Werbung:

Fotos: Warsteiner

Loading...

21 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Von Grossbrauereien kommt mir eh nix aufn Tisch. Klein regional lecker. Warsteiner Oettinger Beck’s und Konsorten sind nur Alkzuführungsmittel, aber definitiv kein Bier. Also ich bin damit dabei.

  • Gegen Grolsch kommt Warsteiner eh nicht an.
    Doch wenn Ihr Warsteiner streicht, dann streicht KöPi gleich mit.
    Und mit Stern finanziert Ihr Tennis-Sponsoring.
    Ausnahme: Die Dampfe. Da gibt es EINE Sorte Bier, die was taugt.
    Aber kaum etwas geht über kleine Hausbrauereien in Franken.

  • Ich kann mich noch wage daran erinnern das Warsteiner in den 90ern ein rechtes Image anhaftete. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern warum.
    Aber eins weiß ich ganz genau, diese Politisierung aller Bereiche selbst im Konsum geht mir richtig auf den Sack!
    Insbesondere diese extreme Ausbreitung der Multikultireligion. Galt es früher noch als exotisch bei United Colors of Beneton damit zu werben, ist jetzt selbst bei Aldi, C&A in den Katalogen geradezu ein überproportionaler Anteil an Migranten und die Weißen sind schon in der Minderheit repräsentiert. Das ist eigentlich völlig widersprüchlich zur Marketinglogik, wenn die Mehrheit NOCH die Deutschen sind. Hier zeigt sich ganz eindeutig, dass eigentlich rein marktwirtschaftliche Unternehemen völlig politisch agieren, sogar gegen jegliche Werbelogik.

  • Was der Wahrsteinboss- und -Merkel-Arschkriecher vergessen hat ist, daß die linke Politik lauter vollbärtige Bier-Hasser ins Land holt. Also wenn die Scharia durch ist, dann wird Wahrsteiner wohl verboten werden oder eh pleite sein. Aber man kann ja auf jede Alkfrei-Pulle ein weit sichtbares 0%-Fähnchen klemmen, damit man nicht verprügelt wird.
    Wie wäre es mit einem Alkfrei hu Akbier ?

  • Ahoi allerseits,
    vielleicht jemand einen Hinweis für mich, wo ich diese Boykottliste finden kann?
    Insbesondere die Sponsorenliste dieser „wirsindmehr“-Veranstaltung ist interessant.
    Gruß in die freiheitliche Welt!

    • 18 x 0,5 für 60€?

      So blöd möchte ich auch mal sein. Merkt ihr eigentlich noch was? Und sowas nennt unserereins „Schlafschafe“ … da sind „wir“ im Gegensatz zu manch‘ anderen aber hellwach!

  • Da nach der Wahl in Thüringen einige Kommentare mit Schaum vor dem Mund gesprochen und geschrieben wurden, kann natürlich ein willkommener Anlass für die Werbeabteilung einer Brauerei sein, die sich mit Schaumverstärkern auszukennen scheint, (Warsteiner Skandal in den 70er Jahren, Schaumverstärker dem Bier zugesetzt zu haben) mit ihrem Werbeslogan schaumverstärkend einzugreifen. Und natürlich geht es dabei nicht in erster Linie um Werbung, natürlich nicht, wie kann man nur…, sondern um Toleranz und Vielfalt (wer hätte das gedacht?) und dabei kann man Demokratie schon mal außen vor lassen? Das Thema Klima haben die Werbeprofis dabei übersehen. Hat noch gefehlt! Boykottieren muss ich die Brauerei und ihr Brauereigeflecht auch nicht, ich trinke „Warsteiner“ seit dem „Schaumskandal“ und dem Neubau einer Brauerei im Wald (Naturschutzgebiet?) schon lange nicht mehr.

  • Man erhofft sich wohl bessere Geschäfte durch das Andienen bei den Sozialisten/ Kommunisten – ich frage mich wer die wahren Nazis sind!!!!!!!!
    Mit Warsteiner würde ich mir nicht mal mehr die Füße waschen!!!!

  • Intelligenztechnisch relativ dämlich, rein werbetaktisch aber genau richtig auf den Meinungs-Hauptstrom aufgesprungen. Mag das Gesöff eh nicht. Hat übrigens vor paar Jahren Coca-Cola schon in ähnlicher Form gemacht.

  • @NWOno
    „ Was der Wahrsteinboss- und -Merkel-Arschkriecher vergessen hat ist, daß die linke Politik lauter vollbärtige Bier-Hasser ins Land holt. Also wenn die Scharia durch ist, dann wird Wahrsteiner wohl verboten werden oder eh pleite sein.“

    Da du nicht einmal weißt wie Warsteiner geschrieben wird und das die eine Geschäftsführer“in“ haben kann man sich schon denken wie es um deine Ahnung steht…

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft