Werbung:

Folgt Rechtsanwalt Frank Hannig gern auf Facebook

Und noch etwas Satire …

Quelle: Extra3

Loading...

36 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Argumentation u. Agitation muß über die Begrifflichkeit des politischen Islam laufen.
    Hier werden die Spinner demaskiert, ausgezogen, nackt gemacht..
    “Die” nennen uns Nazi – “wir” vertiefen den Begriff mit präziser Definition u. leiten über auf die faschi-stische Ideologie des politischen Islam, nur so werden wir “die” los, schach matt – keine Puste.
    Das Berichten, Erzählen u. Beklagen – das ist Kirchenmusik – Argumentation, Agitation, Strategie, Taktik u.Raffinesse – Dr. Krah, Dr. Hannig könnten Strategen sein….

    • Sollen uns nur Nazis nennen die wahren Nazis sind die Antifaschisten der linken roten Patrioten die hier in Deutschland mit den Islamisten für Unruhe und Terror sorgen!

  • Dem DEUTSCHEN Busfahrer meine Hochachtung! Den Idioten, die ihn wegen seines Schildes vom Dienst freigestellt haben und überlegen, wie sie mit diesem ‘Gewaltverbrechen’ umgehen sollen, mache ich den Vorschlag, ab sofort das Ausatmen einzustellen, dann hätten sie wenigstens den CO2-Ausstoß vermindert und damit zur Klima-Rettung beigetragen!

    In diesem Land scheint alles möglich zu sein!

  • Wer schon mal in einem Frachtzentrum oder aber Zentral Lager war kennt das,
    dort liegen alle Arbeitsanweisungen und Begleitpapiere in mindestens 8 Sprachen aus.
    Deutsch Sprechende sind da eher die Ausnahme genau wie Asylsuchende oder Schwarzafrikaner.
    Der Busfahrer gibt bekannt: Ich bin Deutschsprachig!

  • Und ich hatte 3 Facharbeiter auf der Matte für 3 Rauchmelder , die nicht verstanden, als ich grinste:”Nein- nicht ihr Ernst, das mit 3 Mann in meiner winzigen Wohnung machen zu wollen ”

    Endresultat – Ich gelte als Verweigerer – Verfahren_ titel – 2Gerichtsvollzieher die ankündigten im Jan. auf meine kosten mit Polizei , Schlosser wiederzukommen .

    Ein Deutscher hätte je nach Humor reagiert oder gesagt – Ich komm alleine rein, wenn es zu eng wird und sie mir nix tun … :-)))

    Diese Herren würdigten mich keines Blickes und gingen . Grundlos

    • …wäre in der Tat klasse, die Aktion genau so mit nem ausländischen Fahrer und einem Schild “Diesen Bus steuert ein türkischer Fahrer” zu wiederholen. Abfotografieren, an die Dresdner Busfahrerinnung schicken, Stellungnahme verlangen. Wenn dann nix kommt einfach den ganzen Betrieb anzeigen. Wegen Rassismus. Leider leben wir in einem tiefen Antifa-Staat, der von Politik über Medien und Polizei bis hin zur Justiz gleichgeschaltet ist, da sind die Chancen auf einen fairen Richterspruch eher gering.

      • Großartiges Statement! Sprechen Sie es aus, wenn´s grad mal wieder auf der Straße Ärger mit Goldstücken gibt. Laut vernehmlich, damit es der Polizist neben ihnen hört. Der wird dann nämlich ihre Personalien aufnehmen, der macht das sogar, wenn 5 Meter weiter ein Bereicher ihre Frau Gemahlin “mit dem Tod, ich schwör” bedroht. Sowas überhört unsere Polizei dann allzu gern. Gibt´s nicht? Doch! Gab´s grad erst in Augsburg, Bystron kann Ihnen ein Lied davon singen. Und passiert immer wieder. Nichts gehört Ihnen hier mehr, mein Herr! Auch nicht das Land. Geduldet sind SIE, als Deutscher.

      • Ich treffe mich ein paar mal im Jahr mit einer Gruppe +/- 60, alles Deutsche und MainStream-informiert.
        Die grüße ich dann auch mit “Salme aleikum ” und lache dabei, um einen “Aufweckprozess” anzustoßen.

        Und für die bildungs-interessierten: Man antwortet korrekt mit “aleikum salem”, also “Friede sei mit dir – mit dir sei Friede”. Friede ist also das zentrale Thema bei unseren neuen Fachkräften.

  • Ich kann diese linksgrünen Dreckscheißer nicht mehr sehen und hören, die sich über alles stellen und jeden der nicht nach ihrer Pfeife tanzt als Nazi und Rassisten anprangert – haut ab aus Deutschland und nehmt den ganzen Müll mit der in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen ist – verpisst euch ihr seid es nicht wert einen Deutschen Pass zu haben, euch sollte man für vogelfrei erklären!!!!

  • Würde ein marokkanischer, syrischer oder irakische Busfahrer auch entlassen werden, wenn er ein entsprechendes Schild an seine Bustür klebt: “Diesen Bus steuert ein marokkanischer (bzw syrischer/irakischer) Busfahrer?”
    Natürlich nicht. Schließlich heißt es “alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich”, aber nirgends steht, das Bunzeldeppen auch Menschen sind. Man darf sie sogar als “Köterrasse” beschimpfen, juristisch abgesegnet.
    Eigentlich unvorstellbar, vor 50 Jahren gab es nur deutsche Busfahrer, und heute wird jemand entlassen weil er darauf hinweist, das er ein deutscher Busfahrer ist.

  • Das krasse ist, dass so eine Lapallie bei den Linksextremen Magazinen wie der ZONe und den Lügel Headliner waren….der Augsburgvorfall dagegen nur am Rande releveant war.
    Prioritäten und Relevanz ganz neu definiert. Wenn was ein regionales Ereignis war, dann das!

  • Ich fahre als Deutscher Kleinbusse im Ausland (lebe seit 26 j. im Ausland) hier kommt es häufig vor, dass einige Fahrgäste, weder die hiesige Sprache beherrschen, noch alternativ Englisch sprechen. Vielleicht hat dieses Busfahrer es auch so gemeint, dass er halt Deutsch spricht? Leute, die nicht in der Lage sind, in einem anderen Land zu kommunizieren (weil sie die Sprache nicht verstehen) tragen selbst die Schuld, nicht aber der Dienstleister!

  • Wenn mich an dem Zettel etwas stört, sind es zwei Dinge: 1. die hässliche Englische Faktur, für Angehörige des Bildungsprekariats “altdeutsche (??) Schrift”, zweitens die Großschreibung des Adjektivs.

    Was mit dem RA los ist, ist aber auch nicht nachvollziehbar. Es geht nicht um Meinungsäußerung oder Grundsatzdiskussionen, die, wie er wissen müsste, kein Gericht interessieren, sondern alleine darum, dass juristisch nichts zum Nachteil von jemandem in eine Aussage hineininterpretiert werden darf. Da steht, der Busfahrer sei Deutscher, weiter nichts!

  • Das wird kein Ende haben, Herr Hannig – ganz im Gegenteil, das geht erst noch so richtig los, hehe.. – Da kommt noch mancherlei auf uns alle zu. Und der schärfste Kampf, der wird zwischen Deutschen und Deutschen abgehen, und nicht zwischen Deutschen und Moslems. – ‘Rechtsstaat’ war ohnehin gestern, den haben die anderen “Deutschen” längst aufgekündigt, der ist schon lange futsch, die meisten unserer liebenswerteren Landsleute waren bloß zu dämlich, dies zu bemerken.

  • Ja, mit einem deutschen Busfahrer erhöht gefühlt das Sicherheitsgefühl.
    Ich hatte eine Fernreisebus bestiegen das Onlineticket gezeigt und der Fahrer ( sah wie ein Migrant aus) bestätigte, die nächste Haltestelle war 35 km weiter und mit mir stieg noch eine Mitreisende aus, es war der falsche Bus. Nahmen uns ein Taxi für 100 Euro um rechtzeitig den notwendigen Flugplatz zu erreichen. Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass vielleicht auch mal ein Radikaler, der auf Brautschau für 70 Jungfrauen ist, als Busfahrer sich verwirklicht hat.

    • Nicht nur die Busfahrer!
      Flixbus ist mittlerweile zu einem weiteren Shuttelservice für die Sprenggläubigen geworden. Die fahren mit Flixbus kreuz und quer durch Europa, wenn es in dem ein oder anderen Land mal verübergehend zu “heiß” wird.
      Darunter verteht man wohl in Brüssel die Reisefreiheit für Europa …

  • Das geht mir hier in Berlin regelmäßig so. Ist doch nett, wenn man beim Einsteigen gleich weiß, ob der Fahrer nicht einmal das “guten Morgen!” versteht und ob ich lieber einen anderen Fahrgast nach einer bestimmten Station fragen soll. Kostet doch alles nur Zeit! Und Zeit ist Geld, besonders bei den Berliner Verkehrsbetrieben. Es ist meine Zeit, wenn ich mal wieder 30 Minuten auf den Bus warte und mein Geld, das mich der “Spaß” kostet. Die BVG hat dafür nur ein müdes Lächeln übrig, erhöht jährlich die Preise und übt sich lieber in teurer Werbung, statt in mehr Busse und Fahrer. Werbung, die so unnötig ist, wie ein Kropf, weil es schließlich keine Konkurrenz zu den Öffentlichen gibt. Werbung, in der sie ihre Unzulänglichkeit selbst auf die Schippe nimmt. Traurig, aber wahr. Und überhaupt nicht lustig, für diejenigen von uns, die die BVG nutzen MUSS.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft