Werbung:

Gegen 12 Uhr 39 twitterte die Identitäre Bewegung:

EILMELDUNG!

„WDRliche Medienhetze stoppen – GEZ sabotieren!“

Identitäre Aktivisten besetzen das WDR-Funkhaus in der Nähe des Kölner Domplatzes, um gegen zunehmende Medienpropaganda zu demonstrieren.

Das obige Video zeigt einen armen Irren, der vor „Lebensgefahr“ durch „Nazi-Blätter“ warnt. Unbedingt anschauen, köstlicher Typ!

Loading...

41 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hähä, und weil das keine angemeldete Demo war, konnten die üblichen Verdächtigen keine Gegendemo organisieren. Nur ein dummer „Nazi“-Schreier war zufällig da.

  • „Naziblätter“ –> Widerruf der Einzugsermächtigung –> „Hat das was mit Nazis zu tun?“ Mein Gott, was ist bloß aus diesem Land geworden? Man könnte so viel dazu schreiben, aber es bleibt einem regelrecht die Spucke im Halse stecken. Nur soviel: Derartig inflationären Gebrauch hat es vor 2015 nicht gegeben…..

  • Schön…
    Aber dass gleich wieder einer der verwirrten Schlafschafe da auftaucht und rumseiert ist schon bezeichnend für den pathologischen Zustand Deutschlands

  • Ein Grüner lädt im Hühnerstall sein‘ Täääsla…. sein‘ Täääsla….sein‘ Täääsla…. der Strom dafür kommt aus der lieben Koohle….der Koohle….der Koohle….
    schon bald ist damit Schluß, denn dann kommt Blääääckout, der Blääääckout der Blääääckout.
    Dann hängt die grüne Sau an der Latääärrne … Latääärrne… Latääärrne…
    …. sieht keiner, denn das Licht ist ja wohl aus . .. tusch !!!!

    hach ich könnt ewig so weiterträllern

  • DAS IST NICHT MEHR MEINE STADT!!!
    Sollen die linksgrünen Spinner doch mit ihren Goldstücken in diesem Dorf mit der Kapelle glücklich werden.Ich bin da schon lange weg,weil ich mir dieses Zerrbild einer deutschen Stadt nicht mehr geben kann.Wer schon mal abends über die Domplatte gelaufen ist weiß was ich meine.Bunter geht es nicht.Und der Brüllaffe in Video weiß offenbar gar nicht wovon er redet und was er tut.Ich schäme mich fremd für diese Stadt.

    • Gott sei Dank lebe ich im Schwarzwald hier ist’s noch nicht so weit wie in den Großstädten und hier hällt die Bevölkerung noch zusammen, sonst machen Sie Bekanntschaft mit dem Misthaufen 💩 und einem Netten Hofhund. Diese Antifa zeug hätte bestimmt viel Spaß bei uns, nur anders als sie denken 💭

  • Einbruch und Sachbeschädigung sind KEINE Straftat, wenn es dazu dient das Deutsche Volk zu befreien von den marodierenden Linksfaschisten!!!!!

    Der WDR gehört auch mir!!!!! Und ich sage, auf meinem BESITZ dürfen Patrioten jederzeit patriotischen Frieden stiften!!! Die linksgrünversifften haben mit dem KRIEG angefangen!!!

  • Nur nicht locker lassen. Die linke WDR Propagandasau steht jetzt mit dem Rücken zur Wand. Der Haltungsjournalismus entlarvt sich selber – Was für ein Vergnügen!

  • Vielleicht sollten keine Demos mehr angemeldet werden oder besser dort wo nichts passiert, dann fahren die vielen Reisebuse mit dem Merkillligen schwarz, rot, grünen Gesocks in die Pamba.

  • Die Einen werfen Flugblätter und die anderen Steinplatten, dabei werden Flugblätter als lebensgefährlich eingestuft. Ja, die Sympathisanten der Umweltsäue werden Änderungen bewirken, dass einigen Hören Und Sagen vergeht .

  • Der Protest gegen die linksextreme Medienhetze kommt aus der Mitte der Bevölkerung! Aber genau das versucht der Relotius-Sender W (Wir) D ( Definieren) R (Realität) auf Teufel komm heraus umdzudeuten!

    Wir müssen – wenn es sein muß bis die Hölle einfriert – immer und immer wieder betonen, dass die an Extremismus grenzende Meinungsmache der ÖRR-Anstalten unserer Demokratie bis ins Mark schadet und das Land in eine schwere Krise treibt.

    Die Aktivisten in den Funkhäusern, gemeint sind eigentlich die „Journalisten“, haben Millionen Deutsche durch Desinformation in Sachen Migration und Klima auf das Übelste aufgehetzt. Eine kleine sektenähnlich organisierte und zwangsfinanzierte, verblendete Clique masst sich an, Fakten auszublenden, zu relativieren oder sogar umzudeuten.

    An Herrn Buhrow kann ich mich noch sehr genau erinnern, als er im Dritten Programm, kurz vor Sendeschluss noch die Nachrichten verlas. Bis er zum WDR kam hatte er einen höchst durchschnittlichen Lebenslauf vorzuweisen.

    Kaum beim WDR angekommen, band er jedem auf die Nase unbedingt einmal Korrespondent in den USA werden zu wollen, was er auch geschafft hat. Durch Leisung oder besondere Kompetenz ist Herr Buhrow eigentlich niemanden aufgefallen.

    Auf jeden Fall hat er dann in den USA als Korrespondent sein „Praktikum“ in Agitation und Propaganda von den entsprechenden „Einrichtungen“ in Washington D.C. erhalten. Herr Buhrow ist eine sehr wichtige Gestalt des politisch-medialen Komplexes, also des Tiefen Staates, der in Medienfragen nichts dem Zufall überlässt.

    Natürlich kann keiner Intendent der zweitrößten Sendeanstalt Europas werden, wie vom WDR, der nicht zuvor von den „Einrichtungen“ in D.C. eingenordet wurde. Zuvor bekleidete Buhrow deswegen auch die sehr wichtige Nachrichtensendung „Tagesthemen“. Auf derlei Posten werden natürlich nur handvelesene Marionetten gesetzt, die schön brav das Narrativ singen, welches drüben gehört werden wollte.

    Mal drauf achten, dass fast alle wichtigen „Ankerman“, also die Köpfe von heute journal und Tagestehmen alle vorher jahrelang in den USA ihre dafür notwendigen „Praktika“ absolviert haben. Der WDR, wie andere Anstalten des ÖRR, müssen dringend vor Grund auf reformiert und demokratisiert werden.

    Es darf zunkünftig nicht mehr angehen, dass Meinung und Haltung vor objekviver und wahrheitsgemässer Berichterstaatung geht. Daneben müssen die üppige Altersversorgung und die üppigen Bezüge von Festangestellten und festen Freien Mitarbeitern deutlich gekürzt werden.

    Das betreute Denken durch WDR & Co. wirkt offensichtlich immer weniger – gut so!

  • Dieser Sender ist so durchsetzt von Rotfaschisten, da sind Danny Hollek und Georg Restle nur die Spitze des Eisbergs. Die Schlägertrupps des WDR, die gestern zahlreiche WDR- und Gebührenkritiker im Auftrag von Tom.Buhr[email protected] blutig geschlagen haben belegen, daß diese Sendekloake unreformierbar ist, diese Lügenanstalt muß so komplett abgewickelt werden wie 1991 das Ex-DDR-Fernsehen DFF. Und Übernahmen wie bei MDR und rbb (damals orb) darf es keine einzige geben. Das wird auch nicht nötig sein, für die minimale Grundversorgung in einem statt jetzt 17 Programmen wird keiner der Kölner festen Hetzer benötigt!

    Die Aktion Gebührenstopp von Hallo Meinung und Steinhöfel wird den Millionen Boykotteuren weitere Millionen zuführen und dem GEZ-Inkasso das Genick brechen und das Knacken wird von Köln bis Düsseldorf zu Hören sein, daß vor der Macht des Volkes auch ein Armin Laschet zittert!

    Stecker ziehen!
    GEZ-Zahltag 15.2.2020
    Sendeschluß
    Ausgehetzt

  • Auszug von Dushans Wegners Kommentar zur gestrigen „Gegendemonstration“ gegen die Demonstration der WDR-Kritiker:

    „Wir wagen es, uns das einmal zusammen zu vergegenwärtigen: Hunderte Menschen demonstrieren für den Staatsfunk, und damit für ihre eigene Bevormundung. Als Bürger für den Staatsfunk zu demonstrieren, das ist ja so, als ob Gefangene dickere Ketten und längere Haftstrafen forderten. Demonstranten, die im Kern »Sagt uns, was wir denken sollen!« fordern, so etwas würde man in Nord-Korea mit einem schmunzelnden »typisch!« kommentieren. (Man könnte hoffen, dass die Pro-Staatsfunk-Demonstranten von Köln zum guten Teil tatsächlich GEZ-Nutznießer waren: Die Vorstellung von Gehirngewaschenen, die für Gehirnwäsche demonstrieren, ist gruselig und dystopisch, aber in Deutschland nicht undenkbar.) – Die Pro-Staatsfunk-Demonstranten waren nicht einmal allesamt friedlich dabei! – Teil des »breiten gesellschaftlichen Bündnisses« sind wohl auch Antifa-Schläger, und sie bedrohen die Kritiker des Staatsfunks mit Gewalt. Mindestens einer hatte laut Polizeibericht ein Messer und einen Presseausweis dabei; ein Zyniker würde fragen, was davon gefährlicher sei, und ich würde fragen, wer den Presseausweis ausgestellt hat.“

    Köstlich: Gehirngewaschene demonstrieren für Gehirnwäsche!

    https://dushanwegner.com/fisch-stinkt-vom-staatsfunk-her/

    • Ein typischer „Arsch huh“. Köln ist ein Biotop von Spinnern und das immer schon gewesen. Ich verweise auf Zecken wie Wolfgang Niedecken und Jürgen Zeltinger. Wer solche „Idole“ hat, der hört auch WDR. Der wählt auch „Armlänge“ Reker. Der spricht auch diesen „widderlichen“ Dialekt. Oder gleich türkisch (Ford-Werke und Mülheim). Oder arabisch (Domplatte Silvester). Und solche Idioten wie der im Video sind zwar die Spitze der Idiotie in Köln, schwimmen aber in einer Masse Gleichgesinnter. Die Wahlergenisse in der Kölnkloake sprechen Bände.

  • Man brauch nur WDR Böttinger am Freitag Abend einschalten.
    Oder schon Domian damals, der immer wieder sein SPD Parteibuch erwähnte.
    Wahrscheinlich wurde er deshalb auch genommen. Wie neutral er war, konnte man immer sehen wenn es um Migrantengewalt oder um Anrufer ging die event. AFD wählen wollten

  • Kann mich zwar nur wenig mit den kollektivistisch-antifreiheitlichen (eher sozialistischen) Zielen der IB anfreunden, aber AKTIONISTISCH sind sie wahrlich bewundernswert! Senkrechte Aktion, bravo!

    • Markus, mehr von Dir in der DDR und die Mauer würde noch stehen.
      Weniger von Dir im 3. Reich und es hätte maximal 2 Jahre bestanden.
      Warst Du der einsame Rufer, der „Lebensgefahr“ rief?

    • Entweder du hörst jetzt auf mit deinen blödsinnigen Beiträgen oder ich kümmere mich da absofort überhaupt nicht mehr darum -du hast die Wahl.
      Grüße Team 1984

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft