Werbung:

Ein entsprechender Antrag der Grünen dazu steht bereits am Freitagmittag auf der Tagesordnung des Bundestages. In dem Antrag wird die Bundesregierung zu einem größeren Engagement in dieser Angelegenheit aufgerufen. „Die Klimakrise ist Ursache von Migration und Flucht – gerade im globalen Süden, der am wenigsten zur Erderwärmung beigetragen hat“, sagte Roth weiter. „Klimaschutz ist deshalb eine Frage globaler Gerechtigkeit.“ Dies werde in Deutschland bislang zu wenig beachtet.

Handlungsbedarf sieht die Bundestagsvizepräsidentin besonders mit Blick auf die Bürger pazifischer Inselstaaten, die im Meer zu verschwinden drohen. Die Bewohner von Staaten wie Tuvalu und Kiribati dürften nicht staatenlos werden, wenn es ihr Land nicht mehr geben sollte. „Das internationale Recht fordert dazu auf, Staatenlosigkeit zu vermeiden“, sagte Roth. Dafür könne auch „eine Staatsbürgerschaft im aufnehmenden Land eine Option sein“.

DIE WELT | 13. Dezember 2019

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Immer, wenn man denkt, die unfassbare Dummheit der Ökofaschisten wäre nicht mehr zu toppen, kommt Claudia Roth daher und führt einem wieder die Grenzenlosigkeit ebendieser Dummheit vor Augen.
Alles, was diese Frau absondert, ist so dermaßen falsch und dumm, dass noch nicht einmal mehr das Gegenteil richtig ist. Dazu fällt einem dann auch nichts mehr ein, man ist einfach nur noch fassungslos.

Claudia Roth kann von Glück sagen, dass § 185 StGB nicht die Beleidigung des Intellekts vernünftiger Menschen beinhaltet, sonst säße sie lebenslänglich.

Loading...

20 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Franck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Claudia Roth fordert deutsche Staatsbürgerschaft für sogenannte „Klimaflüchtlinge“
    ——

    Na, ja, dann können DIE doch gleich zu Hause bleiben, denn hier haben wir ja auch schon den ‚Klimanotstand‘!

    Aber das musste ja so kommen, denn neben dem ‚Klimanotstand‘. der Raum macht für die geplanten Notstandsgesetze, gibts jetzt nicht mehr den Asylanten, den Facharbeiter, den Schutzsuchenden, den Kulturellen Bereicherer, sondern eben den ‚Klimaflüchtling‘, womit 1 Millarde Schwarzafrikaner und 350 Millionen Araber aus dem Morgenlande automatisch zu ‚Klimaflüchtlingen‘ gemacht werden.

    Dummerweise ist aufgrund des erhöhten CO2 Gehalts (spielt hier keine Rolle ob menschengemacht oder natürlichen Ursprungs) u.a. auch die sensible Sahel-Zone sehr viel grüner geworden!

    …“.Die Erde wird grüner. Das zeigen Sa­tellitenbilder eindeutig. Etwa auf einem Viertel bis zur Hälfte der bewachsenen Gebiete der Erde hat sich die Vergrü­nung breitgemacht. Selbst die Sahel­zone hat sich stabilisiert; mehr Regen und mehr CO2 haben dazu geführt, dass die Vegetationsbedeckung südlich der Sahara in den vergangenen beiden Jahrzehnten um acht Prozent zuge­nommen hat.

    Je mehr CO2, desto höher die Ernten

    Die Zunahme an grüner Biomasse entspricht einem neuen grünen Kon­tinent, doppelt so groß wie die USA. Etwa 70 Prozent davon ist auf die ge­steigerte Photosynthese durch CO2 zu­ rückzuführen. Geholfen hat natürlich auch die Erwärmung, die zusätzlich die Feuchtigkeit in der Luft erhöhte. Die Ernteerträge sind gestiegen, nicht nur, aber durchaus auch wegen des „Klima­killers“ CO2.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/klima-durchblick/der-klimakiller-macht-die-erde-gruener/

  • Die grüne Claudi scheint unter Strom zu stehen und so einige Kurzschlüsse lassen langsam Systemversagen vermuten, denn nur so sind ihre Forderungen zu erklären

    • Frau Roth von den Grünen bringt nicht das Klima aus der Fassung, sondern das Nachlassen der Wählergunst!
      Es dauert eben ein wenig, bis die von den Mainstream-Medien blockierten, die Grünen Klimaillusionen vernichtenden Klimainformationen zu den Bürgern durchdringen.

      Die Wahrheit um den linksgrün politischen großen Bluff erreicht immer schneller die bis jetzt hysterisierte grüne Wählerschaft und lässt diese erodieren.

      Und so ist diese irrationale Forderung der Claudia Roth nur allzu leicht zu durchschauen.
      Mit Deutschland und seinem Grundgesetz fühlt sich Frau Roth ohnehin nicht sonderlich verbunden.
      Der drohende Nachtverlust ihrer Partei bringt sie jedoch in Wallung.

  • Ja, die Warze sich fuer keine Idee zu schade.
    Oekofaschismus umsich speiend, Idiotie zur Leitlinie ihres eigenen verpfuschten Lebends machend, ueberfaellt sie wahlweise das Parlament welches sie in Teilzeit vorsitzt, GEZ-Kanaele die selbst Terror verbreitend die Schmerzgrenze gegen Null schraubten, Redaktionsstuben welche lechzend auf ihren naechsten Idiotieerguss wartend ihr Dummheitssekret aufnehmen um das selbige unter ihren Lesern zu verbreiten.
    Es tut weh -und doch einem SMler gleich sehnt man sich auf den naechsten Roth-Schlag. Diesmal
    kommt er in Form der weltumfassenden Deutschen Staatsbuergerschaft fuer alle dem Ertrinken nahen Zwergen-Inseln aus dem Pazifischen Raum . Nein -nicht die Atolle sollen die Deutsche Staatsbuergerschaft erhalten, jeder Bewohner dieser Inselchen. Genial – erst MesserMaenner ueberfluten Deutschland, nun sind alle Pazifik-Bewohner gefragt.
    Was kommt als naechstes? Insassen aller Psychiatrischen Anstalten dieser Welt?
    Wir warten.

  • „Die Klimakrise ist Ursache von Migration und Fluch“.

    Was für eine Dummbratze. Diese Unperson ist nicht mehr zu retten. Welche Leichen hat die im Keller, dass die ungestraft so einen Dreck labern darf? Fassungslosigkeit.

  • „Grit
    13. Dezember 2019 um 22:07 Uhr
    „Die Klimakrise ist Ursache von Migration und Fluch“.

    Was für eine Dummbratze. Diese Unperson ist nicht mehr zu retten. Welche Leichen hat die im Keller, dass die ungestraft so einen Dreck labern darf?“

    Die hat wie alle Grünen den „Diplomatenpass“.
    Ist Voraussetzung um an ein Grünen Parteibuch zu kommen.

  • Die inkompetente, mit wenig Wissen offenbar ausgestattete Frau Roth von den Grünen sollte, falls sie klug ist, lieber einen Gang herunterfahren und sich nicht bei Themen zu Wort melden, von denen sie wirklich keine Ahnung hat.

    Die süß wirkenden Eisbären auf dem Bild zu diesem Artikel passt besser als es auf den ersten Blick vermitteln mag.
    Die Eisbärchen sterben nämlich nicht aus und sie vermehren sich in unglaublicherweise. Im letzten Jahr soll ihre Population um 50 Prozent zugelegt haben. Es scheint ihnen also sehr gut zu gehen und sie brauchen ganz sicher kein Klima-Asyl!
    Ähnlich munter findet die Vermehrung auf dem afrikanischen Kontinent statt. Die Afrika haben also kein Klimaproblem, sondern ein hieraus resultierendes Ernährungsproblem.
    Die so genannten Klimaflüchtlinge sind also nichts anderes als Wirtschaftsflüchtlinge, die durch ihre eifrige Nachwuchsbestellung in Afrika zu Ungleichgewichten in der Umwelt sorgen.
    Nicht das Klima, sondern das zügellose „Pimpern“ ohne Geburtenkontrolle sind das Hauptproblem Afrikas, das ansonsten reich an Ressourcen ist.
    Die Afrikaner müssen also lernen, vernünftig und verantwortungsvoll mit ihrem Kontinent umzugehen.
    Es geht also um nichts Geringeres als die Bevölkerungsexplosion in Afrika, dass unsere linken Parteien und die Bundesregierung offensichtlich tabuisieren und ignorieren oder, wie bei Frau Roth, einfach nicht erkennen können.
    Die Verantwortung für diese Entwicklung steht nicht uns Deutschen zu, sondern obliegt den Afrikanern selbst. Auch die Afrikaner tragen ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung, wenn man ihnen nicht gleich Unmündigkeit unterstellen will!

    • Es geht also um nichts Geringeres als die Bevölkerungsexplosion in Afrika,
      ——–

      Mann, oh Mann, DAS ist ja unglaublich ‚rassistisch‘!

      Nicht dass es Dir geht, wie dem Schalke Boss Tönnies, der hatte nämlich folgende ‚rassistische‘ Äußerung getan:

      ….“Vor mehr als 1.500 Besuchern kritisierte der Fleischproduzent Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel. Man solle lieber jährlich 20 neue Kraftwerke in Afrika finanzieren. „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren“, sagte er.“

      Nun, um ehrlich zu sein, ich denke mal die 20 Kraftwerke würden aufgrund des hohen Intelligenzgrades seiner Betreiber, spätestens nach 1 oder 2 Monaten aufhören zu funktionieren und Tönnies liegt völlig falsch wenn er beim ’schnackseln‘ auf die Kraftwerke setzt.

      Unsere afrikanischen Wertschöpfer haben zwischen 25 bis 50 Prozent mehr Testosteron im Blut als weiße, europäische oder asiatische Männer. Das hat eine US-Studie herausgefunden.

      Daher sind sie ständig auf der Jagd nach einer wärmenden , fleischlischen Bettmatratze und vergessen darüber, dass der liebe Gott ihnen lt. Bibel das arbeiten verordnet hat.

      Der Trost für die europäischen und asiatischen Männer: Schwarze erkranken wesentlich häufiger an Prostata-Krebs.

      • Mit Rassismus hat diese Feststellung wohl nichts zu tun, dass Afrika unter einer nachweisbaren Bevölkerungsexplosion leidet und dieses für deren Umwelt erhebliche Konsequenzen hat.
        Ich verstehe ihren Einwand deshalb auch mehr als ironisch und nicht ganz ernst gemeint.

        Es gibt offensichtlich ein großes linksextremes Interesse daran, diese faktenbasierte Tatsache als rassistisch zu „interpretieren“.
        Und wenn Linke interpretieren, dann handelt es sich in der Regel um eine bewusste Verdrehung von Tatsachen.
        Ob Afrikaner nun im Durchschnitt über mehr männliche Hormone Verfügen oder nicht, möchte ich dahingestellt lassen.

        Ich selbst verfüge über einen recht hohen Testosteronspiegel in meinem Blut.
        Deshalb sollten solche „Informationen“ mit Vorsicht behandelt werden. Auch in Deutschland wäre die Kinderzahl unvergleichlich höher, wenn nicht so intensiv verhütet würde.

        Genau daran mangelt es offensichtlich in Afrika und es fehlen dort funktionierende Sozialsysteme.
        So werden dort Kinder als einzig mögliche Altersversorgung verstanden.

        Der finanziellen Transfers von Europa nach Afrika gibt den Afrikanern diesbezüglich zunächst einmal recht.

        Frau Roth geht es mit ihrem so genannten „Klimapass“ um etwas völlig anderes. Die Grünen und Grünlinken benötigen dringend Neuwähler!
        Und so dürfen Neusiedler nach einer relativ kurzen Zeit schon wählen oder wählen, ohne es zu wissen.
        Der hier stattfindende Wahlbetrug ist bereits recht gigantisch und verzerrt natürlich den wahren Wählerwillen der Deutschen.

        Nachprüfbar ist diese Art der Manipulation praktisch so gut wie nicht mehr. Dann müssten sie Legitimität der Wahlbenachrichtigungen auf Richtigkeit abgleichen können.
        Dieses ist gegenwärtig für die AfD und ihr nahestehende Personen praktisch nicht möglich, es sei denn, ein Insider fängt aus dem Nähstübchen an zu plaudern.

        Wir sollten uns den Mut zur Wahrheit auf keinen Fall nehmen lassen!

  • Wenn wir noch im Wilden Westen leben würden, dann hätte man diese eklige Missgeburt schon längst auf offener Straße abgeknallt wie eine räudige Hündin und das stinkende Stück Aas an die Kojoten verfüttert.

    • Brauchen die aber nicht!
      Das Klima ist für die jedenfalls gegenwärtig absolut prima!
      Die Population der Eisbären ist um 50 Prozent gestiegen.
      Das Eis beginnt sich wieder auszudehnen und die Gletscher wachsen nachweislich auch wieder.
      Das Klima braucht eine Frau Roth und all die anderen Klimablender auf jeden Fall nicht.
      Das Klima macht unbeirrt das, was es schon seit 3, 8 Milliarden von Jahren tut, auch ohne den Menschen: Es verändert sich permanent!
      Ich nenne dieses Klimadynamik!
      Dieses ist eine Beweglichkeit, die Grünlinke mit ihrem ökolinksideologischen Glauben natürlich nicht nachvollziehen können.
      Die ziehen einfach nur ihre recht begrenzten Schubläden und verharren statisch in ihrer stark eingefärbten bunten Gesinnung.

      Mit Analyse und reflektiven, kritischen Denken ist da nicht viel.
      Da würde nur allzu leicht die Gefahr bestehen, dass sich die wenig beanspruchbaren grünen Synapsen gefährlich überhitzen könnten.

      Denken wir dabei doch nur an die niedliche Koboldjagd der Frau Baerbock oder der Strom kommt aus der Steckdose.
      Die Realität kann so schrecklich sein!

    • Da wir ja bereits in einer Freiluftpsychiatrie leben, braucht in der Buntblödelrepublik Schilda auch niemand extra in eine Klappsmühle eingeliefert werden – sehr praktisch. Ich betrachte das idiotische Treiben (amüsiert bis entsetzt angewiedert) weiterhin aus gebührendem Abstand und vermeide jegliche Kontamination mit dem galoppierenden Hirnfraß dort.

  • Da wir ja bereits in einer Freiluftpsychiatrie leben, braucht in der Buntblödelrepublik Schilda auch niemand extra in eine Klappsmühle eingeliefert werden – sehr praktisch. Ich betrachte das idiotische Treiben (amüsiert bis entsetzt angewiedert) weiterhin aus gebührendem Abstand und vermeide jegliche Kontamination mit dem galoppierenden Hirnfraß dort.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft