Werbung:

Wie sie da sitzt, auf dem Boden eines überfüllten ICE. Ihr Gepäck neben sich, ihr erhelltes Gesicht wie ein Grashalm, der die Sonne sucht.

Ein unbeschreibliches Vibrieren begann im Netz, ein Mitleid-Herzklopfen.

Die bekannteste Umweltaktivistin kriegt keinen Sitzplatz, nach all ihren Strapazen, den Atlantik zu überqueren.

Das Foto der armen Greta im ICE ist inszeniert. Mit Wissen Gretas oder ohne ihr Wissen. Greta hatte ein 1-Klasse-Ticket.

Warum machen sie dieses Foto von Greta? Sie soll die Sterne vom Himmel pflücken.

Eine Greta ohne Sitzplatz ist unser aller Greta, die wie wir auch keinen Sitzplatz kriegen.

Eine letzte Frage habe ich allerdings noch: Wie echt ist Greta?

Herzlichst
Ihr F. J. Wagner

BILD | 15. Dezember 2019

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Ihr Gepäck neben sich, ihr erhelltes Gesicht wie ein Grashalm, der die Sonne sucht.” Wagner wieder in Hochform. Völlig ernst gemeint. Wagner hat ein geiles Leben. Fünf Tage die Woche eine kurze Kolumne schreiben, Recherche egal, dafür 10 000 Euro pro Monat kassieren (wenn das mal reicht) und ansonsten den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.
Ich gönn ihm das. Der Kerl hat große Verdienste um den deutschen Boulevard-Journalismus. Ich erinnere hier nur an seine Schlagzeile „Angeber-Wessi mit Bierflasche erschlagen – Ganz Bernau ist glücklich, dass er tot ist“ aus dem Revolverblatt Super! im Mai 1991.
Geht heute nicht mehr. „Messer-Syrer mit eigener Waffe erstochen – Ganz Deutschland ist glücklich, dass er tot ist“. Würd nicht funktionieren. Noch nicht mal mehr in den freien Medien. Eine Anzeige wegen Volksverhetzung wäre sicher.

Doch nochmal zurück zur Recherche. “Mit Wissen Gretas oder ohne ihr Wissen” – was soll der Quatsch? In der Fotozeile steht doch: “Foto: @GretaThunberg/Twitter”. Sie kennt das Foto. Sie hat es auf Twitter eingestellt.
Und natürlich ist sie nicht echt, sowieso nicht, und dann ist da ja noch ihre Krankheit, die sie nicht fühlen lässt, so wie gesunde Menschen fühlen. So jemand kann nicht echt sein.

Eine letzte Frage habe ich allerdings noch: Was für scheiß Sterne soll Greta vom Himmel pflücken? Und wieso? Das ist doch alles dummes Zeug.

Loading...

26 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Der Wagner sieht so nach interdentalem Durchpfeifsyndrom aus, oder hat der schon Vollprothese? Nicht daß der so endet wie der Nigel Nagel Neu Fuzzi vom Bratpfannen-TV

  • Das ganze GRETA-Event ist ein großes choreografiertes Theater.
    Aber da ist noch etwas:
    Hat Kanzlerin Merkel nicht einmal öffentlich ihr Glück darüber bekundet, dass jemand getötet wurde…?
    Sie hat.

    Darf man fragen, ob jemand sich dadurch glücklich fühlen könnte, wenn Merkel plötzlich – gar noch vor laufenden Kameras! – einfach mausetot umfällt? .

  • Der Gossen-Goethe wie man ihn nennt (Kloaken-Goethe ginge auch) hat die Araberinvasion 2015 bis heute freudig begrüßt, auf die Ausdünstungen eines solchen Merkelwiderlings gebe ich nicht einen Rattenschiß. Lest bitte selbst mal dessen Huldigungen an die Blutraute:
    https://www.bild.de/politik/kolumnen/franz-josef-wagner/post-von-wagner-liebe-angela-merkel-58122648.bild.html
    https://www.bild.de/politik/kolumnen/franz-josef-wagner/post-von-wagner-liebe-trauernde-angela-merkel-61194606.bild.html

    Mit dem behinderten Klimagretl werden wir alleine fertig, diesen senilen inkontinenten Sumpfkopf brauchen wir nun wirklich nicht. Oder?

  • Die Greta Thunberg GmbH & Co. KG a.A. führt offensichtlich auch immer einen eigenen Photographen für die marketinggerechte Inszenierung des armen Kindes mit sich.

    Da Greta mit dem Asperbersyndrom eine Behinderung hat, müßte sie eigentlich mit einer Pflege- und Betreuungsperson reisen, die auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden achtet. Die Marketingmitarbeiter scheinen sich wohl um vieles zu kümmern, aber nicht, ob es dem Mädchen gut geht.

    Hier werden meines Erachtens fundamentale Menschenrechte verletzt! Das alles im Sinne des größten Geschäftes aller Zeiten, entschuldigung, für die Rettung der Welt?

    Greta Thunberg wird von skrupellosen Geschäftemachern für eine absurde Theorie verheizt und gesundheitlich geschädigt. Das Jugendamt in Deutschland hätte bereits im Sinne des Kindeswohls energisch einschreiten und diese “Kinderarbeit” auf deutschem Boden verhindern müssen.

    Wo bleiben da die Aktivisten gegen Kinderarbeit und Ausbeutung?

  • https://deutsch.rt.com/europa/95830-greta-thunbergs-sprachliche-entgleisung-und/

    Die Deutsche Bahn erinnerte sie daraufhin an ihre Reservierung in der 1.Klasse:

    Liebe Greta, danke, dass Du uns Eisenbahner im Kampf gegen den Klimawandel unterstützt! Wir haben uns gefreut, dass Du am Samstag mit uns im ICE 74 unterwegs warst. Und das mit 100 Prozent Ökostrom. Noch schöner wäre es gewesen, wenn Du zusätzlich auch berichtet hättest, wie freundlich und kompetent Du von unserem Team an Deinem Sitzplatz in der Ersten Klasse betreut worden bist.

    Thunberg erklärte danach:

    Unser Zug aus Basel wurde aus dem Verkehr gezogen. Also setzten wir uns in zwei verschiedenen Zügen auf den Boden. Nach Göttingen bekam ich einen Sitzplatz. Das ist natürlich kein Problem und ich habe es nie gesagt. Überfüllte Züge sind ein gutes Zeichen, weil die Nachfrage nach Zugreisen hoch ist!

    • Nein, ich bin nicht ihr Anhänger, aber mit dieser Antwort nahm sie der (berechtigten) Kritik den Wind aus den Segeln.

      Viel schlimmer fand ich am “Tattage” den “original Bild und Ton: BRD-Rundfunk”, in dem ich viel darüber hörte, wie man “eine so unbedeutende Äußerung dermaßen kritisieren könnte” und wie denn die böse Bahn dermaßen “heftig und aggressiv” (?) reagieren könnte.
      Nach damaligem Stand kritisierte sie eine Firma/Behörde/Institution gezielt verlogen zu Unrecht. Sich dagegen in der vorliegenden Freundlichkeit zu wehren ist ja wohl das mindeste, was die Bahn tun konnte.

      Nun gut, es war anders, aber das wusste da noch niemand.

  • Der Wagner ist einer der größten Dummsabbler, den der Journalismus je hervor gebracht hat.
    Aber er ist clever: Weiß er doch, wie man aus Scheiße Gold machen kann!

  • Greta, mit dem Zug fahren ist Umweltsau!

    Umweltfreundliche nehmen einfach Holzbrettchen mit vier Rädchen darunter. Guck mal wie schnell das sogar sein kann:
    https://www.youtube.com/watch?v=Os_iEzrq4i4

    Der große Unterschied zwischen Greta und diesen auf ihren Holzbrettchen fahrenden Persönlichkeiten, die Holzbrettchenfahrer verbieten ihren Mitmenschen nicht nach persönlicher Lebensvorstellung glücklich zu sein.

    Und an die werte Mitleserschaft noch eine kleine Botschaft, bloß für den Fall dass ihr meint, dass sei doch viel zu gefährlich: ihr seid nicht die Mutti dieser Holzbrettchenfahrer! Genießt das Video und die Musik und denkt mal drüber nach, wer im Alter auf seine Jugend zufrieden zurückblicken kann.
    Auf irgendwelchen Millionärsjachten kann man nämlich auch noch im Alter mitfahren, aber solch geile Scheiße muss man in der Jugend geschafft haben, denn im Alter ist die Chance verpasst.

    Geht also heulen ihr grünen Klimadeppinnen und Extinction Rebellion Spinner, die wesentlichen Dinge des Lebens verpasst ihr. Und im Alter wenn euch das viel zu spät dann doch noch dämmern sollte, dann ist es zu spät. Dafür aber dass ihr anderen Leuten das Leben versauen, alles mögliche verbieten und viel zu teuer machen wollt werdet ihr völlig zu Recht gehasst.

    Gehässige GrünInnen sind es dann auch, die die Menschen aus der Natur ausperren wollen, ihnen die Freizeitaktivitätten in schöner Umgebung verbieten wollen, um sie stattdessen als lobotomierte Grünwählerinnenmasse in den Städten einzusperren. Dort zusammengepfercht wird auf jeden Abweichler eingedroschen. Mit der Enduro draußen in der Natur durch durch Matsch und Modder, mit dem Mountainbike downhill sausen, das sind doch alles Feindbilder für die Grüninnen. Die wollen die Leute doch am liebsten alle total überwacht in Beton in den Städten einsperren.

    Ich hoffe doch sehr ihr schaut euch das Video mal ganz in Ruhe und Aufgeschlossenheit mit offenem Geist an und denkt mal gründlich drüber nach was persönliche Freiheit ist und wie grüne Diktatur bereits Freiheit zerstört hat und Unmengen an Geld kostet- und das alles mit dem perfiden Vorwand und unter dem räudigen Deckmäntelchen von “Umweltschutz”.

  • Enorm viel Gepäck für eine Sportsegelboot- und Flugzeug-Reisende. Das Maximum wurde definitiv überschritten, der CO2-Ausstoss des Flugzeugs dadurch erhöht. Aber mich stört auch die gelbe Verpackung im Vordergrund, die aufgrund der Schutzschicht nicht einmal wiederverwertet werden kann, sowie die Aluflaschen, nebst dem großen Alukoffer, an dem die Klimaschützerin lehnt. Alles deutliche Hinweise, dass der lieben Greta das Klima tatsächlich am Arsch vorbei geht.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft