Werbung:

Ein Verstorbener, der, weil er bewußt der Organspende nicht widersprach und somit sein Einverständnis indirekt gab, verwirklicht so auf unbürokratische und zuverlässige Weise seine Selbstbestimmung. Das Vorgehen hat daher gar nichts mit Kampfbegriffen wie „Staatseigentum“ zu tun

Menschen auf der Warteliste und ihren Angehörigen, die auf ein Organ warten und verzweifelt sind, schulden wir es, dass jeder, der nicht spenden will, wenigstens dazu bereit ist, zu widersprechen.

Karl Lauterbach | SPD | Twitter | 13. & 15.Januar 2020

Von Karl Lauterbach weiß man landläufig, dass er seine Fliege stets ein bisschen zu eng gebunden hat, was die Blutzufuhr zum Gehirn stark einschränkt. Das erklärt auch, dass er ausschließlich Peinlichkeiten und Dummheiten twittert.

Er, der jede Gegenmeinung mangels Sachargumenten stets mit dem Kampfbegriff „rechtsradikal“ niederzuknüppeln versucht und jedes menschliche Streben nach Freiheit und Selbstbestimmung mit dem linken Kampfbegriff „neoliberal“ stigmatisiert, nennt also „Staatseigentum“, was die korrekte Bezeichnung für den nächsten Schritt in den Totaltotalitarismus darstellt, einen „Kampfbegriff“.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Gilt seine krude „Logik“ eigentlich analog auch für Frauen, die nicht a priori einer Vergewaltigung widersprochen haben? Ich frage für einen morgenländischen Single mit Samenüberdruck …

Mein Weg, der staatlichen Leichenfledderei auf unbürokratische Weise zu widersprechen, besteht übrigens darin, so zu leben, dass niemand mehr meine Organe haben will, weil sie nach meinem Tod zu Giftmüll erklärt werden.

Loading...

26 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Man munkelt, ein gewisser Herr L. von der Sharia Partei Deutschland hätte schon zu Lebzeiten sein Gehirn für die Organtransplantation gespendet. Der Empfänger des Gehirns hat nach der Transplantation einen IQ von 54.

  • Niemand der spirituell gebildet ist wird einer Organentnahme nach dem „Tod“ zustimmen, das ist absoluter Wahnsinn. 1. Organe werden Sterbenden entnommen, ein echtes totes Organ ist nicht mehr zu gebrauchen 2. da dann aber die GANZE Seele noch nicht den Körper verlassen hat, wird sie quasi „zerissen“ . 3. Das ist auch der Grund weshalb sich der Mensch oft ändert nachdem er ein neues Organ bekommen hat, z.b wurden aus überzeugten Vegetarier Fleischesser oder umgekehrt…da kam halt ein neues Stück Seele dazu.
    Klar wer alles für Unsinn hält und meint nach dem Tot ist Ende Gelände , der kann sich ruhig ausschlachten lassen, aber was ist wenn die Spirituellen doch RECHT haben?

    • Ich kann mir spannenden Konstellationen vorstellen: Habek braucht ein Spenderherz und Höcke ist gerade abgemurkst worden und hat die passende Blutgruppe für Habek. Wir werden dann seinen positiven Gesinnungswandel beobachten. 😃

    • Das sehe ich bins ins Detail ganz genau so wie du . Besonders nachdem mal ein freundlicher Israel. Staatslenker gesagt hat , das 6 Atombomben auf Deutschland 1000 Jahre Ruhe brächten – Das stand im Haarez .
      Ich geb noch einen darauf. In unseren Personalausweisen steht steht die Religion drin.
      Das ist also DIE Gelegenheit uns wirklich ganz zu beseitigen B.z.w die eigene Art „aufzumotzen“
      Ist dir mal aufgefallen wie viele Chin sich ihre Gesichter an unsere angleichen lassen?. Wieviele sich mind. die Haare färben . Es reicht ihnen ja gar nicht nur hier zu sein. Die lernen nicht nur Deutsch sondern verleiben unsere ach so angeblich verpönten Volkslieder ein .Siehe Y T “ Die wahren Stämme Is.. „

  • In dem Moment wo ich im Krankenhaus bin haben sie auch meine Werte und wissen, ob sie meine Organe brauchen können .
    Sobald man dann bemerkt, das mich niemand besuchen kommt , ich keine Angehörigen angeben kann wird nach keiner Organspendekarte mehr gefragt . So einfach ist das .

    Und falls einer meine mit Edding unterschriebene Karte zufällig mit medizin. Alkohol anfasst ist das Kreuzchen weg ,

    Zum Einverständnis muss man im Oberen Kartenteil 3 X ankreuzen und zum Ablehnen nur 1 Mal.

  • “ ALPP69
    15. Januar 2020 um 14:06 Uhr
    Niemand der spirituell gebildet ist wird einer Organentnahme nach dem „Tod“ zustimmen, das ist absoluter Wahnsinn. 1. Organe werden Sterbenden entnommen, ein echtes totes Organ ist nicht mehr zu gebrauchen 2. da dann aber die GANZE Seele noch nicht den Körper verlassen hat,“

    Ich weiß nicht was ich davon halten soll.
    Ich bin weder religiös noch sprirituell veranlagt,das selbe wird auch von Blut Transfusionen behauptet.
    Aus diesem Grund verweigern auch die Zeugen Jehovas eine Blut Transfusion.
    Andererseits hat der alte Rothschild mehrere Herzen bekommen und blieb immer der gleiche Schweinehund.
    Oder waren die Spender auch Schweinehunde wie er?

  • Lauterbach wird eines Tages ausgestopft werden um ihn sinnvollem zuzuführen als perfekte Vogelscheuche in Nordkorea.

    Wie leider die meisten Politiker in DE nur € Zeichen in den Augen und strunzdumm.

    Diese kann man nichteinmal verbrennen, der Umwelt zuliebe.

  • von Karl Lauterbach weiß man landläufig, dass er seine Fliege stets ein bisschen zu eng gebunden hat, was die Blutzufuhr zum Gehirn stark einschränkt. Das erklärt auch, dass er ausschließlich Peinlichkeiten und Dummheiten twittert. –

    Lauterbach ? – Ach dem hat man doch vor Jahren schon das kleine bißchen Gehirn ‚ektomiert‘.

    Willy Brandt nannte seine solche Winzigkeit mal ‚eine Petitesse‘

    Der mußte den schon gekannt haben.
    – Ach was ist Satire schon –

  • Lauterbach sollte sich langsam behandeln lassen. Eine Zustimmung durch Schweigen gibt es nur bei im Handelsverkehr besonders Geübten im Handelsrecht.

  • Grüß Gott,
    Lauterbach erzählt Unsinn!
    Warum?
    Weil man Toten keine Organe entnehmen kann,da auch die Organe tot sind….denkt einmal darüber nach was dies heißt!
    Hinter der „Organspende“steckt eine sehr gewinnbringende Industrie(Geräte,Medikamente,Fachärzte usw.).
    Übrigen was immer vergessen wird ist,wenn jemand ein Fremdorgan eingepflanzt wird hält dies nur eine begrenzte Zeit,da der eigene Körper das Fremdorgan angreift,man verabreicht aber um dies hinauszuzögern Immunsuppressiva,aber letztlich braucht man nach ein paar Jahren wieder eine „Organspende“….

  • Wer letztlich davon profitiert dürfte jedem klar sein. Reiche Leute, korrupte Ärzte (ist ja nicht so, dass so was noch nie vorkam) ; und wahrscheinlich auch entsprechende „Feinschmecker“. Ähnlich den Kugelfisch-Gourmets. Entsprechende Auswirkungen sah man vermutlich schon bei den Zitterern Merkel, Clinton … Wenn die Grünen und ihre Kolaborateure in Deutschland nicht die Genforschung unterbunden hätten, gäbe es meines Erachtens keinen Mangel an Organen. 3D-gedruckte Zellen und/oder Stammzellen … perfekt angepasst an den Empfänger. Doch Technologie ist in deren blinden Augen und hohlen Schädeln selbstverständlich böse. Insbesondere wenn’s aus deutscher Entwicklung stammt. Merkel kaufte Spahn, so wie Kaeser das bei der FfF-Gestörten versuchte. Doch Spahn hat’s allen gezeigt. Selbst aus dem vermeintlich „unwichtigen“ Gesundheitsministerposten holt ein -mit Verlaub, abartig Veranlagter, ein Maximum an „Macht“ und Rache für seine Kindheit und Jugend in Anders- bzw. Abartigkeit im Münsterländer Dorf heraus. Lauterbach lebt mit diesem Thema nur wieder seine Profilneurose aus. Der Initiator ist aus meiner Sicht der oben genannte.

  • Der Hirntote ist tot, und die Organe für sich genommen sind organisches Gewebe ohne selbständige Lebensfähigkeit. Sie benötigen einen Organismus und ein steuerndes Gehirn. Beides ist beim Hirntoten nicht da. Maschinen halten den Körper nicht am Leben, sondern verhindern lediglich die Verwesung.
    Die Widerspruchslösung hätte jeden einzelnen gezwungen, sich mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen und sich eine Meinung zu bilden. Als Liberaler kann man nur begrüßen, wenn man gezwungen wird, sich um sich selbst zu kümmern.
    Mißbrauch und Betrug sind sowieso immer möglich, und warum soll eine Nichteinverständniserklärung leichter zu fälschen sein als eine Einverständniserklärung? Wenn der Staat so skrupellos ist, wie hier behauptet wird, hat er keine Hemmungen, Organe von Leuten zu transplantieren, die das nicht wollen. Wer einen moralisch integren Staat will, soll demokratisch dafür sorgen.

    • Gezwungen wird um sich selbst zu kümmern? Wie krankt bist du schon? Man muss sich also drum kümmern nicht von staatswegen ausgeweidet zu werden. Eigentlich müsste der Staat sich um die Unversertheit eines jeden Menschen kümmern.

  • Bereits verstorbenen wird kein Organ entnommen, diese bedauerlichen werden wenn nötig künstlich am Leben erhalten, damit die zu entnehmenden Organe frisch bleiben.
    Wir bereits im Organhandel Skandal aufgedeckt wurde, schwören viele Ärzte nur noch auf den Heiligen €.
    Was soll man da noch vertrauen?
    Jeder Organspende Ausweis macht dich möglicherweise zum lebenden Ersatzteillager.

    Ohne mich!

  • Vorerst kommt die Schw… Herr Spahn und seine Spießgesellschaft damit nicht durch. Doch frei nach nach Junker: wir bringen was, es verursacht Empörung/Ablehnung. Dann warten wir ab, lassen Gras drüber wachsen und dann kommt es doch. Besonders widerlich waren übrigens heute die ständigen Schilderungen von Patientenschicksalen. Selbst ein kleines Mädchen wurde erwähnt. Wie zu erwarten aber ohne die „Nebenwirkungen“ ebenfalls zu erwähnen. Immunsystem, Abstoßung, Psychosen, Selbsttötung usw. Vorerst wurde ein staatlich organisierter Organhandel und Schlachtungen zumindest offiziell verhindert. Mal abwarten was sich der Abartige J.S. als nächstes einfallen lässt. Zwangsimpfung, Ausschlachten … Wie wär’s mit Sterilisation/Kastration der Deutschen? In Kombination mit den wahren Koalitionspartnern Grün vielleicht alles fürs Klima? Oder als Kampf gegen Rechts, Nazis, Umweltsäuen geht ja immer … Wie ich dieses ganze degenerierte Pack verachte. Der Gesundheitsminister IST krank. Kein Wunder wenn er ständig mit Darmbakterien verseucht wird. Ihhhh

  • Selbst eine nicht Zustimmung … zu übergehen … wäre vollkommen in Ordnung, in einem gesunden ethnisch gewachsenen und zusammengehörigenTeil der genetischen Bestandteile, des Staatskörper … wenn die Organe nach dem Tode für seine Ethnie von nutzen sind … so hätte man sie natürlich zu entnehmen … nur ein völlig vom Leben und seiner Ethnie entwurzeltes Element, würde darin etwas negatives sehen …

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft