Werbung:

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Loading...

28 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • … dumm … dümmer … DAU … Idiot … (lange nix) … Kühnert …

    OT:
    Gewöhnt Euch mal an, die Videos in den Beiträgen hier nicht zu verlinken, sondern herunterzuladen und auf dem eigenen Server abzulegen. Das verhindert nicht nur solcherlei Fehler mit nicht (mehr) vorhandenen/darstellbaren Videos, sondern hat im Falle eines wirklich relevanten Themas den Charm, das es hier bestand haben kann, auch wenn das ursprüngliche Video bereits wieder gelöscht wurde…

    • Bloß nicht NWOno,
      der kann doch gar nicht mit Menschen umgehen die ihn kein Nuckel dahin stecken wo die Sonne selten hinscheint.
      Dem würde ich lieber Friedhofsarbeiten oder Steinklopfen verpassen, Tote und Steine brauchen sich sein dummes Gequatsche nicht anhören.
      😉

  • Nun alle Latten am Zaun hat er nicht, aber um diese Neo-SED weiter in Richtung 5 % zu bringen ist er der richtige.
    Weiter so Kevin und nicht vergessen das Licht auszumachen wenn die SPD in der Jauchegrube der Geschichte landet.

  • In der DDR wurde aus dem Weihnachtsengel auch die “ Jahresendflügelfigur“….der Weihnachtsbaum wurde zum Schmuckbaum….und aus Russland Väterchen Frost importiert

    • Meines Wissens stammt die Bezeichnung „Jahresendflügelfigur“ für Weihnachtsengel aus einem Beitrag der DDR – Satirezeitung „Eulenspiegel“ und sollte die gelegentlich in der offiziellen DDR – Sprachregelung anzutreffende Vermeidung der Wortes „Weihnachten“ auf die Schippe nehmen. Wirklich eingeführt und gebraucht wurde das Wort „Jahresendflügelfigur“ in der DDR nie.

      • Nun, der Fall war so: Verkäuferinnen bekamen eine Lieferung „Jahresendflügelfiguren“, rätstelten herum, dann packten sie diese aus und verkauften sie als „Weihnachtsengel“.
        Der Eulenspiegel hat dies sich nicht ausgedacht, aber es war auch keine staatliche Anordnung. Es war entweder ein Scherz eines Fabrikmitarbeiters oder vielleicht auch ernst gemeint von einem Weihnachtshasser.

  • Der kleine Kühnert ist doch nur ein verwöhntes Jüngelchen !
    Wenn ihn seine Mutti die Windel nicht wechselt und ihm keinen Nuckel dahin steckt wo die Sonne selten hinscheint, gibt er nur verbalen Sondermüll von sich.
    Wenn ich solch ein Armleuchter als Sohnemann hätte (Dank der nutzlosen Erziehung), hätte ich mich geschämt und hätte ihn zur Adoption freigeben, aber solch verhaltensgestörten Kinder will ja kein Mensch haben.
    🙁

  • Erst einmal möchte er alles Religiöse in seiner Sprache ausmerzen. Schließlich gibt es im Kommunismus keinen Gott. Des Weiteren ist Kühnerts Vergewaltigung der deutschen Sprache auch ein Kniefall vor dem Islam.
    ——

    Der Islam-Steibbügelhalter, Genosse Kühnert wird -wie alle seine atheistischen Follower und Parteigenossen – beim ‚Endsieg‘ des Islam entweder am Kran oder am Baugerüst aufgehangen werden.

    Doof bleibt doof! Und das ist auch gut so!

    An und für sich müsste ihm das Menetekel Tudeh Partei (moskauhörige Commie Partei im Iran) jeden Tag an der Wand erscheinen.

    Die kommunistischen Steigbügelhalter für Khomeini und sein endzeitliches Mullah Regime wurden allesamt, nachdem Khomeini fest im Sattel saß und sofern man ihrer habhaft wurde, an Baukränen (zur Abschreckung) aufgehängt oder in den Foltergefängnissen Khomeinis bestialisch umgebracht.

    Wer fliehen konnte, floh. Die meisten dieser überlebenden Commie Comrades haben wir heute in der Bunzelrepublik Germoney wg. Asyl und so.

    Die Elite des Schah Regimes hingegen floh vorzugweise in die USA und nach Großbritannien.

    Wie immer, erhielten wir mal wieder nur den Schrott!

  • Und Olli Flesch „betet“ zum Gott des „Sonntags“ (wenn er überhaupt einen Ruhetag einhält)….. und nicht zum Vater Jeschua der den Sabbatfrieden gebot.

    Und weil er in Wirklichkeit dem Teufel dient wird er auch diesen Kommentar – wie schon so viele zuvor – zensieren.

  • Man kann das so sehen: die Sumpfkreaturen, die Deutschland und unsere Kultur abschaffen wollen, wissen, dass es für sie durch die Ergeinisse in den USA bald sehr ungemütlich werden wird.

    Daher glauben dieser Kreaturen Unterschlupf und Schutz unter der internationalsozialistischen Muslimbruderschaft zu finden, die dieses Land schon sehr tief unterwandert hat.

    Der Kotau vor dem Islam ist nichts weiter als nackte Panik lukrative Posten zu verlieren oder gar in den Klüngelpütz einzuwamdern.

    Wird hier ähnlich wie in den USA aufgreräumt, wird ein Nürnberg 2.0 notwendig, diesesmal aber richtig.

    Die genuzidalen Ereignisse gegen das deutsche und europäische Volk werden für die Verursachen und Mittäter nicht ohne schwerwiegende rechtliche Folgen bleiben können.

    An deren Stelle würde ich mich ganz schnell vom Acker machen.

  • Eine kleiner Einspruch, in der DDR gab es kein Weihnachtsgeld, das stimmt. Es gab eine Jahresendprämie die im Januar ausgezahlt wurde. Es gab Weihnachtsmärkte ohne Poller und Weihnachtsfeiern in den Betrieben fanden auch statt.

  • Hoffentlich die letzte Jahresendfeier, nur völlig verblödete wählen diese kommunistische Scharia Partei.

    Wer im ewig gestrigen festhält wie dieser Kühnert soll ruhig Kommunist bleiben.

    Mein Rat: Wander aus nach Nordkorea, Dich braucht hier keiner.

  • Die Jahresendprämie in der DDR ist etwas anderes als das Weihnachtsgeld. Und Weihnachten hieß Weihnachten in der DDR und nicht Jahresendfeier, so einen Scheiß machen nur westdeutsche Marxisten, wie Kühnert zum Beispiel.

  • Diesen Kevin Kühnert halte ich mittlerweile für den gefährlichsten Politiker der Republik. Wenn der mal an die Macht kommen sollte, ende ich als Andersdenkender als politischer Gefangener in irgendeinem politisch korrektem Gutmenschen-Gulag.

  • So, nun ist die spD endgueltig in der „DDR“ angekommen.

    In der „Ehemaligen“ hiessen Engel >Jahresendfluegelpuppen<< , kein Scheiss.
    Ich hab mein Broiier erbrochen und verabschiede mich mit einem

    FREUNDSCHAFT Kevin, FREUNDSCHAFT

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft