Werbung:

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Loading...

42 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Diskussionen darüber haben sich erübrigt . Es ist alles gesagt .

    Außer, das ich für wenig intelligent halte in dieser Zeit wo wir so ungeschützt sind zu freizügig zu zeigen was Frau hat . Erotik ist mehr , als viel Haut zu zeigen . Erotisch bin ich auch in meinem durch mich gesteuerten Verhalten .

    • Werte Lydia,
      es geht nicht um Erotik, sondern um das Recht der Frauen, zu machen, was sie wollen und ggf. so attraktiv zu sein, wie sie können. Ich erfreue mich daran wie an Leberblümchen, Buschwindröschen und Lerchensporn unter Sträuchern im Frühjahr – die leider “gepflegt” weggekratzt werden.
      Von daher unterstütze ich diesbezüglich sogar die sog. “Schlampenparaden”. Man muss Position bekennen, will man seine Rechte bewahren. Gibt man sie auf, verliert man sie; die anderen nutzen das nur aus.

  • Der Interviewer ist mindestens genauso doof wie die Interviewten. In abgesschwächter Form sind diese Einstellungen auch bei uns immer noch vorhanden (trotz Gender/Schwulen/männerfeindlicher ideologischer Umerziehungsversuche). Bei der katholischen Kirche sowieso. Und es ist noch gar nicht so lange her, da haben auch bei uns Frauen Kopftuch getragen. War durchaus üblich. Und Frauen durften nicht ohne Erlaubnis des Ehemannes kein Konto haben oder arbeiten gehen oder oder oder. Wenn niemand wirklich direkt gezwungen wird (ich meine jetzt nicht herrschende Konvention oder Sitte), warum denn nicht. Nonnen laufen ja auch in ihrer Ordenstracht herum. Ich denke, das ist in Ordnung, solange das Gesicht zu sehen ist.

      • Lieber Hans, erstens: nur weil bei uns die Frau früher auch nicht wählen durfte und nur mit der Erlaubnis des Mannes ein Konto eröffnen konnte, ist das jetzt gut, dass unsere Gesellschaft wieder dahin zurückstrebt? Oder was wollen Sie mir damit sagen? Ist ja nicht schlimm, da gewöhnen die Ladys sich schon schnell wieder zurück? Und völlig wurscht, was so einige Dummköpfe meinen, wo mein Platz ist, von Rechts wegen kann ich als Europäerin drauf husten. Anders viele muslimische Frauen. Theoretisch haben sie zwar die gleichen Rechte, wie ich, doch ihr Familienverband hustet oft drauf. Da können die Damen im Bundestag sich feiern, wie sie wollen, viele Mädchen und Frauen leben halt doch in einer Paralellgesellschaft, welche ihnen vorschreibt, was sie anziehen, wen sie heiraten und wie sie leben. Mich treibt das sehr um, auch wenn es mein freies Leben nicht tangiert. Und zweitens: Meine Omas und Uromas haben ein Kopftuch höchstens getragen, wenn das Wetter shitte war für die Frisur oder sie schmutzige Arbeiten verrichteten, damit das Haar nicht zu schmutzig wurde. Denn damals duschte niemand jeden Tag. Das Kopftuch hatte also eher rein praktische Notwendigkeiten. Niemand zwang sie dazu, dieses zu tragen. Aber fragen Sie gerne wieder uns Frauen, wenn Sie wissen möchten, warum Oma früher ab und zu Kopftuch trug.

    • Sorry ” Hans” (glaube ich nicht). Du bist doof! Peng. Wer austeilt, muss auch einstecken. Wie ich das zum kotzen finde, diese lächerlichen und nicht im mindesten vergleichbaren, Gleichsetzungen. ” Ähhh, meine Omi hat auch Kopftuch getragen und vor 1000 Jahren, war das hier auch so” bla bla sülz. SCHWACHSINN!!!! Ich komme mir langsam schon scheiße vor, wenn ich mal irgendwas auf dem Kopf trage. Meine Mutter trug ein schickes Tuch, passend zur Kleidung – DAMIT IHRE FRISUR BEI WIND NICHT RUINIERT WIRD! Und Nonnen? So dämlich argumentieren meist Araber und Türken selbst, weil sie nichts intelligentes dazu sagen können und weil solche Heinis wie Du, ihnen so einen Dreck vorkauen. Nonnen sind keine bürgerlichen, normalen Frauen und Mädchen. Sie sind NONNEN, die sich keiner weltlichen Ehe verschrieben haben und keusch bleiben. Die ein gottgefälliges Leben führen. Und keine durchgef….. Weiber, die im Akkord gebähren und ihrem weltlichen Mann, Vater, Bruder, unterwürfigkeit demonstrieren müssen. Um andere Männer nicht zu ” verführen”
      Diese islamischen Kopfttuchfrauen (für mich wie Sklaven)sind verkaufte Frauen, die auch noch so tun als ob sie super rein sind. Wer verkauft sich denn noch? Ach ja, Prostistuierte! Die werden von ihrer Gesellschaft verachtet, wenn das ” heilige” Jungfernhäutchen beschädigt ist. Willkommen im Mittelalter! Und ich bin KONSERVATIV und halte nichts von haltlosen Ausschweifungen. Also ich bin keine Vertreterin vom anderen Extrem.

      • Wow, Sonja, jetzt haben Sie’s dem Hans mal gegeben! Das brauchte der auch! (Hallo Hans!)
        Persönlich muss ich sagen, dass mir eine islamische Kopftuchfrau angenehmer ist, als ein islamischer Messerträger!

        • Ich hab mich köstlich amüsiert über das aufgeregte Gegacker diese dummen Henne. Ist eine direkte Antwort nicht wert. So etwas perlt an mir ab wie Wasser an einer Regenhaut. Das Thema ist viel zu komplex, tiefschichtig und umfassend, um es hier halbwegs vernünftig abarbeiten zu können. Mich hat nur gestört, wie dieses “Interview” (bzw. diese Ausschnitte) abgelaufen ist. Deshalb meine Nennung einiger überlegenswerter Punkte (was dann aber bei vielen sofort zum Auskotzen völlig unreflektierter emotionaler Plattheiten führte). Diese Auflistung war naturgemäß nicht vollständig oder logisch strukturiert. Aber um auf den Punkt zu kommen: Gestört hat mich, dass hier alles auf zwei Punkte reduziert wurde, Kopftuch und Unterdrückung, und beides automatisch in einen (generell nicht vorhandenen) Zusammenhang gebracht wurde. Dazu kam, dass sich der Interviewer als moralisch überlegene Instanz gebärdet hat und die beiden Türken als minderwertige unmoraliche Wichte vorführen wollte. Wir tun hier immer sehr gerne so als seien wir die “besseren Menschen”. Sind wir aber nicht. Und es ist noch gar nicht so lange her, da haben wir uns hier auch nicht viel anders verhalten. Wird aber sehr gerne verleugnet, ausgeblendet oder verniedlicht (außer wenn es um die dämliche Selbsbezichtigung wegen einer nicht vorhandenen Kriegsschuld geht). Ich will keine Unterdrückung von Menschen generell. Ich will aber z. B. auch nicht diesen Homo/Lesben/Genderscheiß. Wobei ich nichts gegen solche Menschen an sich habe, aber ich habe etwas dagegen, dass ich mich auch von dieser MINDERHEIT inzwischen terrorisieren (ja) lassen muss. Ich will auch keine Muselmanen hier oder sonstige Invasoren aus aller Herren Länder. Ich habe etwas gegen die Globalisierung und die Gleichmacherei und die Beliebigkeit. Sich gegenseitig besuchen, handel treiben, wunderbar, aber ansonsten soll jeder (von wenigen Ausnahmen abesehen) dort bleiben wo er ist, in seinem Kulturkreis und Umfeld. Vielfalt macht den Reiz des Lebens aus, nicht Einheitsbrei. Und den will man doch aus uns machen. Aber ich muss jetzt zum Ende kommen, ich könnte noch Stunden schreiben. Allerdings gibt es Gott sei Dank noch jede Menge andere weitaus interessantere Tätigkeiten als Kommentare schreiben. In diesem Sinne, gehabt euch wohl. Ich habe nicht auf alle Kommentare zu meinem Kommentar geantwortet. Ich gehe davon aus, dieser wird von den meisten anderen auch gelesen. Nehme ein jeder für sich mit was er auch für mitnehmenswert hält.

    • So ein Quatsch. Ja, Frauen haben Kopftuch getragen, um sich die Frisur nicht zu ruinieren, wenn sie die Straße gekehrt haben. Meine Oma hatte dafür sogar ein durchsichtiges, damit man dennoch ihre Haare sehen konnte. Dieser Vergleich geht völlig in die Irre; denn zwar waren Männer und Frauen lange Zeit nicht gleichberechtigt, aber ein Unterdrückungsverhältnis wie in islamischen Gesellschaften hat es im Westen nie gegeben, auch nicht im immer gern bemühten Mittelalter.

    • Das Kopftuch hat aber noch eine andere Funktion: Es sagt “Hier ist der Islam!”, es ist sozusagen die “Fahne des Islam”. Überall im Stadtbild ist sie jetzt zu sehen.
      Und was der Islam von (uns) Ungläubigen hält, kann man ja nachlesen.
      Das Christentum hat eine ganz andere Haltung gegenüber Andersgläubigen. Deshalb ist die Tracht christlicher Nonnen nicht mit dem islamischen Kopftuch vergleichbar.

    • Wenn denen nicht gefällt wie die Frauen bei uns herumlaufen,sollen sie endlich wieder im ihr beschissenes Moslemischen Land verschwinden,wir wir wollen die nicht und haben sie nicht gerufen.Das ist hier in erster Linie unser Land,das Land der Christen.

    • Was bist du denn für ein Hans?Vom Islam hast du wohl überhaupt keine Ahnung!

      Im Islam muss eine Mädchen/Kind das Kopftuch tragen wenn es als Geschlechtsreif angesehen wird.
      In einer Überlieferung fragten sie die Kumpane von Mohammed wie sie erkennen sollten ob seine neuen geraubte Frau seine Ehefrau oder seine Sklavin sei.Antwort war:Kopftuch=nix Sklavin.Was heisst dann das im Umkehrschluss.Na?
      Ausserdem zeigt so eine Muslimin das sie für Nichtmoslems tabu ist.
      Eine Nonne dagegen zeigt das sie für ALLE MÄNNER tabu ist.Verstanden?
      Und Kopftücher wurden hier früher getragen weil man damals eben noch nicht jeden Tag Duschen konnte,seine Haare eben vor dem Dreck bei der Arbeit schützen wollte oder wenn es in die Kirche ging.Vielleicht weisst du es nicht,aber der Mann soll in der Kirche seinen Hut ziehen,die Frau aber das Haupt bedecken.Alles klar?

    • Und es ist noch gar nicht so lange her, da haben auch bei uns Frauen Kopftuch getragen
      —–

      Hans, was soll der Blödsinn?

      Meine Oma hat auch noch Kopftuch und Schürze getragen.

      Im Gegensatz zu Kriegsflagge des Polit-Islam war das aber ein unschuldiges Stück Stoff und man nannte es Wetterhexe!

      Im Islam hat das Kopftuch (Niquab) aber eine politisch-religiöse Bedeutung: Die Kopftchträgerin geht einen ‘Vertrag mit Allah’ ein, d.h. sie ist eine ‘Braut Allah’s’ und mithin vor Belästigung oder gar Vergewaltigung der Islam-Machos geschützt!

      Alle Nicht-Kopftuchträgerinnen sind ‘Feinde Allahs’, mithin ‘Schlampen’ und Freiwild für die Allahisten!

    • Schwachsinn. Nonnen, im Kloster, mit Frauen auf der Straße zu vergleichen. Eine Tracht (Schwarzwald) ist kein Zwang. Die muslimischen Kopftücher nehme ich persönlich, weil die sich, vor mir und meinen Blicken, verstecken müssen. So als wäre ich sexistischen aufgeladen. Frage. Warum kommen so viele verklemmte Männer und Frauen aus patriarchalichen rückständigen Ländern (tausende Kilometer entfernt) in ein liberale, freies, unverklemmtes Europa? Was wollen die hier? Packen sich ein und meckern dann über unsere freie Gesellaschaft! He? Was haben die nicht verstanden? Warum gehen die nicht zurück in ihr verklemmtes Land? Ich habe hier keinen Bock auf verklemmte, rückständige Kopftücher, Denkweisen und Verschleierungen. Auf patriarchaliche Machos schon gar nicht.

  • ich würde zu dem Bürger sagen: Gehe bitte dahin wo Du herkommst, dort kannst Du in Deiner Tradition leben und Dich wie ein Pascha behandeln lassen – hier in Deutschland handelt es sich um eine freiheitliche Gesellschaft mit den selben Rechten für Frauen und Männern, das solltet Du in der Vergangenheit gefangener Mensch mal langsam kapieren!
    Und NEIN, der Islam gehört nicht zu DEUTSCHLAND!

    • Aber Ingo! Da stehen Sie ja in völligem Widerspruch sowohl zu unserem Bobbycar-Ex-Bundespräsidenten, als auch zur ‘mächtigsten Frau der Welt’, was sie ja gerade bewiesen hat durch die Entlassung des Ostbeauftragten aus dem fernen Südafrika!

      Mir scheint, dass es nicht mehr all zulange dauert, bis man für eine solche Äußerung abgeholt wird!

    • 80% der Frauen haben die Alle mit Teddy empfangen und 85% der Frauen wählen die etablierten Parteien! Das sagt alles! Zuviel Mitleid endet im “Leid”!

      • @ asisi1

        80% der Frauen haben die Alle mit Teddy empfangen und 85% der Frauen wählen die etablierten Parteien!

        Zwischen 80-85 Prozent der ehrenamtlichen ähäm…’Flüchtlingshelfer’ sind ‘Flüchtlingshelferinnen’ mit 3.Welt Helfersyndrom.

        Vorzugsweise hopsen sie – falls Doudo Olodo seinen schwarzafrikanischen Veitstanz aufführt – mit den ummöglichsten Verrenkungen um die Wette. Hier ist fremdschämen angesagt

  • Gestern im Club: aggressive junge Männer, die blonde Frauen penetrant “ansprechen” (Euphemismus!), selbst wenn deutscher Freund dabei ist (unsere “Malte-Thorbens” sind sehr hilflos in der Verteidigung ihrer Freundinnen, was von bestimmten Kulturkreisen als “Schwäche der Ungläubigen” ausgelegt und mit kultureller und faktischer Verachtung goutiert wird. Und bei Ablehnung wird im harmlosen Fall nur sofort mit übelsten Ausdrücken beleidigt. WAS AUFFÄLLT: Assymetrie: Viele muslimische Jungs in der Disco, aber ABSOLUT KOPFTUCHFREIE ZONE. Die Schwestern müssen zu Hause bleiben. Klar, auch die Queen trägt oft Kopftuch mit 93. Ebenso meine Mutter mit auch 93. Das hat dann aber mit dem englischen Landleben oder dem norddeutschen Schmuddelwetter zu tun und ist nicht religiös konnotiert. Ach ja: 3 Frauen?!? (eine finde ich schon herausfordernd, 3 Oh, Gott. haha)

    • Als so ein Migrant meinte, meine Freundin “trösten” zu müssen mit der Hand auf ihrem Knie..
      Im Nachhinein bin ich froh, dass ich ihn nur anfuhr und nicht mehr tat, eine Prügelei ist nicht erstrebenswert

  • Burkapflicht für alle Migranten ! und Tarnklamottenpflicht für die Invasoren , als sichtbarer Pegelmesser für die Umvolkung und den Belagerungszustand.

  • Die Verummung von Mädchen und Frauen wurden von den Männern aufgezwungen in islamistischen Staaten und hat mit dem Koran absolut nichts zutun!
    Und der Grund der Vermummung ist ?
    Krankhafte Eifersucht !

    • Die Vermummung von Mädchen und Frauen wurden von den Männern aufgezwungen in islamistischen Staaten und hat mit dem Koran absolut nichts zutun!
      ——-
      Kopftuch und Verschleierungsvers des ‘heiligen Korans’, Sure 24:31

      „Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren, den Schmuck, den sie tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht normalerweise sichtbar ist, und ihre Tücher über ihre Busen ziehen.”
      …”sie sollen „ihre Tücher – arabisch: khumur – über ihre Busen ziehen“.
      Einer der angeführten Gründe für diese Offenbarung besagt, früher hätten die Frauen ihre Tücher oder Schals benutzt, um den Kopf zu bedecken. Dabei hätten sie diese über ihre Schultern nach hinten fallen lassen, sodass Nackenpartien, Hals und Gesicht sichtbar blieben. Sure 24:31 soll nun sicherstellten, dass die Brust zusätzlich bedeckt wird.”

      Empfehle gelegentlich das Studium des Korans, der Hadithen (Märchenerzahlungen aus 1001 Macht) und der ähäm… “Sira’ des selbsternannten ‘Propheten’!

    • Danke, sollen sie, frei nach Ben Gurion, in ihrem Lande nach ihrem Willen leben und bestimmen, wir aber auch in unserem, soweit es das noch ist.
      Vielfalt ist nämlich der Menschheit Stärrke.

  • Offenbar will man die Umwandlung der Bevölkerung. Durch Steigerung der Attraktivität der Fremden, z.B., indem sie nicht mehr Kopftuch tragen dürfen, erleichtert man dieses Vorhaben.
    Gerade arabische Frauen sind manchmal aufregend attraktiv.

    Wer seines eigenen Volkes Wert nicht versteht und meint, Millionen Fremder und Fremdstämmiger zu Deutschen machen zu können, irrt und ist naiv, wenn nicht gar der Hybris verfangen.

    Außerdem gehört es zu unseren Freiheitsrechten, sich anzuziehen, wie man will. Verbote gewährleisten das nicht. Nötigung wäre sowieso strafbar; Mädchen können also nicht mit unzulässigen Mitteln zum Kopftuchtragen gezwungen werden.
    Die Ankündigung, sie ansonsten aus der Familie auszuschließen (und ihre Wohnung bezahlen zu müssen) ist nicht illegal, entspricht m.E. dem Erziehungsrecht und dem Naturrecht, das Seine weitergeben zu wollen. Vergleichbares wird auch von Deutschen rechtmäßig durch Enterbung vollzogen, wenn das Kind mit einem nicht akzeptierten Partner daherkommt.

  • An dieser ein Jahr alten Beschreibung zum Flesch hat sich nichts geändert. Sie müsste nur fortgeschrieben werden.
    Warum Oliver Flesch für den Widerstand ungeeignet und überhaupt eine Pfeife ist (Zusammenfassung; Version 1.15):
    – trägt bescheuerte Hüte, weil er mit seiner Platte nicht klarkommt und will einem was vom “Wahrer-Mann”-Sein erzählen
    – sieht sich als Teil des Widerstands “im Geist von Sophie Scholl” u.a. und merkt nicht, dass er nur ein paar Gleichgesinnte bei Laune hält
    – hält sein verwittertes Knautschgesicht mit geschürzten Lippen für sexy
    – hält “Bist du fic*bar?” für eine gute Anmache
    – nennt Viagra und co. “Riemenspanner”, um davon abzulenken, dass es Viagra und co. sind
    – behauptet, er nehme Riemenspanner nur aus Spass und habe es gar nicht nötig
    – verliert vor laufender Kamera ständig sein Zeugs, verirrt sich in der eigenen Nachbarschaft, stellt ungeniert seine Aussetzer (“habn Faden verloren”) zur Schau und hält das für authentisch
    – hält sich für den grossen Frauen-Kenner, weil er herausgefunden hat, dass Frauen “nach Zahlen malen”
    – behauptet, Frauen würden nie so viele Nobelpreise kriegen “wie wir Männer” und weiss selber nicht, was er vor 5 Min. gemacht hat
    – behauptet, er habe die besseren Argumente, aber blockiert jeden, der nicht seiner Meinung ist
    – fängt jedes Video (für wildfremde User) mit “Ahoi, meine Lieben” oder “Guten Morgen, Freunde” an
    – ist ein unrasierter Taugenichts mit ulkigen Hüten und goldener Jacke im Frührentner-Exil, aber behauptet, er habe Kontakte zu “höheren AfD-Kreisen”
    – prahlt gegenüber dem Vater eines mutmasslichen Gewaltopfers mit seinem Koks-Konsum (“… sie hatte sicher kein Kokain im Blut, im Gegensatz zu mir …”)
    – dreht 20-minütige Videos, nur weil ein Promi auf einen Kommentar von ihm geantwortet hat
    – dreht Videos darüber, wie er eigene Texte vorliest, obwohl er sie verlinkt
    – fängt ständig neue Video-Reihen an (“Strandumfrage”, “Bürger-Interview”, “Politiker-Interview”, “Gutenacht-Geschichte”,..) und bricht sie nach 1 Ausgabe wieder ab
    – muss sich bei 19-jährigen Youtuber-Flitzpiepen anbiedern
    – behauptet, er habe einen Aufriss-Wettstreit abbrechen müssen, weil sich zu viele Frauen in ihn “verliebt” hätten
    – behauptet, man habe ihm für ein Date “500 EUR” bezahlt
    – lässt sich von Youtuber-Lappen als “Alpha-Mann” feiern, ohne zu widersprechen
    – behauptet, 2 Männer im Schach-WM-Finale sei der Beweis, dass Frauen “nicht klüger” seien
    – behauptet, er fic*e nur “7nen bis 10en”, beklagt sich gleichzeitig, sein Rechtspopulismus mache seine Chancen kaputt
    – zerrt für Tinder, nebst den obligaten Wollmützen im Sommer, wehrlose Kuscheltiere vor die Kamera, damit er auch ein paar Matches kriegt (s. Banner v. Zweitkanal “Heimatliebe”)
    – verkauft seine eBooks ausm Selbstverlag als die ultimativen Sex-Ratgeber, dabei ist seine Lösung nur Viagra
    https://www.youtube.com/watch?v=AJKyFyrBDtI&t=
    – ist unangefochtener Meister in der Mützen-Verschleierung, matcht aber prinzipiell keine Frauen mit Sonnenbrille, da immer “Beschiss”
    – wirft seinen Hatern vor, “in Unterhosen” vorm Rechner zu sitzen und läuft selber nur mit Flip-Flops und (Aldi-)Strohhüten rum
    – musste sich von seinen Anhängern Tipps holen, wie er das Ungeziefer aus der versifften Küche kriegt (“Geh’n die dann weg?”)
    – ist von Beruf “Blogger”, spielt in seinen dahingeschluderten Videos (zwischen 2 Tüten) den Journalisten und nennt seinen Resttag “Feierabend”
    – dreht Videos mit dem Titel “10 Gründe warum …”, obwohl ihm keine 4 Gründe einfallen und erzählt auch noch viermal dasselbe
    – feuert bei jeder Gelegenheit gegen die Mainstream-“Lügenpresse”, aber holt sich auf seine Nennung in der “New York Times” (als schlechtes Beispiel) einen runter
    – hält sich für originell, die Gegenseite “Gutis” (“Heute interviewte mich eine Guti-Braut”) zu nennen und die eigene Seite “Bio-Deutsche” (“Wieder beim Lügen erwischt: Täter war KEIN Bio-Deutscher!”)
    – will pleite sein und bittet um “Unterstützung”, kann sich aber Fitnessstudio und “Tinder Gold” leisten
    – behauptet, er habe mit Airbnb aufgehört wegen Ärger mit Gästen, will aber jetzt einfach nur mit YouTube Kohle machen (1-2 EUR pro 1000 Klicks)
    – versucht Klamotten mit Bildern von sich zu verkaufen
    – will die “Elite-Truppe” “Flesch-Mob” gründen, die ihn bezahlen soll
    – behauptet, alle seine Hater (Disliker) fänden seine Videos in Wirklichkeit gut
    – will “Patriotenreisen” organisieren, sucht dafür eine “Event-Managerin/Hostess”, die “gut aussehen muss” und behauptet seit Tag 1, es seien nur noch “Restplätze” frei
    – behauptet, man werde den “Krieg” am Ende “gewinnen”, aber bleibt bez. der Frage, wie er das mit einer Bande von Hartzern schaffen soll, die Antwort schuldig
    – behauptet, am WM-Aus sei die “kulturfremde Einwanderung” schuld
    – lümmelt am hellichten Tag im Unterhemd und mit verranztem Käppi vor der Kamera und hält Vorträge über Disziplin und “harte” Erziehung und nennt andere “faule Säcke”
    – zofft sich mit irgendwelchen Leuten und postet Screenshots seiner Antworten
    – lässt keine Gelegenheit aus, über die Optik der Gegner herzuziehen, aber sieht selber aus wie ein Waldschrat
    – hält sich für einen Patrioten, weil er “E-Post” und “neun/elf” sagt, aber ist abgehauen
    – nennt die heutigen Männer “Generation Waschlappen”, ist aber, als er sich angeblich mit Jugendlichen geprügelt hat, derart ausm Häuschen, dass er Blog-Einträge drüber schreibt
    – benutzt eine “Softbox”, für schmeichelhafteres Licht, aber ist zu doof, sein Mikro richtig einzustellen
    – stellt im Fitnessstudio sein Handy in die Ecke, lässt eine halbe Stunde die Kamera laufen, schlurft ein paar Mal (mit Hut) durchs Bild und nennt das “Pumpen für Deutschland”
    – ist nur YouTuber, weil sein 1. Video (Hunde-Böller..) ein Zufallstreffer-Hit war und versucht seither ums Verrecken weitere Hits zu landen, indem er sich künstlich aufregt (Fuchteln, In die Kamera
    starren, Redepausen, Betroffenheitsmiene,..) und “ausnahmsweise” (weil “wichtig”) ums Teilen bittet
    – hat gar kein Interesse daran, dass sich die Verhältnisse bessern, weil er weiss, dass er dann wieder in der Gosse verschwindet
    – ist zu dämlich, zu merken, dass sein wahres Potential in der (unfreiwilligen) Comedy liegt

    • @ asisi1

      80% der Frauen haben die Alle mit Teddy empfangen und 85% der Frauen wählen die etablierten Parteien!

      Zwischen 80-85 Prozent der ehrenamtlichen ähäm…’Flüchtlingshelfer’ sind ‘Flüchtlingshelferinnen’ mit 3.Welt Helfersyndrom.

      Vorzugsweise hopsen sie – falls Doudo Olodo seinen schwarzafrikanischen Veitstanz aufführt – mit den ummöglichsten Verrenkungen um die Wette. Hier ist fremdschämen angesagt

    • feuert bei jeder Gelegenheit gegen die Mainstream-„Lügenpresse“, aber holt sich auf seine Nennung in der „New York Times“ (als schlechtes Beispiel) einen runter…
      ——–

      …”Im September 2018 wurde Flesch in der New York Times (Flagschiff der jüdischen Familie Sulzberger) als Beispiel einer „far right figure“ („Rechts-außen-Person“) bezeichnet und dafür kritisiert, dass er nach den Ausschreitungen in Chemnitz mehrere Videos auf YouTube veröffentlicht hatte, die die Vorkommnisse ‘falsch’ darstellen würden.”

      Hilft also alles nix, wenn man den globalistisch-kulturmarxistischen Juden in den Allerwertesten kriecht.

      Ist wie bei der AfD: Wer immer deutsche Eigeninteressen anmahnt (illegale Massenimmigration, Werte- und Kulturverfall gem. judeo-freudo-marxistischer ‘Frankfurter Scjhule’, Geldbetrug durch ‘bunte Scheine’, aus Luft hergestellt. Kasino- statt Realwirtschaft etc.) ……

      der wird gnadenlos zum Paria (Rassisten, Neo-Nazi, Rechtsextremist etc) erklärt!

    • Jeder darf über Oliver Flesch denken was er will, aber dieses Sammelsurium muss von einem ganz verbitterten kleingeistigen Spießer stammen ,der sich an den letzten Sex wahrscheinlich nicht mehr erinnern kann.

      • @Mike

        Naja, wenn man sich die “Likes” auf Youtube ansieht (223), dann scheint an dem Post schon was dran zu sein. Btw: der Post kam von einer relativ jungen Frau.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft