Werbung:

Die organisierten Internetfaschos pushen gerade außerdem gezielt den doofen LINKE-Tom und seinen Volltrottel-Grind, damit er Thema bleibt, weil es ihnen nützt.

Jan Böhmermann | Twitter | 31. Januar 2020

Tom ist gleich live auf Twitch. Er will nun richtig auspacken, alle Fragen beantworten.

Der Hamburger Bundestagsabgeordnete sollte aufpassen, sonst ergeht es ihm wie seinem ehemaligen Fraktionskollegen Edathy. Ich kenne die Namen einiger seiner Opfer.

Tom Radtke | Twitter | 31. Januar 2020

Wir werden diesen Artikel deshalb laufend ergänzen. Übrigens, obwohl Tom ein Linker ist, gefällt er mir immer besser, obige Böhmermann-Unverschämtheit konterte er mit: „Jan (38): gebührenfinanzierter Clown und SPD-Mitglied.“
Großartig! Schätze, Tom wird noch einer von uns.

Aktualisierung:
19:44: Tom wollte vor 15 Minuten beginnen. Wurde er zum Schweigen gebracht?
19:54: Tom hat sich im Twitch-Chat gemeldet: “Spreche noch mit meinem Anwalt. Geht um 20:10 los”.
20:13: Tom schreibt: “Geht gleich los.”
20:18: Bereits 13 734 Aufrufe auf Tom Radtkes Kanal. Sensationell für Politik auf Twitch.
20.20: Immer noch offline.
21:21: Es geht los!

Tom im Stream: “Ich stehe stark unter Druck. Die Polizei hat sich eingeschaltet. Mein Anwalt hat mir geraten, den Stream abzusagen. Deshalb wird es heute keine krassen Leaks geben. Die Grünen setzen mich unter Druck, die SPD, aber auch meine eigene Partei, Die Linke.
Was die Leaks angeht, ich versuche die Sache schnellstmöglich mit meinem Anwalt zu klären.” (Um dann doch auszupacken, Anmerkung, die Red.)

20:33: Tom spielt ein historisches Computer-Kriegsspiel. Der Chat dreht durch vor Wut: mifune23a: OMG, IS DAS SCHEIßE! JETZT HAU MAL DIE INFOS RAUS, SONST BEULE, KEULE!

21:35: Tom sagt, “im Chat rasten einige Leute aus, aber keine Sorge, nachher gibt’s auch noch Infos zu Fridays For Future”.

20:41: Tja, das war’s. Toms Twitch-Kanal wurde mitten im Stream gelöscht. Es erscheint:

Ich suche jetzt die Artikel raus, die ich über Johannes Kahrs (SPD) geschrieben habe. Werde sie gleich auf 1984 einpflegen. Vielleicht, hust, ist Kahrs ja der Mann den Tom Radtke, mit “Der Hamburger Bundestagsabgeordnete sollte aufpassen, sonst ergeht es ihm wie seinem ehemaligen Fraktionskollegen Edathy. Ich kenne die Namen einiger seiner Opfer” meint.

Loading...

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft