Werbung:

«Am Anfang gab es noch ein paar Leute», sagt Kälin, die fast komplett blind ist. In Olten wird es im Zug still. «Wir waren plötzlich fast allein», sagt Kälin. Dann betritt eine Horde Männer den Waggon.

Die Männer reden laut miteinander, in einer für das Paar nicht verständlichen Sprache. «Sie hatten Wein, Bier oder Schnaps dabei und stanken schrecklich nach Alkohol.»

Kälin hängt die Jacke an den Haken neben ihrem Sitz. Plötzlich bemerkt sie ein Rascheln. Kälin kontrolliert ihre Jackentaschen und erschrickt: «Mein Schlüsselbund war verschwunden!»

Die Frau sucht verzweifelt danach. Ihr Freund hilft ihr dabei. «Sie fing an zu weinen», sagt Reinhard Schütz.
«Ein Mann aus der Gruppe tat dann so, als wollte er ihr ebenfalls bei der Suche helfen. Er tastete sie dabei von hinten an der Leiste ab.»

Schütz will verhindern, dass die Situation eskaliert, versucht Ruhe zu bewahren. «Doch dann griff der Mann meiner Freundin in den Schritt. Ich musste reagieren.»
Der 55-Jährige stößt den Mann zur Seite, worauf dieser von der Frau ablässt.

«Der Typ hat mich überall betatscht», sagt Kälin.

«Es war ein Schock, furchtbar. Ich war sehr froh, dass mein Freund da war und mich beschützte.»

BLICK | 13. November 2019

Spätestens als ich den Satz „Sie fing an zu weinenlas, stieg Hass in mir auf. Was sind das für „Menschen“, die einer 50-jährigen Frau in den Schritt fassen? Was sind das für „Menschen“, die eine blinde Frau bestehlen? Sind das überhaupt Menschen? Man weiß es nicht.

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Erikas tapferer Mann rief noch um Zug die Polizei, die den Marokkaner (31) am Hauptbahnhof Zürich festnahm. Der gestand die Tat. Und drehte laut Polizeisprecher Erich Wenzinger weiter durch, bespuckte unter anderem einen Polizisten.
Für all das bekam der Nordafrikaner nur eine Geldstrafe.

Machen wir uns nichts vor: So geht es nicht weiter. Nicht in Deutschland, nicht in der Schweiz, nicht in Österreich, in ganz Europa nicht. Wir brauchen neue Gesetze. Nur für Migranten. Aber, Olli, das verstößt doch gegen das Grundgesetz!
Ja, und? Dann müssen wir da eben ran, an unser Grundgesetz, das längst nicht mehr zeitgemäß ist. Die Väter des Grundgesetzes schrieben es für unsere Leute. Sie konnten weder mit einer islamischen, noch mit einer afrikanischen Invasion rechnen.
Jeder Migrant, der auch nur bei Rot über die Straße geht, ist unmittelbar abzuschieben! Anders werden wir die Sache nicht mehr in den Griff bekommen.

Loading...

19 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • “ Sind das überhaupt Menschen?“
    In Sure 5:61 steht: „Allah erschuf sie [die Juden und Christen] als Affen und Schweine“

    Das Sprichwort sagt: Wer mit dem Finger auf andere zeigt, auf den zeigen drei Finger zurück. Was daher diese hasszerfressenen Pseudoherrenmenschen für mich sind, behalte ich für mich: Ist mit Sicherheit „Hassrede“.

  • Leider träumt und schlaft auch ihr den Schlaf der Schlafschsfe. Wer von euch glaubt ernsthaft, dass die Gläubigen Ruhe geben, nur weil man einen Bruchteil der Kriminellen ausweist. Entweder packt man das Übel an der Wurzel oder es überwuchert uns.

  • Wir sollten die Gesetze die sie gewohnt sind anwenden, je nach Tat wie in Saudi arabien oder Iran bestrafen.

    Stockschläge können Wunder bewirken, Auge um Auge versetzt selbst solches Pack in Angst.

  • Tja, wie gesagt, wir müssen das Zusammenleben jeden Tag neu verhandeln.

    Ob die werte Dame, die das gesagt hat, jemals zur Verantwortung gezogen wird?

  • Die „Väter“ des Grundgesetzes waren die Sieger-und Besatzermächte,
    das Grundgesetz dient dazu, besetztes Gebiet zu befrieden.
    Es ist ein Grundgesetz FÜR die BRD nicht VON der BRD in freien Wahlen.
    das Volk wurde bis heute nicht gefragt, ob es damit einverstanden wäre. Das Volk hatte keine Abstimmungsrechte.
    Zur überbordenden Einwandererkriminalität könnte man aber Nägel mit Köpfen machen ,
    wenn die Narren das nur wollten. Rausschmeißen bereits bei illegalem Grenzübertritt , bei jedem Vergehen , welcher Schadensfall auch immer und die gesamte Sippe dazu.
    Islam als GG-widrig erklären und verbieten, keine Sonderrechte finanzieller sowie juristischer Art, keine Moscheen, keinen Koran.
    Den Koran als Hetzschrift wegen Gruppen – und Menschenfeindlichen Inhalts verbieten.
    Die Japaner sind strikt und beispielhaft, so gehts.

  • Gesetze ändern bringt nichts.
    Wir alle müssen uns ändern und es machen wie ihr Freund.
    Den Kuffnucken gleich aufs Maul hauen oder in die Eier treten.
    Solange wir uns vor lauter triefender Mitmenschlichkeit,Toleranz und Feigheit weg ducken,solange tanzen die Nichtmenschen,es sind eher Monster,uns auf der Nase rum.
    So und nun raus ihr Gutmenschen und nennt mich einen Menschenfeind.
    Ja der bin ich.Ich hasse alle Vergewaltiger,Mörder,Kinderficker,Tierquäler und Bankster.Und noch ein paar andere.
    Und ich wünsche denen nur das schlechteste.

  • Zitat:
    Sind das überhaupt Menschen?

    Das sind feige und hinterhältige Minusmenschen !
    Solche perversen Mistviehcher nehmen keine Rücksicht auf schwächere Menschen, zumal diese Minusmenschen sowieso kein Alkohol vertragen.

  • Dann müssen wir da eben ran, an unser Grundgesetz, das längst nicht mehr zeitgemäß ist. Die Väter des Grundgesetzes schrieben es für unsere Leute. Sie konnten weder mit einer islamischen, noch mit einer afrikanischen Invasion rechnen.
    Jeder Migrant, der auch nur bei Rot über die Straße geht, ist unmittelbar abzuschieben! Anders werden wir die Sache nicht mehr in den Griff bekommen. ~~~ OLLI, DU HAST SO VERDAMMT RECHT MIT DIESER AUSSAGE ‼️‼️‼️‼️‼️‼️

    • Werte Annette,
      das GG hat kein Geltungsbereich mehr und ist somit Ungültig !
      Daher können ja die führenden Politdarsteller hier in der BRiD auch ewig gegen das GG verstossen ohne Konsequenzen befürchten zumüssen.
      Der Ex-Aussenminister Baker hat damals hier in der BRiD verkündet dass das GG von der US-Regierung als NICHTIG erklärt worden ist.
      Es wurde einfach der Geltungsberreich abgeschafft und somit auch der Geltungsbereich aller anderen Gesetzbücher !
      Es gelten die Haager Landkriegsordnung (HLKO) und die Shaef-Gesetze, und diese Gesetze standen sowieso schon immer über dem GG !

  • Wir brauchen sofort viel mehr Zuwanderung! Ihre reiche Kultur, ihre Freundlichkeit – und vor allem auch ihre Gene, bereichert Deutschland und wichtiger noch: Europa! Hört auf einen absoluten Einzelfall für rechte rassistische Propaganda zu instrumentalisieren! /Satire
    Merke: Eine fleißige, friedliche Honigbiene wird durch Mischung mit afrikanischen Bienen – offiziell „Afrikanisierung“ genannt, zur Killerbiene. 😉

  • „……bespuckte unter anderem einen Polizisten.“
    Schon dafür hätte man diesen Dreckschwein die Kinnlade verbiegen müssen.

    Die wollen ihre Kultur/Religion ausleben, dann sollte man sie auch nach deren Kultur/Religion in Deutschland bestrafen.

  • Hmmmm… darf man spekulieren, welche Partei die blinde Dame gewählt haben mag ? War es eine Kartellpartei, die systematisch gegen Rechsstaatlichkeit vorgeht , die innere Ordnung sabotiert und Repräsentanten dieser Tugenden verleumdet und ihnen implizit unterstellt, sie seien Nazis, die bald Juden und Behinderte mit dem Viehwagon abzutransportieren gedenken ?
    Wird die blinde Dame etwas aus dem realen Groko-Viehwagon-Grabbel-Ereignis lernen ?

  • Es gab bereits in den 1990er Jahren einen Vorstoß, Ausländer, Migranten usw. härter für Vergehen zu bestrafen. Sie wären weniger strafempfindlich, war die Argumentation. Was natürlich sofort die üblichen Verdächtigen auf den Plan rief. Heute ist das genaue Gegenteil die Praxis. Ausländer, Migranten usw. haben vor Gericht automatisch einen Bonus und werden weit weniger hart bestraft, als Biodeutsche für das gleiche Vergehen. Häufiges Argument: Ausländer, Migranten usw. seien angeblich viel strafempfindlicher.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft