Werbung:

Berliner Prioritäten: Oldtimer-Autoausstellung im Einkaufsviertel absagen, weil der Marsch des iranischen Regimes zum Al-Quds-Tag, der die Zerstörung Israels fordert, wichtiger ist.

Im Original:
Priorities for Berlin: Cancel Old-Timer auto show in Berlin’s shopping district because the Iranian regime’s Al-Quds Day march calling for the destruction of Israel is more important.

Benjamin Weinthal | Twitter | 23. Februar

Warte, was? Hat sich der deutsche Präsident nicht gerade für den Holocaust entschuldigt? Hat er nicht im Namen des deutschen Staates die Verantwortung übernommen, nie wieder zuzulassen, dass solch ein Übel in Deutschland seinen hässlichen Kopf hebt?

Im Original:
Wait, what? Didn’t the President of Germany just apologize for the Holocaust? Didn’t he just take responsibility, on behalf of the German state, to never again allow such evil to raise its ugly head in Germany?

Jerusalemight | Twitter | 23. Februar

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Der deutsche Präsident war früher Außenminister. Er ist in eine Frank-Walter Steinmeier (Sawsan Chebli) verliebt, die einen Posten hat, in dem sie zwischen 10.000 und 12.000 Euro verdient.
Sie (in Berlin) und der Bürgermeister sind für die Genehmigung der antijüdischen Feste verantwortlich.

Im Original:
The President of Germany was earlier the Foreign minister. He felt in love with a Palestian woman (Sawsan Chebli), who is now havin a €10.000-12.000 position monthly. She (in Berlin) with the major, they are responsible for allowing the anti Jewish festivals.

JD | Twitter | 23. Februar

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

16 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft