Werbung:

Am frühen Sonntagnachmittag wurde offenbar in Streatham, im Süden von London, auf mehrere Menschen eingestochen. Emma Taylor, eine Augenzeugin sagt gegenüber der britischen SUN: „Ich ging nach einem Besuch bei Freunden die Hauptstraße entlang, da sahen wir vor einem Geschäft eine schreiende Frau. Als wir uns näherten, hörten wir, wie sie rief: Er hat ein Messer aus meinem Laden geholt und auf eine Frau eingestochen.“
Die Passantin beschreibt, dass sie dann in unmittelbarer Nähe eine verletzte Frau sah, die bereits von Sanitätern versorgt wurde.

Die Londoner Polizei teilte via Twitter mit, dass ein Mann von bewaffneten Beamten erschossen wurde. Der Vorfall sei als Terrorakt eingestuft worden. Derzeit geht man von zwei Opfern aus.

Laut SUN soll es sich um einen Islam-Anschlag gehandelt haben.

Die Polizei sei kurz nach 14 Uhr verständigt worden. Schon bald darauf kreiste ein Hubschrauber über dem Tatort. Gulled Bulhan, ein 19-jähriger Student aus Streatham, sagte: „Ich überquerte gerade die Straße, als ich sah, dass ein Mann mit einer Machete von vermutlich einem Polizisten in Zivil verfolgt wurde.“ Andere berichten von einem großen Messer. 
Es wurde auch der Verdacht laut, der Täter könnte eine Sprengstoffweste getragen haben. Das wurde aber bisher nicht bestätigt. 

Der Artikel erschien ursprünglich bei unseren Kollegen von PI-NEWS

Foto: Twitter

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

10 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tja, nach dem Brexit brauchen die Brits wohl weniger Rücksicht auf die ‘Befindlichkeiten’ der links-sozialistischen EUdSSR Kaste zu nehmen und machen -wie die Lions das seit jeher getan haben – ‘kurzen Prozess’!

    Spart dem britischen Steuerzahler Kosten und dient darüber hinaus als Abschreckung für Nachahmungstäter.

    Wobei das natürlich so ne Sache ist, denn als guter Muselmane hast Du nur eine Chance direktemang (ohne den Umweg über die islamische Hölle=Dschahannam) ins ähäm…’islamische Paradies’ zu gelangen: Als ähäm ‘Märtyrer auf dem Weg/Pfad Allah’s’, des ähäm…’gütigen, Allmächtigen’.
    Na, und da sitzt er nun (zur Rechten Allah’s) , bei seinen versprochenen 72 rehäugigen Junfrauen!
    Ich wünsche ihm viel Spaß und Freud’!

    • Und nicht vergessen:
      Die Brits sind mittlerweile in ihrer Hauptstadt in der ähäm…’Minderheit’.

      Deshalb hat man in Londistan auch einen Bürgemeiser namens Sadiq Khan, aus dem schönen Pakistan. Ein hard-core Muselmane, der garantiert für die Interessen der Brit-Lions kämpft!

      Deswegen hat ihn auch der böse Trump angegangen:

      Trump: ‘Sadiq Khan has done a poor job as mayor of London’

      https://www.cnbc.com/video/2019/06/04/donald-trump-theresa-may-sadiq-khan-press-conference-sots.html

      Und damit einen shit-storm in der linken, kulturmarxistischen Medien- und Presselandschaft ausgelöst.

    • Was die mit soviele Jungfrauen wollen, verstehe ich soweiso nicht – eine Frau reicht eigentlich schon, um einen Mann in den Wahnsinn zu treiben … ich sags nur, irgendwie haben die sich das nicht so gut überlegt ^^

      • Das Märchen mit den 72 Jungfrauen ist wirklich lächerlich und zeigt aber auch auf welch Gedankengut die Islamgläubigen haben.
        Wenn man dieses Märchen weiterspinnt, dann warten da bestimmt übelst häßliche und notgeile Frauen.
        😉

  • Deutsche Medien O Ton : KEIN Terroranschlag, KEIN Moslem…..hmmm, na dann war es wohl ein Psychisch Kranker Engländer! Deutsche Medien und die stete Verdrehung gegebener Tatsachen! Könnten ja sonst ein paar schlafende Deutsche aus ihrem Dämmerzustand erwachen.

Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen