Werbung:

Irgendwie beruhigend: Manchmal, wenn es hart auf hart kommt, das eigene Leben auf dem Spiel steht, greift Deutschlands Kuschelpolizei dann doch noch durch. So wie am Sonntagabend in Gelsenkirchen (NRW). Ein wegen Gewaltdelikten mehrfach vorbestrafter Türke (37) stürmt auf die Polizeiwache Süd zu. In der einen Hand hält er einen Stock, in der anderen ein Messer. Dann geht die Party los …

Der BILD schildert Polizeisprecher Christopher Grauwinkel den Ein-Mann-Terroranschlag wie folgt:

Zwei Polizeibeamte haben sich an einem Streifenwagen vor der Wache aufgehalten. Ein Mann ist an dem Streifenwagen vorbeigelaufen und hat unvermittelt plötzlich mit einem Stock auf den Wagen gehauen. Die Beamten forderten ihn sofort auf, stehenzubleiben. Doch der Mann ging mit erhobenem Arm und dem Stock weiter auf die Beamten los.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Der Türke reagiert nicht auf das gute alte “Stehenbleiben, oder ich schieße!”, brüllt stattdessen „Allahu Akbar“ („Gott ist groß“) und läuft weiter auf die Polizisten zu. Einem Kommissar-Anwärter (23) wird die Sache zu bunt, er schießt. Womöglich mehrmals. Eine Kugel verletzt den Angreifer tödlich.
Tja, passiert, wenn man mit einem Messer zu einer Schießerei geht.

Bleibt zu hoffen, dass der Kommissar-Anwärter Rückendeckung seiner Vorgesetzten bekommt. Schließlich machte er alles richtig. Mutig (es gehört Schneid dazu auf einen Menschen zu schießen) beschützte er nicht nur sein Leben, auch das seiner Kollegen – und er hat Deutschland ein bisschen sicherer gemacht.
Dafür sollte er in einer gerechten Welt einen Orden bekommen.

Hätte der Messer-Türke überlebt, wäre die Chance nicht klein gewesen, dass ihm – wie so oft in solchen Fällen – eine Geisteskrankheit diagnostiziert worden wäre, er die nächsten Jahre auf Kosten des Steuerzahlers Urlaub in einer Irrenanstalt hätte machen können.
Und das braucht doch nun wirklich kein Mensch.

Foto: Stephan Witte

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

27 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rückendeckung würde ich nicht unterschreiben, ist hierzulande nicht üblich. Ich hoffe, er lässt sich, auch wenn er eine Disziplinarmaßnahme angehängt bekommt, nicht beirren und macht in dem Sinne weiter.

  • Überschrift sehr gut formuliert – akzentuiert die surreale Note des pointierten Wahnsinns in Doofland. Wurde in den Mainstream-Medien natürlich kaum erwähnt; von Paris hört man auch nichts mehr. Weiter so – wir schaffen das!

    • Hat der Polizist ihn nicht eigentlich einen großen Dienst erwiesen? Oder ist der Tote jetzt kein Zweitürer mit Anspruch auf ne 72 jährige Huri? Ich bin auch mal gespannt wie die “türkische Gemeinde” in Gelsenkirchen reagiert. Das wird unter Umständen noch “lustig”. Wobei die ja eigentlich den Polizisten ehren müssten, bei der Beisetzung feiern, denn der Stock- und Messerträger ist doch nun am Ziel: das Paradies. Verwirrender Kult für mich.

  • Tja was nicht mehr da ist, kann auch nicht mehr nerven und uns Geld kosten. Daher ein Bravo an den Kommisaranwärter, der uns da vor einem türkischen Bala, Bala Mann bewahrt hat.

  • Wenn er Polizeianwärter ist und irgendetwas an ihm hängen bleibt, dann werden sie in rauswerfen. So einfach ist das. Wenn er irgendwelche mentale Probleme nach dem Todesschuss hat, dann droht ihm das gleiche. Auf gut deutsch, er ist eine arme Sau. Hoffentlich gibt es unter seinen Vorgesetzten und Kollegen noch Leute, die ihren Kopf nicht nur als Hutständer verwenden, sondern ab und zu ein bisschen zum Denken benutzen (wo von ich eigentlich ausgehe). Nur die werden helfen, Die politischen Vorgesetzten Darsteller sind meist Teil der BRD Clown-Welt . Das System Polizei wird keine Gnade walten lassen (Ausnahmen gib es natürlich immer, auch wenn sie sehr selten sind).

  • Radikalste Lösung, beste Lösung! – Wird eh noch viel davon mehr passieren, denn das ist alles logischerweise nur der Anfang (vom Untergang). Kommt nämlich davon, wenn man seinen Rechtsstaat jahrelang linksgrün-(pseudo-)gutmenschlich verschludert hat. Verhält sich ganz ähnlich, wie in der Biologie: Dort wo der Kammerjäger pennt, da erblüht das Ungeziefer zu ungeahnter Größe und in atemberaubendem Tempo. Liegt halt so in der Natur der Sache. 😀

    • Wo kommt denn nun das Messer her, obwohl doch erst vor kurzem eine weitere Waffengesetzverschärfung durch Frau Lambrecht, Bundesjustizministerin, von der SPD auf den Weg gebracht wurde.
      Messer dürfen jetzt nur noch eine Klingenlänge von 4 cm haben in der Öffentlichkeit.

      Kann der türkische Djihadist etwa nicht lesen oder interessiert ihn diese deutsche Gesetzgebung einen feuchten Kehricht?
      Dieses ist Beweis dafür, dass diese Gesetzesinitiative völlig sinnlos gewesen ist und völlig an den Ursachen des Messerns vorbeigeht und nur den Zweck erfüllt, alle Deutschen diskriminierend unter Generalverdacht zu stellen und wehrlos zu machen.
      Sollen damit die frisch importierten Messerfachkräfte sich besser entfalten können und auf noch weniger Widerstand stoßen als bisher?
      Tatsache ist jedenfalls, wer mörderische Absichten verfolgt, kommt immer an ein Messer und interessiert sich keinen Deut für Deutsche Gesetze.
      Und im Sinne von Olaf Scholz (SPD) zu sprechen, “sie tun es, weil sie es können”!
      Solche Fanatiker und Killer akzeptieren nur reale Grenzen, ganz ähnlich wie unsere Bundesregierung.

      Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Mainstream-Medien wieder einmal desinformieren und nur von einem “Mann” sprechen, ohne seine nationale und kulturelle Identität hierbei preiszugeben.

  • Es fragt sich wieso dieser Jihadist so uneffektiv und mit Vorwahrnung auf Polizisten losgeht. Hätte er wirklich Menschen töten wollen, wäre dies ein leichtes Spiel gewesen. Vermutlich nur ein Verwirrter Moslem ohne allzuböse Absichten. Die Reaktion der Polizisten kann ich trotzdem verstehen in der heutigen Zeit.

    • Wahrscheinlich Blitz-Dschihadist. Deutschland mit seiner Vergangenheit (Blitzkrieg) ist sicher schuld. … und selbstverständlich die AfD! Der Allah führt laut “heiligem Buch” aber ohnehin immer die Hand. Also Turki die Mörderpuppe war fremdgesteuert. Listenreich, denn Allah ist eh der beste Listenschmied, wird Allah gleichzeitig gnadenlos strafen und barmherzig sein. Widerspruch? Ihr seid Ungläubige. Weniger wert als Tiere. Mohammedaner sind auserwählt, (faschistisch) wie Grünlinke. Neudeutsch: inshallah

  • Man kann es nun drehen und wenden wie man will, Frau Künast, Frau Roth und all die anderen Fehlgeleiteten können noch so große Krokodilstränen vergießen, von diesem Djihadisten und Islamverklärer wird nie wieder eine Gefahr für andere ausgehen.

    Oh, der arme Polizist wird einiges über sich ergehen lassen müssen, hätte er sich nicht erst einmal abstechen lassen müssen, um das Leben dieser Messerfachkraft zu schonen?

    Natürlich wird der Vorwurf nicht so direkt und entlarvend formuliert, doch der Polizist wird sich am Ende wünschen, niemals in diese Notsituation gekommen zu sein.

    • In diesem Fall geht es direkt in die Hölle und werden auch die 72 Jungfrauen gestrichen! Es hat sich bei diesem “Mann” durch eine blitzschnelle Reaktion eines Polizisten abrupt aus-allahu-akbart!

      Sie müssen die Zeichen nur richtig lesen können.

      Frau Merkel und Co. sind entsetzt und die Bundesjustizministerin, Frau Lambrecht (SPD), setzt sich aus aktuellem Anlass gleich daran, das Waffengesetz abermals nachzubessern und allen deutschen Waffenträgern das Tragen von Waffen gleich ganz zu verbieten.
      So oder so ähnlich könnten in naher Zukunft die Schlagzeilen lauten.
      Der WDR ist bekanntlich schon sehr viel weiter mit seinem Lied, “die Bullenschweine”.

  • Gelsenkirchen gehört ja zu Islamisch-NRW und wird den 23 jährigen Anwärter wohl rauskanten.
    Die haben nämlich Muffesausen das Gelskirchen von den Musels überflutet wird mit Gewaltdemos, also werden die Gutmenschenpolitdarsteller den Fachkräften den Arsch küssen und der Anwärter wird bestimmt auch noch übelst bestraft vermute ich mal !
    Soll ja politisch Korrekt sein wie ich mal gelesen habe.
    😉
    Naja, mal sehen was da weiter passiert, aufjedenfall hätte ich auch geschossen wenn ich mit Knüppel und Messer angegriffen würde um mein Leben das das Leben meines Kollegen in Gefahr wäre !!!

    • Berichtigung:
      Naja, mal sehen was da weiter passiert, aufjedenfall hätte ich auch geschossen wenn ich mit Knüppel und Messer angegriffen würde, um mein Leben und das Leben meines Kollegen in Gefahr zuschützen !!!

      ( Tschuldigung, aber solche Fehler passieren mir wenn ich aus der Nachtschicht komme. :-/ )

  • Sicherlich wird man seitens der in diesem Fall Ermittelnden feststellen “müssen”, dass der junge Polizist vorschnell gehandelt hat, seine “rechte” Gesinnung hat zu einem Blackout geführt. Der Erschossenen hat nicht “Allahu Akbar” gerufen, sondern “Alle in die Nacktbar”.

  • Leute, Leute. Das hat nix mit nix zu tun. Wetten, dass der psychisch krank war?
    Im Weiteren würde ich sagen, der junge Polizist hat jetzt noch mal die Chance gründlich zu überlegen ob und für wen er diesen Job tatsächlich machen möchte, oder glaubt ihr, dass die Verhältnisse für Polizisten in Zukunft besser werden auf Deutschlands Straßen???

  • Hm – sehe ich bissl kritischer. Selbstverteidigung ist das Eine, die entsprechende Ausrüstung dabei das Andere. Reizstoffsprühgerät oder Taser-Pistole wären hier sicher die geeignetere Wahl gewesen, als eine tödliche Waffe.

    Aber “hätte, wäre, wenn” … Tatsache ist, man rennt nicht auf einen Polizisten mit einem gezückten Messer zu und fragt nach “Alahus Nacktbar” – das ist in jedem Land eine total bescheuerte Idee.

    Es ist also eigentlich praktischer Darwinismus.

    ¯\_(ツ)_/¯

    Nur mal so

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft