Werbung:

Dazu Stephan Brandner (AfD): Donnerstag in Leverkusen anlässlich einer Veranstaltung der AfD-Bundestagsfraktion: Sind das Beispiele für eine (gelungene) Integration – oder nicht? Sind das wirklich Mitglieder des dortigen Integrationsrates – oder nicht?
Fragen über Fragen.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

28 comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Letztes Jahr hat die Bundesregierung 104000000 Euro für die asozialen Schreihälse ausgegen. Davon auch die Steuern der AfD Anhänger. Diese Regierung muss weg, damit in Deutschland wieder Vernunft einkehren kann. Außerdem haben die Amerikaner und die Taliban eine Vertrag unterschrieben, die Amis rücken ab, da können die Dauergäste aus diesem Land schon mal wieder nach Hause gehen.

  • Es hat schon eine gewisse Komik wenn ausgerechnet Leute aus der faschistoidesten Inzuchtkultur dieses Planeten andere als Nazis beschimpfen wollen:) Das ist als würde eine Kanalratte einen Hund als unreines Tier bezeichnen. LOL!

  • Deutsche und internationale Linksfaschisten haben laengst erkannt, wie nuetzlich und effektiv
    speziell islamistische Kreise in Deutschland instrumentalisiert werden koennen.
    Ein weiterer “Erfolg” des Merkel-Regimes.

    • Deutsche und internationale Linksfaschisten haben laengst erkannt, wie nuetzlich und effektiv
      speziell islamistische Kreise in Deutschland instrumentalisiert werden koennen.
      ——

      DAS ist genau der Grund, warum die Linksfaschisten (zumeist atheistische Kommunisten oder Krypto-Kommunisten und die ‘gutmenschlichen’ Kulturmarxisten’ der Merkel’schen Allparteien-Regierung (lt. DDR Muster) das Deutsche Volk mit nicht kompatiblen, faschistoiden Muselmanen im besten Mudschaheddin Alter überschwemmen.

      Die Muselmanen sind bildungsfern und wissenschaftsfeindlich, genau so wie das rot-grüne, parasutäre Gesindel, das sich im DDR 2.0 Protektorat der marxistischen Globalisten (Internationalisten) a la George Soros/Rothschild/Warburg breitgemacht hat.

      Die ideale, unruhige Masse, die beim zukünftigen Bürgerkrieg Schwert und Schild der intern. Globalisten und der kriminellen Hochfinanz sein soll, um den weltweiten links-faschistischen Orwell Staat (One World Governance) entstehen zu lassen.

      Ob die feuchten Träume der wahren Strippenzieher hinter der Masseneinwanderung von nicht kompatiblen 3. Weltlern aus allen Shithole Staaten dieses Planeten tatsächlich auch in Erfüllung gehen, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Solange sie die USA nicht in der Tasche haben (und große Teile Europas) kann es jederzeit auch zu einer erfolgreichen Re-Conquista kommen, wie weiland in Spanien.

  • nun ja, in Türkischen und Arabischen TV Sendern wird doch schon öffentlich darüber Diskutiert, was mit den ungläubigen in der EU nach der Machtübernahme durch die Muslime passieren soll….folgende Lösung wurde vorgeschlagen: entweder sie werden Muslime, oder werden getötet! Noch Fragen ? “unser aller Gäste” werden mit wachsender Zuwanderung immer Dreister! Bei Gästen die man Zuhause hat, gibt es einen guten Spruch: ” ist wie bei Fisch, nach 3 Tagen fängt er an zu stinken” ergo nie länger wie 3 Tage, einen Besuch abstatten. Und dieses Land hat Gäste, fie nehr als überfällig stinkend, die Heimreise antreten sollten!!!!

    • Was viele noch nicht wissen, weil ihnen die wahre Geschichte des Islams bisher vorenthalten wurde: Mohammed starb nach seiner Bekehrung – durch Vergiftung als Märtyrer für den Glauben an den wahren Jeshua und vermutlich wurde auch Maria ermordet.
      Also Mohammed starb für den Jesuha wie er uns bei Lukas, Johannes und Markus berichtet wurde …. und wurde von solchen ermordet, welche am Glauben des Matthäus festhalten wollten. Sure 30., Vers 32
      Ende des Islams.

      • @ Leander

        Mohammed starb nach seiner Bekehrung – durch Vergiftung als Märtyrer für den Glauben an den wahren Jeshua und vermutlich wurde auch Maria ermordet.
        ——

        Mann, Leander, wo haben Sie denn dieses Ammenmärchen her?

        Als der selbsternannte Prophet, ordinäre Straßenräuber und spätere Heerführer anno 632 in Medina (Jathrib) die Augen schloss, war der einst bettelarme Waise und Kamelführer zum mächtigsten und reichsten Mann Arabiens aufgestiegen.

        Mohammeds Ehefrauen und seiner einzig überlebenden Tochter, Fatima, wurde die Erbberechtigung abgesprochen. Statt dessen erhielten seine zahlreichen Ehefrauen eine jährliche Rente auf Staatskosten.
        Abu Bakr (sein Nachfolger und einer der 4 rechtgeleiteten Kalifen) riss nach dem Tod des selbsternannten Propheten dessen sämtliche Besitztümer an sich.

        Legt man nur die fragmentarischen Hinweise des Korans zugrunde, ist es schlichtweg unmöglich, Mohammeds Leben sowie die Anfänge und die Entwicklung des Islams zu verstehen.

  • 1,5 Millionen tote Armenier.
    270 Millionen Ermordete Nichtmoslems.
    Schwule werden aufgehängt, Frauen für “Ehebruch” hingerichtet.
    Aber diese Dummköpfe schreien “Nazis raus!”.
    Das hat die totalitäre Bundesregierung gefickt eingeschädelt.

    • Da ja schon in unserer Regierung Moslems mit Regieren ,ist es doch kein Wunder ,das das Pack immer dreister wird.Wann werden die Deutschen denn Mal wach,bevor es zu spät ist.Wir wollen und brauchen kein Multi kulti.Und schon gar keine Moslems.

    • @ Frank Kettner

      …1,5 Millionen tote Armenier….

      Oh, es waren ja nicht nur die Armenier, die dem Säuberungs- und Genozidprogramm der sog. ‘Jungtürken’ zum Opfer fielen, sondern auch die Pontos-Griechen, die assyrischen- und koptischen Christen.

      Insgesamt dürften etwa 4 bis 4,5 Millionen ‘Ungläubige’ dem ‘großen Reinemachen’ der nationalistisch- faschistoiden ‘Jungtürken’ und ihren willigen, türkischen und kurdischen Helfern zum Opfer gefallen sein.

      Armenischer Genozid und die Jungtürken

      WER waren die sog. ‘Jung-Türken’?

      Die ‘Jungtürken’ kamen aus einer krypto-jüdischen Sekte namens ‘Dönmeh/Dönme. Die Sekte entstand im Jahre 1716; ihre Anhänger waren die Jünger des kabbalistisch-okkulten Juden Sabbatai Zvi, des selbsternannten Messias und seines erfolgreichen Nachfolgers Baruchya Russo. Im Jahr 1900 hatte die erfolgreiche Sekte 100.000 Mitglieder. Nach außen hin gaben sie sich als Moslem, waren aber Krypto-Juden oder Juden.

      Die Architekten und Drahtzieher des armenischen Holocausts:

      Talaat Pasha: Ein Dönmeh (Dönme) Jude, Innenminister der Türkei während des WK I. Chef Architekt des armenischen Holocausts.
      Djavied Bey: ein Dönmeh Jude: Talaats Finanzminister
      Messim Russo: Assistant von Djavid Bex
      Refik Bey: Herausgeber des offiziellen Presseorgans der ‘Jung Türken’ ‘Rveolutionary Press’; PM der Türkei im Jahre 1939Editor of Young Turk newspaper Revolutionary Press; Prime Minister of Turkey in 1939.
      Emanuel Qrasow: Jüdischer Propagandist und Einpeitscher der ‚Jung Türken‘
      Vladimir Jabotinsky: Russisch-jüdischer Bolschewik, der 1908 in die Türkei einwanderte. Herausgeber der Zeitschrift ‚Jungtürke‘
      Alexander Helphand: Jude und Rothschild Agent. Herausgeber des ‘The Turkish Homeland’.
      Mustafa Kemal Attatürk: Jude mit sephardischen Wurzeln (aus Spanien) Atatürk besuchte die jüdische Grundschule ‚Semsi Effendi ‚ geleitet von dem Juden Simon Zwi.

      Hilfe aus Moskau
      Hilfe für die ‘Jung Türkischen Revolutionäre’ kam aus der jüdisch-bolschewistischen Sowjetunion: 1920 unterstützten die russisch-jüdischen Bolschewisten die ‚Jung Türken‘ mit 10 Mio Goldrubel und lieferten 45.000 Gewehre sowie 300 Maschinengewehre.

      Auszug aus der armenischen Internetzeitung ‘Armenian Weekly’
      In the 1870s two branches of Judaism, the Sabbateans and the Jews,[14] began to organize among themselves and gain in strength. Through the assistance of the French, Italians and other foreign powers they began to understand the dimensions of their own united power in the economic field. They began to [work toward] destroy[ing] the [Ottoman] Empire and planting the seeds of an entirely new state that they themselves would establish. But naturally, as part of this plan they could not be on friendly terms with the Armenians, who were their biggest competitors. For this reason you cannot find Armenians among the Young Turks or the [Committee of] Union and Progress.
      They embarked upon preparations for the whittling down and elimination of the Armenians. What they intended to do was to eliminate the Armenians, who for centuries had established a powerful minority community within the various cities and centers of Anatolia, and to establish a state in which the control and administration would be in their own hands (…)
      …”On the contrary. The Sabbateans were culturally very different and they grew rich from acting in partnership with the Jews, and because, in fact, they were Jews.” (…)

      …”There were Sabbateans who attained command and high rank within the army. Because the army was, in the eyes of the people, the savior [of the nation], they submitted to the dictates of its high officers without knowing what was being done or what it’s objectives were. Upon the orders of the [Committee of] Union and Progress, most of the Armenians were either killed in their villages or, while being driven in utter misery and deprivation to Lebanon and Syria, died on the journey.”
      The Armenians all know that those who killed their ancestors were the Young Turks/Union and Progress—in other words, the Jews (Musevi) and Sabbateans, who descended from the Jewish (Yahudi) race. The killers may have been Turkish on the outside, but on the inside they were in fact Jewish.
      Quelle: A recent ‘anti-semitic –theme – The Sabbatean Role in the Armenian genocide

      http://armenianweekly.com/2009/12/07/a-recent-anti-semitic-theme-the-sabbatean-role-in-the-armenian-genocide/

  • Bezogen auf diese kleine Gruppe von Halbstarken, deren schärfste Waffe wohl das Halbwissen von Allem zu sein scheint, würde ich mich nicht weiter echauf­fie­ren.

    Der gezeigte Hitler-Gruß (0:29) allerdings ist nach § 130 sowie § 86a Absatz 1 und 2 StGB strafwürdig! Es dürfte doch kein Problem sein, diese Personengruppe in einer Strafsache als Zeuge vorzuladen, um diese Person zu identifizieren, denn immerhin geht es hier um eine rechtsextremistische Straftat.

  • Täusche ich mich oder zeigt der “Antifaschist” in der schwarzweißen Strickjacke den Hitlergruß (Sekunde 30)?

    Rechter Arm erhoben.
    Handfläche flach nach vorne gestreckt?

  • so weit ich weiß trifft sich unsere geliebte Kanzlerin mit denen so eben und bespricht das weitere vorgehen. Bei mir würden sie bei der Gelegenheit eine ganz ganz klare Ansage kriegen entweder sie benehmen sich wie es unsere Gesetze vorschreiben oder Heimflug auf eigene Kosten.

  • Tja und da wundern sich unser so toll integrierten Ausländer und die Gutmenschen ohne Migrationshintergrund wenn sich Menschen radikalisieren und es zu solch widerlichen Taten kommt wie in Hanau.

  • Wenn ich schon diesen Slang höre….
    Das soll Deutschland sein? Und wir lassen das zu, klatschen sogar Beifall?
    Unsere Ahnen rotieren in ihren Gräbern!

    • Und kein Schwein stellt sich diesen H…. söhnen entgegen?? Kein Wunder, dass dieses Pack immer frecher wird. Deutsche Tugenden legen die als Schwäche aus. Aus Hanau nix gelernt?

  • Zweitklassige Kanacken sollten keinen Platz in der Berichterstattung bekommen.
    Todschweigen, ignorieren und links liegen lassen – diese Beauftragten fuer Nix.

  • Wieso reißen die bei uns ihr Schandmaul, auf diese Muselmanen – welches besser bei ihrem Diktator Erdogan aufgehoben sind! Schmeißt sie aus meinem Land, so ein aggressives Muselmanenvolk brauchen wir nicht!