Werbung:

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Loading...

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu NWOno Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Und jede dieser Haremsdamen wirft dann vier, fünf oder sechs Kinder. So geht die Ersetzungsmigration nullkommanix über die Bühne! Den türkischen Diktator freut’s, kann er demnächst Germanistans Thron besteigen.

    • Da sieht man Mal wieder für son Gesindel ist Geld da,da wird nicht Gejammert das ist zu teuer.Aber bei den Armen Rentnern wird Gejammert,die sind zu teuer.Mit dem Unterschied das sie für diesen beschissen Staat ihr Leben lang gearbeitet haben und im Alter betrogen werden.

  • „Kommt mal her ihr drei geilen Ischen… wir mache jetze Spiel… isch bumse zwei mit Burka und muß dann Namen von Popo raten, wen isch noch nisch gebummst habe. har har harr..
    Da fällt mir was auf: Ging das nicht genauso in den linksextremen Langhans Gaga-Kommunen zu ???? Na da haben sich ja zwei prima Kulturen gefunden !

    https://t1p.de/77h9j6

  • Ja, verstehen kann man die Jungs, und die ganz ausgeschlafenen von denen heiraten die nicht alle quasi-gleichzeitig, sondern im Abstand von mehreren Jahren, siehe hierzu meinen Naddel-Artikel vor wenigen Minuten.

    Ältere Damen werden nämlich wie sauer Bier angeboten, glaubt man Frl. Schunke (2- oder 33, ja, man wird nicht jünger, und frau erst recht nicht!) auf achgut vor einigen Wochen, böse treffender Danisch-Kommentar dazu hier: https://www.danisch.de/blog/2020/02/04/die-fuckboy-spirale/

    Wie sauer Bier wird anscheinend auch die Morgenpost angeboten: Willste kaufen?, kriegste noch Geld dabei anscheinend: https://meedia.de/2020/02/04/hamburger-morgenpost-drama-dumont-chef-bauer-will-mitarbeiter-am-donnerstag-informieren/

    Die Mopo-Geschäftsführerin will das Blatt „kaufen“ und dafür von Bauer (so heißt aber nur ihr DuMont-Amtskollege, nicht der Verlag) „bis zu 4 Mill.“ – ist dem Bauer aber zu teuer, und die Belegschaft solltet ihr erst mal hören, dabei hatten die doch letztens jetzt nicht mehr sooo viel zu tun („Zuletzt hatte die Redaktion vorhandene und gute geklickte Geschichte aus dem Netz aggregiert und diese im Blatt weitergedreht.“ – Focus lässt grüßen!) und i.ü. eh lang genug Zeit, sich über ihre Stellung klarzuwerden:

    Wenn der Bauer den Hof verkauft wird, wird das Vieh im Stall auch nicht gefragt.

    • „verkauft, wird“

      Die älteren Frauen hüten dann die Kinder, machen sauber und das Essen und bedienen ihre jüngeren Kolleginnen; die wiederum machen den Mann glücklich. Absolut ideale Lösung und geradezu perfekt, wenn die ganze Bagage (sprich: bagahsch) vom Staat lebt.

      Da können deutsche Emanzen nicht mithalten, selbst wenn die – eh und gern wiederum beim Staat! – ihr „eigenes“ Geld verdienen.

      Nur nahöstliche Mittel und Wege, aufmüpfige Frauchen wieder auf den geraden Weg des Herrn zu bringen, oder gar, nicht mehr benötigte Frauen „abzulegen“, sind teils noch nicht so ganz gastkulturkonform bei den Herren – andererseits übernehmen ja jetzt wir selbst mehr und mehr Gepflogenheiten unserer neuen Vorbilder, und da wird sich dann so manche Emanze vielleicht auch beim biodeutschen Ehemann noch umgucken. Freu!*

      *Das natürlich nur bei eindringlichen Rufen zur Ordnung; Schleifen usw. geht natürlich gar nicht!

  • Sie sind ja wirklich ganz up-to-date! Schon mal was von Heinz Buschkowsky gehört? „Neukölln ist überall“ 2012 veröffentlicht! Dort schreibt er: Die erste Frau wird auf dem Standesamt geheiratet, die anderen in der Moschee! Und die sind dann offiziell allein-erziehend und werden vom Steuerzahler alimentiert! Clever… die Muslime!

  • Der Musel hat drei Frauen.
    Der Deutsche hat drei Jobs,um diese zu finanzieren.
    So nimmt der Deutsche dem Musel die Arbeit ab.
    Und der Musel hat Zeit zum vögeln.

  • FEHLER!

    Du hast MUSLIMISCH mit ARABER verwechselt!

    Bei uns hat eine alte Türkin versucht ihren Mann abzustechen weil er Fremdging(oder sie es dachte),eine andere lies ihren Mann immer draussen sitzen weil er Spielsüchtig war…in der Türkei gibt es auch schon lange ein Männerhaus-für von Frauen verprügelte Männer…

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft