Werbung:

Nach einem langen Arbeitstag für den Deutschland Kurier in der Hamburger Landeszentrale der AfD wollte ich meiner Freundin und mir ausnahmsweise ein Taxi gönnen. Nee, nicht der „Antifa“ wegen, die hatte sich bereits nach einer knappen Stunde verpisst, da es regnete. Nicht ohne mir vorher zuzurufen: „Verpiss dich, du Wichser, sonst ficken wir dich richtig!“
Wie süß sie sich immer aufregt, diese „Antifa“.

Knapp 40 Prozent Nichtwähler in Hamburg – was für ein unausgeschöpftes Potential!

Ich rief eine Taxinummer an, die ich seit Jahrzehnten im Kopf habe – 211 211.
„Und ihr Name“, fragte eine nette Damenstimme.
„Flesch.“
„Aber nicht Oliver Flesch, oder?“
„Doch, doch.“
„Ja, Mensch, dich kenn ich doch!“ 
„Oh, wie schön, woher denn?“ Nee, keine dumme Frage, hab ja knapp vier Jahrzehnte in Hamburg gelebt, hätte also sein können, dass usw.
„Na aus’m Internet!“
„Ah ja, logisch, und? Schon mitbekommen, dass die AfD nun wohl doch reinkommt?“

Sie druckste rum, mir war gleich klar: Die Dame hatte nicht gewählt, die Wahl interessierte sie nicht. Was sie auch begründete: „Ich glaube nicht an Parteien, die AfD ist für mich nur eine neue Altpartei. Ich schau ja gern, und ich weiß, du magst den nicht, StaatenlosInfo auf YouTube und sehe es so wie der: Deutschland muss erst einmal souverän werden, bevor sich irgendwas ändert, dafür brauchen wir einen Regime Change …“ usw. usf.                   

Uff. In Hamburg haben knapp 40 Prozent der Menschen nicht gewählt. Das könnten 40 Prozent mehr für die AfD sein! Gut, nicht 40, manche sind halt überzeugte Nichtwähler. Aber so 15, 20 Prozent sollten drin sein. Wie erreicht man diese Leute? Mit konkreten Lösungsvorschlägen!

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Konkrete Lösungsvorschläge erwünscht

Und da die AfD in absehbarer Zeit eh nicht in Regierungsverantwortung kommen wird, kann sie quasi „Freibier für alle!“ fordern. Beispiel: Streichung der Mehrwertsteuer auf null. 
Das würde alle Bürger gleich entlasten. Den Hartz4er und den Milliardär, und d a s, und nur das, wäre gerecht.
Ausschließlich die Sozialschwachen zu entlasten, kann und sollte nicht Aufgabe der AfD sein. Dafür gibt’s die Kommunisten von den Grünen, der SPD und den Linken (zumindest in der Theorie).   

Wie eine Regierung so eine gewaltige Streichung kompensieren soll? Ganz einfach: Indem sie überflüssige Ausgaben streicht. Ich würde mit den circa 50 Milliarden Euro anfangen, die wir jährlich für sogenannte „Flüchtlinge“ verpulvern. Ebenfalls besteht kein Anlass der Weltmacht China Entwicklungshilfe zu zahlen (was wir tatsächlich tun) oder Gender-Studien in  Ländern der Dritten Welt zu finanzieren (ja, ja, doch, doch, auch das tun wir). 

Auf Probleme im Land hinzuweisen, wieder und wieder, bis auch der letzte Volltrottel zumindest mal von ihnen gehört hat, wie es die AfD bislang tat, ist völlig richtig. Aber nun ist es an der Zeit den nächsten Schritt zu gehen. Nicht nur, um Nichtwähler zu fischen, auch, um den Altparteien Stimmen abzunehmen und natürlich auch, um die Stammwähler zu befriedigen.  

Wie machen wir unsere Straßen wieder sicher? Wie sorgen wir für bezahlbare Mieten (ich antworte sicherheitshalber selbst: Nicht durch Kommunisten-Quatsch wie Enteignungen oder Mietdeckel, sondern durch Steuersenkungen für alle)? Und vor allem: Wie genau stoppen wir den großen Bevölkerungsaustausch? 

Fragen über Fragen, von denen die Bürger von der AfD endlich in paar k o n k r e t e Antworten bekommen wollen. 

Loading...

26 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ja. Klingt super logisch. Wichtig wäre dabei aber eine genauere Untersuchung darüber, welche monetären Folgen diese Maßnahmen auf die Funktionsfähigkeit des etablierten Systems hätten. Was nützen tolle (Wahl)Versprechen, wenn sie nicht bezahlbar sind. Wie gesagt, die Ideen sind super, und wenn die monetäre Bilanz volkswirtschaftlich passt, wäre das ein guter Vorschlag für die AfD. Vielleicht liegt ihr Zögern daran, dass ein solcher Schuss genau aus diesen Gründen auch nach hinten losgehen könnte? Ich glaube also, ganz so einfach dürfte das nicht werden.

  • Es gibt auf diese Fragen konkrete Antworten. Klar kennt man die nicht, weil kaum jemand die Muße hat sich damit zu beschäftigen.

    Und klar, Leute wie diese Telefondame sind hoffnungslose Fälle.

    Werbung für eine Partei ist im Grund genommen wie Werbung für Produkte von Unternehmen.

    Man darf es nicht zu komplex machen (eine ellenlange Liste an Themen, Lösungen) sondern auf sagen wir 3 Punkte eingrenzen, dann die “richtigen” Leute damit erreichen. Und die Themen müssen natürlich solche sein, die auch genug Leute interessieren.

    Trump zeigte, wie es geht. 3 Themen: Grenze sichern – illegale Migration stoppen, Jobs zurückholen und China eindämmen, Steuern runter. Überspannt wurden die 3 Hauptpunkte durch das Thema “Make America Grat Again”. Plus ein gemeinsamer verhasster Gegner: Clinton!

  • Einverstanden: Konkrete Lösungen wären wichtig, aber die übergroße Mehrheit der Menschen in Deutschland hat doch eine Wohnung, also betrifft die Wohnungsnot eh’ nur eine Minderheit. Bei über 40 Millionen zugelassener Pkws in Deutschland scheint auch der öffentliche Nahverkehr nur eine Minderheit zu interessieren; selbst der Strom kommt für die meisten immer noch aus der Steckdose, warum sich also darum kümmern? Selbst die sogenannte CO2-‘Bepreisung’ löst bei der Mehrheit weder Nachdenken noch Zweifel aus. Das Establishment kann sich genüsslich zurücklehnen!

  • Wenn es den “Flügel” nicht gäbe, dann hätte die AfD längst über 20%. Kein anständiger westdeutscher Nichtwähler würde sich mit dieser Klientel abgeben.

    • Ohne den Flügel wäre die AfD eine zweite FDP und würde genau so enden.
      Diese “Flügel-Debatte” zeigt doch, das ihr die Medienhetze selber glaubt.
      Als die AfD noch “ordentlich” war unter Lucke wurden sie auch schon als Nazis diffamiert.

  • Eine Trennung vom Flügel würde genügen. Das hätte zwar erst einmal zur Folge, dass die Rest-AfD bundesweit auf 5-7% abschmiert, aber sie würde sehr schnell die halbe CDU und FDP aufsaugen und auf 25-30% steigen. Gleichzeitig hätten die Nazitourettemedien ein neues Opfer, auf das sie von mir aus draufhauen können wie sie wollen.

    • Da ist etwas Wahres dran! Dazu ist aber der Parteiname “AfD” zu verbrannt. D.h. die heutige AfD müsste ohne den “Flügel” eine neue Partei gründen und bei FDP und CDU schauen, was von denen an Themen zu gebrauchen ist. Dann hätten wir wieder eine starke Partei der Mitte. Und sollte Soros wieder irgendwo um die Ecke kommen, dann wird der halt um die Ecke gebracht, Rats Fatz. Deutschland gehört den Deutschen, ohne Wenn und Aber.

  • Die Dame am Telefon hat Recht ( regimechange) und vielleicht wird ein Märchen wahr, wenn die Vermutung stimmen sollte, daß Defender2020 Deutschland in eine Interims Militärdiktatur unter D Trump verwandeln könnte, um DeepStateGroko abzulösen und das sogar mit Putins Hilfe 😜:
    Hier ist das Szenario detailliert beschrieben und welche Indizien dafür sprechen.
    connectiv:
    https://t1p.de/0hgw2w

  • Das ist in Bremen ähnlich. Die Hanseaten haben irgendwie die Bestenauslese/ Förderung ab der Jahrhundertwende verkehrt herum bewerkstelligt.
    In Bremen habe ich Bekannte, die sind total pro AFD, regen sich über die aktuelle Politik auf, kotzen darüber ab. Und bei der BTW? Da erzählt die mir: ” Ähh, wir hatten doch Konfirmation, und sooooo viel zu tun” ?😱 Waas?
    Die waren nicht wählen! Peng. Zu tun? DARUM KANN MAN AB 07.00 UHR WÄHLEN!BIS 18.00 UHR ZUM TEUFEL!!!! Keiner kann da nicht mal ne halbe Stunde keine Zeit haben. Ich war auch kurz nach 07.00h hin.
    Ich kapiere das nicht, dass sind ganz rationale Leute, die würden ja auch nicht sagen: ” was? Hochwasser kommt? Jetzt nicht, hab zu tun”
    Die Menschen retten sich gerne in ihr Schneckenhaus, eigentlich typisch undeutsch. Das zeichnet uns normal aus, dass wir den Tatsachen ins Auge sehen und die Dinge angehen.
    Ich war auch Nichtwähler, als es nichts zu wählen gab! Aber jetzt würde ich hinkriechen wenn es sein muss!

  • Wenn wir 3 Mio Illegale und Geduldete etc. nach Hause schicken kommt es zu einem Überangebot bei Wohnungen und die Mieten sinken automatisch ohne Mietendeckel etc.
    Und außerdem steigen die Löhne deutlich, weil dann wirklich Mangel an Arbeitskräften herrscht und nur die Firmen überleben, die attraktive Arbeitsbedingungen und Löhne bieten.
    Und wir sparen Milliarden an Sozialabgaben.
    Außerdem sinkt die Kriminalität, wenn jeder ausländische Straftäter weiß, das er auch für Körperverletzung und Vergewaltigung nach der Strafe abgeschoben wird, inclusive seiner Familie.

    • @Frido: Du solltest dich lieber mal mit Wirtschaftskreisläufen beschäftigen, anstatt hier platte “Stammtischparolen” zu dreschen. Dann wirst auch du erkennen, dass das, was du schreibst, einfach nur Scheiße ist!

      • Dann erklär mir doch mal, was an meinem Kommentar inhaltlich falsch ist. Und deine Theorien von Wirtschaftskreisläufen haben die Japaner und Koreaner und Brasilianer und Australier und Saudis etc. wohl auch noch nicht verstanden.

  • Klingt nach Konstruktiv. Sollte aber nicht in der Theorie steckenbleiben, sondern sogleich in die Praxis gehen. Im Thema “Sicherheit” wären PatriotenSecurities ein Thema, für Spätbahnen und gefährdete Plätze. Tipp: mit Boris Palmer gleich mal ne PR-Streife gehen, damit´s Spendenwirksam ins die Medien kommt. Hilfspolizeiliches Festnehmen (bzw. -Halten) ist erlaubt, winken gar im voraus Greiferbeträge könnte sich ein beliebter Markt eröffnen. Schließlich sind ja jede Menge Leute weg, weil die Schupos nichts tun (dürfen). Magnitz Kantholzmasseure wären so ein schöner Aktenzeichen XY-Fall, soweit ich weiss hat das weder polizeilich (kein Zugriff) noch politisch (kein AntifaVerbot) Folgen gehabt. Also kümmert man sich selbst drum. Auch die syrischen Fahnenflüchtigen, die den fünffachen Deutschen Meister im Halbschwergewicht wegen seiner Deutschlandjacke ins Krankenhaus prügelten (siehe den aktuellen Compact-Artikel) lassen sich spannend und kamerabegleitet hoch nehmen. Mit guten Willen, Einsatz und Grips – ist also nichts für Merkels Schutztruppe.

  • Steuersenkung, ja. Aber die Mehrwertsteuer wäre falsch.
    Viel gerechter wäre eine Senkung Einkommenssteuer. Im Gegenzug kann die Mwst. Angepasst werden. Lebensnotwendige Güter zB. 10%, Luxusgüter 30% der Rest 20%. Mit mehr Brutto wäre das kein Problem und würde Arbeit auch wieder lohnenswert machen.

  • Traumtänzereien wie eine Mehrwertsteuerabschaffung wären nur eine Steilvorlage für die anderen Parteien, die Unseriösität der AfD zu betonen.
    Die AfD fordert ja schon die Abschaffung etlicher staatlicher Ausgaben wie z. B. die Subvention der Energiewende, die Finanzierung von Antifa und Konsorten sowie die grenzenlosen EU-Zahlungen. Zudem schlägt sie ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild, ein modernes Staatsbürgerschaftsrecht usw. vor. Meuthen hat unlängst angekündigt, ein zeitgerechtes Rentenkonzept vorzulegen.
    Auf der Internetseite der Partei finden sich zu jedem Politikbereich durchdachte Positionen, die ohne weiteres konkrete Politik werden können.
    Zusammengefaßt: Es mangelt nicht an konkreten Lösungsvorschlägen. Vielmehr dringen diese konstruktiven Beiträge zur Verbesserung der Lebenswelt der Deutschen nicht in’s Bewußtsein der Leute vor. Das liegt in meinen Augen daran, daß die Medien sie eisern totschweigen und die AfD weder aus sich heraus noch über die Alternativmedien die Möglichkeit hat, ihre Vorschläge angemessen zu kommunizieren.
    Hinzu kommt das allgemeine Desinteresse an der Politik insonderheit unter jungen Leuten. Gerade heute hat eine achte Klasse mir gegenüber ihre Mediennutzung offengelegt; niemand konsumiert Nachrichten.

  • Falsch!
    Die AFD hat sogar laut WDR und DIW(!!!) den einzigen Steuerentlastungsplan der dem Wenigverdiener nützen würde!
    Kam im WDR!Hat die AFD nicht benutzt.

    Wie blöd kann man sein?In der kostenlosen Wahlwerbung im TV hätte man darauf verweissen sollen.Wie die AFD zur Einwaderung steht weiss eh jeder,der Euro wird erst wieder Thema wenn es eine Krise gibt(wird bald kommen-keine Teile mehr aus China-Was jetzt ankommt wurde vor 6 Wochen losgeschickt).

    https://luegenpresse2.wordpress.com/2017/09/23/werden-beim-wdr-koepfe-rollenwdrdie-afd-ist-die-einzige-partei-die-eine-mehrwertsteuersenkung-fordert/

  • Hab ich gerade gelesen: 35.000 Migranten
    Erdogan: „Nicht unsere Aufgabe, sie zu versorgen“
    Na unsere dann ja sicher auch nicht. So gesehen könnten wir wirklich 50 Milliarden Euro einsparen und für unsere eigenen Sachen verwenden. Ein Träumchen. 🙂

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft