Werbung:

Loading...

29 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Es geht längst nicht mehr um Amokläufe, Opfer oder Täter!
    Es geht darum, was man daraus macht. Mittlerweile ist jeder Amoklauf als reines Kapital für Altparteien zu betrachten, es bedient deren kurzfristigen Bedürfnisse, fördert gehörige Medienvertreter und ernährt nachhaltig die Bodentruppen der AntiFa. Eigentlich ein ökonomisches Prinzip, mit minimalen Mitteln, die Maximale Ausbeute aber tatsächlich leider genauso nachhaltig, wie der finsterste Sozialismus. Es kann nur zusammenbrechen, die Frage ist nur die Größe des Teppichs unter den man den Dreck kehrt.

    • Ohne Frage,was da passiert ,ist schlimm.Aber warum wird immer nur so ein Tara gemacht ,wenn es um Ausländer geht.Was war damals,als Mutter und Kind,von einem Ausländer vor den Zug gestossen würden,da redet keiner von Rassismus gegen Deutsche,das wird nur damit abgetan,der Arme ist Psychisch gestört.Wo waren da Merkel und Co,um der Familie beizustehen?

      • Genau…traurig ist gewalt eh aber dank madame wird es provoziert und schlimmer nich getragen und unterstützt…unsere alteingesessenen ,,Immigranten,, fürchten um ihr leben…da kommen solche 18bis 30 jährige daher und verüben Anschläge.. traurig

  • Vielen Dank für das augenöffnende Vido. Maaßen ein“rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker“??? Auweia. Und diese zwei Frauen….. wenn die Fragen unangenehm werden, bleiben die Antworten aus, notfallls wird sich gleich an nächster Stelle besxhwer, damit die Knüppeltruppe zum Einsatz kommen kann. Mein Gott, wo soll das alles noch hinführen??

    • hallo aufgewachte, der ehem. cia – chef und ehem. botschafter der u s a – v. walter in bonn, sagte – u.a. : „was ihr deutschen braucht, ist – mehr – selbstachtung – und – patriotismus ! ihr – habt – das recht – dazu ! ihr – seid – ein großes volk, – das – der welt , – unermessliche kulturschätze – geschenkt – hat, – schätze – der – wissenschaft – und – kunst !“

  • Tja, die Frage hinsichtlich Migrantenkriminalität war dann wohl zu viel negative Realität für die Frau. Scheint ein Tabu zu sein in ihrem linksgrünen „Wertekanon“. Motto: Augen zu und durch…

  • Rotsch genau auf dem Punkt gebracht nicht mehr und nicht weniger bin ganz deiner Meinung. Das Herschende Gesindel hat ihren Reichstags Brand nun sind alle Dämme gebrochen. Auf diesen Tag hat das Gesindel doch nur gewartet oder inszeniert? Merkilll du und deine rot braune Brut ihr wiedert mich an .

  • Früher hieß das APO, außerparlamentarische Opposition: Das waren (hauptsächlich) Studenen, die NICHT im BT (Bundestag) vertreten waren, bzw. sich – und insbesondere den Deutschen Arbeiter* – dort nicht vertreten fühlten (obgleich die SPD damals durchaus noch sozialdemokratisch war – lang ist’s her).

    *=Der Witz und die Ironie: Den gemeinen Deutschen Arbeiter hättest du zur APO aber nicht fragen dürfen: der hätte dir was erzählt! Und heute sind die Schutzbefohlenen der „Linken“ die Zuwanderer, und wieder ironisch: Sobald gewisse Kreise* an der Macht sind, werden die ihrerseits mit gewissen Grünkreisen (Homosexuellen, Feministinnen, Arbeitsscheuen et al.) kurzen Prozess machen.

    *=Die Masse der Zuwanderer ist friedlich – was anderes zu sagen, wäre i.ü. auch Volksverhetzung, also aufgepasst! -, aber wenn diese Kreise an die Macht kommen, und das werden sie, durch die auseinanderlaufenden Geburtsraten mit Sicherheit (vulgo: „Geburten-Djihad“), dann werden natürlich nicht die Massen an friedlichen Muslimen hier das Ruder übernehmen, sondern, und das ist so sicher wie das Amen und dieRackete-Propaganda in der Kirche, gewisse Hardliner aus den rechtgläubigen Kreisen – und dann geht’s hier rund, und erst einmal für Grünbraun usw. – ich bedaure, dass ich das nicht mehr erlauben werde: ich hätte mich so gern darob beömmelt!

    Und heute heißt das eben Antifa – der eminente Unterschied: Das sind ja ganz offensichtlich die Schlägertruppen gewisser, aktueller bzw. auch baldiger, Regierungsparteien, eben wieder sowas wie, vor 80, 90 Jahren, die SA; wenn ich jetzt i.ü. auf Distanzierungen letzterer ggü. der ersteren wartete, könnte ich wohl lange warten, darum „Grünbraun“, und „Rote“ scheinen auch nicht ganz unbeteiligt an den Geschehnissen…

    Derweil ist aber der Diskurs, der Millionen trifft und ihnen das Hirn vernebelt, eindeutig, selbst im Ausland: RTL (=Bertelsmann)-Überschrift: „Die extreme Rechte hat in Deutschland gemordet“ – derweil weiß der Ausländer im Ausland so gut wie nichts über die tatsächlichen bundesrepublikanischen Verhältnisse und nimmt also so hin, ordnet die Deutschen also genau so ein – von der Inländer-Gehirnwäsche gar nicht zu reden.

    Hier mal ein paar Zitate, die die Situation richtig beschreiben, aber eben nur, bestenfalls, ein paartausend vernünftiger Leute erreichen, auf https://www.journalistenwatch.com/2020/02/20/tote-ueberfallen-hanauer/ :

    Jan-Peter:
    „Psychisch gestörter junger Mann? Dann hat es auch eine sexuelle Dimension. Er wohnte bei seiner Mutti, die er auch erschoss. Aha.
    Die Sache ist eigentlich einfach, nicht kompliziert denken.
    Er hat sich an einer fremden, männlichen Welt gerächt, wo nur er ausgeschlossen war. Diese Männer haben ihm „seine“ Frauen weggenommen und selbst keine geliefert.“

    oder (ebenda)

    Traumata:
    „Die haben es schon verstanden, es ist eben nicht genug für alle da.“

    oder http://www.pi-news.net/2020/02/tobias-rathjen-produkt-einer-kranken-gesellschaft/ :

    ================================
    nicht die mama 20. Februar 2020 at 12:08:
    „Allahu-Akbar-Attentäter verkaufen sie uns als Irre und die tatsächlich Irren verkaufen sie uns als Rechtsextreme.“
    ================================

    Das ist das beste und prägnanteste, was ich dazu überhaupt gelesen habe; beachtenswert zwar auch dies (ebenda):

    No ma-am 20. Februar 2020 at 12:34
    @deris 20. Februar 2020 at 11:58
    „…Warum er allerdings ausgerechnet Shisha-Bars
    Ich habe dazu zwei Vermutungen:
    1. Er wollte möglichst wenig Deutsche treffen.
    2. Wer Deutsche ermordet, bekommt wenig Aufmerksamkeit. Bei Ausländern aber maximale.“

    Das ist nicht falsch, aber, natürlich, dieser Tobias war, ohne jeden Zweifel, ein psychiatrischer Fall*, und der gesamte Politquatsch* solcher Leute dient – man verzeihe mir den Ausflug in die Tiefenpsychologie – der Schamabwehr:

    Hatte, mit 42, niemals eine Freundin, und solcherlei Totalschaden eines Mannes Lebens bedarf, so wähnt der Betroffene, der „Rechtfertigung“, also: eingewanderte Untermenschen* nehmen uns die Frauen weg –

    wobei statistisch unzweifelhaft ist, dass für viele volksdeutsche „Verlierer“ tatsächlich eben keine Partnerinnen mehr zur Verfügung stehen, solche Leute wie der Tobias S. dabei aber übersehen, dass sie auch vor 200 Jahren – als das Geschlechterverhältnis in Deutschlands Jungscharen also mit Sicherheit noch gestimmt hat -, aufgrund ihrer psychischen Disposition ebenfalls unbeweibt geblieben wären und also Priester oder, wenn’s dazu nicht gereicht hätte, Ordensbruder geworden wären – das ist übrigens kein Witz.

    *=Aus PI (Link weiter unten, weil bekanntlich nur 2 pro Beitrag erlaubt), Zitat aus dem ca. 2 Dutzend Seiten umfassenden „Manifest“ des Jenigen:

    „Daher sagte ich, dass folgende Völker komplett vernichtet werden müssen: Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Israel, Syrien, Jordanien, Libanon, die komplette saudische Halbinsel, die Türkei, Irak, Iran, Kasachstan, Turkmekistan, Usbekistan, Indien, Pakistan, Afghanistan, Bangladesh, Vietnam, Laos, Kambodscha bis hin zu den Philippinen. Und dies wäre erst die Grob-Säuberung.

    Danach muss die Fein-Säuberung kommen, diese betrifft die restlichen afrikanischen Staaten, Süd- und Mittelamerika, die Karibik und natürlich das eigene Volk. Wobei ich anmerkte, dass nicht jeder der heute einen deutschen Pass besitzt reinrassig und wertvoll ist; eine Halbierung der Bevölkerungszahl kann ich mir vorstellen.“

    Dazu muss man weiter nichts mehr sagen; die Verbrämung des persönlichen, beruflich und affektiven Scheiterns des – im pikanterweise wohl „grünen“ – Elternhaus – offensichtlich fürs Leben nur höchst inadäquat Vorbereiteten durch vollständig unproduktive* Polittiraden stößt ins Auge.

    *=Derweil eben nicht die vom Tobi genannten Philippinos, sondern, wen wundert’s wirklich, die Chinesen offenbar den 3. Weltkrieg vorbereiten, und das vielleicht gar mit der Billigung der Russen; das noch nicht ganz fertigdesignte Virus war dann wohl aus dem Labor entkommen; auch hier der Link zur (miserablen) deutschen Übersetzung hierunter.

    Und „natürlich“ – es hätte ja gar nicht anders sein können – verlangen jetzt Grüne, der sog. „Verfassungsschutz“ – ha, ha, ha!: siehe NSU usw.! – möge sich, endlich, endlich! – doch bittschön um die AfD kümmern…

    Wobei ich befürchte, hätte man „das deutsche Volk“ befragt, was denn mit den Mitgliedern der Weißen Rose geschehen solle: vermutlich 87 Prozent hätten wohl gesagt, das Fallbeil wäre genau richtig.

    Um ganz ehrlich zu sein, Patriotismus zu empfinden mit einem Volk, das zu fast* neun Zehnteln aus Verdötschten* besteht, fällt mir zunehmend schwer.

    *=Man muss die Kriegsgewinnler ja stets abziehen: die sind nicht bescheuert, sondern eben nur durch und durch böse.

    • Hier die noch fehlenden Links:

      http://www.pi-news.net/2020/02/papa-von-hanau-moerder-tobias-rathjen-ist-ein-gruener/ (der „Manifest“-Auszug) und

      https://www.epochtimes.de/china/enthuellt-china-bedroht-die-welt-mit-biologischer-kriegsfuehrung-a3160723.html (wobei die, um nicht verfolgt zu werden, immer noch sagen, sie wären sich nicht sicher; ich bin mir’s)

      Und dass in der BRD 2020 eine Roth Tichys Einknick, pardon Einblick, als Lügenseite bezeichnen darf (!), während sich z.B. um vdL’s BW-Wirtschaften keine Sau kümmert, weil deutsche Politiker überm Gesetz stehen (siehe GVG 146, 147)*:

      Wen wundert das noch? (Pikant Roth zufrieden dazu und sinngemäß: Wer austeilt, sollte auch einstecken, statt zu klagen – wobei gerade Roth dem Vernehmen nach sehr gern klagt…) Vor 200 Jahren (und dann wieder unter Hitler) waren Menschen vogelfrei – Regimekritiker sind’s bald auch wieder vollends.

      • *=Dazu: https://www.anti-spiegel.ru/2020/berateraffaere-von-der-leyen-loescht-handydaten-warum-die-staatsanwaltschaft-nicht-ermitteln-darf/

        Und sowas nennt sich „Rechtsstaat“, wo’s „Recht“ für jeden anders ausgesprägt ist, je nach Agenda der Herrschenden.

        Nicht, dass ich das nicht eh gewusst hätte, aber jetzt hätte eigentlich vdL und Scheuer so Manchem mal die Augen öffen müssen, doch nein… Mit anderen Worten:

        Die Bevölkerung, in ihrer überwältigenden Masse,
        AKZEPTIERT DEN UNRECHTSSTAAT ALS NORMALITÄT.

        Und damit ist es over – das Dritte Reich ist bekanntlich nur dadurch untergegangen, weil es übermütig geworden ist und das (westliche) Ausland angegriffen hat – sonst hätte es Jahrzehnte so weitermachen können; das Argentinien der Generäle hat damals übrigens den gleichen Fehler begangen (Falklandkrieg 1982); jedenfalls die Israelis befürchten, dass der Iran (dem es seit nunmehr 41 Jahren „viel zu gut geht“) eben diesen Fehler auch begehen könnte (> Lose-Lose), und nicht nur die Epoch Times vermutet – ich tue das auch -, dass das faschistische Chinaregime ebenfalls übermütig werden wird, und (siehe den verlinkten Artikel) mit Klein-Klein werden die sich dann nicht abgeben.

        Wobei wir das Chinesische Problem letztlich dem Russen* zu „verdanken“ haben – ohne dessen destruktive Interessen und ohne dessen Handdrüberhalten hätten jedenfalls die Amerikaner China niemals zu dem werden lassen, was es heute ist, nämlich zur größten Bedrohung der Menschheit; ich habe das so i.ü. auch schon lange vor dem Chinavirus gesagt.

        *=Das nur zu dem Dauerthema, der Russe könnte ggf. unser Freund sein: Was wünschenswert wäre, wird damit noch lange nicht zur Realität, und wie aussieht, dazu hört mal eure Groß- und Urgroßeltern, die wussten dazu so einiges zu erzählen: eure Eltern sollten sich an diese Stories erinnern, fragt sie, solange wenigstens sie noch leben.

        Schutz, wenn überhaupt, ist nur noch beim Amerikaner, und dass auch da die Feministinnen amoklaufen: scheiß der Hund drauf, das wird nicht mehr lange dauern, dann ist der Zirkus vorbei.

        Wenn er hier in Europa so richtig anfängt: in dem Ausmaß nämlich, wie das Leute, die das 3. Reich nicht mehr selbst erlebt haben, sich überhaupt nicht vorstellen können.

    • hallo aufgewachte, hier werde ich dagegen halten, dazu 2 zitate : was ihr deutschen braucht, ist – mehr – selbstachtung – und – patriotismus! ihr habt das recht dazu ! ihr seid ein großes volk, das der welt unermessliche kulturschätze geschenkt hat, schätze der wissenschaft und kunst ! v. walter – ehem. botschafter in bonn und c i a – chef ! tatsächlich sind die deutschen – das einzig – anständige volk, das es in europa gibt ! ich bin zu einer konferenz 1945 der militärregierung nach frankfurt gewesen . wenn das. was – wir den deutschen antun, – freiheit – ist, – dann – gebt mir den tod . ich kann – nicht – begreifen, – wie – amerikaner – so tief – sinken können; panzergeneral geoge s. patton ! aufgewachte, kommt vom grübeln ins handeln, denken – nachdenken – handeln, das ist die devise ! die bio-deutschen, die ihre geburtsurkunden bis 1913 (kaiserreich) lückenlos – nachweisen – können (stammbuch), sollten bei der nächsten wahl, den wahlschein kopieren, beglaubigen lassen ( pfarrer oder ausländischen notar – sicherheitshalber ) da unsere notare systemtreu sind- und – ablehnen werden ! wir brauchen mind. ca. 5 millionen, die diesen rettungsweg gehen, um das system zu reformieren ! gem. artikel 146 des grundgesetzes, geht die macht vom volke aus, und wer hat die macht ? das sind die parteien und ihre führugsgestalten seit 1949 ! bis 2015 gab es in der brd – ca. 4,2 millionen – Staatsangehörigkeitsausweise gem. RuSTAG 1913 , 4.1 (kaiserreich), die aber von den behörden nicht mehr ausgestellt werden ! warum wohl nicht ??? und wir brauchen mind. 10 % der brd-ler um die reform durchzuführen ! sollten probleme erfolgen, zwecks nachweise, in berlin nachfragen ! bei geburten auf der flucht, duch eidesstattliche erklärungen von mind. 2 zeugen, sich die geburt – bestätigen – zu lassen, oder von den behörden der jeweiligen – besetzten länder , wo – sie – nach kriegsende – teilweise – gelebt haben ! ich bitte um weitergabe , danke !

  • Für mich stellen sich zwei Fragen, bei aller Tragik und Anteilnahme an dem, was da geschehen ist:

    1) Warum wird Frau Merkel nicht zur Rechenschaft gezogen? Sie hat die Grenzen geöffnet. Viel zu viele Tote, Deutsche sowie Ausländer, hat sie inzwischen auf ihrem Gewissen.

    2) Da die Regierenden es offenbar nicht schaffen für Ordnung zu sorgen und die ausländischen Mitbürger angemessen zu schützen, verstehe ich nicht, warum man den Menschen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland leben, nicht empfiehlt, unser Land vorübergehend und zu ihrem eigenen Schutz wieder zu verlassen.

    • „Warum wird Frau Merkel nicht zur Rechenschaft gezogen?“ – siehe meine Antwort oben; einen Angriffskrieg auf NL/B, wie Hitler damals, wird sie nicht starten, also alles – kleiner Scherz – im grünen Bereich.

    • hallo – zu 1 – die „staatsratsvorsitzende“ genießt – immunität ! zu 2. wenn doch die herren seehofer und gabriel – uniosono – sagen, das die , die gewählt werden, – nichts – zu sagen haben, – sagt – das – nicht – alles ??? wir sind seit 1945 bis heute – besetzt ! und solange die hauptbesatzer – „befriedigt “ – werden, halten die sich aus inneren angelegenheiten – zurück ! überall auf der welt – agiert – der tiefe staat, so auch – hier ! der feind ist unter uns, das sagte übrigens auch mein großvater – schon – in den 60 er, der beide kriege erlebt hatte ! der h. trump hat übrigens in seinem april – video 2018 u.a. gesagt, wir geben dem volk die macht aus washington dc – zurück, und das fordern wir auch für uns ! und das – aufgrund des lügenkonstruktes – des sog. „versailler vertrages vom 28. juni 1919 ! aufgrund der youtube-rede des benjamin freedman im willard hotel 1961,- müsste alles geraubte – uns – unverzüglich – zurück gegeben werden; sowie die cancelung der feindstaatenklausel gegen deutschland nr. 1 seit ihrer gründung 1941 bis heute !

  • Die antideutsche Phalanx aus LinksFaschos + IslamFaschos werden wohl in diesem Jahr angestachelt durch das GrokoKartell , ein paar AFDler abmurksen und das dann totschweigen oder sogar hart feiern. Das wiederum wird rechte RacheGewalt auf den Plan rufen. Ich denke wir treten gerade in eine Vorstufe zum Bürgerkrieg ein.
    Deshalb Obacht, Ollie !

  • Das linksFaschistische HetzPamphlet* des Christian Lindner:
    https://www.youtube.com/watch?v=Kxwyl0GdDXo
    Begierig wird die kranke Wahnsinns-Tat zu einer Nazi Agenda hochstilisiert und instrumentalisiert. Wer als Ex-Konservativer mit den linken Medienhuren ins Bett springt, darf vielleicht hoffen, über den Umweg der 5%- Hürde sein paarungsbereites Affenweibchen im Rudel zu halten. 😜

    * http://FTP... ist das nicht die Partei, die die meisten AFD Parteiprogrammpunkte abgekupfert hat ?

  • Die Auswirkungen des heute als frühkindliche Bildung bezeichneten Verbrechens – dem durch materielle Zwänge und eingeredetem AggroFeminismus, also den Entzug von Babys und Kleinkindern von ihren Müttern, sorgt unter anderem für Gestalten wie Tobias R. Bei dem Hanauer kam darüber hinaus noch eine _kranke_ weil homosexuell, unerfüllte „Liebe“ zu seinem Kollegen während seiner Banklehre dazu. Die dann über Jahrzehnte unbehandelte Paranoide-Schizophrenie, der massenhafte Konsum von Verschwörungstheorien und Science Fiction gipfelte in dem Amoklauf. Lest sein „Manifest“.

    • Joseph meint frühkindliche Bindung bzw. das Erlernen des das Lebens bestimmenden Bindungsverhaltens in der frühen Kindheit; später ist da praktisch nichts mehr zu repaieren. Dabei fällt mir auf, dass man vielleicht mal „grüner“ Eiferer‘ Familienverhältnisse wissenschaftlich differentiell zur Gesamtbevölkerung untersuchen sollte, ich habe nämlich aufgrund meiner persönlichen Beobachtungen den (möglicherweise falschen?) Eindruck gewonnen, dass Weltrettung(sanspruch) (mit Rechnungsstellung an Dritte natürlich) gemeinhin mit Scheitern (bzw. erst gar nicht Inangriffnehmen) des Aufbaus eines höchstpersönlichen Familienverbandes einhergeht, d.h. weil’s im Kleinen, Höchstpersönlichen schon nicht geklappt hat, versucht man’s dann eben, per procurationem, im Großen.

      Das trifft i.ü. bereits für Jugendliche zu: Es sollten (eben meinen Beobachtungen nach) mehrheitlich die Unglücklichen, die insgeheim Verängstigten, psychisch Überbedürftigen sein, die sich dann „für die ganze Welt da draußen“ „engagieren“, also eigentlich psychologischer Hilfe bedürften, was Lehrer allerdings genausowenig leisten können wie die jeweiligen, inadäquaten, Schuld tragenden Elternhäuser: also Freitagsdemo gar nicht mal so sehr zum Schuleschwänzen, sondern hauptsächlich als Bedürftigkeitsabwehr: „Nein, ich bin schon ganz in Ordnung, ich bin sogar stark genug, für uns alle (!) zu sorgen!“ – während das junge Ding (meist sind’s ja Mädchen) insgeheim fühlt, dass sein Leben leider KEINEN normalen Gang gehen wird – ironisch dabei: und dass es, das junge Ding nämlich, also „Vater Staat“ (sagte man früher so) brauchen wird, um nicht in Sozialhilfe oder an Lidls Kassen zu enden: Man mache sich also liebkind, trete frühzeitig in der Partei an, und dann sorgen die Politfreunde dafür, dass man nicht abdriftet ins Elend – ganz ähnlich kommen künstlerisch Interessierte (aber leider meist Unbegabte) im Staatsfunk unter.

      Joseph hat auch alle Links vergessen, nochmal zur Erinnerung, den 3. und weitere ggf. einfach in einen Kommentar zum eigenen Kommentar schreiben.

      Wobei die „überhöhten Ansprüche“ an die Damenwelt durchaus nicht selten eben aus dem nicht eingestandenen (Elternhaus???!) Wunsch herrühren, selbst „genommen“ zu werden: Genau so erreicht man nämlich zuverlässig, in seiner Chimäre niemals „funktionieren“ (bzw. eben: versagen) zu müssen; etwaiger extensiver Heteropornokonsum am Bildschirm straft solcherlei Aberration keinesfalls Lügen.

      Solcherlei sind Einzelschicksale, im wahrsten Sinne des Worts, und dem „politischen Gegner“ geht dann natürlich quasi einer ab, wenn er ebendiese wieder einmal instrumentalisieren kann:

      Weil der Betroffene mit seinem Schicksal eben kaum weiterleben kann, ohne es zu intellektualisieren, d.h. statt sich – ich spreche hier ganz allgemein, habe, auch mangels Links durch Joseph, vom konkreten Fall keinerlei einschlägige Kenntnis – mal ordentlich durchf… zu lassen, baut er sich dann eine pseudopolitische Privatphilosophie, in der die „Verbohrtheit der Frauen“ schuld ist für seine Einsamkeit, während ihn in Wahrheit seine eigene Ambivalenz, bzw. sein Nichtwissenwollen um das längst Vorbewusste aber Inakzeptable in seinem Gefängnis halten.

      Derer gibt’s ’ne ganze Menge, aber nur ganz wenige von denen sind im Schützenverein, auch z.B. wegen der Aufnahmegespräche dort, von denen der Vorsitzende des aktuell in Rede Stehenden‘ Vereins im Interview sprach („Ein solcher Mann kann kein Kamerad sein“ – Tobias S. war dort aber eben vor der Vorsitzerzeit des – ganz offensichtlich lebenserfahrenen – Redners untergekommen).

      Wobei man zugestehen muss: Auch auf muslimischer Seite wird so manches Attentat nicht eben von Vordenkern der muslimischen Sache, sondern eben von Menschen begangen, die, psychisch und ganz wertfrei, einen Schaden mit sich herumtragen, mit diesem aber eben nicht leben können, so z.B. wurde das Nizza-Attentat (Nationalfeiertag 2016: 86 Tote, 400 z.T. schwer Verletzte) von einem jungen (immerhin schon 31 Jahre) Muslim begangen, der, obgleich Familienvater mit 3 Kindern und in einem „Smic“-Job, also arbeitend zum Mindestlohn, der damals in Frankreich aber deutlich höher lag als in Deutschland), sich, dem Vernehmen nach, an Homosexuelle „verkaufte“, um damit einen ihm angenehmen Lebensstil zu finanzieren – statt sich endlich mal zu sagen, ich hab’s eben gern, wenn ich hinten einen drin habe! – Letztere Virevolte ist, zugegebenermaßen, für einen „gläubigen“ Muslim natürlich noch viel schwieriger zu vollführen, als dies z.B. bereits einem Tobias S., wohl (?) aus einem „grünen“ Elternhaus, schwerfiele – besser, zum „Lockerwerden“, ist auch heute noch immer ein „strenges“ Milieu zuhause, das liegt auf der Hand.

      Der scheinbare Widerspruch, „die Frauen“ verantwortlich zu machen, wenn man eigentlich also homosexuell fühlt, löst sich i.ü. leicht auf, denn „wären die Frauen anders, als sie sind, „müsste“ der Betroffene nicht schwul fühlen, was ihm aber „undenkbar“ scheint, und Denken und Fühlen waren schon immer Antagonismen, wie man weiß:

      Aus meiner eigenen Erfahrung deucht mir, Frauen hätten eine Art 6. Sinn – genau das macht sie so gefährlich 😉 – , und so liegt’s also – wenn Josephs ungenannte Quelle verlässlich ist – nicht an Tobis Ablehnung durch „die Frauen“, sondern daran, dass sie Tobis geheime – im Sinne von: nicht einmal sich ihm selbst eingestandene – Ablehnung ihrer spüren – das mag jetzt nicht gerade jedermann eingängig erscheinen, ist aber alltägliche Realität zwischen den Geschlechtern.

      Von daher: Auf mehrheitlich (?) immigrantische – manche sagten ggf. auch: „importierte“ – Männer zu schießen, ist für jemanden, dem sich sein eigenes Leben eh nur noch als seit Jahrzehnten intimitätslos, also – entsprechend den also menschlichen und grundsätzlichsten Bedürfnissen, denen sich selbst Priester bekanntlich kaum entziehen können – als kaum noch erträglich darstellt, UND der über Waffen verfügt, ein Leichtes:

      Eben weil er wähnt, die Verantwortlichen seines Elends zu treffen, oder genauer: Weil er hiermit ein deflektiertes, zwar nebensächliches Hassobjekt trifft, von dem er aber weiß oder zu wissen glaubt, dass es für (imaginierte) „Gleichgesinnte“ ein akzeptables, also „gesellschaftlich anerkanntes“ Racheobjekt darstellt:

      Dabei weiß er ganz genau, feuerte er auf deutsche Frauen, z.B. in einem „Women-only work-out centre“ – wie heißen die Dinger auf Deutsch, verdammtes Alzheimer!? -, er hätte die, die er „seine eigenen Leute“ wähnt, eben nicht auf seiner Seite, weil er damit nämlich deren Ehrenkodex unterliefe: die Deutsche Frau rühre keiner an, und wäre sie noch so (einstweilen) verquer!

      Nein, er muss sich ein Ersatzziel für seine unerträglich gewordene Verzweiflung suchen, ein, wie er glaubt, „akzeptables“, und das sind dann eben Immigranten, oder, wem das besser passt, „Hergeholte“.

      Wobei die, ganz und gar unerträgliche, Wahrheit, doch eben diese ist: Wären Frauen nicht das, was sie sind, das ich glaube, so müsste ich nicht mein Leben lang unglücklich sein; ich wäre nicht „anders“ geworden, sondern hätte mein (auch: Familien-) Glück MIT ihnen finden können, statt sie so fürchten zu müssen, dass ich sie permanent abwehre, bis hin zur, für mich aber nicht akzeptablen, Zwangshomosexualität, doch weiter ganz allein bleiben kann ich auch nicht, also beende ich die ganze Sache, aber so, dass ich als Held, Märtyrer dastehe:

      „Ich setze ein Zeichen, statt zum Gespött zu werden.“ – Was solche Leute ganz regelmäßig nicht auf dem Schirm haben, sind wir, die (laut Danisch, Pirincci et al.) „Geschwätzwissenschaftler“, die sich eben kein X für’n U mehr vormachen lassen – unser Image wurde lediglich durch und durch durch Myriaden an Nutten ruiniert, die sich den Krankenkassen („Mach den Mann arbeitsfähig, aber dalli!“, Stundensatz um 90€) oder eben der Regierung angedient haben („Sorg‘ mit für’n Regimeerhalt, und es geht dir gut – z.B. auch per Propaganda im ÖR“ – 5stellig jeden Monat, und hoch 4stellig bis zum Lebensende) –

      auch Andreas L. (Germanwings 9525, ein Jahr früher als Nizza, also 2015, noch mehr, nämlich 150 Tote) wurden entsprechende Tendenzen nachgesagt, und ich erinnere mich noch deutlich an die öffentliche Diskussion hernach: „Kann eine (bloße, schwere) Depression einen Menschen dazu bringen, 150 Menschen zu töten?“ – natürlich nicht, aber Mütterchenprobleme können das durchaus.

      Tobias S.‘ Vater, ob eben Grünkandidat oder auch nicht, lebt noch, Tobias‘ Mama dem Vernehmen nach nicht mehr – keine weiteren Fragen, euer Ehren.

      Aber für den politischen Diskurs des Regimes- multimillionenfach in deutsche Haushalte verbreitet durch den ÖR – hat sich Tobias S. verdient gemacht: diesen widerwärtigen Platz in der Geschichte der BRD kann ihm niemand mehr nehmen.

      • Hier vielleicht noch die Anmerkung, dass der Vater in solchen psychodramatischen Konstallationen regelmäßig und für den Betroffenen leider, leider, unantastbar bleibt, während, selbstverständlich, die Mutter niemals hätte solche furchtbaren Schäden anrichten können, wäre der Vater seinen Vaterpflichten nachgekommen; das aber wird konsequent ausgeblendet, und das Ergebnis sind dann eben, bei entsprechender Externalisierung des Leidensdrucks, Massen- oder auch Serienmorde.

        Ganz, ganz übel, aber: die Ursprünge solcher Taten sind stets, zu 100 Prozent, in der Familie, und eben nicht in „der Gesellschaft“ zu suchen.

        Ganz allgemein gesprochen natürlich, keinerlei Zusammenhang mit Familie S.

        Und Dank an Stichwortgeber Joseph, Bitte, meine Anmerkungen nicht krummzunehmen, nicht jeder kann auf allen Gebieten Experte sein, und dein Gedanke traf ins Schwarze.

        Was wir hier, wieder einmal, aber lernen können: Die (heimliche) Auseinandersetzunge mit der Mutter geht ins Leere; bei allen Konstellationen der familiären Vernichtung eines Menschen (mag der sich dann – vollkommen inadäquat – spät (zu) „wehren“ (versuchen) oder auch nicht, nur einsam zugrundegehen, was die überwältigende Mehrheit der „Fälle“ betrifft) sollte eben nicht die Mutter, sondern der (sich seiner Verantwortung(en) entziehende Vater das hauptsächliche Thema der therapeutischen Arbeit – solange solche noch möglich ist – sein; das aber wird derzeit noch verkannt, bei Klienten mit abendländisch-„christlicher“ Erziehung wie solchen mit morgenländisch-muslimischer („Wir sind die einzig Wahren“) Indoktrination.

        Ich bin jetzt mal ganz brutal: Frauen, und ihr „Scope“, werden überschätzt: Es sind die Männer, die stets und zu allen Zeiten die Welt regiert haben… und das eben durch aktive Tätigkeit – manchmal erhabene Weisungen, meist durch unsägliches Böse -, und eben auch durch Unterlassen: durchs Unterlassen – GUTER Mäner – des Eingreifens, wenn Dinge aus dem Ruder liefen.

        Und genau das ist, ganz offensichtlich, unsere aktuelle Schicksalsscheide, und wie sich wenden wird, das wissen wir, gleich, inwieweit wir uns punktuell unseren ganz persönlichen Illusionen hingeben.

        Wir haben, seit 1982 (= Putsch, per FDP; Vorwand: „Guillaume“), für die Massen jedenfalls potentiell erkennbar spätestens seit ca. 1989 (Übernahme des Westens durch den Osten, mit Plazet Pfalz), die Kommandos (engl. steering wheels) unseres Gemeinwesens in die Hände Unsäglicher, oder, um genauer zu sein, die Hände ihrer, von der ganz „natürlichen“ der Gemeinschaft, des Gemeinwesesens abweichenden, ganz persönlichen Agenda Verfolgender, gelegt – und die Bevölkerung merkt quasi nichts davon: die interne Situation ist, genau wie unter Hitler, unheilbar geworden: Meine ganz persönliche Hoffnung: Trump (Wiederwahl 2020 ja gottlob gesichert – Threedigtbodycountclintonpuppet’s Bloombergs Sprüche sind allerdings partiell zum Schreien komisch!: Kostprobe: „die alte Lesbe Lizzie“ – wird irgendwann merken, was hierzulande abgeht – und eben auch keineswegs mehr den Interessen der U.S. entspricht, aber überhaupt nicht mehr! -, und endlich, endlich eingreifen! (Schließlich genieren die sich für den Rest auch nicht übermäßig, und hier ist’s vonnöten, seit Jahren, Jahrzehnten!)

        Heute irgendwo gelesen: Die Regierungsblondies wollen jetzt den Frauenanteil in deutscher NASDAC-oder-wie-heißt-das-in-BRD-Firmen Aufsichtsräten (oder war’s Vorständen) noch weiter erhöhen: Wunderbar: Genau das sind die wahren Probleme des 21. Jahrhunderts. Übrigens, das Bertelsmann-Spiegel-„Manager-Magazin“ hat in seiner Novemberausgabe 2019 eine ganze Seite an Propaganda FÜR Sigrid Nikutta eingesetzt, von wegen, „der böse DB-Lutz will eine höchst kompetente Frau verhindern, der böse Chauvi!“ (MM 11/19 p. 16), während man doch in der WW (Wirtschaftwoche) hatte lesen können, dieselbe Nikutta – jedenfalls, wie üblich, wenn ich das richtig verstanden habe – setzte vor allem auf Seilschaften o.ä., doch letztlich weniger auf Kompetenz? Ich selbst hatte (auch) von Lutz eher weniger gehalten, aber dieser Widerspruch hatte mich dann doch ein wenig zum Nachdenken gebracht, von wegen „Lutz‘ Verstand vielleicht doch am richtigen Ort, doch leider, leider, seine Wirkmöglichkeiten?“ – ohne die Hintergründe zu kennen, folgere ich jedenfalls, auch hier, mal wieder und einstweilen: Bertelsmann, der übelste Akteur in der BRD-Schaffen-Wir-Ab-Landschaft, außer der Regierung selbst und natürlich dem ihr zuarbeitenden ÖR.

        Fehlen tun eigentlich nur noch die Lager, und genau für diese – nicht meine – Erkenntnis wurde dann der (unsympathische aber hellsichtige) Pirincci 2015 „erledigt“.

        Wäre es Volksverhetzung zu behaupten, im Zweifelsfall wären Frauen einfach Nutten? Was ich weiß, und da gehe ich konform mit den auch bösesten Feministinnen: Im Zweifelsfall sind Männer die Täter.

        Beispiel: Wie kommt es, dass Frau Dr. Merkel-Kasner-Sauer-Wie-auch-immer seit sage und schreibe 2005 (!) BK ist? Ist das – wirklich? – nur der Wähler schuld, oder hätten da zwischenzeitlich nicht mal ein paar ihrem Vaterland verpflichteten CDU-CSU-Altvorderen sozusagen (und ganz und gar gewalt-, aber eben auch nicht völlig eierlos) „eingreifen“ können?

        Allein schon der sog. „Atomausstieg“, d.h. Abschaffung der sicheren BRD-Atomkraftwerke zugunsten des Imports von Atomstrom aus relativ deutlich unsicheren und deutschgrenznahen ausl. Atommeilern, zeigte die komplette (und um nicht zu sagen: auch bösartige) Inkompetenz dieser Person, aber CDU-CSU hält still bei der Aufführung, und wo bleibt da die Verantwortung ggü. dem Vaterland?

        Und zuletzt noch ein Wort zum Thema „Gegenöffentlichkeit“: Ich hatte ja schon ausgeführt, die AfD – die jetzt massivst und für die ganz persönlichen Probleme eines, auf Deutsch, Verfolgungswahnsinnigen („Die wollen mir was“ ist eben um so vieles „gesünder“ für die Aufrechterhaltung des Selbstwerts als „I’m a total failure, and what about daddy in all this?“), in Anspruch genommen wird -, betreibe, oder, wenn’s genehm ist, betriebe, eine PR mit Schulnote 6: Einzige (realistische) Gegenmaßnahme gegen solche Vergrämung könnte eben nur sein 1x im Monat „Gegendarstellung“ per e-Mail – die Menschen hassen zudringlichere Aus- bzw. Einsendungen-, aber unter Obacht der sorgfältigen Vermeidung jedweden „Mimimi“-Charakters: Einfach und schlicht die bombastischsten Lügen, mit einschlägiger Klarstellung, das reicht schon, und, nach einem Unterstrich für „Und jetzt die geringfügigeren Ausfälle des Systems und seiner dreckigsten Nutten“, mit dem Rest, für die wirklich Interessierten:

        Denn die AfD wird entweder – zurecht, denn wen, außer ihr, scherte dieses noch? – Volkspartei, oder aber „untergehen“, d.h. weiter um die 10 Prozent herumkrabsen, und das ist dann der wahre Untergangs Deutschlands, denn Volkeswille ohne Gestaltungsmöglichkeit, das hatten wir unter den Kaisern, unter Hitler…

        wobei, um der Wahrheit die Ehre zu geben, einen all dies durchaus demokratieverächtlich werden lassen, d.h. machen kann, denn: Das derzeitige politische System, zumal jetzt unter Merkel und ihren Vasallen, erstickt geradezu die intelligenten, die Dinge durchdenkenden Teilnehmer am Volkswillen, sofern diese sich nicht (ebenfalls) prostituieren mögen (was die meisten ihrer ja offenbar tun), und das war ganz offensichtlich noch niemals gut für die – gleich welche – Gemeinschaft, die sog. „untergegangenen Kulturen“ legen hierfür beredtes Zeugnis ab.

        Im übrigen gewinne ich so langsam den Eindruck, dass meine – ich will’s mal pathetisch sagen: Mahner-“ Stimme weitgehend nur noch (und da natürlich sehr aufmerksam) vom Geheimdienst „gehört“ wird, wobei ich mir einstweilen sage:

        Jedenfalls solange die Lager noch nicht wieder eröffnet sind:

        Nur den Humor nicht verlieren! (Auch wenn ein intelligenter Mensch zu Hoffnung mittlerweile eigentlich null Anlass noch haben darf, und dann: gespielte Hoffnung als, bescheidenes, Geschäftsmodell? Anabel Schunke aktuell auf Achgut, also da, wo’s den Pirincci beizeiten rausgeschmissen haben, um sich nicht zu sehr systemseitig angreifbar zu machen: „Ich habe dieses Land satt“ – um ehrlich zu sein: Wenn ich sowas lese – die kriegt da von Broder (ex: St-Pauli-Nachrichten) et al. Geld (hoffe ich doch!) für ihre Ergüsse -: das sind die letztens einzigen Momente, wo ich an Deutschland denke, UND wo ich noch trotzdem fröhlich bin: Es geht eben nichts über klinische Schizophrenie, was den Unterhaltungswert für die Umstehenden angeht, oder, um mal wieder ernsthaft zu werden:

        Lieber, guter Trump, übernehmen Sie (endlich), denn: Wir brauchen euch Alliierten wieder, es ist mal wieder soweit!

        Sonst wird das hier nichts mehr, und dann gerät auch der Heaven, das gelobte Land, geraten die Vereinigten Staaten als unser möglicher finaler Zufluchtsort in Gefahr – und das wäre dann immerhin und diesmal und jedenfalls aus der ausländischen Perspektive gesehen übler als 39-45.

        Und zum Chinaproblem sollte endlich, endlich, endlich die adäquate Reaktion erfolgen, bevor diese Leute den ganzen Erdball kaputtmachen – was natürlich voraussetzte, dass man sich endlich, endlich, endlich mit dem Russen ins Benehmen setzte, von wegen, ja, Aufteilung der Welt: per Zweiteilung unter vernünftigen Leuten kann’s nämlich in der Tat ein auch stabiles Equilibrium geben – zur Erinnerung: bislang waren noch alle Sowjetführer intelligente, verständige – womit ich nicht auch sagen will: sympathische, zugängliche – Leute -, mit zusätzlichen, hochkriminellen und jedweder Moral, jedweder Vernunft völlig unzugänglichen, sich völlig überschätzenden Spielern wie Iran, China nebst ihren Vasallen nicht, auf Dauer.

        Wäre der eigentliche Sinngehalt des Ausdrucks „Rassenschande“ nicht, die (eben: menschliche) Rasse ganz abzuschaffen, und ist es darum nicht vonnöten, eben jenen Einhalt zu gebieten, die eben dieses riskieren?

        Wer hier den Islam nicht als Popanz erkennt, versündigt sich an seinem Volk – womit ich der Letzte wäre, der einer Islamisierung Europas die Stange zu halten geneigt wäre, denn das brächte nur viele zusätzliche und vielschichtige Probleme, die wir in unserer tatsächlichen Lage gerade noch bräuchten, wenn wir denn vollends verrückt wären, aber Tatsache ist, dass die tatsächlichen Kämpfe um’s Überleben der Menschheit derzeit anderswo ausgetragen werden, und dass Leute sich schwerst irren, die sich also auf den Islam als den, uns doch so proper, so praktisch, so scheinbar überzeugend vor-gestellten Buh-Mann, „versteifen“, auf diesen also, ihr Blickfeld (seitens der Propagandisten: wunschgemäß???!) schwerst verengend „abfahren“:

        Die Schlachten der Schlachten der nächsten Jahrzehnten werden, da bin ich mir sicher, eben nicht zwischen „Rechtgläubigen“ und „Ungläubigen“, sondern auf durchaus entscheidenderen Feldern ausgetragen, und nur (!) eine Entente zwischen Washington und Moskau wird das Allerschlimmste auf jenen verhindern können.

        Die – anscheinend unbelehrbare – AfD wird in den nächsten Jahren übrigens ganz gemächlich eingehen, und spätestens aus diesem Faktum sollten dann einige auch zu meinem „Weissagungen“ zur Weltsituation extrapolieren.

        Und: Ich bin nicht naiv: Selbstverständlich habe ich erkannt und „eingepreist“, dass muslimische Fanatiker sehr wohl wissen, dass sie „uns“ auch ganz gewaltfrei (aus ihrer, der Fanatiker Sicht) „einnahmen“ können, mittels nur ein wenig Geduld, und dass Terroranschläge auf dieser ihrer Aufnahmeplattform ihrer „Sache“, ihrem Glauben, ihrer Botschaft höchst kontraproduktiv sind; dennoch:

        Angesichts ihrer rein-technischen „Möglichkeiten“ haben sich Muslime hier in Europa in den letzten Jahren allerhöchst friedlich verhalten, und das lässt mich auf eine Entente, auch mit ihnen, hoffen – ganz abgesehen von dem durchaus erwähnenswerten Fakt, dass es auch unter ihnen, genau wie bei uns, ganz offensichtlich nur eine ganz und gar verschwindende Minderheit von Durchgeknallten gibt, denn sonst wär‘ hier bei uns, um’s salopp zu sagen, seit Jahren die Kacke am dampfen, nicht wahr, während die Landnahme peu à peu, ganz sachte, vonstattengeht, eben nur, bislang, unter der Prämisse „Rechtgläubig zu rechtgläubig, ungläubig: bäh!“ – vielleicht lässt sich hier noch was machen, völkerverständigungs- und letztlich auch notwendigkeitshalber?

        Immerhin ist insoweit – also ausländische Familien samt ihrer, oft schwer – und ja, ganz irrelevant, ich geb’s ja zu! – hübschen Töchtern betreffend – auch darum keinerlei wie auch immer gearteter Rassismus angebracht, als „unsere eigenen Leute“, wie auch immer man die nun definieren mag, in den letzten, mehreren, Jahrzehnten, nun auch aber überhaupt nichts mehr Welt- oder auch nur der ganz privaten, seiner lediglich lokalen Bedeutung bewusst währenden – Teich-, Tümpelbewegendes mehr geschafft, geschaffen haben – der wirklich Allerletzte, der mir zu dem Thema einfällt, wäre in der Tat der deutsche „Sun“-Gründer, und der hat sein Heimatland so ca. 1985, also vor ca. 35 Jahren, wohlweislich verlassen: Vorgebliche „Überlegenheit“ einer „deutschen (Unter-) Rasse“, also so ähnlich wie der des deutschen Teckels über den drolligen aber doofen Spaniel, scheinen also verdammt unangebracht; sich auf einige wenige Ausnahmetalente vergangener Zeiten ausruhen zu wollen, ist ebenfalls nicht zielführend, und wer wollte denn allen Ernstes den heutigen Siemens-Chef, den „Joe“ „Kaeser“, mit Werner von Siemens vergleichen: um permanent „die“ heutigen Deutschen „den“ Zuwanderern entgegenzusetzen, wie’s z.B. Pirincii et al. immer wieder tun, um damit die vorgebliche Suprematie der „Weißen“ rauszustreichen, müsste man aber eben auf relevante Untermengen deutscher, sich eben nicht prostituierender (i.e. Intelligenz allein ist eben nicht alles, wenn keine Schaffenskraft hinzukommt, das 3. Reich sollte das ein-für-alle-mal bewiesen haben) Intellektueller, Erfinder, Künstler beweisweise zurückgreifen können: Die fehlen aber, seitdem die wirklich Guten unterm Adolf das (Weg-) Laufen gelernt haben (oder unter ihm elendig zugrundegegangen sind), und die paar Leute mit Durchblick und Willen zur Wahrheit wie Pispers z.B. sind heute in der inneren Emigration: Sie wissen, unter Merkel und Co. ist Maulhalten die Devise, es wäre denn, man wäre hochbegabt und reüssierte daher auch im Ausland, z.B. in Hollywood – auch einem Pirincci gelang das i.ü. nicht.

        Ironischerweise haben wir auch hier wieder den Verrat durch den Vater, hier eben durchs sog. Vater-Land, während ironischerweise auch hier wieder die „Mutter“, nämlich Merkel, verantwortlich gemacht wird: Hätte der Vater adäquat „funktioniert“, d.h. hätte seine Rolle erfüllt, wäre die Mutter erst gar nicht in die Position gekommen, so destruktiv wirksam zu werden – hier also von „weißer“ Überlegenheit zu sprechen , scheint mir, angesichts des völligen Zusammenbruchs der eigentlichen Rolle des Mannes, nämlich für gerechte Ordnung zu sorgen, zumindest gewagt.

        Ich bin übrigens kein ganz besonders verderbtes U-Boot der Zentrale für politische (Ver-?) Bildung, sondern mache nur mein Menschenrecht auf Nachdenken, Durchdenken geltend, und wenn ich damit zum Schluss komme, der „Weisse“, und insbesondere (und stets statisch gesehen) der „weisse“ Deutsche, möge sich zuallererst mal an seiner eigenen Fasse fassen – nur zur Erinnerung: zuerst sind ihm ja die eigenen „Frauchen“ (ich erinnere an Danisch: damals: „vor lauter Langeweile Fenster putzen“) über jede Strenge geschlagen – aus seiner Sicht jedenfalls: Zoff ohne Ende -, bevor er sich schlussendlich jetzt auch noch mit den ihm un-genehmen „Migranten“ (manchmal gar im wahrsten Sinne des Worts) herumschlagen muss – in DER Reihenfolge! -, also:

        Sämtliche Propaganda hinsichtlich „westlicher Überlegenheit“ scheint mir, mit Verlaub, aus der Zeit gefallen und mittlerweile mit Hautgoût besetzt, vulgo: langsam zu stinken – all das „war mal“, aber ist nicht mehr, jedenfalls kaum in Europa; letztens in Frankreich kostete der Ausdruck „Invasion“ 1800 Euro, worüber man streiten mag; nicht darüber streiten lässt sich aber darüber, dass die ach so hochintelligenten „Hochschulen“ (i.e. Eliteuniversitäten für the happy few) Frankreichs seit Jahrzehnten offenbar „nur“* noch inkompetente Bürokraten hervorgebracht haben, die sich entweder prostituieren oder von Natur aus nichts auf die Reihe kriegen – aber dann über die „schwarze“ „Putze“, die in Bobigny im Hochhaus mit Scheiße im Aufzug und im Treppenhaus wohnt und versucht, ihre 4 Kids mit Anstand durchzubringen, indem sie 6 oder 7 Tage in der Woche morgens um Fünf aufsteht und 2, 3 Jobs macht, groß herhalten: Wenn solche „Kulturen“ untergehen“ – pikanterweise mit gewissen Fußtritten eben solcher Kinder, die den ganzen Tag notwendigerweise sich selbst überlassen waren -, dann stellt man schon die Frage, was da denn noch wirklich an Wert verlorengangen sei?

        Das Deutschtum an sich? Das „Französische“ eo ipso – wenn tatsächlich von all jener Kultur, die’s mal ausgemacht hat, eh praktisch nichts mehr übrig ist, und alle Nase lang 15-Jährige beiderleid (oder allerlei) Geschlechts krepieren, weil sie ihr iPhone ausgerechnet in der Badewanne aufladen müssen?

        Reden wir doch ganz offen: Vor Jahren hatten die Franzmänner (ähnlich wie die Brits, und ganz anders als die (wie üblich außer unter Hitler, was kein Lob darstellen soll) Klein-Klein-Deutschen) in Afrika riesige Ländereien, und natürlich wollten sie den „Negern“ („aux nègres“) dann ihr „Franzosentum“ näherbringen; wie man weiß, ist das vollständig in die Hose gegangen, aber wenn man um die Verlogenheit dieses „Franzosentums“ weiß, dann wundert das einen eben auch nicht, und genau so funktioniert das heute, auf deutschem Boden (!!!), mit den Deutschen und ihren Immigranten: von all dem guten Erbe ist praktisch nichts mehr übrig, und die Migranten sind ja, egal was Pirincci et al. dazu meinen, dann doch nicht sooo doof, und die merken natürlich, dass das „Angebot“, das die Einheimischen (die einander ja nicht mehr „grün“ sind, vom ganzen Rest mal ganz abgesehen) ihnen zu machen haben, mittlerweile einem „Hier, nimm!“ entspricht, wenn’s jemandem die leere, hohle Hand hinhälst – Geld – im Einzelfall viel Geld – ist eben das einzige, was der Deutsche (oder Franzose, Engländer…) überhaupt noch zu bieten hat, Philosophie, Werte von Anstand, Gerechtigkeit, Chancengleichheit, wahrer Kultur – und sei’s, sehr gern, die Populärkultur der Siebziger und frühen Achtziger: alles weg, alles vorbei, und wer die Machenschaften in den deutschen Parteien („Kölsche Klüngel“ incl. dessen Apotheose seit 2015) wachen Auges beobachtet, der – ich schließe hier mal diebisch-voreilig von mir auf andere – freut sich insgeheim für die Zuwandererfamilie, wenn bei ihr ordentlich was hängenbleibt, denn ex-RA SPD-Scholz – komisch, ich hatte den für einen Kreissparkassendirektor gehalten: muss ich wohl verwechselt haben -, nämlich der Finanzminister, schüttet überschüssige Beträge an den abgespressten Steuergeldern eh nicht an die arbeitende Bevölkerung, sondern z.B. an vdL’s Freunde aus, da mag der Bund der Steuerzahler noch soviel Wähwähwäh machen, und da gönn‘ ich’s doch viel lieber ’ner Familie, wo sich vielleicht wenigstens mal die Enkelinnen mit „uns“ vermischen, vermählen, als meinen und, mit Verlaub, jedes gerecht denkenden Menschen sein müssenden, politischen Feinden, ggf. korrupt, ggf. durch 146, 147 GVG vorm Gesetz geschützt, mit anderen Worten:

        Afrikanische, nahöstliche Korruption hatten wir hier schon längst eingeführt, lange vor afrikanischen, nahöstlichen Menschen, und in der Warenwirtschaft gibt’s ’nen Grundsatz, First in, first out, sonst fängt die Bude nämlich irgendwann an zu stinken – und (erst) im zweiten Schritt könnte man dann ja mal nachsehen, wer sich so einigermaßen „integrieren“ möchte, also, wer eben nicht darauf besteht, hier auch auf Dauer seine exotischen, brutalstmöglichen Clanfantasien auszuleben – unsere eigenen, scheinbar gewaltlosen Clans beschäftigen mich derzeit viel dringender, ich möchte nämlich eigentlich nicht aus einem Schweinestall heraus regiert werden, und wäre er noch so deutsch, noch so originär-europäisch (reinrassig-blond).

        Es ist doch ein Witz: Die einzigen, die offenbar kapiert haben, was hier seit Jahren, Jahrzehnten gespielt wird, sind ca. 13 Prozent einheimische „Durchblicker“ o.ä., und dann allerdings auch Millionen Zuwanderer, von denen sich dann einige sogar (und eigentlich ganz logisch) sagen:

        „Also näh, ne: Die sinn heh jenauso korrupt wie bej uns zuhuus, nur nochens blöd dobei! Lasse mer se also ströppe!“

        Daher, statt Steinen, aus’m Glashaus:

        Kamelle! Helau!

        • Das kam nicht mehr so ganz rüber: Ich halte den Michel für fast durchgängig kriminell blöd, oder zumindest so blöd, dass es wehtut – und dann werden so manche Beobachter nicht müde, auf dem vorgeblichen inferioren „IQ“ „anderer Rassen“ rumzureiten. Tja, natürlich bringt eine genügend große, Ausnahmetalente fördernde Gesellschaft ebensolche auch in erfreulicher Anzahl hervor; das geschieht aber eben nicht mehr in einer Gesellschaft, in denen Inkompetente an die Schaltstellen der Macht gelangt sind und ein Heer von kritiklosen Mitläufern (Erinnerung: das geheime Wahlrecht ist mitnichten abgeschafft!) quasi ad libitum dirigieren.

          Beobachtete nun superiore, außerirdische Intelligenz das Geschehen, sie müsste zum Schluss kommen, „aber am allerdümmsten sind die Deutschen“ – die Schweden et al. natürlich, als mengenmäßig irrelevant, außenvorgelassen, irgendwo in Finnland soll letztens… aber ach, mein Gott, lassen wir das, nur: „Weiße Jungs sind scheiße“, soll das junge Ding, damals noch mit unverletzter Kehle, noch geäußert haben, und, wieder sehr ironisch: durchgeschnitten hat sie dann aber wieder ein nichtweißer Junge. Tja.

          Jedenfalls sollten sich „Weiße“ jedenfalls solange keine weiteren Gedanken um den etwaigen „IQ“ von Nicht-„Weißen“ machen, wie sie ihre eigenen Angelegenheiten nicht ins Reine gebracht haben; meine Meinung. Und dabei hab‘ ich die Antifa ja noch ganz außenvor gelassen, und was wäre denn nun von Genpools zu halten, die in nicht geringer Menge gar sowas hervorbringen?

          Ihr seht, Allgemeinzuweisungen führen nicht weiter; viel näher dran an den tatsächlichen Problem z.B.: Warum sind zugewanderte Straftäter regelmäßig „haftempfindlich“ und lachen dann auf FB ungestraft zum einen ihre Richter und zum anderen uns alle aus? Nur mal so als Anregung, aber auch da wieder: Die Schuldigen an der Misere können in fast allen Fällen auf einen Ariernachweis seit x Generationen zurückblicken.

          Genau das macht mich aber so mutlos: Genau, wie Tobias S. offensichtlich die (konstruktive, ca. 11 Menschenleben erspart haben würdende: sagt man das so?) Auseinandersetzung mit seinem Vater gescheut hat, so scheuen die Deutschen insgesamt die (selbst geheime, straflose, potentiell ganz einfach wirksame) Auflehnung gegen ihre Autoritäten (nämlich in der Wahlkabine), und daraus ergeben sich dann jede Menge fast oder gar gänzlich unlösbare Probleme, die irgendwann, da ungelöst bleibend, wie von einigen hier ja befürchtet, zur „Explosion“ führen werden: „Bürgerkrieg“ hie, 9 tote, friedliche Shishapfeifenraucher dort.

          Non-speak ist tödlich, also kann ein verständiger Beobachter der deutschen / westeuropäischen Situation auf die Zukunft dieser Länder, wo mittlerweile JEDE Wahrheit unter den Teppich gekehrt wird, unter tätiger, ständiger und gar eifriger Mithilfe von Justiz und Presse, und so leid’s ihm tut, nicht mehr viel geben.

    • Rechts -Links ist eh nur teile und herrsche der BanksterEliten: Die „Rechten“ ( ehemals CDU) im Volke sind (waren?) Unternehmer und nehmen Kredit und die Linken ( SPD, LINKE etc ) sind arm oder Häuslebauer und nehmen ebenfalls Kredit. WinWin für die MegaBonzen (zB BlackRock + Merz !) und Geheimorganisationen etc

  • Die Bolschewiken fühlen sich allmählich stark genug für die Machtübernahme wie in Petrograd 1917.
    Wer ihr martialisches Auftreten sieht, der weiß, diese schwarzvermummten Gestalten, diese Bestien, sie werden vor Mord nicht zurückschrecken!
    Und der Merkelstaat schützt sie nicht nur durch Nichtermittlung durch die Politische Polizei („Staatsschutz“), sondern finanziert sie auch!
    Laut Umfragen in Hamburg wollen 70% SPD, Grüne und SED diesen Terror, das sind verfassungsändernde Mehrheiten! Wenn so ein roter Terrormob sich vor eurem Haus zusammenrottet, dann wollen sie euch ins KZ schaffen (bei den Roten hießen die Gulag und aus denen kamen bei Stalin, Ulbricht, Honecker, Mielke und Mao insgesamt 100 Mio. nicht mehr lebendig raus).

    Wenn ihr Skrupel habt, diesen Mob zu vernichten, er hat keine. Feuer und Flamme gegen die Antifa! Macht den Mordmob unschädlich, koste es was es wolle!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft