Werbung:

Ach, und dies schrieb mir eben ein Kollege:

Grüße von meiner Krankenschwesterfrau. Sie geht davon aus, dass ALLE vom Coronavirus betroffen werden. Die Frage ist nur, wie gut unsere Abwehrkräfte sind. Ihr Rat: Viel Vitamine zu sich nehmen (am besten frisch gepresster O-Saft), viel Bewegung und frische Luft und wenig rauchen und trinken.

Vorbeugend kann man außerdem:

1.) Regelmäßig Händewaschen

2.) Menschenmengen vermeiden

3.) Städte meiden.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Loading...

10 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Falls sich der Verdacht erhärten sollte, daß Corona eine Biowaffe ☠ ist, der auch HIV-Gene👹 eingepflanzt wurden, dann ist man selbst nach einer Gesundung eventuell HIV positiv:

    tagesspiegel: Hat das Coronavirus Bausteine von HIV?
    https://t1p.de/z5vfxh

  • Eigentlich hat der 3. Weltkrieg bereits begonnen, wenn auch offenbar aus Versehen, aber wir werden vom Chinesen jetzt weltweit mit seiner Biowaffe, dem Chinavirus, angesteckt, viele von uns werden sterben, und der Rest darf sich darauf einstellen (so Presseberichte), dass nach überstandener „Chinagrippe“ die nach im Jahresrythmus wieder ausbricht, weil das Virus den Körper nämlich niemals wieder verlässt – wer also jetzt noch nicht dran stirbt, tut das dann nächstes, übernächstes Jahr, in Jahren… spätestens, wenn er beginn, alt zu werden, war vielleicht auch der Sinn der Sinn, China soll nämlich unglaubliche Überkapazitäten und Überbevölkerung haben, d.h. der Aufschwung ist vorbei, und die Unproduktiven werden jetzt zum Kostenfaktor.

    Allerdings hatten die sich das sicherlich so nicht vorgestellt, sondern wollten an dem Dreck noch ein bißchen rumschrauben, um es dann deutlich gezielter einzusetzen; rausgekommen aus dem Wuhan-Labor ist es ja bekanntlich dadurch, dass einer der „Arbeiter“ sich beim Rausgehen nicht gründlich genug vom Blut der dort totgefolterten Tiere gewaschen hatte.

    Jetzt ist (wieder aktuelle Presse) die halbe Kölner Uniklinik verseucht, und den Tip, „Städte zu meiden“, finde ich putzig, denn wenn du keinen Arzt findest, der dich selbst (nerven-?) krank schreibt, fliegst du raus, wenn du aus Angst nicht mehr zur Arbeit kommst.

    Ich sagte es hier schonmal: Dass der Chinese machen kann, was er will, hat er dem Russen zu verdanken: Der hielt und hält permanent die Hand drüber, um uns, also den „Westen“, maximal zu schädigen: jetzt hat er es endlich geschafft.

    Es stellt sich mir bereits seit Wochen die Frage, wie das eigentlich in der Praxis mit Schadensersatz und Schmerzensgeld aussieht, auch bei den Todesfällen, denn das ist ja keine Krankheit, kein Schicksal, sondern eine Biowaffe, und dass die diesmal noch nicht absichtlich eingesetzt wurde, ändert gar nichts an der Haftungsfrage, denn beim Waffeneinsatz gilt, wie z.B. auch bei deinem Auto, Gefährdungshaftung: rollt das los, obwohl du die Handbremse angezogen hattest (was, das Bild fortgeführt, hier ja offensichtlich nicht mal der Fall war), und beschädigt dann einen anderen Wagen, bist du (bzw. ist deine Versicherung) trotzdem haftpflichtig.

    Warum keine Sau – oder besser: keine der Nutten, die alle das Maul halten, statt sich mal zum Elefanten mitten im Raum zu äußern – darüber redet, liegt daran, weil (wieder Presse) an- oder vorgeblich die Bedeutung Chinas als Werkhalle der Welt bereits ganz deutlich nachgelassen habe oder hätte (darum auch die vorgenannten „Überkapazitäten“, sowohl hinsichtlich der Maschinen, Roboter usw. als auch und bald vielleicht gar insbesonders der sog. HR, also human ressources), während China als Absatzmarkt aber immer wichtiger werde – wollen wir hoffen, dass VW und Co. dahin nicht auf Kredit liefern und die Verbindlichkeiten dann nicht vom Chinesen, sondern vom hiesigen Steuerzahler und „Sparer“ bedient werden, hinsichtlich der Finanzierung z.B. der Griechenmafia („Tankerkönige“ et al.) haben wir da ja bereits einschlägige Erfahrungen sammeln dürfen: danke, Merkel/Draghi.

    Rein juristisch ist die Sache sonnenklar: China wäre ab sofort so zu behandeln wie das Deutsche Reich nach dem 1. Weltkrieg behandelt wurde, nämlich alles rausholen, alle Vermögen einziehen, alles, und selbst das würde nicht für den Ersatz des Schadens reichen.

    Stattdessen werden Nuttenregierungen ihren Untertanen von „Schicksal“ sprechen, gegen das man nichts machen können.

    Und Putin feixt dazu.

  • Wenn die Ihrem Affentheater in 10 Jahren mal zu sehen,
    werden sie wahrscheinlich allesamt im Erdboden vor Scham versinken,
    obwohl bei Fellner glaub ich das eher nicht der war schon immer eine Presse Hure

  • Das ist eine grobe Verharmlosung der Situation.

    Normale Seife bringt bei normaler Anwendung herzlich wenig.

    Das Ding überlebt mehrere Tage auf Türklinken, und es gab bereits asymptomatische Träger mit bis zu 28 Tagen Inkubationszeit, welche ebenfalls ansteckend waren.

    Wie soll man „Städte meiden“ oder „Menschenmengen meiden, wenn man z.B. in einer Großstadt wohnt und als Busfahrer, Lehrer arbeitet?

    Hat sich die Krankenschwester mit Resilienz und Symptomatik von SARS-CoV2 beschäftigt?

    „Orangensaft, wenig trinken und rauchen“ klingt wie das, was man als bettelarmer Amerikaner seinen Kindern rät, wenn man kein Geld für den Arztbesuch hat…

  • Rauchen ist logisch.
    Ein Schnaps könnte das Virus vielleicht abtöten.Man sagte das der Virus sich hauptsächlich im Rachen und nicht in der Lunge vermehrt,deshalb auch ansteckender sei wie sonst.

    Wenn ihr ein leichtes Kratzen im Hals bemerkt empfehle ich Teebaumöl.Ein Tropfen auf den Mittelfinger und so weit in den Rachen/Zunge stecken wie es geht.Oder immer wieder einen Tropfen auf die Zunge.

    Teebaumöl tötet auch Warzen(paar Tropen aufs Taschentuch und festmachen-nach spätestens 4 Wochen sollte es weg sein) und Kariesbakterien ab!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft