Werbung:

Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln geben bekannt:

Die Polizei ermittelt seit Samstagnacht (14. Dezember) nach einem Wohnungsbrand in der Wiersbergstraße in Köln-Kalk wegen eines mutmaßlichen Tötungsdelikts. Beim Löscheinsatz haben Feuerwehrleute in der Brandwohnung um kurz vor Mitternacht einen leblosen Mann vorgefunden. Schnell verdichteten sich vor Ort die Hinweise darauf, dass er bereits vor Ausbruch der Flammen durch äußere Gewalteinwirkung lebensgefährlich verletzt worden war. Im Krankenhaus erlag der noch Unbekannte wenig später seinen Verletzungen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten gegen 23.40 Uhr den Notruf gewählt, da es im Treppenhaus verbrannt roch und weil Rauchmelder im Haus ausgelöst hatten. Als Streifenbeamte als erste vor Ort eintrafen, verschafften sie sich Zutritt zum Haus und stellten Brandgeruch fest, der aus der Erdgeschosswohnung zu kommen schien. Da unklar war, ob sich in der Wohnung noch Personen aufhielten, verschafften sich Polizisten gewaltsam Zutritt zur Wohnung. Auf Grund der starken Rauchentwicklung war ein Betreten der Wohnung nur durch die Feuerwehr und unter Verwendung von Atemschutzgeräten möglich. Bei den Löscharbeiten stellten Feuerwehrleute den leblosen Mann in der Wohnung fest und leiteten Rettungsmaßnahmen ein. Brandermittler, Spurensicherung und Kriminalbeamte der Mordkommission sicherten bis in den frühen Sonntagmorgen Spuren – sowohl in, vor, als auch im Umfeld der Wohnung.

Während der Leichnam auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch im Laufe des Sonntags obduziert werden soll, wird nach dem oder den mutmaßlichen Tätern weiter gefahndet. Die Maßnahmen zur Identifizierung der Leiche dauern noch an. Mit weiteren Informationen zum Stand der Ermittlungen ist nicht vor Montag (16. Dezember) zu rechnen.

Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln | 15. Dezember

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Unser Zeuge: “Gestern Nacht wurde ein Mann mit 16 Messerstichen bei uns eingeliefert, dem zusätzlich das Gesicht komplett verbrannt wurde. Wer macht sowas wohl? Ein Deutscher eher nicht.”

BILD schreibt:

„Es gibt Anzeichen für ein Gewaltdelikt“, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Sonntagmorgen. An der Haustür des Opfers und im Treppenhaus sind zahlreiche Blutspuren zu sehen.

„Zeichen für ein Gewaltdelikt, das ist WIRKLICH untertrieben! Es war ein Messerangriff mit Tötungsintention, definitiv, der hatte sein Herz durchlöchert. Der Mann war völlig zerstört.
Kein Deutscher übrigens. Schätze, ein Ägypter oder so, nicht schwarz, sondern braun.”

Es war nicht der einzige Mord in Köln am letzten Wochenende: Bereits Samstagnachmittag fand die Polizei in Köln-Mülheim eine Seniorin (81) tot in ihrer Wohnung. Ein “Mann” (21) wurde vorläufig festgenommen. BILD:

Passanten hatten die Polizei gerufen, weil der junge Mann sagte, dringend medizinische Hilfe zu benötigen. Auf dem Weg zum Krankenhaus habe er der Rettungswagenbesatzung gesagt, dass eine weitere Person ärztliche Hilfe benötigen könnte.

Fazit: Das große Schlachten nimmt einfach kein Ende.

Loading...

33 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Schrecklicher Vorfall ! Man sollte diese scharfkantigen Weihnachtssterne endlich verbieten. Oft explodiert der Advendskranz, verbrennt das Gesicht und dutzende Sterne bohren sich in das Herz !

  • “Fazit: Das große Schlachten nimmt einfach kein Ende.”

    Natürlich nicht.
    Erst wöchentlich ein ermordeter,jetzt täglich,demnächst stündlich.
    Aber.
    Die Deutschen,und auch andere Europäer wollen es so.

    • Dann setze deinem Leben endlich ein Ende, oder deinem Schuldkult!!
      Aber hör auf, den gesunden Menschenverstand mit solchem stinkigen Durchfall zu fluten!
      Zu deiner dummen Frage, sage ich, ja du sollst. Offenbar bist du genau so ein deutscher Michel, der sich noch bedankt, wenn er ein Messer 🔪 in den Bauch gerammt bekommt… einfach bekloppt!!!

  • Deutschland ist innerhalb weniger Jahre zum totalen Shithole-Country mutiert und niemanden scheint es zu stören. Derweil dreht man munter an allen verfügbaren Rädchen, damit der Druck im Kessel weiter zunimmt (s. geplantes Einwanderungsgesetz). Länder wie Norwegen müssen sich kranklachen – dorthin wurden doch schon vor Jahren Deutsche zum Arbeiten von Jobcentern vermittelt, weil es ja angeblich im eigenen Land für sie keine Arbeit gab. Die dann noch von öffentlich-rechtlichen Sendern dabei gefilmt wurden, sie fast vor Glück heulten, weil sie dort vor Ort irgendwelche Busse fahren durften. Derweil Jens Spahn den Kosovo und Mexiko bereist auf der Suche nach “Fachkräften”, die hier “mitanpacken”.

  • Köln. Diese Armlänge-Abstand-Stadt verdient es auch nicht anders. Diese keine 24 Std. alte Meldung kommt ebenfalls aus diesem bunten KarnevalsNest:

    Unbekannte brechen Mann (61) die Augenhöhle. Unbekannte griffen einen Mann (61) und seine Ehefrau (62) an. Der Mann erlitt einen Bruch seiner Augenhöhle, Prellungen und eine Gehirnerschütterung. Der Vorfall ereignete sich bereits am 7. Dezember, wie die Polizei erst am Sonntag mitteilte.Das Ehepaar war gegen 23.30 Uhr auf dem Heimweg. Auf der Siegburger Straße kamen den beiden vier unbekannte Männer entgegen. Einer der Männer pöbelte, rempelte den Mann an
    „Das Paar reagierte nicht darauf und ging weiter“, so ein Polizeisprecher. Plötzlich habe ein weiterer Mann den 61-Jährigen gegen den Kopf geschlagen. Als er auf dem Boden lag, habe der Angreifer dann auch noch auf ihn eingetreten!
    Die Männer sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen der Tat. Hinweise an Tel. 0221/2290.

    Ein Bravo und ein Hurra für die Herren in Grün! Erstmal die Suche um 1 Woche verschleppen, damit die Prügelprinzen auch über alle Berge sind, und dann noch die Frechheit besitzen eine Suchmeldung ohne Personenbeschreibung rauszulassen. Ist aber inzwischen typisch für diese (letztes Beispiel Augsburg) mehr und mehr antifantiger werdende Bande

    • Mir ist es langsam egal ob ich wo auch immer, bei den Drecks-NSA Toelen von Facebook, ob You Tube, die ganze GoogleBande etc. gesperrt werde. Es ist einfach nicht mehr auszuhalten.
      Der brutale Mord war am 14.12.19 – wahrscheinlich durch Zufall heute ans Tageslicht gekommen. Polizei geniesst bei mir in baelde den Status einer Nord-Korea Unterdrueckungs-Armee. Desinformationen, Verschleppung von Morden, Gewixxe bei Pressekonferenzen – dieses Land muss in Kuerze kolabieren.

    • Die Deutsche Polizei wird ein boeses Erwachen erleben. Ablehnung von Patriotischer Seite und von links die Antifa. Eingekesselt sagen die Polizeistrategen dazu. Die Schlafschafe werden ihnen NICHT helfen koennen.Und von “Innen” droht ihr die muslimische Zersetzung. Viel Spass!

      • Die Polizei wird, sollte sie es wagen, wenn es losgeht die Waffe gegen das eigene Volk zu erheben, in einem Gemetzel langsam untergehen. Die wütende Menschenmenge wird sich auf den langsamsten der uniformierten Volksverräter stürzen und den mit der Spitzhacke, dem Beil zerfetzen oder ihn an 2 bis 4 Autos an der Anhängerkupplung befestigen und ihn dann zerfetzen! Sie werden wie die Securitate 1989 totgeschlagen. Und die Paläste der Polizeiführer, der Politkommissate, werden brennen. Praktischerweise freistehende Einfamilienhauspaläste, wo keine Unschuldigen in Mitleidenschaft gezogen werden.

        Die Polizisten und Polizeieinheiten, die nicht so enden wollen, werden sich genötigt sehen, ihre Waffen gegen die Befehlsgeber zu richten und diese auszuschalten, mindestens aber zu verhaften. Im Bürgerkrieg sind die Gesetze dieser runzligen altersschwachen Bunzelrepublik keinen Pfifferling mehr wert.

        Wie 1919 werden Freikorps es richten, nur werden die sich nie wieder von SPD-Schranzen entwaffnen lassen!

        • Truebe Aussichten. Mit dem Buergerkrieg – nur noch ein richtiger, grosser Funke fehlt und es wird zu Anfang regionale Auseinandersetzungen mit dem Buergelichen Lager geben. Wie es danach weitergeht ist in den Geschichtsbuechern nachzulesen – wenn sie dann einer lesen wuerde.

  • Ein Polizist aus dem Ruhrgebiet meinte kürzlich, er hätte gar nicht soviele Magazine, die er eigentlich auf ein gewisses Klientel verballern möchte, die aufgrund ehrenwerter Herrschaften das Land bis in die Grundfesten destabilisieren.

    Wir müssen davon ausgehen, dass wir allenfalls 20 % der Straftaten kennen. Ein ehemaliger Lehrer (strammes SPD-Mitglied) von mir meinte, man dürfe die ganzen Straftaten der “Migranten” gar nicht veröffentlichen, sonst würden noch viel mehr die AfD wählen.

    So traurig und gefährlich die Lage für uns im eigenen Lande ist. Die bestalischen Verbrechen werden zur Abwahl dieser Regierung und auch zur Abwahl dieser Politik führen. Danach kommt Nürnberg 2.0. Jeder administrative Mitarbeiter, der Verbrechen dieser Art deckt oder ermöglicht, wird dann höchstwahrscheinlich mit schwerwiegenden Haftstrafen und mit dem Verfall von Renten- oder Pensionsansprüchen zu rechnen haben.

    D.h., die alternativen Medien sollten, soweit möglich, jeden schwerwiegenden Fall publik machen. Die Veröffentlichung dieser Gewaltverbrechen ist unser wirksamstes Werkzeug eine Wende im Denken und Handeln herbeizuführen.

    • @ Diskowolos
      Man müsste alle diejenigen, die Namen und Herkunft wider besseren Wissens verschweigen, ob Medien, Polizei, Juristen oder Politiker zur Rechenschaft ziehen, sollte eben dieser Täter nachweislich erneut einen Mord begehen können, weil er “geschützt” wurde. So wie man heute noch uralte Nazis sucht und in Ketten legen möchte, müsste man den Umkehrschluss machen für diese “Co-Täter”, die zumindest am zweiten Toten eine Mitschuld hätten. Da man heute ja schnell dabei ist Gesetze zu ändern (sofern sie gegen indigene Bürger gerichtet sind), wäre es kein Problem auch dies zu ändern.

      • “..sollte eben dieser Täter”. Damit meine ich nicht explizit diesen Täter sondern allgemein Täter die man schützt und somit erneut morden (können). Aber: streng nach Vorschrift gemäß UN Migrationspakt Ziele 13 und 17.

  • Das Brutale ist, das sie meidtens nicht die Gutmenschen umreissen, umtreten, niederstechen oder verwaltigen.

    Denn diese Merkel Neubürger greifen nur vermeintlich schwächere an, Kinder und alte Menschen.

    Leider leben wir in der DDR 2.0 Diktatur, in einer funktionierenden Demokratie gäbe es sowas nicht lange.

    Merkel und CDU.CSU .SPD sind die Haupttäter.

  • Ich bin Jahrgang ´64.
    D. h, durch ergrautes Haar erscheine ich dem Durchschnittsbarbaren aus Levante und Afrika sicherlich als willkommene Zielscheibe zur Mütchenkühlung. Allerdings wird in jenem von mir zugegebenermaßen heiß ersehnten Moment der Vorlaute voller Schrecken erkennen müssen, dass auch der Graubärtige Kraft, Reflexe und Siegeswillen eines Zwanzigjährigen haben kann.
    Lasst sie kommen!

  • Das nennt man langsam Bevölkerungskontrolle durch die Hintertüt? Seit beruhigt, das Morden und auch alles andere ist noch steigerungsfähig. Es werden schwedische Verhältnisse geschaffen, so will man es, denn dadurch härtere Gesetze möglich, die man für vieles andere dann auch verwenden kann.

  • Der mutmaßlich Ermordete war laut Kölner Stadtanzeiger Libyer, der erst seit kurzem in Köln wohnte.
    Da würde man gerne mal die ganze Story dahinter erfahren: inwiefern er asylberechtigt war, wie er hier hingekommen ist, welche Freunde und Bekannte er hatte, welche NGO ihn möglicherweise geschleust hat, etc.
    “Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. In der Wohnung sollen mehrere Personen ein- und ausgegangen sein, hieß es.”

    Deutschland scheint sich nun vom Asylland zum Terrorland gewandelt zu haben, für “Flüchtlinge” und schon länger hier Lebende.

    https://www.ksta.de/koeln/mordkommission-ermittelt-32-jaehriger-libyer-in-koeln-getoetet—wohnung-in-brand-gesetzt-33623734

  • Der obige Artikel beinhaltet keine einzige Falschinformation!
    Die beweiskräftige, signifikante Zunahme an Messer- und sonstigen Morden, Vergewaltigungen und schweren Körperverletzungen durch vornehmlich illegale männliche Zuwanderer seit dem Jahre 2015 kann nicht wegdiskutiert werden.
    Die Kommentare sind in Anbetracht der desaströsen Sicherheitslage in Deutschland noch sehr moderat.

  • Die Deutsche Polize wird ein boeses Erwachen erleben. Ablehnung von Patriotischer Seite und von links die Antifa. Eingekesselt sagen die Polizeistrategen dazu. Die Schlafschafe werden ihnen NICHT helfen koennen.Und von “Innen” droht ihr die muslimische Zersetzung. Viel Spass!

      • Ich frage mich wirklich was die Polizei-Oberen , deutschlandweit, mit der Verschleppungstaktik erreichen wollen. Das Misstrauen wird geradezu “gezuechtet”, Mit Rainer Wendt hat die Merkel-Bande die letzte kritische Stimme aus Reihen der Polizei stumm geschaltet.
        Sind die Polizei-Oberen denn wirklich nur noch stumpfe Befehlsempfaenger?

        Chaos nach Regierung, Bundeswehr, nun also auch bei der Polizei. Froehliches Erwachen allerseits.

  • Na ihr bunten Arsch-huh-Kölner, bunt genug? Das verdreckte Siffkaff ist eine der übelsten AfD-hassenden Kloaken, danach kommt nur noch Krankfurt, Ladenburgerhausen (Freiburg) und das Chebli-Shithole

  • Das große Schlachten ist politisch gewollt, auch wenn dieses vehement abgestritten wird.
    Eine wirkungsvolle Prävention wird um keinen Preis von den Staatsorganen durchgeführt.
    Das Ganze hat also System, denn die in der Regel kulturfremde Täterklientel ist für die verantwortliche Politik tabu.
    Da wird wirklich alles seitens der Politik wirklich alles getan, diese Täterklientel zu schützen.
    Ein erfolgversprechendes, höchst effekives, so genanntes “Racial Profiling” wird z.B. bei der Fahndung aus linksideologischen Gründen strikt unterbunden, es werden die Täter, wenn überhaupt, nur milde bestraft und ganz sicher nicht abgeschoben u.s.w.. Sozialhilfe bekommt diese spezielle Täterklientel auch weiterhin.

    Hierbei wird dann mehr Täterschutz als Opferschutz betrieben und wenn möglich, am liebsten der ganze verbrecherische Vorgang der Öffentlichkeit vorenthalten.
    Es geht also bei diesen Vorfällen nicht um den Schutz und das Wohl der Bürger, die immer misstrauischer von der sich entfremdenden Politik beäugt wird.

    Die Verschärfung des Waffengesetzes, eigentlich ein unglaublicher politischer Skandal, zielt auf die unbescholtenen Bürger und die im Staatsdiemst tätigen deutschen Waffenträger ab. Sie sollen noch mehr durchleuchtet werden auf ihre Gesinnung,
    An die großen Schlachten wird es nichts ändern und diese Gewalt gegen das eigene Volk sogar noch mehr begünstigen, werden die Deutschen doch Tag für Tag wehrloser gemacht.
    Dieses politische Strategie ist höchst perfide und entspricht genau dem Geist des unsäglichen UN-Migrationspakts.

    Mit diesen zunehmenden Übergriffen soll Druck im Kessel erzeugt werden. Die steigenden Auswandererzahlen von Deutschen lassen den Erfolg dieser Methodik naheliegen. Natürlich wird dieses Angst vor der eigenen Schutzlosigkeit nur einer unter mehreren Auswanderungsmotiven sein. Doch sein Anteil wird sicherlich stetig steigen.

    Diese Täterklientel interessiert sich wohl zuletzt für die Verschärfung des Waffengesetzes und stellt es bei der offenen Staatsgrenze überhaupt kein Problem dar, sich illegale Waffen, einschließlich Kriegswaffen, zu beschaffen.
    Doch an diese sehr heikle Problematik wollen unsere regierenden Politiker auf keinen Fall heran. Da werden dann schon lieber unbescholtene, verlässliche Bürger aufs Korn genommen und sie diskriminierend einem Generalverdacht unterworfen.
    Diese Ablenkungsmanöver von der eigentlichen Ursache ist typisch für diese durch die linke Ideologie vergiftete Bundesregierung.

    Diese scheinbaren Kollateralschäden bei der Umgestaltung unserer Gesellschaft sind durchaus ein fester Bestandteil einer perfiden, sehr rassistischen Strategie, gegen das eigene Volk.

    Das Verhalten und die Äußerungen von der CDU-Kanzlerin legen diese Einschätzung sogar sehr nahe.
    Weil die AfD diese Planspiele der Bundesregierung und der EU nicht unterstützt und scharf kritisiert, gerät sie ja so sehr in den Fokus der Kartellparteien. Alles wird dieser menschverachrenden politischrn Bestrebung der Regierendrn untergeordnet und steht direkt oder indirekt hiermit im Zusammengang, auch der durch Hysterie und Unwissenheit angestachelte so genannte Klimanotstand, der als weitere Steuereinnahmequelle konzipiert wurde.
    Denn die Entkernung und Neugestaltung unserer Gesellschaft kostet Geld, sehr viel Geld. Natürlich wird diese Umgesraltung unsere Gesellschaft letztlich zerstören und die Geldquellen des Staates versiegen lassen. Die dahinterstehenden Drahtzieher wissen dieses sehr genau und verfolgen genau diese Absicht.

    Sobald ich auf diese Zusammenhänge zu sprechen komme, übersteigt diese Sichtweise leider die Vorstellungskraft nicht weniger Patrioten, die immer noch ein bisschen Gutgläubigkeit in sich tragen.
    Ich kann es ihnen auch nicht verdenken, dass selbst sie diese abgrundtiefe Perfidie immer noch nicht so richtig durchschauen, wird ihnen der Boden hierdurch doch endgültig unter den Füßen weggezogen.

    Spätestens 2022 wird es der letzte Bürger begriffen haben. Es kommt aber alles darauf an, vorher schon zu dieser Erkenntnis zu gelangen.

    Spätestens 2021 muss die AfD anfangen, sich durchzusetzen.
    Gut wäre es, wenn sie bei den dann anstehenden Landtagswahlen ihre jetzigen Erfolge noch erheblich steigern können und auch bei der Bundestagswahl weit über die 20 Prozentmarke kommen könnte.
    Mit 25 Prozent im Bundestag könnte sie aus eigener Kraft die dann längst überfälligen, von den Regierenden sehr gefürchteten Organklagen gegen die Bundesregierung und die Kanzlerin einleiten.

    Je stärker die CDU/CSU Federn lassen muss, um so wahrscheinlicher wird das endgültige Ende von Frau Merkel sein.
    Natürlich wäre ihr Rücktritt vorher schon sehr wünschenswert, freiwillig wird sie dieses nach meiner Einschätzung nicht tun.
    Der Druck im Kessel muss sich also noch um ein Vielfaches erhöhen, damit die CDU-Deligierten endlich ein Einsehen haben.

    Es gibt nur ein großes Hemmnis für uns Patrioten, die bewusst gestörte oder sogar unterbundene Kommunikation. Hier wurde sich sehr stark von Patrioten bereits um Alternativen bemüht und es gab tatsächlich in den letzten Jahren auf diesem Gebiet viele positive und kreative Veränderungen, leider auch zum Teil wieder verwässert durch die Machenschaften der Bundesregierung.
    Zensur, Verfolgung und Repression werden zum täglichen Begleiter der kritischen Bürger mit gesundem, noch nicht ideologisch vergifteten Menschenverstand, die sich ihren freien Geist bewahren wollen.

    Doch es wird von Tag zu Tag härter und mittlerweile gerät nun jeder sich kritisch äußernder Bürger in das Visier dieser Gesinnungsschnüffler.

    Um aber eine politische Wende herbeiführen zu können, muss an dieser Kommunikation zu den Bürgern noch intensiver gearbeitet und gefeilt werden.
    Ich schätze deshalb auch diese Initiative 1984 Magazin sehr und schreibe auch hier gerne hin und wieder einen Kommentar.
    Der Schweigezyklus der Machthabenden muss immer perforierte werden, je größer die Durchlässigkeit, um so besser für unser Deutschland. Ich sage damit zwar nicht wirklich Neues, doch will ich damit die Autoren dieses Magazins zu noch mehr Leistungen ermuntern.
    Es ist Kampfzeit und ich will diesen Kampf gegen diese Deutschlandhasser unbedingt gewinnen.

    • In dieses Szenario passt dann noch Schnöggersburg. Kann mir jemand sagen wie diese Übungsstadt frequentiert ist? In den Medien habe ich davon noch nie gelesen/gehört. Dieses Gebilde, der Nachbau einer Stadt mit allen infrastrukturellen Einrichtungen, dient zur Ausbildung der Bundeswehr und vermutlich auch der Polizeieinheiten. Grund liegt auf der Hand: Wer so eine Politik betreibt weiß, dass die Bürger irgendwann die Schnauze voll haben und sich zur Wehr setzen. So etwas hat es in der deutschen Geschichte noch nie gegeben, dass man ganz bewusst GEGEN das Volk Politik betreibt und dafür viel Geld ausgibt für Übungsstädte, worin sich das ganze perfide System spiegelt. Und nicht eine einzige Partei die sich dagegen wehrt, von der AfD abgesehen, die natürlich auch die intelligentesten Politiker stellt, der Rest ist zumeist mit Handy und nutzlosen Dingen beschäftigt. Wer dieses Parlament wahrnimmt, wähnt sich in einem Kindergarten für Erwachsene, respektloses Verhalten bei Reden, insbesondere der AfD: reden, wischen, lesen, ignorieren, nichts verstehen.

  • Die Kölner in ihrer grenzenlosen Mitmenschlichkeit allem unnormalem gegenüber,verbiegen sich vor lauter Toleranz wie ein Regenwurm der in der Mitte geteilt wurde.
    Vielleicht sollten sie sich noch ein bisschen mehr anstrengen und ein jeder nehme einen Neger oder sonst so einen Invasoren mit nach Hause.
    Gerade jetzt zur Weihnachtszeit wäre es doch angebracht.
    Die Frau und die Tochter würden sich sicher über so ein Geschenk freuen.
    Ist doch nicht zu viel verlangt,oder?

  • Katrin Göring-Eckardt:
    “Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!”

    Die Kölner Oberbürgermeisterin, die Frau mit der “Armlänge” scheint mir aber auch kein Stück besser zu sein.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft