Werbung:

Der Satiriker vom neuen YouTube-Kanal FRAGJANUR macht ausgezeichnete Arbeit. Deshalb stellen wir seine Videos hier auf 1984 so gern vor. Abonniert ihn bitte, er hat weitaus mehr Abos verdient.
Er selbst beschreibt seinen Kanal wie folgt:

Sarkastisch, zynisch, empathisch (wo es Sinn ergibt) und sicher weder links noch rechts nach Mainstream-Einordnung. Einfach nur bei klarem Verstand. Wer Verständnisprobleme mit meinem Humor hat, der befindet sich in bester Gesellschaft.

Heute geht es bei ihm um Morddrohungen, die in den letzten Wochen geradezu inflationär auftauchten. Die wohl meist getürkt sind, wie im Fall Mike Mohring (Landesvorsitzender der CDU Thüringen), bei dem sich herausstellte, dass sie ein junger Linksextremist aus Hamburg unter falscher Flagge verschickte.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Und hier noch ein lustiger YouTube-Kommentar zum Video:

TheVmaxxvor

Ich wittere eine Goldgrube, ereilt mich doch sogleich eine Geschäftsidee. Weder schreibe ich besonders gut, noch fehlerfrei, was liegt also näher, als eine Agentur zu gründen, die Morddrohungen zum Pauschalpreis für Jedermann anbietet?

Nicht grad Todesdrohungen für umme, aber gern für kleines Geld, da macht es dann die Masse und SPD, CDU/CSU, Linke, FDP, Kirchen, Gutmenschen etc. ein fast unendliches Potenzial an Kundschaft.

So dann los, meldet Euch bei mir, heut gibt es Morddrohungen zum Sonderpreis, nimm zwei und zahl drei, die ersten einhundert Bestellungen kriegen zusätzlich Sofortrabatt.
Ein echtes Schnäppchen und billig noch dazu und mal ganz ehrlich, auf billig steht ihr doch.

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Der WDR hat vorgemacht, wie man sich ein Alibi für Haßrede und Volksverhetzung beschafft: Alles in eine große Kinderspaß-„Satire“ verpacken… dann aber KEINEN SPASS verstehen, wenn Omas protestieren und sich alsdann (WDR + Antifa) outen, mit der OmaSau DOCH alles sehr ernst gemeint zu haben, indem sie mit Naziverleumdung und Prügel auf der Strasse noch einen draufsetzen.

  • Friedrich der Große meinte einmal, dass den Priestern ihr Einkommen stets wichtiger sei als ihr Glauben.
    „Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich.
    Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.“ – Albert Schweitzer (1875 – 1965)

    Kronen-Zeitung, Wien, Datum leider unbekannt:
    „In alter Zeit, längst überwunden,
    da hat die Kirche streng empfunden
    was jeder Mann in Land und Stadt
    zu denken und zu glauben hat.
    Und wer es dennoch glaubte nicht,
    verfiel als Ketzer dem Gericht.
    Heut finden wir das unerhört.
    Wir sind ja schließlich aufgeklärt!
    Nur im Bereiche der Geschichte
    wird jeder Grundsatz nun zunichte,
    denn ab nun bestimmt der Staat,
    was jedermann zu glauben hat!“

  • Selbst Bedford-Strohm muss sich bedroht fühlen, nachdem ihm Morddrohungen zugemailt wurden. Soweit ist es schon, dass „Gottes“ Vertreter hier auf Erden sich mit solch profanen Dingen auseinandersetzen müssen.

  • haß ist keine meinung, dabei muß man aber berücksichtigen, das nur die leser mancher wahrheitsposts von haß erfaßt werden, nicht die verfasser!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft