden sondern das Schwert. So isoliert ging der Sinn der gesamten Passage verloren in welchem es um das „Herausschneiden“ aus der eigenen Familie in Liebe zum Ewigen ging.

    Das war jedoch nur die Spitze des Betruges an Gott und seinem Sohn.

    Es bildete sich als eine frühe Sekte das Ebionitentum heraus- eine Gruppe besonders ROMGLÄUBIGER SEELEN von denen Epiphanus schrieb, daß sie einzig dem Matthäusevangelium huldigten, wie auf der Wikipedia unter „Ebioniten“ nachzulesen ist.

    Dieser Gruppe gehörte mit Warraqa Ibn Naufal – Mohammeds Lehrer – und Chadidscha die zwei Hauptbezugspersonen Mohammeds an. Die Hoffnungen die Warraqa durch den Betrug der Chadidscha an ihm genährt sah – einen „Propheten für die Araber“ zu bekommen gründeten auf der Lüge Chadidschas und Mohammeds fehlendem Einspruch gegen die Lüge seiner älteren Frau….

    Was war geschehen ? Während Mohammed seinem eigenen Erkenntnisvermögen nach das Gespenst in der Höhe von Hira 610 als Dämon beschrieben hat …. dichtete Chadidscha bei der „Auskunftsweitergabe“ diesen in den „Erzengel Gabriel“ um…..

    Und während Mohammed schwieg – was der sehnsüchtig auf „einen Propheten für die Araber“ hoffende Warraqa als dessen schweigende Zustimmun auffassen konnte ( NICHT MUSSTE…) …. begann so die Grundfeste des „ersten Islams“ auf Grundlage des Matthäusevangeliums zu entstehen.

    Warraqa war alt und starb dann relativ kurz danach. Ein Intermezzo mit einerm Okkultisten aus der Landschaft Yamama konnte durch einen „irgendwie an Mohammed herangeführten“ christlichen Sklaven namens Djabir beendet werden. In der bekanntesten Sunna (Ibn Hisham auf Basis von Ibn Isaq) steht,daß die Mekkaner erzählten; „Alles was Mohammed weiß, weiß er von Djabir.

    Einschub von Jahrhunderten danach: Alberto Rivera – ein einstiger Jesuitenadept – berichtet von einem Gespräch mit Kardinal Bea, welches er in den Gärten des Vatikans hatte, wonach der Kardinal Alberto Rivera gesagt habe- kurz gefaßt: Der Islam wurde von Rom aus gegründet mit dem (römischen) Ziel das Judentum in Israel zu bekämpfen… als dieses inhumane Ziel erreicht war gelang es jedoch nicht „den Islam wieder einzufangen“ (sie waren zu mächtig geworden….)

    Erst als Chadidscha starb (619) begann Mohammed sich an die Aufarbeitung der durch Chadidscha und dem Matthäusevangelium entstandeneb Widersprüche zu machen. Dabei beging er selbst noch zahlreiche Fehler in der Nachwirkung
    der „ausgelebten“ Widersprüche und auch wegen der ab ca 622 entstandenen politische Allianzen mit den räuberischen Aus und Chazdrasch in Medina.

    Erst ein Gespräch mit Mönchen des Katharinenklosters brachte ihn das erste Mal zur Besinnung…. und als eine der ersten Reaktionen liess er die Ashtiname verfassen (626 einen Schutzbrief für Christen nah und fern).
    Er ließ damit einen Teil seiner einstigen Ankündigungen – die in der Sogwikung des Matthäusevangliums entstanden sind fallen…. Der damals geäusserte Plan auch in Byzanz einzufallen war ihm also nichtig geworden…
    Relativ zeitnahe bekam er dann auf Initiative des Patriarchen Cyrus von Alexandria Besuch von zwei Schwestern- Maria und Sirin.

    Eine Angabe eines Muslims ist gewesen, daß beide noch auf der Anreise nach Medina zum Islam konvertier seien ,,,,die Angabe eines späteren islamen Historikers ist, daß er von der Christin (Koptin) Maria berichtet.

    Zu dieser Phase diktiert Mohammed Sure 30, wo er in Vers 32 von der gespaltenen Religion der Römer berichtet.
    Offenkundig erhält er von Maria Informationen aus dem Lukasevangelium …..als er dort eine weitere römische Lüge gegen Jerusalem 13.34 … erfährt beginnt er kurz zu glauben – da dieses Lügen auch im Matthäusevangelium vorkommt- das „Matthäusevangelium hat doch recht“ und kehrt verwirrt in die Medina zurück.

    Dort waren inzwischen – wegen der Aussichtslosigkeit des Lügens welches mit der Ankunft Marias begonnen hatte –
    Vorbereitungen zur Ermordung Mohammeds getroffen worden.
    Inwieweit von einzelnen Seelen die Aufgabe der Eroberung von Byzanz als Verrat Mohammeds an „Allah“ empfunden worden war kann ich nicht sagen.

    Jedenfalls ist der „Tötungs“grund laut Hadith „Allahs Zorn“ über Mohammed gewesen.
    ( Die sich wegen des Mordes an ihrem Gatten und Verwandten rächen wollende Jüdin von Kahybar wurde nur als Ablenkungsmanöver durch Kompliziertheit „als Vorwand“ benutzt.)

    Am 8 Juni 632 stirbt Mohammed nach ca 10 leidvollen Tagen einer Vergiftung welche ihm im Zusammenwirken einer Verschwörung um Abu Bakr (welcher sein Nachfolger werden wird) und dessen Tochter Aischa und Umar Ibn Chattab (welcher dann Abu Bakr Nachfolger wird) und dessen Tochter Hafza (welcher als Hüterin des Korans sämtliche Manipuklationsmöglichkeiten hat.)

    Das koranische Verdeckungsnachpiel nach der Ermorung Mohammeds…. und der Mutazilit Ibn Masarra.

    Vemutlich Hafza platziert die eigentlich ca sechstvorletzte Sure – mit der Ankündigung Mohammed sich von Aischa und Hafza scheiden zu lassen an Stelle 66 von 114 Suren und die Sure welche die Tiefe des Spalts in der muslimischen Glaubensgemeinschaft belegt an Stelle 49, während die historoisch letzte Sure – an die Stelle 5 des Korans mit ihrem Christenvernichtungsvers 17 und dem geschwindelten Dialog von „Isa“ mit „Allah“ am Schluß, gestellt wird.

    Der maurische Ibn Masarra (882 oder 883 bis 931) Mutazilt. Laßt uns die menschliche Venunft als Maßstab unserer Entscheidungen wählen. Er ist auch einer der ersten ECHTSUFFIS geweden.) dürfte wohl einer der ersten gewesen sein, welcher den Einfluß Marias auf Mohammed richtig eingeschätzt hat … weswegen er ihr einen Nachbau ihrer Oasengebäude in Medinas Nähe dann bei sich in Cordoba (Spanien) widmete.

    Wie Maria s Ende war .. kann ich nur mutmaßen. Jedenfalls starb die junge Frau einige Jahre bevor Ägypten vn Amr Ibn As mörderisch – etwa eine Million Ermordeter – überfallen worden ist.

  • Die Frage, wann es die ersten Toten gibt, ist leider durchaus berechtigt. Verantwortlich hierfür wird dann in jedem Fall die destruktive Allianz aus Mainstream-Medien und Etablierten-Politik sein, die mit ihren ständigen Diffamierungen die einzige Oppositions-Partei im Land als regelrechten Antichristen brandmarken. Scheint in diesem Land symptomatisch zu sein, dass man das eigene Versagen auf Sündenböcke projiziert. Früher die Juden, heute die AfD, nach der AfD die Werteunion und dann…? Hoffentlich ist hier bald endgültig der Ofen aus; das Theater ist einfach zu grausam.

      • 1.Halle. Der Typ hatte zu niemandem Verbindungen sondern hasste Juden.
        2.Der Typ war schon seit 20 Jahren Nazi.
        3.Der Typ wuchs Mutikulti auf und hatte seine Gedanken schon vor 21 Jahren.

        Wem wollen sie also etwas anhängen?

        Und die RAF hat wahrscheinlich auch niemanden umgebracht,richtig?

        Am 16. November 1990 ermordete der Türke Ayhan Ö. in Berlin den damals 19-jährigen Rene Grubert, der seit wenigen Wochen Vater eines kleinen Mädchens war, durch einen Messerstich in die Schläfe. Eine Strafe hat Ayhan Ö. dafür jedoch nie verbüßen müssen; er wurde wegen angeblicher Notwehr freigesprochen.
        Der Grund für diesen Freispruch ist schnell gefunden, denn bei Rene Grubert handelte es sich mitnichten um ein Zufallsopfer. Grubert war nämlich Mitglied der Republikaner,
        —-
        Stellen sie sich vor Rechte hätten einen Linken ermordet:
        Von 1989 bis 1991 war Kaindl Mitglied der Republikaner. Danach war er der Landesschriftführer der Deutschen Liga für Volk und Heimat (DLVH). Darüber hinaus war er Mitglied des Vereins Die Nationalen e. V., von dem er als Kandidat zu den Berliner Wahlen zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 24. Mai 1992 aufgestellt worden war. Bekannt wurde er als Opfer eines politisch motivierten Angriffs im Jahr 1992, in dessen Verlauf er tödlich verletzt wurde.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Kaindl

        Auch sehr schön wie Wikipedia den Fall beschreibt,als ob er mehrmals ins Messer gefallen wäre…

        ps:Selbst bei Punks ist die ANTIFA oft unbeliebt,warum wohl?

        • Och, der Kaindl hat es auch verdient; ist zwar moralisch verwerflich, aber der Typ war ein Arschloch.

          Bitte nicht die RAF mit der Antifa gleichsetzen. Das hat noch nie funktioniert.

          • Achso,Arschlöcher kann man dann einfach ermorden oder wie?Schön das du dein wahres Gesicht zeigst.

            Und die RAF ist bei der Antifa natürlich total verhasst…

  • Niemand ist in diesem Land mehr gefährdet Opfer eines Anschlages zu werden wie die aufrichtigen Leute der AFD, niemand ist in diesem Land mehr zu bewundern wie diese tapferen Leute sie zeigen das wo von andere nur reden. Sie haben wirklichen Mut, sie sind das was im Dritten Reich der Widerstand gegen den Faschismus war.
    Mal nee Frage wie mutig ist es zu sagen ich bin in der SPD, CDU, FDP, oder die Linke meinetwegen die Grünen? Wie viel Anschläge gibt es auf diese Leute und wie viel gefährlicher ist es sich als AfD Mitglied zu outen.
    Die Leute die das alles zu verantworten haben werden eines Tages dafür zur Rechenschaft gezogen werden, da bin ich mir absolut sicher.
    Gerechtigkeit wird siegen lasst euch nicht unterkriegen.
    Wer traut sich schon mit einem AFD Zeichen durch die Gegend zu laufen und jeder der das mal gemacht hat wird wissen was es bedeutet alleine nur so ein Zeichen zu tragen und auf Grund dieses Bekenntnisses allen Arten von Anfeindungen ausgesetzt zu sein bis zu Handgreiflichkeiten und feigen Attacken die alle durch die Bank Strafrechtlich geahndet werden müssten. Nur weil Ihr glaubt in der Mehrheit zu sein wird euer Verhalten nicht rechtmäßiger im Gegenteil es ist erbärmlich. Angsthasen wir Ihr seid nur zu bedauern.
    Niemand wird für euch auch nur einen Finger krumm machen wenn es so weit ist besonders nicht die Klientel die ihr ja zu beschützen glaubt.

  • Das ist die direkte Folge der Hetze durch prominente Regimeknechte wie der linke Schmierfink Jakob Augstein, der Hofkomiker Jan Böhmermann und die Quotenmigrantin Sawsan Chebli.
    Sie haben Namen und Adresse.

  • So langsam, trennt sich die Spreu vom weizen. Ringelpietz mit anfassen und ein auf Ghandi machen is nicht mehr und nicht weniger, als die totale Aufgabe unseres Vaterlandes!

  • Der Vergleich mit den 20ger von damals und heute hingt m.E. gewaltig. Er besagt nämlich, dass heute die Antifa tun und lassen kann was sie will, und dass ihre „Gegner“, wer immer das jetzt auch ist (von FDP bis CDU und AfD bis NPD & Co) ohnmächtig zusehen, ja geradezu schutzlos ausgeliefert sind, weil Antifa bereits in den Medien, den Ordnungshütern, der Regierung und den Gerichten sitzt, oder diese zumindest weitgehend unterwandert haben. Der Aufruf zur Gegenwehr, etwa so wie es damals die Nazis gemacht haben, ist heute offenbar verboten. Da kotzen sich dann wieder die ganzen Mainstreamer dran aus, …. Wollt ihr allen Ernstes eine Vogel Strauss Politik und vor dieser Ohnmacht kapitulieren und der Antifa ohne Gegenwehr das Feld überassen? Wir steuern m.E. (= Meinungsfreiheit!!!!) geradewegs auf einen Bürgerkrieg zu, weil die Wut in den Bäuchen unerträglich wird.

    • keinesfalls eben darum müssen wir schlau, gerecht, fair, und keinesfalls aggressiv sein. Wir können aber ganz klar sagen bis hier hin und kein Schritt weiter.

      • Und wie weit sind wir von dieser Grenze „bis hier hin und keinen Schritt weiter“ noch entfernt? Das ist viel zu schwammig. Mit „schlau“, „gerecht“ oder „fair“ ist bei Antifa nichts zu erreichen. DDR Bürger haben auch geglaubt, dass niemand die Absticht hat, eine Mauer zu bauen, und auf einmal war sie da und es war zu spät. Wenn wir glauben mit Fairness und Schlauheit in dieser korrupten Merkel- und Ökodiktatur gegen die Lobbyisten und Antifa etwas ausreichen zu können, liegen wir völlig daneben. Dazu hat der Michel viel zu lange geschlafen.

        • Das muss jeder für sich selber beantworten, ich könnte in keiner was auch immer gearteten Position diesen Treiben meine Zustimmung geben. Was ich immer mache ist jeden verstehen zu geben das ich mich an diesen Sachen nicht beteilige und Sie auch nicht zulassen werde, so weit das in meinen Vermögen ist. Das schreckt in der Regel nicht alle ab aber die Meisten und ganz ehrlich ich hätte mein Boot an geschmissen und die wieder zu Ihren Festland gezogen. Mein Anstand verbietet es mir diese Leute unnötig zu beschimpfen es waren auch Kinder an Bord die absolut keine Schuld an dem ganzen Geschehen haben. Erpressen würde ich mich aber auch nicht lassen von diesen Umstand. Es ist auch nicht unsere Schuld sondern es die Schuld derer die alle Warnungen alle Bitten alle Vernunfstvorschläge bis Heute ablehnen die sollten sich Gedanken über ihr Handeln machen denn niemand von uns ist für diese Umstände verantwortlich es sind diejenigen dafür verantwortlich die diesen ganzen Scheiß inszeniert haben. Jeder kennt Sie und viele geben diesen Leuten auch noch die Möglichkeit dazu.

          • Ich glaube, Dein Kommentar gehört zu einem anderen Artikel. Hier geht es nicht um Flüchtlingsproblematik sondern um einseitige Gewalt von Antifa und wie man damit umgeht 😉

    • Nicht nur die Nazis haben es so gemacht.Jede Partei hatte ihre eigenen Sturmtruppen!Deswegen gibt es wohl auch heute noch das Uniformverbot auf Demos wogegen die Satirepartei DIE PARTEI übrigens gerne verstösst.

  • Für Rote ganz normal-
    „Der Rote Terror war – in erklärter Anknüpfung an die terreur der Französischen Revolution – die von den kommunistischen Bolschewiki nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland begonnene Phase von Staatsterror, in der sie zur Durchsetzung ihres Machtanspruchs terroristische Mittel gegen von ihnen als konterrevolutionär verstandene Kräfte einsetzten. Der Begriff wurde von ihnen selbst geprägt und zur öffentlichen Drohung benutzt. “
    https://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Terror

  • @ Hermann v. Bohlen

    Sie haben Recht sorry, aber das Prinzip ist dasselbe, nur die ganzen Wegucker und Relativierer in dieser Frage erzeugen diese Zustände entweder ich bin gegen Gewalt oder nicht.

  • Chrupalla und Meuthen mit ihren ewigen Eingaben an die Schlägertrupps des Merkelismus sind nun wirklich die übelsten Leisetreter, die verraten die Partei und was schlimmer ist, ihre Wähler. Diese Waschlappen gehören durch Kämpfertypen ersetzt, die dem Feind, also dem Linksstaat und seinen Terrortruppen den Krieg erklären

  • Wie im wilden Westen! Die Argumente sind ausgegangen und es wird pure Gewalt angewandt. Wer sind Menschen mit eine antifaschistischen Gesinnung, die solche Straftaten gutheißen? Wer ist die Antifa wirklich?

    DVD: Der Links-Staat – Produktbeschreibung:

    Wie der Steuerzahler die Meinungsdiktatur finanziert
    Was ist bloß aus Deutschland und seiner Demokratie geworden? Während allerorts Meinungsfreiheit, Toleranz und das Grundgesetz beschworen werden, scheint das nicht für alle zu gelten – man muss schon den »Links-Staat« vertreten, um in den Genuss unseres Rechtsstaates zu kommen. Basisdemokratische Parteitage dürfen nach Ansicht linker Aktivisten nicht mehr durchgeführt werden, sichere Grenzen sind Faschismus und Meinungsfreiheit muss staatlich geregelt werden. Da ergibt es ja fast schon einen Sinn, dass vom Verfassungsschutz beobachtete linksextreme Institutionen gleichzeitig Fördergelder in Millionenhöhe von den etablierten Parteien zugeschanzt bekommen …

    Diesen Film sollten Sie sich nicht entgehen lassen, wenn Sie wissen wollen, wie Justizminister Heiko Maas reagiert, wenn man ihn mit seiner Zusammenarbeit mit einem ehemaligen Stasi-Spitzel konfrontiert. Wenn Sie erfahren wollen, wo Linksextremisten Unterschlupf in Grünen-Parteibüros finden und wie sie die Steuergesetzgebung umgehen. Wenn Sie sehen wollen, wie Claudia Roth den Verfassungstext einfach nicht verstehen will und Bundespräsident Gauck ostdeutsche Mitbürger nach Stuttgart und NRW schicken will, um ihnen so den richtigen Umgang mit Migranten anzuerziehen. Diese und viele weitere haarsträubende Fakten und unfassbare Zustände mitten in Deutschlands Politik- und Medienbetrieb erfordern allerdings starke Nerven.

    Ein erhellender Dokumentarfilm, der das Resultat einer langen Recherche und tiefgreifenden journalistischen Arbeit ist, die tief in die linksextreme Szene führt und die Vernetzung und die erschreckende Verstrickung der etablierten Politik mit dem Linksextremismus schonungslos offenlegt.

  • Wie man sieht und hört ist der „Aufschrei“ der Gesinnungsmedien enorm. Jetzt wird nicht gleich geschrien das es eine Tat war die von Linksextremisten begangen wurden. Man hat es mit dem Pack der Antifa nicht mit normalen Menschen zu tun. Diese Verbrecher verstehen nur eine Sprache und die sollte man nun auch mit ihnen sprechen.
    💣💣👊

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft