Werbung:

Loading...

28 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Griechenland hat weniger Migranten als Berlin, sie verteilen sie aber nicht über das ganze Land, wie die BRD es tut, sondern lassen sie dort, wo sie angekommen sind. Bis die Zustände unerträglich werden und die BRD welche abnimmt.

    • Man ihr Grichen jagt das Pack doch zurück und lasst nicht immer mehr an Land.Russland und Brasilien sind groß genug sollen die doch dahin verschwinden,oder nach Dubai,zu ihres Gleichen.

      • Sie sind ja richtig mit Hass erfüllt . Lassen sie sich nicht davon beeinflussen. Bleiben Sie menschlich u handeln sie richtig . Diese Menschen sind nicht dort, weil es denen Zuhause nicht gut gefällt, sondern weil wir Waffen überall verkaufen u denen alles wegnehmen wurde. Ein Zuhause, Sicherheit, Arbeitsplätze, Sprache, Land, die Würde…. usw..
        Deutschland ist ein Einwanderungsland u wir brauchen ca. 260 000 Fachkräfte bis 2060 jährlich. Sie brauchen diese Menschen um ihre Rentenzahlungen zu sichern . Sprechen Sie Menschen wie ein Mensch an u schreiben sie nicht Pack . Das was sie sich selbst wünschen, sollten Sie anderen es nicht vorenthalten. Schließlich wissen wir nicht wie die Zukunft in Europa u woanders aussehen wird . Die Griechen wurden alleine gelassen u sie betteln seit Jahren um Hilfe, aber das haben sie wohl auch ignoriert. Ich Frage mich was sie selbst gegen Armut, Krieg u Unrecht tun????
        Die Grundrechte aller Menschen sollten nicht verletzt werden.

        • Cage Sie reden wie ein Blinder von der Farbe, denn Syrien ist zu 95% befriedet. Außerdem haben es die letzten 5 Jahre gezeigt, dass die meisten dieser Flüchtlinge für ein Industrieland, wie Deutschland nicht qualifiziert und somit nicht einsetzbar sind. Auch werden durch die Digitalisierung viele Arbeitsplätze wegfallen.
          Es wird mehr aus dem Sozialkassen herausgenommen werden, was eingezahlt wird. Die Steuerzahler werden immer mehr belastet, wie kann so eine Rechnung aufgehen wenn jetzt unsere Wirtschaft gewollt durch dem Klimawahn ruiniert wird.
          Außerdem hatte der Krieg in Syrien, nichts mit Waffenlieferung zutun. Assad sollte gestürzt und durch ein Kalifat ersetzt werden, gefordert von IS Terroristen und vielen Sunniten. Ja Erdogan lieferte Waffen an dem IS.
          Ein großes Problem ist der politische Islam in einem freien demokratischen Land, bei ca. 12% islamische Anteil, ist das Land verloren. Denn der Islam teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige ein und somit kann es keine Gleichheit unter den Menschen geben. Der kleine Dschihad hat Deutschland schon lange erreicht bestes Beispiel ist die Leine des Grauens und das ist erst der Anfang.

        • Was für ein Blödsinn ,man weiß gar nicht wo man anfangen soll diese Ergüsse zu widerlegen.Deutschland ist ein Einwanderungsland und brauch jedes Jahr 260000 Fachkräfte? Ungefähr 200000 Fachkräfte verlassen dieses Land jedes Jahr auf Grund der katastrophalen Lage.Weil wir Waffen dahin verkaufen ? Lassen sie sich gesagt sein ,die schlagen sich auch ohne Waffen die Schädel ein.Der größte Hohn ist hier zu fragen was sie gegen Armut, Krieg und Unrecht tun, arbeiten vielleicht, Steuern zahlen ,Kinder groß ziehen und eben nicht vom Staat leben.
          Grüße Team 1984

        • @ Cage
          Deutschland ist ein Einwanderungsland u wir brauchen ca. 260 000 Fachkräfte bis 2060 jährlich. Sie brauchen diese Menschen um ihre Rentenzahlungen zu sichern .
          ———

          Cage, Sie sind die Frucht von 75 Jahren kulturmarxistischer Gehirnwäsche a la Frankfurter Schule und der Propaganda der links-grün versifften Medienlandschaft.

          * wir sind – im Gegensatz zu den klassischen Einwandererländern USA, Kanada, Australien, Argentinien u.s.w. – kein ‚Einwandererland‘, das lässt unser GG, d.h. unsere Verfassung, auch gar nicht zu. Deutschland ist das Land der Deutschen! und keine ‚Willensnation‘!

          * Seit wann brauchen wir Analphabeten oder funktionale Analphabeten zur ‚Rentensicherung‘?

          * Diese nichtkompatiblen Sozialpiraten und Landnehmer aus allen Shithole Staaten der 3. Welt, die zum Bodensatz in ihren Ländern gehören, sind alles andere als eine ‚Bereicherung‘, sondern bringen nichts als Verdruss (Mord und T0tschlag) und verursachen ungeheure Kosten (von derzeit ca. 55-60 Milliarden € per Anno – Ende offen) und werden den derzeit 18 Mio Netto-Steuerzahlern Deutschlands für immer und ewig auf der Tasche liegen.

          * Von den übrigen Imponderabilien , wie Verlust der Heimat, Verlust unserer Identität, Verlust unserer Kultur, unserer Geschichte und Traditionen, ausufernder Kriminalität etc. mal ganz zu schweigen.

          * Und ja, diese Illegalen (s. GG, Artikel 16 a), die das Merkel Regime zum Millionen hereinschaufelt, ist ‚Pack‘ und das ist noch sehr konservativ ausgedrückt. Afrikanische Politiker und Präsidenten sind das sehr viel deutlicher und direkter. Sie bezeichnen diese Illegalen Parasiten sogar als ‚Ratten‘ oder ‚Hochkriminelle‘ (Nigerias Staatspräsident) , denen die Europäer keinesfalls Asyl oder Bleiberecht gewähren sollten .

          * Es gibt kein ‚Grundrecht‘ auf Asyl oder Illegale Einwanderung, auch wenn die antideutschen Kulturmarxisten uns das einreden wollen.
          Prof. Dr. Alfred de Zayas, der Menschenrechtler am 24. Sep. 2019 in Berlin

          „Es gibt kein Menschenrecht auf Migration!“

          Prof. Alfred de Zayas, Ex-UNO-Mitarbeiter in hohen Rängen für Menschenrechte und Völkerrecht, klärt über das verbrecherische Merkel-Regime auf. Wir haben 100 Prozent recht, denn:

          „99 % aller Migranten haben kein Recht hier zu sein.“ (so Prof. de Zayas)

          So, jetzt haben Sie 2 Möglichkeiten:
          Entweder sie nehmen die Fakten zur Kenntnis und setzen sich damit auseinander oder aber sie ignorieren diese. Dann sind Sie nichts weiter als ein verblendeter links-grüner, kulturmarxistischer, antideutscher Ideologe, den es freut, wenn Deutschland vor die Hunde geht.

        • 1. Deutschland ist kein Einwanderungsland!
          2. Diese Menschen zahlen keinen Rentenbeitrag, weil sie nicht arbeiten bzw. ihre Arbeitskraft im Niedrigstlohnsektor angesiedelt ist, sie also mehr kosten, als sie verdienen.
          3. Menschen ohne Bildung, die invasiv in andere Länder eindringen, um dort von der Bildung anderer zu nutznießen, sind Pack.
          4. Wir verkaufen keine Waffen überall hin.
          5. Die Griechen brauchen unsere volle Unterstützung bei der Abwehr, nicht beim Kauf von Konsumartikeln.
          6. Ich muss nichts gegen Krieg, Armut und Unrecht tun: Ich arbeite und starte keinen Krieg, verursache keine Armut und halte mich meist ans Recht.

        • Cage
          Wenn Sie Fakts und Täuschungen verbreiten, haben wir (Dietrich von Bern und viele andere), einen Anspruch auf ein Feedback von Ihnen.
          Oder sind Ihnen die Lügen ausgegangen, denn durch das ausbleiben von Argumenten und Tatsachen Ihres Kommentars, zeigt wie unqualifiziert Sie agieren.

  • kein Wunder, die Menschen dort Leben vom Tourismus und ihren Feldern, wie Olivenhaine die von Deutschland Hochgejubelte „Neubürger“ mal eben für Feuerhoz in Asche verwandelt wurden. Vom Verunreinigen der Landschaft mal ganz abgesehen. Auch Überfälle und Einbrüche sind mittlerweile an der Tagesordnung. Aber darüber spricht und berichtet ja keiner. Das bei den Menschen dort, die oftmals selber am Existenzminimum Leben, die Nerven Blank liegen, ist zumindest für mich, nachvollziebar! Wird jetzt und endlich, kein Schlussstrich unter das Thema „Einwanderung“ gezogen, haben wir bald in ganz Europa Bürgerkrieg!

  • Wenn’s den Griechen zu bunt und teuer wird,… einfach Rettungskosten-Antrag wie Erdo beim Hosenanzug stellen. Einhalten müssen sie den deal nicht. Hauptsache deutsches Steuergeld wird irgendwo verbrannt und die Horden bekommen endlich in BRD ihre schwarze KIK-Thermojacke für die City-Flaniermeile.

  • Diese Leute sollen ruhig auch mal Erfahrung mit Gewalt machen wenn sie schon Islam Menschen in andere Länder ein schippern und damit mit dem Leben der dortigen Spielen nur um sich Persönlich etwas besser zu fühlen .
    Dieses verhalten kennen wir auch von der Wallstreet und da würde sicher auch keiner weinen wenn es da mal jemanden erwischt ganz im gegenteil es währe einfach das natürliche Menschliche verhalten und würde ein gewisses Gleichgewicht bringen .
    Leider werden wir durch diese „Kultur“ Menschlich automatisch dazu gezwungen uns diesen Islam Verhältnissen anzupassen . Dabei hat der Schlepper noch Glück denn wenn wir uns gezwungener maßen denn einst vollständig anpassen dann wird es sicher nicht mehr so gut für diese Leute ausgehen , daran werden sie dann aber selbst schuld sein .
    Wir sollten den Griechen ein Zeichen geben das wir zu Ihnen stehen und Ihnen dankbar sind das sie sich dagegen wehren , egal was auch immer die Mainstream Medien daraus machen denn das machen sie ja sowieso …

  • Die Prügel haben sich die NGO-Menschenhändler redlich verdient. Weiter so!
    Davon abgesehen gehen wir stürmischen Zeiten entgegen. Ungarn, Polen, Tschechien, Slowenien und Griechenland werden ihr Möglichstes tun um die Invasoren am Grenzübertritt zu hindern. Aber jetzt kommt der Frühling. Sollte es auf dem Landweg nicht klappen mit der Invasion, wird Erdogan Boote chartern um seine muslimischen Invasoren über das Mittelmeer nach Italien zu schicken. Innenminister Matteo Salvini ist bekanntlich nicht mehr im Amt, und so stehen die Chancen gut, dass sie anlanden können. Merkel und Steinmeier werden dann die Invasoren nach Deutschland bitten, da ja wieder mal schreckliche Bilder von kleinen Kindern mit Kulleraugen im GEZ-Stadel gezeigt werden.

  • Würde es nach dem historischen Wahrheiten gehen würde der pull Faktor des Islams bereits beendet sein. Doch es geht den Entscheidungsträgern nicht um die historische Wahrheit sondern um das was „die Menschen“ für die historische Wahrheit halten sollen … und was sie als historische Wahrheit nicht erkennen dürfen…

    • Etwa das hier: Wer meinte, daß er oder sie fürs „Gute“ lügen müßte, beginnt dann im Islam aufwachend einzusehen, daß Lügen um der Wahtheit des Ewigen willen keine wircklich gute Idee sein kann….

      Was war geschehen ?
      Unter den zunehmend bedrückenden Ereignissen der Christenverfolgung im Imperium Romanum begann sich ein Zirkel unter solchen Römern zu bilden die das beenden wollten ….doch statt sich selbst zum Menschlichsten zu bekennen, war ihre Selbstverliebtheit und Ergebenheit an den Gott der Römer so stark, daß sie in SEINEM SINNE ein Schriftstück zu manipulieren begannen, welches ihnen ermöglichen sollte, das Christentum für ihre Interessen „benutzen“ zu können. Der große Selbstbetrug dabei „Das wäre auch für die Christen das beste.“….

      Der Schlüsselsatzteil, welchen sie dabei willfährig IHREM HERRN lügnerisch „benutzen“ wollten war – Herausnehmen aus dem Kontext und dadurch Manipulation in Matthäus 10.34: „Niemand solle glauben, ich sei gekommen um Frieden zu bringen. Ich bringe nicht Frieden sondern das Schwert. So isoliert ging der Sinn der gesamten Passage verloren in welchem es um das „Herausschneiden“ aus der eigenen Familie in Liebe zum Ewigen ging.

      Das war jedoch nur die Spitze des Betruges an Gott und seinem Sohn.

      Es bildete sich als eine frühe Sekte das Ebionitentum heraus- eine Gruppe besonders ROMGLÄUBIGER SEELEN von denen Epiphanus schrieb, daß sie einzig dem Matthäusevangelium huldigten, wie auf der Wikipedia unter „Ebioniten“ nachzulesen ist.

      Dieser Gruppe gehörte mit Warraqa Ibn Naufal – Mohammeds Lehrer – und Chadidscha die zwei Hauptbezugspersonen Mohammeds an. Die Hoffnungen die Warraqa durch den Betrug der Chadidscha an ihm genährt sah – einen „Propheten für die Araber“ zu bekommen gründeten auf der Lüge Chadidschas und Mohammeds fehlendem Einspruch gegen die Lüge seiner älteren Frau….

      Was war geschehen ? Während Mohammed seinem eigenen Erkenntnisvermögen nach das Gespenst in der Höhe von Hira 610 als Dämon beschrieben hat …. dichtete Chadidscha bei der „Auskunftsweitergabe“ diesen in den „Erzengel Gabriel“ um…..

      Und während Mohammed schwieg – was der sehnsüchtig auf „einen Propheten für die Araber“ hoffende Warraqa als dessen schweigende Zustimmun auffassen konnte ( NICHT MUSSTE…) …. begann so die Grundfeste des „ersten Islams“ auf Grundlage des Matthäusevangeliums zu entstehen.

      Warraqa war alt und starb dann relativ kurz danach. Ein Intermezzo mit einerm Okkultisten aus der Landschaft Yamama konnte durch einen „irgendwie an Mohammed herangeführten“ christlichen Sklaven namens Djabir beendet werden. In der bekanntesten Sunna (Ibn Hisham auf Basis von Ibn Isaq) steht,daß die Mekkaner erzählten; „Alles was Mohammed weiß, weiß er von Djabir.

      Einschub von Jahrhunderten danach: Alberto Rivera – ein einstiger Jesuitenadept – berichtet von einem Gespräch mit Kardinal Bea, welches er in den Gärten des Vatikans hatte, wonach der Kardinal Alberto Rivera gesagt habe- kurz gefaßt: Der Islam wurde von Rom aus gegründet mit dem (römischen) Ziel das Judentum in Israel zu bekämpfen… als dieses inhumane Ziel erreicht war gelang es jedoch nicht „den Islam wieder einzufangen“ (sie waren zu mächtig geworden….)

      Erst als Chadidscha starb (619) begann Mohammed sich an die Aufarbeitung der durch Chadidscha und dem Matthäusevangelium entstandeneb Widersprüche zu machen. Dabei beging er selbst noch zahlreiche Fehler in der Nachwirkung
      der „ausgelebten“ Widersprüche und auch wegen der ab ca 622 entstandenen politische Allianzen mit den räuberischen Aus und Chazdrasch in Medina.

      Erst ein Gespräch mit Mönchen des Katharinenklosters brachte ihn das erste Mal zur Besinnung…. und als eine der ersten Reaktionen liess er die Ashtiname verfassen (626 einen Schutzbrief für Christen nah und fern).
      Er ließ damit einen Teil seiner einstigen Ankündigungen – die in der Sogwikung des Matthäusevangliums entstanden sind fallen…. Der damals geäusserte Plan auch in Byzanz einzufallen war ihm also nichtig geworden…
      Relativ zeitnahe bekam er dann auf Initiative des Patriarchen Cyrus von Alexandria Besuch von zwei Schwestern- Maria und Sirin.

      Eine Angabe eines Muslims ist gewesen, daß beide noch auf der Anreise nach Medina zum Islam konvertier seien ,,,,die Angabe eines späteren islamen Historikers ist, daß er von der Christin (Koptin) Maria berichtet.

      Zu dieser Phase diktiert Mohammed Sure 30, wo er in Vers 32 von der gespaltenen Religion der Römer berichtet.
      Offenkundig erhält er von Maria Informationen aus dem Lukasevangelium …..als er dort eine weitere römische Lüge gegen Jerusalem 13.34 … erfährt beginnt er kurz zu glauben – da dieses Lügen auch im Matthäusevangelium vorkommt- das „Matthäusevangelium hat doch recht“ und kehrt verwirrt in die Medina zurück.

      Dort waren inzwischen – wegen der Aussichtslosigkeit des Lügens welches mit der Ankunft Marias begonnen hatte –
      Vorbereitungen zur Ermordung Mohammeds getroffen worden.
      Inwieweit von einzelnen Seelen die Aufgabe der Eroberung von Byzanz als Verrat Mohammeds an „Allah“ empfunden worden war kann ich nicht sagen.

      Jedenfalls ist der „Tötungs“grund laut Hadith „Allahs Zorn“ über Mohammed gewesen.
      ( Die sich wegen des Mordes an ihrem Gatten und Verwandten rächen wollende Jüdin von Kahybar wurde nur als Ablenkungsmanöver durch Kompliziertheit „als Vorwand“ benutzt.)

      Am 8 Juni 632 stirbt Mohammed nach ca 10 leidvollen Tagen einer Vergiftung welche ihm im Zusammenwirken einer Verschwörung um Abu Bakr (welcher sein Nachfolger werden wird) und dessen Tochter Aischa und Umar Ibn Chattab (welcher dann Abu Bakr Nachfolger wird) und dessen Tochter Hafza (welcher als Hüterin des Korans sämtliche Manipuklationsmöglichkeiten hat.)

      Das koranische Verdeckungsnachpiel nach der Ermorung Mohammeds…. und der Mutazilit Ibn Masarra.

      Vemutlich Hafza platziert die eigentlich ca sechstvorletzte Sure – mit der Ankündigung Mohammed sich von Aischa und Hafza scheiden zu lassen an Stelle 66 von 114 Suren und die Sure welche die Tiefe des Spalts in der muslimischen Glaubensgemeinschaft belegt an Stelle 49, während die historoisch letzte Sure – an die Stelle 5 des Korans mit ihrem Christenvernichtungsvers 17 und dem geschwindelten Dialog von „Isa“ mit „Allah“ am Schluß, gestellt wird.

      Der maurische Ibn Masarra (882 oder 883 bis 931) Mutazilt. Laßt uns die menschliche Venunft als Maßstab unserer Entscheidungen wählen. Er ist auch einer der ersten ECHTSUFFIS geweden.) dürfte wohl einer der ersten gewesen sein, welcher den Einfluß Marias auf Mohammed richtig eingeschätzt hat … weswegen er ihr einen Nachbau ihrer Oasengebäude in Medinas Nähe dann bei sich in Cordoba (Spanien) widmete.

      Wie Maria s Ende war .. kann ich nur mutmaßen. Jedenfalls starb die junge Frau einige Jahre bevor Ägypten vn Amr Ibn As mörderisch – etwa eine Million Ermordeter – überfallen worden ist.

      Wer meinte, daß er oder sie fürs „Gute“ lügen müßte, beginnt dann im Islam aufwachend einzusehen, daß Lügen um der Wahtheit des Ewigen willen keine wircklich gute Idee sein kann….

      Was war geschehen ?
      Unter den zunehmend bedrückenden Ereignissen der Christenverfolgung im Imperium Romanum begann sich ein Zirkel unter solchen Römern zu bilden die das beenden wollten ….doch statt sich selbst zum Menschlichsten zu bekennen, war ihre Selbstverliebtheit und Ergebenheit an den Gott der Römer so stark, daß sie in SEINEM SINNE ein Schriftstück zu manipulieren begannen, welches ihnen ermöglichen sollte, das Christentum für ihre Interessen „benutzen“ zu können. Der große Selbstbetrug dabei „Das wäre auch für die Christen das beste.“….

      Der Schlüsselsatzteil, welchen sie dabei willfährig IHREM HERRN lügnerisch „benutzen“ wollten war – Herausnehmen aus dem Kontext und dadurch Manipulation in Matthäus 10.34: „Niemand solle glauben, ich sei gekommen um Frieden zu bringen. Ich bringe nicht Frieden sondern das Schwert. So isoliert ging der Sinn der gesamten Passage verloren in welchem es um das „Herausschneiden“ aus der eigenen Familie in Liebe zum Ewigen ging.

      Das war jedoch nur die Spitze des Betruges an Gott und seinem Sohn.

      Es bildete sich als eine frühe Sekte das Ebionitentum heraus- eine Gruppe besonders ROMGLÄUBIGER SEELEN von denen Epiphanus schrieb, daß sie einzig dem Matthäusevangelium huldigten, wie auf der Wikipedia unter „Ebioniten“ nachzulesen ist.

      Dieser Gruppe gehörte mit Warraqa Ibn Naufal – Mohammeds Lehrer – und Chadidscha die zwei Hauptbezugspersonen Mohammeds an. Die Hoffnungen die Warraqa durch den Betrug der Chadidscha an ihm genährt sah – einen „Propheten für die Araber“ zu bekommen gründeten auf der Lüge Chadidschas und Mohammeds fehlendem Einspruch gegen die Lüge seiner älteren Frau….

      Was war geschehen ? Während Mohammed seinem eigenen Erkenntnisvermögen nach das Gespenst in der Höhe von Hira 610 als Dämon beschrieben hat …. dichtete Chadidscha bei der „Auskunftsweitergabe“ diesen in den „Erzengel Gabriel“ um…..

      Und während Mohammed schwieg – was der sehnsüchtig auf „einen Propheten für die Araber“ hoffende Warraqa als dessen schweigende Zustimmun auffassen konnte ( NICHT MUSSTE…) …. begann so die Grundfeste des „ersten Islams“ auf Grundlage des Matthäusevangeliums zu entstehen.

      Warraqa war alt und starb dann relativ kurz danach. Ein Intermezzo mit einerm Okkultisten aus der Landschaft Yamama konnte durch einen „irgendwie an Mohammed herangeführten“ christlichen Sklaven namens Djabir beendet werden. In der bekanntesten Sunna (Ibn Hisham auf Basis von Ibn Isaq) steht,daß die Mekkaner erzählten; „Alles was Mohammed weiß, weiß er von Djabir.

      Einschub von Jahrhunderten danach: Alberto Rivera – ein einstiger Jesuitenadept – berichtet von einem Gespräch mit Kardinal Bea, welches er in den Gärten des Vatikans hatte, wonach der Kardinal Alberto Rivera gesagt habe- kurz gefaßt: Der Islam wurde von Rom aus gegründet mit dem (römischen) Ziel das Judentum in Israel zu bekämpfen… als dieses inhumane Ziel erreicht war gelang es jedoch nicht „den Islam wieder einzufangen“ (sie waren zu mächtig geworden….)

      Erst als Chadidscha starb (619) begann Mohammed sich an die Aufarbeitung der durch Chadidscha und dem Matthäusevangelium entstandeneb Widersprüche zu machen. Dabei beging er selbst noch zahlreiche Fehler in der Nachwirkung
      der „ausgelebten“ Widersprüche und auch wegen der ab ca 622 entstandenen politische Allianzen mit den räuberischen Aus und Chazdrasch in Medina.

      Erst ein Gespräch mit Mönchen des Katharinenklosters brachte ihn das erste Mal zur Besinnung…. und als eine der ersten Reaktionen liess er die Ashtiname verfassen (626 einen Schutzbrief für Christen nah und fern).
      Er ließ damit einen Teil seiner einstigen Ankündigungen – die in der Sogwikung des Matthäusevangliums entstanden sind fallen…. Der damals geäusserte Plan auch in Byzanz einzufallen war ihm also nichtig geworden…
      Relativ zeitnahe bekam er dann auf Initiative des Patriarchen Cyrus von Alexandria Besuch von zwei Schwestern- Maria und Sirin.

      Eine Angabe eines Muslims ist gewesen, daß beide noch auf der Anreise nach Medina zum Islam konvertier seien ,,,,die Angabe eines späteren islamen Historikers ist, daß er von der Christin (Koptin) Maria berichtet.

      Zu dieser Phase diktiert Mohammed Sure 30, wo er in Vers 32 von der gespaltenen Religion der Römer berichtet.
      Offenkundig erhält er von Maria Informationen aus dem Lukasevangelium …..als er dort eine weitere römische Lüge gegen Jerusalem 13.34 … erfährt beginnt er kurz zu glauben – da dieses Lügen auch im Matthäusevangelium vorkommt- das „Matthäusevangelium hat doch recht“ und kehrt verwirrt in die Medina zurück.

      Dort waren inzwischen – wegen der Aussichtslosigkeit des Lügens welches mit der Ankunft Marias begonnen hatte –
      Vorbereitungen zur Ermordung Mohammeds getroffen worden.
      Inwieweit von einzelnen Seelen die Aufgabe der Eroberung von Byzanz als Verrat Mohammeds an „Allah“ empfunden worden war kann ich nicht sagen.

      Jedenfalls ist der „Tötungs“grund laut Hadith „Allahs Zorn“ über Mohammed gewesen.
      ( Die sich wegen des Mordes an ihrem Gatten und Verwandten rächen wollende Jüdin von Kahybar wurde nur als Ablenkungsmanöver durch Kompliziertheit „als Vorwand“ benutzt.)

      Am 8 Juni 632 stirbt Mohammed nach ca 10 leidvollen Tagen einer Vergiftung welche ihm im Zusammenwirken einer Verschwörung um Abu Bakr (welcher sein Nachfolger werden wird) und dessen Tochter Aischa und Umar Ibn Chattab (welcher dann Abu Bakr Nachfolger wird) und dessen Tochter Hafza (welcher als Hüterin des Korans sämtliche Manipuklationsmöglichkeiten hat.)

      Das koranische Verdeckungsnachpiel nach der Ermorung Mohammeds…. und der Mutazilit Ibn Masarra.

      Vemutlich Hafza platziert die eigentlich ca sechstvorletzte Sure – mit der Ankündigung Mohammed sich von Aischa und Hafza scheiden zu lassen an Stelle 66 von 114 Suren und die Sure welche die Tiefe des Spalts in der muslimischen Glaubensgemeinschaft belegt an Stelle 49, während die historoisch letzte Sure – an die Stelle 5 des Korans mit ihrem Christenvernichtungsvers 17 und dem geschwindelten Dialog von „Isa“ mit „Allah“ am Schluß, gestellt wird.

      Der maurische Ibn Masarra (882 oder 883 bis 931) Mutazilt. Laßt uns die menschliche Venunft als Maßstab unserer Entscheidungen wählen. Er ist auch einer der ersten ECHTSUFFIS geweden.) dürfte wohl einer der ersten gewesen sein, welcher den Einfluß Marias auf Mohammed richtig eingeschätzt hat … weswegen er ihr einen Nachbau ihrer Oasengebäude in Medinas Nähe dann bei sich in Cordoba (Spanien) widmete.

      Wie Maria s Ende war .. kann ich nur mutmaßen. Jedenfalls starb die junge Frau einige Jahre bevor Ägypten vn Amr Ibn As mörderisch – etwa eine Million Ermordeter – überfallen worden ist.

      • Sollte jetzt wer glauben (wollen): Ich hätte nicht ausreichend Beweise, daß mit dem Matthäusevangelium in die Irre geführt werden wollte. Nun – dem ist BEI WEITEM NICHT SO. Es gibt eine Fülle dessen was – vor allem sehr einfachen Gemütern sehr eindrucksvoll meine „These“ bestätigt, sodaß die „These“ zum BEWEIS WIRD.

        Es beginnt schon mit dem Anfang des Matthäusevangeliums …. Würde so wer schreiben welcher davon überzeugt ist, daß Jesua der Sohn des Ewigen ist ?

      • Habe eben vorhin an diese Infos an den neuen Abt des Stiftes Aigen Schlägel geschickt, welcher unter Anrufung des Heiligen Geist gewählt wurde.

        Mal sehen ob der edle Geist der zu mir sprach „Steh auf und wandle“ vom selben ist ?

  • Schade, das der Typ überhaupt noch stehen kann.
    Umgekehrt hätte ein Patriot wahrscheinlich nicht mal mehr einen Krankenhausaufenthalt überstanden.
    Und das Boot hääte sogleich versenkt werden müssen.
    So und nur so verstehen es beide Seiten.
    UND , das spricht sich rum.
    An dieser Stelle wäre Schluß mit schleppen

  • Wenn Europa schon nicht die Grenzen schließt, muss sich das Volk selbst helfen. Denn die Griechen und auch viele Europäer haben die Nase gestrichen voll.
    Bravo Griechenland.

    • Auch wir müssten den ganzen Berliner Politik und Beamten Saustall richtig ausmisten! Vermögen der ganzen Sippe einziehen und dann ab auf den Gulag!

  • „Bambulie
    01. März 2020 um 22:35 Uhr
    Die Prügel haben sich die NGO-Menschenhändler redlich verdient. Weiter so!
    Davon abgesehen gehen wir stürmischen Zeiten entgegen. Ungarn, Polen, Tschechien, Slowenien und Griechenland werden ihr Möglichstes tun um die Invasoren am Grenzübertritt zu hindern.“

    Ja,und der verfettete und verblödete Deutsche sitzt in der Mitte und läßt andere die Dreckarbeit machen.
    Man,steht auf geht nach Berlin oder in eure nahe gelegenen Rathäuser und treibt die Ratten dort raus.
    Beten und Däumchen drehen hilft nicht.
    Schade das es jetzt passiert wo ich alt und unbrauchbar geworden bin.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft